Gewerkezuordnung

Diskutiere Gewerkezuordnung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich bin Studentin und muss im Rahmen einer Teilaufgabe Kostenkennwerte bilden. Dazu möchte ich einzelne Positionen der Rechnung den...

  1. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich bin Studentin und muss im Rahmen einer Teilaufgabe Kostenkennwerte bilden.
    Dazu möchte ich einzelne Positionen der Rechnung den Gewerken zuordnen. Leider weiß ich nicht Recht, welche Arbeit unter welches Gewerk fällt.

    Es geht z.B. um Maler, Schlosser, Gerüstbau etc.

    Ich sitze schon einige Zeit dran und muss nun langsam abgeben.
    Mag mir da vielleicht jemand helfen?
    Interessant wäre auch, ob es irgendwo eine Auflistung der Gewerke mit genauer Beschreibung gibt.

    Danke schonmal.

    Keks
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Hä?! Wie jetzt?
    Was studierst Du denn?
    Alles was halt mit Metallbau zu tun hat, gehört dann zum Gewerk "Schlosserarbeiten", alle Sachen 'mit Farbe' zu den "Malerarbeiten".... Wobei es dann z.B. wieder interessant wird, wenn die Metallüren gestrichen sind. Ist das nun Malerarbeit oder Schlosserarbeit?!

    Anhand nur Deiner Fragestellung kann erstmal niemand helfen.
     
  4. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ich studiere Immobilienwirtschaft.

    Ich habe verschiedene Kalkulationen und Schlussrechnungen.

    Dort stehen nun Kostenpositionen, wie z.B.:


    Rückbau Altlasten
    Rückbau Elektro
    Erdbau
    Baumeister
    Kanal
    Rohbau
    Schlosserarbeiten
    Fassadenbau
    Blecher (Dachrinnen etc)
    Blecher (Mauerabdeckung)
    Abdichtung
    Fenster
    Jalousien
    Schreiner
    Schreiner
    Trockenbau
    Innenputz
    Außenputz
    Estrich
    Fliesenleger
    Maler
    Maler
    Bodenbeläge
    Schlosser (Türen, Tore, Treppen)
    Metallverglasung innen
    Gerüstbau
    Gebäudereinigung
    Feuerwehr / Wekschutz
    Innenjalousien
    Sonstiges



    Das möchte ich nun zusammen fassen, um am Ende sagen zu können "1qm Büro kostet ca. xxx Euro an Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Zimmererarbeiten
    Dachdeckerarbeiten
    Klempnerarbeiten
    Trockenbauarbeiten
    Glaserarbeiten, Fensterarbeiten
    Tischlerarbeiten
    etc. "

    Ist es so verständlicher?
     
  5. #4 ALauterbach, 17. November 2010
    ALauterbach

    ALauterbach

    Dabei seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieur (FH)
    Ort:
    Regensburg
    Ich verstehe deine Frage auch nicht ganz. Schlosser gehört zu den Schlosserarbeiten und Maler zu den Malerarbeiten....
     
  6. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    hmm.

    Ich möchte Kostenkennwerte bilden und dafür die obige Liste an ausgeführten Leistungen zusammen fassen.


    Abdichtung ist ja z.B. kein Gewerk oder so.

    Nun weiß ich aber nicht wie ich die Liste zusammen fasse.

    Wikipedia sagt, dass es folgende Gewerke gibt:

    Baumeisterarbeiten
    Zimmerer- und Holzbauarbeiten
    Bootsbauer- (Spezielle Holz Arbeiten)
    Dachdeckerarbeiten
    Klempnerarbeiten
    Trockenbauarbeiten
    Tischlerarbeiten
    Stuckateur- oder Gipserarbeiten
    Fliesenleger

    Bootsbauer- Stuckateur- oder Gipserarbeiten fällt ja schonmal weg.

    Also hab ich 7 Kategorien die noch über sind, ich weiß aber nicht Recht, wie ich das zuordne.
    Maler gibt es ja gar nicht. Das zählt dann Baumeisterarbeiten, oder wie?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gewerk

    Ich denke halt, dass ich die Liste oben irgendwie zusammenfassen können muss.
    :cry:cry
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Elektriker gibts danach auch nicht.
    Sind die nur eingebildet oder machen das der Maurer (fürs Grobe) und der Bootsbauer(fürs Feine) mit...?

    Im Ernst:
    Diese WiKiPedia-Auflistung ist für die Tonne!
    Ich empfehle, es mal mit einem Fachbuch (das sind die harten Dinger aus Papier, zum Umblättern) zu versuchen.
     
  8. #7 ALauterbach, 17. November 2010
    ALauterbach

    ALauterbach

    Dabei seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieur (FH)
    Ort:
    Regensburg
    Das ist so nicht ganz richig. Du hast jetzt ein paar Gewerke aufgezählt. Dennoch gibt es weitere Gewerke z.B. im Innenausbau bzw. Rohbau. Mal- und Lackierarbeiten, Fliesenarbeiten, Schlosserarbeiten, Elektroarbeiten, Estricharbeiten, Bodenbeläge sind z.B. eigenständige Gewerke für den Innenausbau.
    Baumeisterarbeiten ist nur ein Überbegriff, der in der Baubranche weiter unterteilt wird.
    z.b. in die Gewerke Beton-und Stahlbetonarbeiten, Mauererksbau, Abdichtungsarbeiten, Gerüstebau...
    Ich hoffe dir jetzt weiter geholfen zu haben.
    Wie gesagt, du kannst viele "Einzelgewerke" in "Hauptgewerke" zusammenfassen.
     
  9. ManfredH

    ManfredH Gast

    In deiner Liste stehen z.T. Gewerke wie z.B. Schreiner oder Maler, und z.T. Bauteile oder -elemente wie z.B. Fenster oder Bodenbeläge.

    Manche Bauteile kann man ziemlich einfach dem entsprechenden Gewerk zuordnen, oft sogar schon durch den Namen > Estriche macht der Estrichleger, Kanal gehört zu den Entwässerungskanalarbeiten o.ä..

    Bei anderen dagegen hängt es von der Art der Ausführung ab, zu welchem Gewerk sie gehören, z.B. Holzfenster > Schreiner, Metallfenster > Schlosser.

    Es gibt übrigens wesentlich mehr Gewerke als die paar von Wikipedia aufgelisteten (z.B. auch das Gewerk Abdichtungsarbeiten); google mal nach "VOB Teil C"

    Für die Bildung von Kostenkennwerten sind m.E. übrigen bauteil- bzw. gebäude-geometrieabhängige Werte besser geeignet als Gewerkekosten, weil letztere zu sehr von der jeweiligen Ausführung abhängen.
     
  10. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Danke für den Tipp, ein Buch zu benutzen. Kannst du etwas empfehlen? In meiner Heimbiblio stehen eher wirtschaftliche als bautechnische Bücher.

    VOB?

    Danke an ALauterbach.
    Ich versuche also die Einzelgewerke Hauptgewerken zuzuordnen. Nur wie?
    In der Liste steht ja z.B. Baumeister, das lasse ich dann als Einzelgewerk stehen?

    Kanal, Rohbau, Schlosserarbeiten, Fassadenbau streiche ich, da mit 0€ Kosten bewertet. Kann das evtl. schon von vorne herein unter Baumeister gelistet sein?

    Blechner (Dachrinnen, Kehlen usw.) -> Dacharbeiten? Schlosser?

    Blechner (Mauerabdeckung) -> Maurer? Auch Schlosser?

    Abdichtung -> Abdichtungsarbeiten?

    Fenster, Jalousien, Innenjalousien, Schreiner -> Tischler?

    Innenputz, Außenputz,, Trockenbau -> Trockenbauer

    Fliesenleger, Bodenbeläge -> Bodenbelagsarbeiten




    Oh ma, ich verzweifle daran wirklich noch völlig. Das muss doch irgendwo stehen. :think
     
  11. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Unsere Beiträge haben sich leider überschnitten.

    Grade zum letzten Absatz wollte ich nochmal fragen. Ich möchte am Ende im Grunde wissen, was 1 Stück Flur oder 1 Büro kostet.
    Ich dachte, ich fasse die Kosten in Hauptgewerke zusammen und teile das durch qm BGF und addiere das dann mit der Bürofläche etc.

    Ich habe das leider noch nie erklärt bekommen und stehe nun vor der Aufgabe "bilden sich mal Kostenkennwerte".
    Fliesenleger brauch ich aufs Büro ja gar nicht umlegen, da wahrscheinlich nur Teil der Nebennutzfläche. Aber hmm... sicher sein kann ich mir a ja auch nicht.

    Wie macht man das am Besten?
     
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
  13. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Danke sepp aber wie soll ich denn nach den Ebenen der DIN 276 gliedern, wenn ich nicht weiß, für welche Bauteile die Rechnungen sind.

    Mit der DIN 276 kann ich gut umgehen, allerdings ist mir schleierhaft, wo ich nun z.B. Maler oder Schreiner einordnen soll. Ich weiß ja nicht, was die gemacht haben.

    Warum kann man sowas nicht vor einer Hausarbeitsausgabe kurz erklären. Ich könnte dieses ***** Studium so hinwerfen.
     
  14. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    such dir die 3.ebene der din 276 dann kannste erkennen wohin z.b. türen, fenster oder bodenbelag gehören.
    im netz gibts auch exceltabellen der din 276
    ansonsten geht der weg über raumbücher und flächen.
    die frage ist wie genau du eine kennwertberechnung haben willst?
    beispiel büroraum -
    einzelpreise der rechnungen auf die verbauten materialien in der ausstattung
    rohbaugesamtkosten im verhältnis der nutz, verkehrs, nebennutzfläche
    dach - das gleiche
    fassade - ebenso
    m² des büros anteilig an den gesamtkosten der eingebauten gleichartigen bodenbeläge usw.
     
  15. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Genau, studier lieber was ehrliches.... Bauing oder Architektur... (nicht ganz ernst nehmen)
     
  16. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Die Kennwertberechnung soll nicht gaaanz genau sein, denk ich. Dafür hab ich wohl zu wenig Angaben und zu große Gebäude.

    Kannst du mir das Ganze nochmal für Dumme erklären? Ich bin völlig mit den Nerven runter und nur noch bedingt aufnahmefähig, leider.

    Vielen Dank schonmal.

    @RMartin - das würde ich auch, wenn ich nochmal wählen könnte. Außerdem nie wieder dual an einer Privatuni.
    Ich prügel wöchentlich Hausarbeiten durch, ohne Chance mich mal vertiefend mit etwas zu beschäftigen. Es heißt immer nur schnell, schnell, Druck... Machen Sie, tragen sie vor...
    Für Fragen steht fast nie jemand zur Verfügung.
     
  17. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Achso, hier nochmal der erste Teil meiner Aufgabe. Am 4. Punkt hänge ich halt sehr.

    Ermitteln aller Flächenarten nach DIN 277 für jedes einzelne Gebäude.

    Ableiten von Flächenkennwerten für jedes einzelne Gebäude.

    Analysieren der Baukosten gemäß den Kostenfeststellungen der einzelnen
    Gebäude.

    Ableiten von Kostenkennwerten je Gewerk auf Basis der Flächenarten nach
    DIN 277.
     
  18. Skek

    Skek

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab nun nochmal drüber geguckt und deine Erklärung - sepp - glaube ich verstanden.

    Aber ich kann doch nicht wissen, ob die Malerarbeiten oder die Putzarbeiten nur für Innen- oder Außenwände sind. Oder ob Bad oder Küche gefließt wurden etc.

    Das müsste ich bei einer Gliederung nach DIN 276 aber.
     
  19. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ok mal von vorne
    punkt 4

    mein link din 277
    rohbaukosten 100.000 €

    BGF = 200m² = 100.000€ = 100.000/200
    NGF = 180m² = 100.000/200*180
    KGF = 20m² = 100.000/200*20
    (BGF = NGF+KGF)

    das gleiche mit allen anderen kosten

    nutzflächen NF TF VF

    Bodenbelag gesamtkosten 20.000€
    NGF = 180m²
    NF 100m² = 20.000/180*100 kennwert bodenbelag in bezug nutzfläche
    TF 40m² = 20.000/180*40
    VF 40m² = 20.000/180*40

    usw.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    da haste eine nichtprüfbare rechnung des handwerkers.

    aber siehe mein beispiel oben
     
  22. Gast036816

    Gast036816 Gast

    kostenzuordnung

    @ skek

    du musst dich von deinen gewerken gedanklich lösen und diese in den hintergrund stellen. die din 276 gibt dir die vorgabe nach bauteilen, z. b. tragende aussenwände, tragende innenwände, nicht tragende wände innen und außen etc. dazu kommen dann wandbeläge außenwände an der außen- und innenseite. dazu kann wdvs, putz und anstrich gehören. Innen genauso innenputz, tapete, anstrich - also gewerke putz und maler.

    wenn du nach den gewerken vorgehst, kann immer ein schiefes bild rauskommen, über die kostengruppen nach din 276 wird das ergebnis viel genauer.

    es gibt gewerke, z. b. bodenbelag, die nur an wenigen bauteilen tätig sind, hier deckenbeläge. der metallbauer ist an mehreren bauteilen, z. b. treppen innen und außen, außenfenster, innenwände, decken tätig sein.

    diese art der kostenermittlung kann nur an konkreten plänen mit festgeschriebenem ausstattungsstandart aufgestellt werden. du musst wissen welche bauteile in welchem umfang und in welcher qualität anfallen.

    nicht verrückt machen lassen, es ist noch kein kostenberechnungsmeister vor dem abschluss aufgetaucht. vielleicht hat auch der prof. nicht den richtigen weg zur kostenberechnung eingeschlagen.

    freundliche grüße aus berlin
     
Thema:

Gewerkezuordnung