Gemeinsame Abwasserleitung Doppelhaushälfte

Diskutiere Gemeinsame Abwasserleitung Doppelhaushälfte im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo an die Gruppe und vielen Dank für die Aufnahme. Folgender Sachverhalt: Es handelt sich um ein Doppelhaus,welches eine gemeinsame...

  1. #1 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an die Gruppe und vielen Dank für die Aufnahme.

    Folgender Sachverhalt:

    Es handelt sich um ein Doppelhaus,welches eine gemeinsame Abwasserleitung nutzt.
    Haushälfte A leitet sein Abwasser über Haus B in die Abwasserleitung,welche ausschliesslich durch das Grundstück von Haus B zum öffentlichen Abwassernetz führt.
    Nur dort liegt die Leitung ausserhalb des Doppelhauses im Boden.Verbindung von Haus A nach Haus B demnach nur in der Bodenplatte.
    Eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch des Grundstücks B besteht nicht.
    Diese Situation besteht seit ca 25 Jahren.

    Dazu die grundsätzliche Frage:

    Wer ist für die Kosten bei einem Schaden an der Abwasserleitung die ausserhalb! von Grundstück B verläuft zuständig?

    Grüsse Cat
     
  2. #2 BaUT, 16.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2020
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Erste Antwort:
    Entweder der Verursacher oder der Eigentümer!

    Zweite Antwort:
    Da Eigentümer B seit 25 Jahren zumindest Durchleitungsrechte für die Leitung A in Anspruch nimmt, ohne sich um diese kümmern zu müssen, sollte er im Falle altersbedingter Schäden auch für deren Instandhaltung hälftig mit aufkommen. Da die Grundleitung unter A von Haus A und Haus B genutzt wird "gehört" sie tatsächlich beiden (egal ob mit oder ohne Grundbucheintrag - im Bauantrag beider DHH gibt es sicher einen Entwässerungsplan) also müssen auch beide für die Instandhaltung aufkommen.
     
  3. #3 Fred Astair, 16.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.054
    Zustimmungen:
    3.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Liegt der Frage ein realer Streit zugrunde oder ist sie rein akademischer Natur a la, "wem gehört die Kugel, die der Mörder in sein Opfer abgeschossen hat"?
     
  4. #4 simon84, 16.10.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.381
    Zustimmungen:
    3.659
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vor allem, vertritt der Fragesteller A oder B ? Natürlich ist das hier ein Streitfall für den es Argumentationen gibt
     
  5. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Eigentlich egal.

    Würde mich auch mal interessieren, bei der DHH meiner Mutter ist es derselbe Fall.
     
    catweazle99 gefällt das.
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ist bei uns auch so und wenn die Sammelleitung unter meiner Garage mal saniert werden muss, dann lass ich den Nachbarn natürlich 50% der Kosten übernehmen, ansonsten darf er gern ab diesem Zeitpunkt eine eigene Abwasserleitung verlegen, an meinem Haus vorbei mit eigenen Anschlusskosten an den Straßenkanal.
    Ob das für Ihn billiger wird?

    Ich denke dass die Frage von einem potentiellen Käufer für die Doppelhaushälte B kommt. Der will jetzt von uns eine Risikoanalyse.
     
  7. #7 driver55, 16.10.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.910
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Grundstück ausserhalb B wären dann ja die restliche Meter bis zur Strasse / bis zum Kanal.
    Das "gehört" aus meiner Sicht beiden DHH bzw. gehört zum DH. Somit dürfen sich beide an den Kosten beteiligen. (so meine Sicht / Annahme. Klingt auch total logisch;))
     
    simon84, Fred Astair und BaUT gefällt das.
  8. #8 Fred Astair, 16.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.054
    Zustimmungen:
    3.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Viele Fragen würden sich mit ganz einfachem Nachdenken gar nicht stellen.
    Stichwort heißt Vernunft und soll den Menschen vom Affen unterscheiden.
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort. Es liegt kein Streit zugrunde. Es ist viel mehr die Unklarheit für den Fall der Fälle.Denn eigentlich zahlt Verursacher oder Eigentümer.Nur bleibt die Frage,wer ist es denn?!
     
  10. #10 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Da liegt deine Glaskugel aber völlig daneben.Es gibt keinen Käufer,da nichts verkauft wird.Es gibt auch Nachbarn die tatsächlich noch miteinander reden. Nur wenn sich beide Seiten die Frage stellen,kann man wohl mal Rat bzw Erfahrungen einholen.
     
  11. #11 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Richtig,das sind die Meter außerhalb des DH.Die Annahme haben wir auch,nur bleibt es eine Vermutung, wenn niemand der Parteien weiß,ob die Leitung wirklich beiden DHH gehört.
     
  12. #12 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Korrekt, das sagt unser
    Menschenverstand auch.Nur wie ist die Rechtslage?
     
  13. #13 chillig80, 16.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Ich verstehe die Frage nicht, bzw. den ganzen Thread nicht.

    Es kann außerhalb von B eigentlich nur zwei Situationen geben. Entweder ist der Schaden dann am öffentlichen Abwassernetz, da ist dann der Kanalnetzbetreiber (Stadtwerke, Gemeinde, o.ä.) zuständig, oder es handelt sich um einen Schaden bei A, also seine Leitung auf seinem Grundstück, dann ist A zuständig. Alles andere wäre ja nicht außerhalb von B.


    Das verwirrt mich jetzt noch mehr. Eigentümer der Leitung von A ist A und Eigentümer des öffentl. Kanalnetzes ist der Kanalnetzbetreiber. Einen „Verursacher“ sehe ich in der ganzen Fragestellung nicht.

    Meine Verwirrung wird noch durch die Antworten gesteigert in denen A und B vertauscht sind... oder sind die in der Fragestellung vertauscht? Man weiß es einfach nicht...
     
  14. #14 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
     
  15. #15 simon84, 16.10.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.381
    Zustimmungen:
    3.659
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn jetzt aber B zum Beispiel Öl und fett einleitet was dann hinter A eine Verstopfung verursacht , dann zahlt A?

    :)

    also eigentlich hat derjenige bei dem die sch..... durchgeht immer die à-Karte und muss dann im Streitfall beweisen dass es an dem anderen lag ....
     
  16. #16 chillig80, 16.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Lies Deine eigene Beschreibung im #1.

    B kann keine Verstopfung hinter A produzieren, weil es hinter A nix gibt, er müsste das Öl und Fett bergauf pumpen bis es bei A aus den Abflüssen hochkommt...

    Du hast es ursprünglich exakt anders herum beschrieben, da ist A ganz hinten und B in der Mitte zwischen A und öffentl. Kanal.. und jetzt geht das permanent wild durcheinander...

    Ich kann niemandem helfen der permanent A und B verwechselt. Gute Nacht!
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 simon84, 16.10.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.381
    Zustimmungen:
    3.659
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Egal ob A oder B, derjenige bei dem Abwasser von anderen Häusern durch gehen und den Anschluss ans Netz hat hier den Nachteil bei Problemen
     
  18. #18 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    In den Antworten sind A und B ab und an vertauscht.Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen.
     
  19. #19 catweazle99, 16.10.2020
    catweazle99

    catweazle99

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nachteil in welcher Form?Weil er allein zuständig ist?
     
  20. #20 Fred Astair, 16.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.054
    Zustimmungen:
    3.191
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Es ist mir völlig egal, wer A und B ist und ob da wer etwas verwechselt hat.
    Die SW- Leitung liegt auf einem Grundstück und wird von beiden Eigentümern genutzt. Einen Vertrag gibt es nicht. Der Nutznießer zahlt auch keinen Beitrag für die Mitnutzung.
    Jetzt geht die Leitung kaputt und Reparatur steht an.
    Der Nutznießer schaut in den Himmel und fragt den Inhaber der Leitung, wie denn die Rechtslage ist und warum er mitzahlen soll.

    Das wären für mich die letzten Worte, die ich mit dem A........ gewechselt hätte. Ich würde die Leitung reparieren und den Einlauf vom Nutznießer fachgerecht verschließen.

    Reicht das als Auskunft zu einer juristisch nicht geregelten Situation?
     
    BaUT, simon84 und chillig80 gefällt das.
Thema: Gemeinsame Abwasserleitung Doppelhaushälfte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppelhaushälfte gemeinsamer kanal

Die Seite wird geladen...

Gemeinsame Abwasserleitung Doppelhaushälfte - Ähnliche Themen

  1. gemeinsame Wand Wohnhaus/Garage - Dämmung?!

    gemeinsame Wand Wohnhaus/Garage - Dämmung?!: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin aktuell in der Bauphase meines Bauvorhabens. Rohbau und Dachstuhl werden diese Woche fertig. Es ein KfW-55...
  2. VOB - gemeinsames Aufmaß - Prüfbarkeit - Anfechtbar?

    VOB - gemeinsames Aufmaß - Prüfbarkeit - Anfechtbar?: Hallo Foristen, folgender Sachverhalt: Bei einer Baumaßnahme VOB Vertrag wurden Leistungen in einem längeren Zeitraum erbracht. Es gab 8...
  3. Gemeinsamer Kabelgraben

    Gemeinsamer Kabelgraben: Hallo Zusammen, vllt hat jemand eine Idee zur Umsetzung: Eigtl. hatte ich geplant einen Kabelgraben für die gemeinsame Verglegung von Abwasser,...
  4. Grundstück teilen wenn Haus 1 Bodenplatte und gemeinsame Heizung - separate Eingänge

    Grundstück teilen wenn Haus 1 Bodenplatte und gemeinsame Heizung - separate Eingänge: Guten Morgen, Ich bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Wir haben ein Grundstück gekauft dieses in der Hälfte teilen lassen und bauen...
  5. Doppelhaushälfte mit gemeinsamer 50qm Terrassenbetonplatte - Problem?

    Doppelhaushälfte mit gemeinsamer 50qm Terrassenbetonplatte - Problem?: Hallo Zusammen, freue mich, dass ich hier im Forum meine Frage stellen darf - vielen Dank schon mal im Voraus! Zwar bitte ich hier um...