gibt es kombinierte Wasser und Pufferspeicher

Diskutiere gibt es kombinierte Wasser und Pufferspeicher im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Ich schon weider. HAbe mal einen Frage: Wir sind gerade debei, dass wir die Ehizung nun vorbereiten bzw. einbauen wollen. Leider bin ich...

  1. #1 motorradteig, 10. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Ich schon weider.

    HAbe mal einen Frage:

    Wir sind gerade debei, dass wir die Ehizung nun vorbereiten bzw. einbauen wollen.

    Leider bin ich mir noch wegen der Alternativen unschlüssig.

    1. Alt:

    Brennwerttechnik mit Solar für Brauchwasser.

    2. Alt:

    Brennwerttechnik mit heizungsunterstützender Solaranlage


    Bei der zweiten Alternative haben wir das Problem dass wir hinter dem Kessel nur ca. 2,60m x 1,20 m haben.

    Da hat mein HEizungsbauer gesagt, dass das für die zweite Alt. zu wenig wäre, bzw. würde es sehr eng werden.

    Er hat mir gesagt, es gibt Kombis, die Puffer und Wasserspeicher in einem haben.

    Das ist dann nicht nur einen Tick günstiger, sondern auch platzsparender.

    Leider hat er gesagt kennt er bislang das nur mit 80 Liter, was natürlich für einen 2-3 Parteienhaus viel zu wenig ist.

    Er wird sich aber nich informieren, ob es da auch andere gubt.

    Ich will ihm ein bißchen Arbeit abnehmen, bzw. mich schlau machen und daher wollte ich wissen, ob es diese Kombis auch mit größeren Speichern (Hersteller Preise usw.) gibt und wenn nicht, ob der o.g. Platz evtl ausreicht.

    Ich denke, wenn es 1,20 m Platz hat und der Pufferspeicher 90, cm hat, dann kommt man doch vorbei oder?

    Wäre prima, wenn ich ein paar Infos von den Fachleuten bekomen könnte.

    Grüße Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Puffer gibt es in allen Varianten. Google Pufferspeicher bzw. Kombispeicher, und schon hat man Lesestoff für die nächsten Wochen. Es wundert mich (vorsichtig ausgedrückt) daß Dein Heizer so etwas nicht kennt.

    Nicht vergessen, daß man an den Puffer auch noch Rohre anschließen muß. :D
    Kein Wunder wenn Dein Heizer bei den 30cm Platzangst bekommt.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es gibt Kombispeicher (z.B. von Wagner) oder die Möglichkeit, zu einem Heizungspuffer einen externen Wärmetauscher für's Warmwasser zu nehmen. Dann entfällt die Speicherung komplett.

    Thomas
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Stichwort "Frischwasserstation". Wäre für die in einem EFH benötigten Wassermengen mehr als ausreichend.
    Preislich dürfte die Lösung mit einem Kombi etwas günstiger ausfallen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 motorradteig, 10. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Wie gesagt, ich bin da absoluter Laie.

    Aber wieso reichen denn die 30 cm nicht an PLatz?

    Die Leitungen gehen doch nicht rundum weg.

    Dann muss man das Ding halt so drehen, dass die LEitungen dann an der engen Stelle nicht sitzen, sonden zu der Seite, wo mehr Platz ist.

    Werde mal ein bßchen mal im google umschauen.

    Bin aber weiter für jeden Tipp dankbar.

    Grüße Alex
     
  7. #6 motorradteig, 11. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Habe mir gerade das Gerät von Wagner angesehen, mit 1000 Litern ja schon ganz gut.

    Reicht das für 6 Personen und:

    Habt Ihr noch andere Hersteller die sowas anbieten, wer ist da die Referenz und welcehr Hersteller eher nicht zu empfehlen.

    Grüße Alex
     
  8. #7 motorradteig, 19. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    So habe mich jetzt entschieden.

    Werde einen "normalen" Pfferspeicher verbauen.

    Ich würde allerdings gerne zwei 800 LIter (der 1000er baut zu hoch) einbauen, habe da hinten aber nur 120 cm Breite.

    Ich meine der Puffer hat schon einen Durchmesser von 100 cm.

    Reicht das wenn ich die hintereinander stelle.

    Weiss dasss es sehr eng wird, aber ich habe keine große Lust durch den Nebenraum zu brechen.

    Habt Ihr dann Ideen?

    Grüße Alex
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne Dämmung vermutlich weniger. ;)

    Aber auch das wird nicht helfen.

    Theoretisch schon. Und wie möchtest Du die Puffer miteinander verbinden? Wie möchtest Du die Rohre montieren? Ohne Werkzeug?
    Praktisch wird das wohl nichts.

    Bitte immer daran denken, wir reden hier nicht über Nanotechnologie, Mikroelektronik oder Chirurgie. Hier geht´s um 1 " Rohre, Presswerkzeug, Schraubenschlüssel und ähnliche Kaliber.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 motorradteig, 20. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Dann werde ich wohl versuchen den zweiten in einem anderen Raum unterzubringen.

    Ich hatte halt gehofft, dass alles in einem Raum bleibt.

    Grüße Alex
     
  11. #10 motorradteig, 23. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    HAbe jetzt schon wieder einen blöde Frage.

    Also Zwischenstand:

    Es gehen und kommen zwei Pufferspeicher rein.

    Jetzt meine Frage:

    Da ich auf jeden Fall auf dauer vom Öl wegkommen will, habe ich heute so Infos über Kessel gefunden, die mit Holz und alternativ auch mit dem Ölbrenner betrieben werden können.

    Taugen die Dinger was?


    Andere Möglichkeit wäre, die alten Ölheizung drin zu lassen und noch einen Kessel im 1 OG als Kachelofen für die Heizungsunterstützung zu haben.

    Das ist natürlich mit Mehrkosten verbunden und auch das Holz immer in den ersten Stock zu schleppen ist auch nicht der Kracher.

    Oder einfach neuen Ölbrenner mit Brennwerttechnik?



    Grüße Alex
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Alex,

    jeder Kessel, der mit 2 verschiedenen Brennstoffen betrieben werden kann, ist nur eine Notlösung und sollte heutzutage nicht mehr eingebaut werden. Das ist der Stand der 70er Jahre.

    Gruß

    Bruno
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde auch auf getrennte Systeme setzen. Jedes für seinen Einsatzzweck optimiert. Dann bleibt man auch flexibel.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 motorradteig, 23. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    OK, dann hat mir das Forum nun schon wieder mal etwas klüger gemacht.

    Was würdet Ihr dann empfehlen?

    Lieber den alten Ölkessel (bj. 94) drin lassen und einen Holzstückofen oben als Kachelofen, der die Heizung unterstützt?

    Dann bräuchte ich das Öl nunr noch sporadisch.

    Oder den alten Kessel raus und anstatt dem Holzkessel nur einen neuen Brennwert Ölkessel einbauen (und die LEitungen mal schon reinlegen für in ein paar Jahren) , denn beides neu kann ich mir derzeit nicht leisten.

    Grüße Alex
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie ist der Zustand des bisherigen Ölkessels?

    Ich würde zuerst in den Holzofen investieren. Parallel dazu den Ölkessel optimieren.
    Grund: Die Einsparung durch Einsatz des Holzofens dürfte höher sein als beim Austausch des Ölers durch ein Brennwertgerät.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 motorradteig, 23. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Das ist doch mal einen Aussage.

    Also der Ölkessel ist wie neu sagt der Hezungsbauer (der erzählt keinen Mist, ist ein langjähriger Freund)

    Wie groß muss der Kessel für Holz in etwa sein bei ca. 450 qm zu beheizender Fläche?

    Grüße Alex
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heizlast ist wohl nicht bekannt, oder?
    Wie hoch war Eurer bisheriger Ölverbrauch?

    Den Holzkessel kann man ruhig etwas größer wählen, dann muß man nicht so oft nachfeuern. Wichtig ist, daß man die Energie auch speichern kann. Der Puffer muß also ensprechend gewählt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  18. #17 motorradteig, 23. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Ölverbrauch: Jetzt festhalten.

    Altes Haus: (Großer Bungalow mit 160 qm Fläche, Dach nicht gedämmt usw):

    Im Winter jetzt alle 6 Wochen ca. 1000 Liter.

    Haus ist ja jetzt um ein Stockwerk aufgestockt und ist komplett gedämmt, mit dreifach Verglasung 12 er Dämmung usw.

    Mit der heizungsunterstützenden Solaranlage würde das schon auch jetzt nicht mehr so heftig.

    Aber wie gesagt, ich will noch weniger abhängig von den Ölpreisen sein.
    Da renne ich im Winter gerne mal 2 mal pro Tag zum Feuer machen.

    Grüße Alex
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    *Glaskugelreib*

    Heizlast irgendwo zwischen 15 und 20kW.

    Ich würde einen Kessel im Bereich 25kW bis 40kW nehmen. Schornstein beachten. (Schorni fragen)
    Dazu ein passender Puffer ab 2.500 Liter aufwärts.

    *Glaskugelmodus OFF*

    Das Ganze mit der Ölheizung verheiraten. Ölkessel optimieren, und dann ganz viel Holz einkaufen.

    Ne richtige Detailplanung kriege ich heute Abend nicht mehr auf die Reihe.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 motorradteig, 23. Juli 2008
    motorradteig

    motorradteig

    Dabei seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Brunnthal
    Das ist schon mal super.

    Vielen Dank.

    Was meint Ihr Fachleute eigentlich immer mit Ölkessel optimieren, was kann man da machen?

    Puffer kann ich leider nur mit 1800 Litern dienen, aber jederzeit, wenn ich wieder Kohle habe auf weitere 1000 L aufstockbar.

    Wäre prima, wenn Du mir noch sagen könntest, welche Hersteller da was könen oder ein gutes Preis Leistungsverhältnis haben.

    Holz liegt genügend rum.

    Der alte Dachstuhl ist alleine Brennholz für einen Winter.

    Grüße Alex
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hast Du etwas Zeit? Dann schau mal hier.

    http://www.bosy-online.de/Optimierung_von_Heizungsanlagen.htm

    Das fängt beim Putzen des Kessels an und hört beim Programmieren der Steuerung auf. Dazwischen....x Tage Arbeit. :biggthumpup:

    Bsp:
    - Brenner optimal auf die notwendige Heizlast einstellen
    - Verluste minimieren
    - usw.

    Dann den Holzkessel nicht zu groß wählen. Nicht daß die Brühe anfängt zu kochen.:D

    Puuuh...das ist schwer zu sagen. Meinst Du Puffer oder Kessel? Ich habe mit der Nennung von Herstellern immer so ein "kleines" Problem. Am besten mal Deinen Heizer fragen, denn der muß das Zeug beschaffen und einbauen und auch Gewährleistung bieten.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

gibt es kombinierte Wasser und Pufferspeicher

Die Seite wird geladen...

gibt es kombinierte Wasser und Pufferspeicher - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  3. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  4. Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle

    Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle: Hallo liebes Forum. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Mir ist aufgefallen das sich in der schornsteinkehle Wasser sammelt. Gestern war...
  5. Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich: Hallo in die Runde, bin einer der vom starken Regen in Berlin in diesem Sommer betroffen wurde. Bin Laie und dankbar für Hinweise und Kommentare...