Geräteschuppen von unten vorbehandeln ?

Diskutiere Geräteschuppen von unten vorbehandeln ? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Moin, wir wollen einen kleinen Geräteschuppen 2x2 Meter auf eine vorhandene Pflasterfläche bauen. Das Teil steht dann wohl direkt mit dem Holz...

  1. #1 Der Diddy, 26.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Moin,

    wir wollen einen kleinen Geräteschuppen 2x2 Meter auf eine vorhandene Pflasterfläche bauen.
    Das Teil steht dann wohl direkt mit dem Holz auf den Steinen.
    Eine Lösung mit Pfostenträgern oder ähnlichem wäre aber zu aufwendig.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob und wie man die "Fundamenthölzer" vorbehandelt.
    Im Internet streiten sich die Geister, es gibt Meinungen von Leinölfirnis über Bitumenanstrich bis hin zu "am besten garnix, dann trocknet es besser".
    Wie ist denn da der aktuelle Stand ? An der Pflasterfläche würden wir ungern was ändern.

    Viele Grüße
     
  2. #2 Lexmaul, 26.04.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.996
    Zustimmungen:
    1.116
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und wie verankerst Du es? Soll das da lose drauf stehen??
     
  3. #3 Der Diddy, 26.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Ja soll lose drauf.

    Ich verstärke aber noch den Holzboden, und dann kommen da unter Anderem noch einige Reserve-Pflastersteine und unsere sehr schwere Rüttelplatte rein, ich denk das sollte reichen... man kann dann halt bei Orkan nicht mehr rütteln :)
     
  4. #4 Lexmaul, 26.04.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.996
    Zustimmungen:
    1.116
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Unterschätze nicht Wind - oder ist das ne 400kg Platte?
     
  5. #5 Der Diddy, 26.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Hehe nee so schwer ist sie nicht, die hat um die 100 kg, und dann in jeder Ecke so 8 Steine a 6 kg wären dann 190 kg... Also 290 kg für Platte und Steine, und dann kommt ja noch anderes Zeug rein...

    Aber die Hütte selber steht fast komplett im Windschatten der Hütte vom Nebengrundstück, und die hat es bisher auch noch nicht weggeblasen obwohl die nur lose rumsteht.
     
  6. #6 chillig80, 26.04.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    247
    Die Schwellen faulen so oder so irgendwann, ist halt so, wenn man sie direkt auf den Boden legt.

    Deine Frage ist seit Jahrzehnten offen. Es geht da im Kern darum, ob man versuchen soll das Holz „wasserdicht“ einzupacken, oder ob man nicht lieber gleich ganz auf Sperrschichten verzichtet, es halt naß werden lässt und es dann aber wieder gut abtrocknen kann. Dazwischen gibt es dann noch unzählige Graustufen mit „irgendwie bisschen dicht und irgendwie bisschen ablüften“.

    Beide Varianten können hervorragend funktionieren oder auch zum vorzeitigen Verscheiden der Schwelle führen. So ist zB bei der „wasserdichten“ Ausführung ein später auftretender Riss im Holz (Beschichtung reisst mit durch) der sichere Tod der Schwelle wenn dort Wasser reinkommt, das kommt dann nömlich kaum noch wieder raus und dann fault das da prima vor sich hin in der „Plastiktüte“. Bei der. vollkommen ungestrichenen Version ist es ähnlich, sobald das Wasser halt nicht schnell ablüftet geht der Fäulnissprozess los.
     
  7. #7 simon84, 26.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.376
    Zustimmungen:
    1.410
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bitumenbahn als “Sperre” am Boden wird jedenfalls nicht schaden !
    Das Holz selbst kann ja trotzdem nass werden und lüften, aber zumindest die "Bodenfeuchte" hast du weg
     
  8. #8 Der Diddy, 27.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Guten Morgen,

    vielen Dank für Eure Antworten :)

    Wie sieht es denn dann mit der viel diskutierten Leinölfirnis aus ? Das wäre nach meinem Verständnis so das Zwischending zwischen total dicht und nix machen ??

    Das mit den Bitumenbahnen wäre leider ein ziemliches Gefrickel weil die Auflagehölzer recht dünn sind.

    Wobei ich mir gerade überlege ob ich die nicht komplett runterbaue (die sehen aus wie Fichte) und statt dessen Terrassendielen in Douglasie drunterspaxe. Die hätten dann auch mehr "Fläche" für evtl. Bitumenbahnen.
    Macht das Sinn ??
     
  9. #9 simon84, 27.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.376
    Zustimmungen:
    1.410
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    es kommt auf deinen untergrund an. terassenplatten kann gut oder schlecht sein.
    Wenn darauf bei regen länger das wasser steht bzw. in richtung "gartenhaus" abläuft ist das schlecht, bzw. schlechter als auf einem schotterpaket.

    ich würde in dem fall vermutlich schon versuchen die fundamenthölzer komplett vom boden zu entkoppeln, z.B. mit einer bitumenbahn und das auch ein paar cm nach oben hochzuziehen.

    weiss grade nicht warum das schwierig sein sollte? Du kannst doch auch vollflächig unter dem haus verlegen.
     
  10. #10 Der Diddy, 28.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Hallo,

    es sind ja keine Terrassenplatten (die fänd ich auch scheiße) sondern Pflaster mit leicher Fase in 24 x 16 cm mit entsprechend Unterbau (Schotter, Ausgleichssplitt), dazwischen immer 8 mm Fuge mit Splitt 2/5.

    Eigentlich sind die Dinger bisher immer gut abgetrocket.

    Alternativ hätte ich mir noch diese Gummigranulat-Streifen überlegt, die man bei Holzterrassen unter die Traghölzer legt.
    Wäre das auch ne Alternative, oder sind die nach 2 Jahren platt ??
     
  11. #11 simon84, 28.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.376
    Zustimmungen:
    1.410
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Aus welcher Holzart und Qualität sind denn die traghölzer überhaupt ?

    Klar geht auch Gummi Granulat
     
  12. #12 Der Diddy, 28.04.2019
    Der Diddy

    Der Diddy

    Dabei seit:
    25.07.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mech
    Also die Leisten die dabei waren sehen aus wie Fichte, die wollte ich ja runtermachen und statt dessen die Terrassendielen aus Douglasie drunterspaxen, die wären gerade beim Holz-Laden im Angebot :D
     
Thema:

Geräteschuppen von unten vorbehandeln ?

Die Seite wird geladen...

Geräteschuppen von unten vorbehandeln ? - Ähnliche Themen

  1. Fundament Geräteschuppen

    Fundament Geräteschuppen: Hallo Zusammen, ich habe die SuFu zwar bemüht aber leider keine passene Antwort gefunden. Ich steh vor der Aufgabe ein Fundament für einen...
  2. Geräteschuppen muss im Baufenster sein!?

    Geräteschuppen muss im Baufenster sein!?: Hallo, wir möchten einen Geräteschuppen (3x3m) errichten und sind uns nach mehrmaligem Lesen des Bebauungsplans nicht mehr sicher, ob uns unser...
  3. Muss mein Nachbar seine Dachrinne (Geräteschuppen mit Dach - neben Haus) anschließen

    Muss mein Nachbar seine Dachrinne (Geräteschuppen mit Dach - neben Haus) anschließen: Hallo Zusammen, mein Nachbar hat seine Dachrinne bei seinem Geräteschuppen nicht anschlossen! Das Fallrohr von der Dachrinne liegt einfach auf...
  4. Re: Bodenplatte für Geräteschuppen

    Re: Bodenplatte für Geräteschuppen: Warum wurde mein Thread geschlossen? Kann man den Grund nicht dort mit hineinschreiben damit man Bescheid weiß? Auch habe ich bisher keine E-Mail...
  5. Bodenplatte für Geräteschuppen

    Bodenplatte für Geräteschuppen: Hallo zusammen, ich habe vor mir im Garten einen Geräteschuppen zu kaufen. Dessen Grundfläche beträgt 2,50m x 2,50m. Dazu habe ich bisher ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden