Giebelwände dämmen

Diskutiere Giebelwände dämmen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, unser DG soll ausgebaut werden. Da stelllt sich mir die Frage ob und wie man die Giebelwände dämmen sollte. Zur Zeit sind...

  1. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen,

    unser DG soll ausgebaut werden.
    Da stelllt sich mir die Frage ob und wie man die Giebelwände dämmen sollte.

    Zur Zeit sind halt nur unverputzte Wände mit Ytongsteinen.
    Sollte man die Wand verputzen?
    Oder Rigipsplatten vorschrauben und evtl. in den Zwischenräumen dämmen?

    Danke für Tips und Ratschläge.
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hmm. Wie alt ist denn das Haus?
    Wie dick sind denn die Giebelwände? Kennt Ihr die Rohdichte der Steine? Gleiches Material wie der Rest des Hauses?

    Eine Dämmung auf der Innenseite der Wände ergibt eigentlich nur in Ausnahmefällen einen Sinn.
    Letztlich hängt die beste Maßnahme vom Gesamtkonzept des Hauses ab. Ein Innenputz sollte schon allein deshalb sein, um die Wände luftdicht zu bekommen.

    Gruß

    Thomas
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wat issn mit dem rest? EG OG ?
     
  5. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Baujahr ist 1974, ist halt ein Spitzdachboden.
    Die restlichen Wände sind auch aus Ytong.
    Der Wandaufbau wäre:
    ca. 24-er Ytong
    ca. 4cm Styropor
    und dann Klinker

    Danke
    Michael
     
  6. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Achso,

    es gibt nur EG und Dachboden.
    Kein OG im eigentlichen Sinne.
    Mehr "bungalowartig"
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Der Wandaufbau ist für dieses Baujahr erstaunlich gut.
    Allerdings sind auch sonst die Möglichkeiten die Wärmedämmung der Wände zu verbessern relativ bescheiden.
    Aber eine Innendämmung nur an der Giebelwand lohnt auch kaum.

    Gruß

    Thomas
     
  8. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Es würde auch eine Dämmung der Zwischensparren erfolgen.
    Gedacht 180mm -035 und 50mm Untersparrendämmung.

    Gruß
    Michael
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Das hört sich doch grundsätzlich gut an.

    Gruß

    Thomas

    PS: Aber was ist "Dämmung der Zwischensparren"? Du meinst sicher eine "Dämmung zwischen den Sparren".
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Nun, dann könnte man ja an den Giebelwänden eine Vorsatzschale mit GK und Dämmung anbringen, eine Dampfbremse ist ja eh erforderlich.


    Peeder
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Kann man natürlich auch machen.
     
  12. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Natürlich meine ich zwischen den Sparren.:sleeping:lock

    Also:
    Wand verputz (oder kann ich mir das schenken, wegen der Dampfbremse?)
    Lattung dazwischen Styropor oder was nehm ich da und wie dick?
    .. Dampfbremse
    .. GK

    Danke
    Michael
     
  13. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ich würd' auch hier Mineralwolle nehmen. 10 cm 035 sollten es schon sein, damit sich der Aufwand auch lohnt. Mit ca. 16 cm kommt die Wand dann in ähnliche Größenordnung der Wärmedämmung wie das Dach.
    Also Kanthölzer an die Wand, z.B. 8x10 cm, Dämmung rein, Dampfbremse drauf, mit der Dampfbremse am Dach und dem Beton-Rohboden (?) verkleben.
    Schick wäre dann noch eine Installationsebene mit Dachlatten quer im Abstand von 50 cm (ansonsten Abstand der Kanthözer (Mitte-Mitte) 62,5cm) und darauf dann die Gipskartonplatten.

    Gruß

    Thomas
     
  14. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Boden ist kein Betonboden sondern ist Holz.
    Muß ich dann einen Anschlu zu den Mauern schaffen?
    Also Rauspund hoch und zwischen den Deckenbalken abkleben?

    Gruß
    Michael
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ich hab's befürchtet. Dann werden die Anschlüsse komplizierter. Die Dampfbremse muss dann zur Mauer gezogen werden. Dabei sollte die Innendämmung der Wand und die Dampfbremse möglichst keilförmig innerhalb des Deckenquerschnitts bis zu Null auslaufen.

    Hier enden allmählich die Möglichkeiten der Ferndiagnose und -therapie. Ich denke, es wäre sinnvoll jemanden zu beauftragen, der sich das vor Ort ansieht, auch wegen der Geschichte mit den Hartfaserplatten im anderen Thread.

    Gruß

    Thomas
     
  16. Miru

    Miru

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Das wird ja ne fummelei:cry

    Naja, sollte zu schaffen sein.

    Muß ich die Giebelwände denn noch verputzen oder
    ist das nicht mehr nötig da ja eh ne Folie raufkommt?


    Danke
    Michael
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Verputzen ist dann nicht mehr nötig.

    Thomas
     
  19. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Bescheidenerweise greife ich mal @ Bauwahn seine Konstruktion etwas Preiswerter und , man verzeihe meine inkompetenz, sinnvoller auf.

    Eine Vorsatzschale mit Metall ( CW /UW Profil ) Dämmung dazwischen, Folie , darauf eine Querkonstruktion ( von mir aus Holzlatten ) und GKB
    Schwachpunkt bleibt der Anschluss unten, den ich unter die Konstruktion an die wand/ Boden anschliessen würde.
    :28:

    Peeder
     
Thema:

Giebelwände dämmen

Die Seite wird geladen...

Giebelwände dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...