Gemeinde pflegt anliegende Grunfläche nicht

Diskutiere Gemeinde pflegt anliegende Grunfläche nicht im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Deshalb meine Nachfrage nach dem landschaftspflegerischen Begleitplan. B-Plan = Allgemein. Gerade in der heutigen Zeit, wo Grüne alles retten...

  1. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    484
    Beruf:
    Gast
    Deshalb meine Nachfrage nach dem landschaftspflegerischen Begleitplan. B-Plan = Allgemein. Gerade in der heutigen Zeit, wo Grüne alles retten wollen, will man Bienen eine Möglichkeit geben. Da steht dann sowas drin wie "einjährige Mahd"
     
  2. #22 SirWayne, 29.06.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    28
    Müsste ich suchen. Kenn nur die Gemeinderat Mitteilungen. Im Januar haben Sie sich entschuldigt dass die Fertigstellung auf Ende Juni verschoben wird. Aber passiert auch nichts. Gerüchte machen die Runde, dass die Kohle fehlt.
     
  3. #23 Fred Astair, 29.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Tja, dann wird wohl die Gemeinde mit einer Sonderumlage auf Dich zukommen.
    In welcher Welt lebst Du eigentlich? Nimmst Du überhaupt wahr, was um Dich herum passiert?
    Die Gemeinden haben massivste Einnahmeausfälle zu verzeichnen und Du machst einen Riesenbohei um ein paar Wildrübchen, die sich in Deinen englischen Rasen verirrt haben.
    Hast Du überhaupt schon mal geschnallt, wer die Gemeinde ist? Für Dich wohl eher eine anonyme Macht des Bösen, die es zu bekämpfen gilt. Solche Zeitgenossen wie Du machen unser Gemeinwesen kaputt.
     
    K a t j a gefällt das.
  4. #24 SirWayne, 29.06.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    28
    Du kapierst echt gar nichts ...
    Wann kommst denn vorbei oder hast nur ne große Klappe?
     
  5. #25 Fred Astair, 29.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Du bist nicht mein Nachbar und Dein Wildwuchs geht mich nichts an.
    Ich hatte geschrieben, was ich tun würde, wäre nebenan ein Gemeindegrundstück.
    Und ich würde nicht nur, ich tue: Mein Grundstück grenzt an einen städtischgen Park an, dess alte Bäume jedes Jahr etliche Kubikmeter Laub, Samen und trockene Äste auf mein Grundstück schmeißen. Du würdest sicher die Stadt dafür verklagen...
     
  6. #26 azalee0108, 29.06.2020
    azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    In unserer Nachbarschaft wechseln sich die 4 Anlieger ab und mähen so alle 14 Tage einen breiten Streifen in eine ähnliche Grünfläche mit heimischen Gewächsen. So können auch Kinder oder Eltern mal schnell zum Nachbarn rüber. Einen Zaun hat keiner von ihnen. Und mit 3 x im Jahr ist keiner überfordert.
     
  7. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    126
    Leih dir einen Freischneider, mach dir Unkräuter kurz und stell der Gemeinde eine Rechnung über die Maschinenkosten + deine Zeit. Erwarte dann aber bitte in keiner Weise mehr ein Entgegenkommen, wenn du Mal was von der Gemeinde, wenn du was brauchst!

    Oder du mähst die 80qm zusammen mit deinem Nachbarn und schickst ne kurze Info an den Ortsbeirat mit Foto: Bürger verschönern ihre Straße! Dazu die Bitte an die Gemeinde, eine Ruhebank da aufzustellen.
     
    11ant gefällt das.
  8. #28 SirWayne, 29.06.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    28
    Ich wollte eigentlich nur wissen ob es einen Paragraph gibt wo man die Gemeinde an seine Pflichte erinnern kann bzw. was man für Möglichkeiten hat. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass das alles ergreifen will, aber vorbereitet sein. Am liebsten wäre es mir vielleicht sogar zu kaufen, dann kann ich machen was ich will, bevor es jedes mal Theater gibt. Laut @Fred Astair sollten die ach so armen Gemeinden doch froh sein, wenn Sie so knapp bei Kasse sind, siehste Fred alter Zeitgenosse bin ein Wohltäter der versucht seiner Gemeinde aus der Patsche zu helfen.

    Das der Fall doch tiefgründiger sind ist doch wohl ersichtlich.
    1. Der "Grünstreifen" wurde komplett nicht hergerichtet und es ist ein Hügel aus Dreck Unkraut usw.. So einfach mähen ist halt nicht. Und sche**** sieht es trotzdem aus wenn es so verwildert neben einem wuchert. @Fred Astair schon frech so eine große Klappe zu haben und andere zu verurteilen, wenn man keine Infos und Bilder von der Vorort-Lage hat. Aber so ist das mit den Stammtisch-Redner...
    2. Bei jedem Nachbar sind es ca. 80qm und nicht bei allen zusammen.
    3. Viele hätten lieber die x qm gekauft vor Beginn des Neubaus. Doch die Gemeinde hat es mehrfach abgelehnt, weil Sie eben dort was gestalten woll(t)en usw. etc. Das jetzt einfach nicht umzusetzen und davor ein großes Theater zu machen ist halt merkwürdig und Corona kann keine Ausrede sein, weil es war/ist schon davor so gewesen, dass die Termine immer weiter verschoben werden.

    An den Rest danke für die Beiträge, aber sind wohl keine Pflichten niedergeschrieben, wenn keiner was kennt. Passt für mich
     
  9. #29 K a t j a, 29.06.2020
    K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Leipziger Land
    Die Wildwuchswiese ist viel umweltfreundlicher, als Dein toter Rasen. Insofern sehe ich den Schaden sehr viel gravierender, wenn Du die Wildwiese beschädigst.

    Willkommen in der neuen Zeit! Blütenloser Rasen, Steinwüsten und endlose Betonflächen sind out. Die neue Devise heißt umweltfreundlich und im speziellen sind Wiesen für Insekten & Co die Lebensgrundlage. Gerade die Diesteln finden eine ganze Armada an Interessenten.

    Mein Rat wäre, Dir mal nen Stuhl zu schnappen und Dich 10 Minuten neben die Wildwiese zu setzen - einfach gucken und lauschen. Wenn Du nicht schon total verroht bist, solltest Du die Schönheit erkennen und hoffentlich bald über den Irrsinn Deines Beitrages lachen.
     
    11ant und Domski gefällt das.
  10. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    126
    Geht eine Gefahr von dem Grundstück aus? Wenn nein, kannst du niemand zwingen, etwas am Zustand seines Flurstück zu ändern. Egal ob private oder öffentliche Hand.
    Du schrubst am Anfang auch etwas von Pflegen/Mähen. Das impliziert bei den meisten eine mehr oder weniger Mäh-fähige Grünfläche.

    Wenn das aber (wie hinter meinem Grundstück) eine Erschliesungsbrache mit Erdhügeln ist, sieht das doch etwas anders aus. Und auch da gehe ich mit einem Freischneider 2x im Jahr her und mache grob sauber. Sonst hab ich demnächst eine Distelwiese statt Rasen.

    Konstruktiver Vorschlag: Die Gemeinde fährt ihren Dreck ab und kauft eine kleine Handvoll Bäume, ihr pachtet für einen symbolischen Obulus die Fläche und mäht 2-3x im Jahr. Hat hier ein Nachbar genauso gemacht mit einer Renaturierungsfläche. Gemeinde hat die Bäume bezahlt, er hat die gepflanzt und hat seine Bienen draufgestellt.
     
    11ant gefällt das.
  11. #31 SirWayne, 29.06.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    28
    Auch hier wieder du weißt doch gar nicht wie Sache aufgebaut ist, da macht eine Wildwuchswiese sehr wenig Sinn, aber darum geht es hier doch gar nicht!!! Spekulationen über Spekulationen!

    Naja wenn die "Pflanzen" Büsche die Grenze überschreiten sowie bei Hecken, hätte ich erwartet das es eine Richtlinie gibt.

    Auch das glaube ich nicht, weil es einen Plan für den Bau gibt und die Leute hier auch dafür schon gezahlt haben bei den Erschließungskosten, war das Anlegen der Grünfläche sowie Spielplatz gesondert aufgeführt. Geld kassieren und dann keine Leistung erbringen, weiß ich nicht...

    Korrekt!

    [/QUOTE]
    Eventuell wird ja doch noch verkauft, ansonsten wäre das eine Idee.

    Bevor noch mehr spekuliert wird und Sachen frei erfunden werden, kann hier geschlossen werden
     
  12. #32 simon84, 29.06.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.390
    Zustimmungen:
    2.338
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Manche Gemeinden haben Satzungen zum Rasen- und heckenschnitt, die würde in dem Fall auch für die Gemeinde selber gelten und wäre deine Argumentation.
    In Städten wird auch Zwangsgeschnitten und der Eigentümer bekommt dann die Rechnung, da gehts aber nicht um Unkraut sondern um Schutz von Gehweg / Radweg , sichtdreieck an Kreuzungen/überwegen usw
     
    11ant gefällt das.
  13. #33 Fred Astair, 29.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Hier wird in der Regel nichts geschlossen, solange es nicht gegen das Strafgesetzbuch und die Genfer Konventionen verstößt.
    Jeder kann an Hand Deiner Beiträge sehen, was für ein Zeitgenosse Du bist und das ist gut so.;)
     
  14. #34 K a t j a, 29.06.2020
    K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Leipziger Land
    Mir scheint, Du weißt schon nicht mehr, was Du schreibst:
    Nix Spekulationen. Du schreibst ganz konkret, dass Disteln und Wildrüben in Deinen Rasen wachsen. Wüßte nicht, was ein wie auch immer gearteter "Aufbau" da zur Sache tut.

    Ich habe auf meinem GS eine 30m² Distelwiese extra angelegt für Insekten. Wärs't Du mein Nachbar, Du hättest es nicht leicht. :D
     
    11ant und Fred Astair gefällt das.
  15. #35 SirWayne, 29.06.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    28
    Ihr zwei könnt noch so oft versuchen mich in eine Ecke zu drücken, dadurch wird es nicht wahrer.

    Sorry mit dir würde ich keine Sekunde Zeit verbringen. Ich verabscheue grundsätzlich Menschen, die Vorurteile haben, keine andere Meinung sowie anders denkende Menschen akzeptieren. Ich muss aber auch zugeben, dass deine Meinung mich wirklich wenig interessiert! So ehrlich muss man sein.

    Und das reicht dir aus, um zu beurteilen wie die Situation Vorort ist. Du bildest dir deine Meinung wohl auch von einer Schlagzeile auf der Bildzeitung.
    Du weißt weder wie die anderen Seiten des Grundstücks aussehen, noch wo Straße, Gehwege, Fußgänger-Überwege sind usw. sowie das Gesamtbild ist.
    Weder habe ich eine Debatte über Umwelt- und Insektenschutz angefangen.

    Ich habe neben meinem Grundstück ein freies und wildes Feld, dass mehrere Hektar groß ist. Und nun?
    Trotzdem halte ich mich an Verträge und Abmachung und das erwarte ich auch von Anderen. Und auch jeder Nachbar der keine 30 qm Distelwiese auf seinen Grundstück hat, ist darum automatisch nich gleich ein schlechter Mensch. Ich hoffe du denkst nicht nur weil du ein paar qm freie Wiese hast, ist genug getan mit Umweltschutz...
     
  16. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    333
    Ich hätte gerne mal ein paar Bilder gesehen. So kann man sich das in der Tat nur schlecht vorstellen.
     
    11ant gefällt das.
  17. #37 K a t j a, 29.06.2020
    K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Leipziger Land
    Welche Situation denn? Bei Dir wachsen Disteln vom Nachbargrundstück über die Grenze und das ist für Dich eine Situation? Ein Grund, die Gemeinde zum Handeln zu bewegen? Sorry warte kurz, muss ich erst mal bepissen vor Lachen...
    Ok, kann weiter gehen.

    Die Existenz der Disteln ist also der Schönheit von
    abträglich? Und ich fürchtete schon, dass Sie nur Deinen Seelenfrieden stören, da
    Aber nein! Du sorgst Dich um die Schönheit der Gemeinde. Das war mir entgangen.
    Nö, das war ich.

    Wie schön.
    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Also ich find es schön, wenn so viele Gartenbesitzer wie möglich der Natur mehr Lebensraum auf ihrem Land anbieten - ja. Dazu kann man aber leider niemand zwingen. Was ich aber sehr befremdlich finde, sind Nachbarn, die auf fremden Grundstücken die Natur bekämpfen wollen.
    Das Du das hoffst, gibt mir Hoffnung.
    Zum Glück kennst Du mich nicht. Die, die es tun, lachen sich vermutlich gerade tot.
     
  18. #38 Fabian Weber, 29.06.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.794
    Zustimmungen:
    2.244
    Also es gibt ja auf jeden Fall das Nachbarschaftsrecht Deines Bundeslandes. Da ist es auch egal ob der Nachbar nun ein Hausbesitzer oder eine Gemeinde ist.

    Dort könntest Du mal nachschauen.

    Dass die Gemeinde nicht hinterherkommt mit der Gestaltung, ist eher Pech, weil diese natürlich ebenso Anträge auf Verlängerung stellen kann, wenn diese zum Beispiel die Pflanzperiode für Bäume verpassen.

    Das wäre dann mal der formale Teil, der mir einfällt.

    Jetzt würde ich mir halt überlegen, ob ich mich mit Sachbearbeiter/in XY auseinandersetze oder wie die anderen empfehlen, doch selbst zur Motorsense greife.

    Ich bin persönlich auch eher der Bienenfreund und Disteln sind mittlerweile bei mir in Kreuzberg fast die teuersten Schnittblumen :)

    Grüße
     
    11ant und trockener Bauer gefällt das.
  19. #39 Fabian Weber, 29.06.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.794
    Zustimmungen:
    2.244
    Und alle mal wieder bisschen runterkommen wäre nett.
     
  20. #40 wurmwichtel, 29.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2020
    wurmwichtel

    wurmwichtel

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    69
    „Ich hab mir ein Haus gekauft. So‚n Scheiß! Ich muss ja jetzt was dafür tun.“

    Komm mal bei mir vorbei. Da kannste sehen was passiert, wenn man sich nicht um jeden kleinen Kicks kümmert.
    Ein Nachbar hat sein Grundstück geschliffen. Sieht aus wie aus dem Katalog.
    Er verballert reichlich 500 Kubikmeter Gartenwasser pro Jahr für seinen Rasen weil es ihm gefällt. Gegen „Schädlinge“ hilft bei ihm die chemische Keule. Er hat ein leises Grundstück.
    Auf Meinem überlass ich knapp zwei Drittel sich selbst. Gut... es ist bedeutend größer als die Durchnittsfläche auf denen EFH stehen. Auf einem Teil dieser Fläche stehen zwei mal im Jahr Pferde um den Charakter der Kulturlandschaft zu erhalten, der Rest wird ein mal im Jahr gemäht. Das war‘s.
    In Deinem Fall kann man das auf den Grünstreifen beziehen.
    Ab Ende Mai zirpt es bis in den Oktober hinein. Es herrscht reger Flugverkehr durch Gefiedertes. Diverse streng geschützte Insektenarten hab ich auch schon gefunden und zu guter letzt faszinieren sich meine Kinder immer wieder auf‘s Neue, wenn wir Eidechsen zu Gesicht bekommen. Die sind in unserer Gegend nämlich äußerst selten und nun rate mal, wo Besuch das Wort „idyllisch“ häufiger über die Lippen bringt.
    Gut... die großen Wühlmäuse nerven etwas aber shit happens - es gibt Katzen und Fallen. Los werd ich die eh nicht weil wir direkt neben einem halben Quadratkilometer Grünland leben.
    Also wird das Beste draus gemacht.

    Man kann freilich darauf Beharren, dass alles bis in den letzten Winkel „gepflegt“ wird. Außer der Akustik von Katalogbildern (Muchsmäuschenstille, glattgeschliffene Grünteppiche) bleibt da aber nichts übrig. Meist ist es aber schöner wenn man den Mut zur gewissen Unaufgeräumtheit hat.
    Wenn Du davor Angst hast Dein Grundstück pflegen zu müssen, egal in welchem Umfang, verkauf das Haus lieber und zieh in eine Eigentumswohnung.
     
    Domski, 11ant und K a t j a gefällt das.
Thema:

Gemeinde pflegt anliegende Grunfläche nicht

Die Seite wird geladen...

Gemeinde pflegt anliegende Grunfläche nicht - Ähnliche Themen

  1. Kauf eines Grundstücks von der Gemeinde

    Kauf eines Grundstücks von der Gemeinde: Moin, es geht sich bei mir um folgendes und zwar wird bei uns in Gemeinde ein neues Baugebiet geplant. Erste grobe Planung auf dem Papier ist...
  2. Gemeinde baut Straßenlaterne ab und möchte diese evtl versetzen, ohne Ankündigung?

    Gemeinde baut Straßenlaterne ab und möchte diese evtl versetzen, ohne Ankündigung?: Hallo wir wohnen seit knapp zwei Jahren in unserem EFH in Baden-Württemberg. Unsere Zufahrtsstraße ist noch nicht fertiggestellt (feinbelag fehlt...
  3. Darf Gemeinde für sich umnutzen?

    Darf Gemeinde für sich umnutzen?: Hallo, ich weiß nicht, ob ich hier im richtigen Forum bin. Meine Frage bezieht sich auf eine der Gemeinde gehörende "Grünfläche", deren...
  4. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  5. Bodengutachten Gemeinde

    Bodengutachten Gemeinde: Hallo, Als neues forum mitglied werde ich mich erst mal vorstellen: Ich bin Theo und wohne in den Niederlanden ( meine deutsche schrift ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden