Gipskartonständerwand oder Gipsdielenwände

Diskutiere Gipskartonständerwand oder Gipsdielenwände im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, mein Bauträger bietet mir an, Gipskartonständerwände anstatt Gipsdielenwände einzubauen. Er sagt Gipskartonständerwände haben...

  1. GG777

    GG777 Gast

    Hallo Zusammen,

    mein Bauträger bietet mir an, Gipskartonständerwände anstatt Gipsdielenwände einzubauen. Er sagt Gipskartonständerwände haben bessere Schalldämmeingenschaften, was auch stimmen mag. Er sagt auch, dass Regale, Schränke ohne Probleme zu montieren wären, was ich nicht glauben kann, denn schließlich ist die Wand hohl und jeweils nur 10 cm breit. Er macht das kostenneutral!
    Wo ist der Haken oder ist es wirklich besser, so wie er sagt? Kann mir jemand Vor- und Nachteile von beiden Wänden nennen?

    Vielen Dank für Antworten!

    Hier sein Schreiben:

    Nach unseren guten Verhandlungen und günstigen Einkäufen bei den Ausbaufirmen können wir Ihnen, ohne Aufpreis eine Gipskartonständerwand (Stärke 10cm) als Trennwände in die Wohnung einbauen lassen.
    Es handelt sich hierbei um eine Metallständerwand welche beidseitig mit je 1x 25 mm starken Gipskartonplatte beplankt wird. Zusätzlich wird die Wand mit Dämmatten zum besseren Schallschutz gefüllt. Und das ist genau der Vorteil dieser Wandkonstruktion. Schalltechnisch erbringt diese Wand fast das doppelte an Schalldämmung was eine Gipsdielenwand erbringen kann. Dies bedeutet, dass Sie einen Fernseher nur noch etwa halb so laut wahrnehmen.
    Das Befestigen von Bildern, Schränken, Regalen ist auch bei dieser Art von Wänden ohne Probleme möglich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Tja, lieber Fragesteller, was soll man dazu sagen ?

    Sone Gipskartonwand kann eigentlich jeder bauen.

    Mit diesem Wissen liest man, dass die eigentliche Standardlösung Ihres Bauträgers (Gipsdiele) fast doppelt so laute Fernsehergeräusche zulassen würde. Genial. :confused:

    25er GK-Platten sind sehr ungewöhnlich. Da wäre ich skeptisch.
    Üblich ist die Hälfte!

    Ansonsten : Ich hasse Gipsdielen.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Warum und was ist eine sinnvolle, kostengünstige Alternative zu den 10 cm dicken Gipsdielen?

    Gruß Holger
     
  5. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Alternative

    Das ist ja die Ausgangsfrage:
    Wenn die ordentlich gebaut werden z.B. w352 von Knauf...

    MfG Michael
     
  6. #5 Christian S, 28. April 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    meines Erachtens

    hat die Gipsdiele nur bauphysikalische Nachteile.
    Nur leider glaubt der Durchschnittsbürger, nur Massiv taugt was.
    Die Gipsdiele macht halt "Buff" und nicht "plopp", wenn man dagegen haut.
    Und billiger als GK ist sie auch.
    Wir reden immer von mind. W112 als Vergleich.
    Gruss Christian
     
  7. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Mal ne dumme Frage: Was ist denn eigentlich w112 oder w352? Den Infos auf der Knaufseite konnte ich entnehmen, dass es auch ein mehrschichtiges Element ist. Aber woraus?

    Ich habe noch eine andere Frage: Unser BT hat uns gegen Aufpreis von 6.7€/m² + 300€ für Transport (50m² Wand, inkl. Mwst.) angeboten, KS einzubauen statt Gipsdielen. Ist das überteuert oder realistisch, weil KS-Steine teurer und das Mauern aufwändiger ist?
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    W 352 ist eine Riegelwand mit je 1 x 25 mm GKB ( Metallständer vertikal und Horizontal )
    W 112 eine Metallständerwand ( 100-150 mm ) mit je 2 x 12,5 mm GKB ( nur vertikale Ständer )

    eine Wand mit 2 x 12,5 würde ich einer Riegelwand vorziehen.

    So wenig bei Gipsdielen ??
    W 112 od. glw ( immer nur Knauf ? :cry ) bring rechnerisch mit CW 75 und 40 mm MiWo ca 48 dB

    Peeder
     
  9. #8 MichaelG, 4. Mai 2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Immer wieder

    Knauf.

    Lol Peeder, so ist das eben. OK der Fragesteller konnte sich jetzt ohne Rückfrage nicht weiterhelfen (Wie findet er dann hier ins Forum, frage ich mich?)

    Aber was ne W112 is weiß fast a jeder, vom Fach. Wie heißen die denn bei Lafarge? Oder XELLA/Protektor/Rockwool? Was gibt es sonst noch an Anbietern?

    Die offensichtlich angebotene "W352" ist im Vergleich zur Gipsdielenwand kaum besser im Schallschutz. Dass die W112 der "Mercedes" unter den Wänden wäre..., wenn die einer bezahlen mag.


    MfG Michael
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo Michael

    Lafarge L 12 , Rigips 3.40.04 , aber es stimmt, W 112 W 111 ect kennt jeder
    ( na fast jeder )

    Ich neige zu offene Systeme nach DIN, Profil nach DIN, Schraube nach DIN, GKB nach DIN ect.
    Ich lasse mir von keinen Hersteller vorschreiben, das ich die K(n)auf Profile nehmen muss, die eh von Protektor hergestellt werden.
    Wenn ich streng nach den Herstellerrichtlinien gehe, darf ich nichtmals Schrauben von Würth oder Hilti nehmen, z.B. bei einer F 90 Wand , dann kommt Knauf, und verweigert mir das Prüfzeugnis:mauer :mauer
    Der grösste Witz war die Aussage , die schrauben anderer Hersteller erfüllen nicht die von Knauf gepüften Schallschutzwerte :irre

    na lassen wir es

    über die Bezahlbarkeit einer glw 112 brauchen wir uns ja bei den heutigen Dumpingpreisen nicht weiter auslassen. Für den Bauherren gut, für uns sch....


    gruss Peeder
     
  11. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Darf ich nochmal ganz schüchtern an diese Frage erinnern ;)
    Unser BT hat uns gegen Aufpreis von 6.7€/m² + 300€ für Transport (50m² Wand, inkl. Mwst.) angeboten, KS einzubauen statt Gipsdielen. Ist das überteuert oder realistisch, weil KS-Steine teurer und das Mauern aufwändiger ist?
     
  12. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Was sind eigentlich Gipsdielenwände? Nichttragende Wände aus Gips? Laienfrage: warum wird nicht mit Ziegel gemauert?
     
  13. #12 Christian St, 8. Mai 2006
    Christian St

    Christian St Gast

    Ks

    für den Aufpreis is o.k.
    Wenn die Putzarbeiten mit drin sind sowieso.
    Und die Statik sollte ja auch im Hause vorliegen.
    Ich würds machen lassen.
    Gipsdielen sind nichttragende(immer)Vollgipswände, welche mit Gipskleber als Nut-und Feder-System geklebt werden. Stehen meistens auf ner besandeten Bitumenbahn und sind zur Wand und Decke entkoppelt.
    Wiegen so etwa 800kg/cbm und bringen in etwa 41dB (als 10er).
    Gips ääh gibts auch hydrophobiert als grün eingefärbt.
    Wird als nichttragende Leichtbauwand eingesetzt und nur gespachtelt, also Innenputz entfällt dadurch.
    Ist normalerweise billiger als ne GK und als KS.
    Bekommt leider oftmals den Vorzug zu GK, da unwissende Bauherrn lieber ein bumm als ein plopp hören, wenn man mit der Faust dagegenhaut.
    Ist schneller (meine Meinung) als ne GK hochgezogen.
    Gruss Christian
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Der gleiche Grund, warum manche im Holzrahmenbau wohnen, andere im Ziegelmauerwerk oder im KS-Bau:
    1. Gewohnheit
    2. Persönliche Vorlieben
    3. Einkaufspreise
    4. Hat mein Cheffe mir so gesagt
    5. Firmenausstattung
    6. tausend andere Gründe
    7. Liste Beliebig fortzusetzen...


    Gruß Holger
     
  15. #14 MichaelG, 8. Mai 2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
  16. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @Christian

    Danke für die Super-Infos. Das hilft mir schon wesentlich weiter.
    Der Putz ist leider nicht in dem Aufpreis enthalten, dafür wollen sie nochmal 11€ pro m² extra haben (je Seite versteht sich). Unserer Ansicht nach muss der BT den Putz aber machen, steht im Vertrag.

    Wieviel db bringen denn 1.4er KS-Steine als 11.5cm dicke Wand?
    Diese Info fehlt mir noch, um abzuschätzen, wieviel uns der ganze Spaß überhaupt bringt. Und bringt der Putz dann noch einen nennenswerten weiteren Vorteil in db?
    Oder wäre es vielleicht einfacher, statt der 10er Gipsdielen 14er o.ä. zu nehmen? Das würde den Putz sparen. Gibts solche Schalldämmwerte irgendwo im Internet?
    (Sorry für die vielen Fragen, aber es brennt mir ziemlich auf den Nägeln) :winken
     
  17. #16 totto, 9. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2006
    totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Auf der o.g. Internetseite wurde auf eine Tabelle zum Schallschutz der Gipsplatten verwiesen, die es leider nicht gab :(
    Dafür habe ich aber gesehen, dass es die Steine auch mit Rohdichten bis 1.2 gibt. Ob das schalltechnisch wesentlich besser ist?
     
  18. #17 Christian St, 10. Mai 2006
    Christian St

    Christian St Gast

    ca.Werte

    "normale" Rohdichte von KS ist 1,2
    Diese Wand als 11,5er mit beidseitig 10mm Gipsputz bringt 42dB.
    Mit Rohdichte 1,4 bringt die etwa 43-44dB.
    Ob Gips oder KS is ejal. Die Rohdichte ist der schalldämmwertbestimmende Faktor.
    Also, du kannst dir besser ne Gipsdiele mit 1,2 als 11,5er reinziehen lassen (spartst du den Innenputz) als ne KS. Der Putz bringt ca. 1dB pro Seite.
    also dann ne 14er Gipsdiele. Die gibts aber m. E. nicht. Kann auch dann keiner mehr versetzen.
    Solltest du ne Tür in der Wand haben, vergess die Nummer mit dem Schalldämmwert direkt.
    Mein Tip: Eine doppelt beplankte GK-Ständerwerkswand wenns um Schallschutz geht, müsste so bei 47dB liegen.
    Gruss Christian
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 10. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal ein ganz anderes Argument..

    für KS: Dübel.!
    In Gipsdielen reicht manchmal schon ein Fischer-Nachbau-Dübel, um wunderschöne pilzförmige Ausbrüche in den Gipsdielen zu verursachen.
    Ich würde in meinen Bauten freiwillig NIEMALS Gipsdielen verbauen.
    MfG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @Christian

    Vielen Dank nochmal für die Infos.

    Mir ist das mit den Dezibel-Zahlen aber nicht ganz klar. Du schriebst oben:

    "Gipsdielen sind nichttragende(immer)Vollgipswände, welche mit Gipskleber als Nut-und Feder-System geklebt werden. Stehen meistens auf ner besandeten Bitumenbahn und sind zur Wand und Decke entkoppelt.
    Wiegen so etwa 800kg/cbm und bringen in etwa 41dB (als 10er)."

    Wie waren die 41dB denn in diesem Fall gemeint? Inklusiv jeweils 10mm Putz? Sonst wäre die 10cm 0.8er Gipsdiele ja im Schall besser als die 11.5cm 1.2er KS-Wand ohne Putz (42dB - 2x1dB)? Liegen die wirklich so nahe beieinander? Oder war das irgendwie ein Missverständnis?

    Die dringend zu klärende Frage für uns ist, wieviel zusätzliche dB Schallschutz eine 1.4er KS-Wand im Vergleich zu 10er Gipsdielen bringt. So können wir dann abschätzen, wieviel Aufpreis uns das wert ist. Dies sind nämlich die Alternativen, die der BT bisher anbietet.

    @Ralf
    Das mit den Dübeln ist auch ein Argument. Aber mit Spezialdübeln kann man doch bis zu 50kg an eine massive Gipsdielenwand hängen, oder?

    Wie ist das denn mit der doppelt beplankten GK-Ständerwerkswand und Belastbarkeit? Und sind die wesentlich teurer als Gipsdielen?
     
  22. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo

    Der Materialpreis liegt so ca 14-16 € / m2 und bei kleinflchen ca 22-25 € Lohnleistung. ( ohne Gewähr und Pistole )
    ( Ständerwerk CW 75, Mineralwolle 60 mm GKB 2 x 12,5 mm )

    Ohne Probleme können an einer Doppelt beplankten Wand bis zu 50 Kg an einen Dübel gehangen werden ( Achsscherbelastung mit Metall-Rigipsdübel)
    Das zur Stabilität, wer schonmal eine doppelt beplankte Wand abgerissen hat, weiss wovon ich spreche .
    Mit speziellen Platten, z.B. LaSound, die Blaue oder Piano können werte
    Rw´R bis 52 dB erreicht werden. (GKB 48 dB )

    gruss Peeder
     
Thema:

Gipskartonständerwand oder Gipsdielenwände

Die Seite wird geladen...

Gipskartonständerwand oder Gipsdielenwände - Ähnliche Themen

  1. feinste Löcher in Gipsdielenwand verspachteln

    feinste Löcher in Gipsdielenwand verspachteln: Hallo zusammen, wir haben gebaut und mittlerweile bin ich selbst am Werk um das Haus einzugsfertig zu machen. Aktuell verspachtele ich die...
  2. Gipsdielenwände, sieht ein bissel kurios aus?

    Gipsdielenwände, sieht ein bissel kurios aus?: Hallo Forum, gestern kam ich auf die Baustelle und hab mein Reihenhäuschen betrachtet. Der Innenausbau geht nun los, setzen der Innenwände....
  3. Elastischer Anschluss Vormauerung an Gipsdielenwand

    Elastischer Anschluss Vormauerung an Gipsdielenwand: Hallo, in unserem Bauprojekt (mit einem GÜ) sind die nicht-tragenden Innenwände als Gipsdielenwände ausgeführt. Der ausführende Subunternehmer...
  4. Gipsdielenwand

    Gipsdielenwand: Guten Tag wir bauen gerade ein Haus bzw. lassen den Bauträger bauen und leider habe ich mich mit dem Thema nichttragende Innenwände erst jetzt...
  5. trägt eine Gipsdielenwand Küchenschränke?

    trägt eine Gipsdielenwand Küchenschränke?: Hallo, ich bin absolut neu in diesem Forum und hoffe, mir kann jemand helfen. Meine Eltern (70 Jahre alt, deswegen schreibe ich für sie an...