GKP Decke: Längst oder Quer zu Sparschalung

Diskutiere GKP Decke: Längst oder Quer zu Sparschalung im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Guten Tag zusammen, zurzeit befinde ich mich im Trockenbau meines EFH und muss die Decke (in der Hinsicht auch Dachschrägen) mit GKP einlagig...

  1. #1 Nanashi, 10.08.2022
    Nanashi

    Nanashi

    Dabei seit:
    04.11.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag zusammen,

    zurzeit befinde ich mich im Trockenbau meines EFH und muss die Decke (in der Hinsicht auch Dachschrägen) mit GKP einlagig beplanken.

    Nun stellt sich mir die Frage, in welche Richtung die GPK zur Sparschalung angebracht werden sollten.
    Unser Bauleiter (von der DFH) meinte "So wie es gerade passt, ich würds längst machen).

    Die unterliegenden Bretter sind 20mm dick und 70mm breit und haben einen Abstand (Mittelpunkte der Bretter) von 41,7cm.

    Wenn ich es wie vom Bauleiter empfohlen längst zur Sparschalung verlege, hat somit bei perfekter Zentrierung eine GKP eine Auflage von 35mm. (Es handelt sich um eine HRAK Kante von Knauf)
    Somit ist es für mich als Laie manchmal eine gewisse Schwierigkeit, den minimalen Schraubenabstand zur Kante von 20mm (hab ich zumindest gelesen) einzuhalten. Ich denke ich habe ihn regelmäßig auch unterschritten. Weggebrochen ist mir noch nichts, aber wie schaut es da bei Belastung aus? Es sind 3,9x30er Knauf Schrauben.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass durch die durchgehende Auflage der Längstseite auf einer Latte, spätere Risse in der Fugenmasse unwahrscheinlicher werden?

    Jedenfalls, wenn ich die GKP quer zur Sparschalung montiere, ist der Bereich, wo ich diese Schwierigkeiten mit dem Mindestabstand habe, eben deutlich kürzer.

    Wie es gerne mal so ist, denkt man erst nach einiger Zeit drüber nach und ich habe nun schon das halbe EG längst zur Sparschalung montiert.

    Sollte ich alles wieder runterholen oder ist das jetzt nicht großartig problematisch und bei Stellen wo ich den Mindestabstand nicht einhalten konnte, eventuell mit der ein oder anderen zusätzlichen Schraube schräg in die Latte etwas mehr Stabilität reinbringen?

    Liebe Grüße
     
  2. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.079
    Zustimmungen:
    2.120
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    dein Problem beginnt schon bei der Brettstärke, mind. 24 mm nix mit 20
     
  3. #3 Nanashi, 10.08.2022
    Nanashi

    Nanashi

    Dabei seit:
    04.11.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Leider stellt die DFH seit Jahren wohl nur 20mm dicke Sparschal-Bretter zur Verfügung, welche nun im gesamten Haus verbaut wurden. Daran ist leider nichts zu rütteln.
     
  4. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.079
    Zustimmungen:
    2.120
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    doch, die Zulassung der Konstruktion
     
  5. #5 Nanashi, 10.08.2022
    Nanashi

    Nanashi

    Dabei seit:
    04.11.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Gut... könnten wir über meine initiale Frage diskutieren anstelle über einen Fakt, den ich nicht beeinflussen kann?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deutschlands größter Fertighaus-Hersteller seit Jahren illegal unsichere Decken verbaut. Sicherlich ist es nicht optimal (Massa- bzw. die DFH-Gruppe im allgemeinen ist ja eher im Niedrigpreis-Sektor unterwegs), aber bisher habe ich noch keine Sammelklage gesehen, dass tausendfach die Decken runterkommen.

    Wie erwähnt, war meine Frage nicht, ob die Bretter dick genug sind. Sondern wie man die GKP am besten mit der Sparschalung verschraubt. Alles Andere ist gerade für mich nicht zielführend, auch wenn ich wirklich dankbar für die Anmerkung bin und eventuell dadurch versuche, zusätzliche (übriggebliebene) Latten noch zu verbauen.

    Liebe Grüße
     
  6. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.079
    Zustimmungen:
    2.120
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    da schreibt man eine Mängelanzeige und fordert zur Behebung auf

    Deine so supertollen Fertighaushersteller verstossen eindeutig gegen die DIN 18 181
    1. zu dünne Bretter
    2. die erforderliche Eindringtiefe der Schrauben ist dadurch nicht gegeben

    Sammelklagen sind in D m.W. nicht möglich
    so viel zu deiner Beratungsresistenz,

    Deine Vorstellungskraft reicht nicht aus um den Pfusch der auf deutschen Baustellen gebaut wird zu erfassen, nicht nur von kleinen Handwerkern,
    sondern von großen Unternehmen

    seltsamerweise interessieren da die Vorschriften.....

    prinzipiell ist es egal ob Längs- oder Querverlegung, so lange der Achsabstand stimmt, wir verlegen meist quer, dann habe ich dein Problem erst gar nicht
     
  7. #7 trockener Bauer, 10.08.2022
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Sachsen
    Um Alex Meinung zu den Fertighausherstellern zu unterstreichen muss man sich ja nur mal das Maß von 41,7cm durch den Kopf gehen lassen.
    40cm Glatt und es würde mit der Platte auch auf 100m Länge aufgehen. Aber das begreifen die nicht.

    Oder gab es einen Planungsfehler? War dem Fertighausbauer denn bekannt, dass dort direkt GKP drauf sollen? Vielleicht nahm er an, es kommt noch eine Konterlattung für Installationsebene hin.
     
  8. #8 Nanashi, 10.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2022
    Nanashi

    Nanashi

    Dabei seit:
    04.11.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorweg: Ich habe nie den Fertighaushersteller gelobt oder ihn in sonstigerweise positiv hervorgehoben. Ich habe sogar gesagt, dass er im Niedrigpreissektor angesiedelt ist. (Was sich sicherlich auch auf die Qualität auswirkt)

    Da der Trockenbau durch mich stattfand und lediglich die Ausbauanleitung/Materialien durch die Firma bereitgestellt wurden, glaube ich, dass die Verantwortung für Mängel bei mir liegen...

    Jedenfalls frage ich mich wirklich, warum du direkt relativ emotional mir gegenüber bist. Ich bin Laie, das ist mein erstes und sehr wahrscheinlich letztes Haus und bin alles andere als beratungsresistent. Sonst würde ich hier nicht um Meinungen bitten.

    Aber nachdem ich monatelang und mittlerweile sicherlich tausend Stunden das dort mir erarbeitet habe, würde ich gerne lösungsorientiert an die Sache rangehen und da liest man ungern Einzeiler, welche einem nahelegen, dass doch die Lattung im kompletten Haus pfusch ist und man doch am besten jede einzelne Latte austauschen sollte. Das hätte nicht nur tausende offene (und zu flickende) Schraublöcher in der Dampfsperre zur Folge, es wäre auch sowohl ein enormer zeitlicher und finanzieller Aufwand.

    Wie gesagt, ich bin dankbar für deine Anmerkung, wirklich. Aber ein Wechsel der Lattung ist für mich nahezu ausgeschlossen aus den oben genannten Gründen. Wie man den Effekt von zu dünnen Lattungen abmildern kann, wäre hier hilfreich gewesen. Ein Gedanke welcher mir kommt ist, auf die Lattung zwischen den Balken eine weitere Lage Lattung zu schrauben. Diese wäre aber nicht mit den Balken verbunden. Hier hätte ich Sorge, dass es unnötig Last auf den Latten geben würde?

    Das ist gar nicht so seltsam, weil ich es hier noch mit moderatem Aufwand abändern kann/Einfluss haben kann.

    Also ist es nicht sonderlich unüblich, leidglich eine Auflagefläche von rund 3,5cm entlang der Längstachse zu haben?

    Es gibt da noch ein paar (mir unlogische) Feinheiten. Z.B. soll die erste Latte einen abstand zur Wand von 8,8cm haben, dann die nächste rund 31cm zu der ersten Latte und dann kommt erst das 41,7er Maß. Die erste Platte soll auch immer auf rund 85cm (+/-, so dass sie eben auf die 3. Latte endet) zugeschnitten werden. Dann kann man von dort auch ganze Platten in dem 41,7er Maß verlegen.
    Aber ich finde es auch etwas unsinnig.

    Und nein, der Fertighaus-Hersteller sagt explizit, dass die Platten auf die vormontierte Sparschalung (70x20mm) geschraubt werden soll...
     
  9. #9 trockener Bauer, 10.08.2022
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Sachsen
    Ja, weil es einfach zu kurz gedacht ist. Aber ich frage nochmal: Wusste das der Fertighausbauer, dass GKP drauf sollen?
    Quer oder längs zur Lattung ist beides Möglich, wie Alex schon sagte. Ich selbst verlege Decken ausschließlich quer.
    Das Problem der zu dünnen Latten bleibt aber dennoch.
     
  10. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.079
    Zustimmungen:
    2.120
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    wenn ich dir zu Nahe getreten bin tut mir das ehrlich leid, ich bin immer emotional Trockenbauern und Firmen gegenüber die denken sie haben Ahnung nur weil sie
    "Knauf" fehlerfrei aussprechen können. Ich bin TB mit Leib und Seele von Kindesbeinen an (3. Generation) und und kann nicht verstehen warum Firmen Materialien zur Verfügung stellen oder selbst verarbeiten die so nicht zugelassen sind.
    genau da ist das Problem
    eine zu dünne Lattung kann man nur tauschen, andere Lösungen gibt es da nicht
    ich auch, aber es passt, wenn das Achsmaß (+/- ein paar mm) stimmt, Querverlegung ist einfacher...
     
Thema:

GKP Decke: Längst oder Quer zu Sparschalung

Die Seite wird geladen...

GKP Decke: Längst oder Quer zu Sparschalung - Ähnliche Themen

  1. Decke abhängen mit Balkenschuh

    Decke abhängen mit Balkenschuh: Hallo zusammen Habe einen Kellerraum der als Gästezimmer mit genutzt wird. Die Decke ist gemauert, sprich mit Ziegeln. An der Decke laufen einige...
  2. Riss in der Decke OG

    Riss in der Decke OG: Hallo, wir wollten einen Raum renovieren. Als wir die Gipskartonwände entfernten kamen Risse zum Vorschein. Bild 1 ist der Fußboden (5 cm breit...
  3. Diagonaler Riss in der Decke / Gipskarton mit Gipsschicht?

    Diagonaler Riss in der Decke / Gipskarton mit Gipsschicht?: Hallo liebe Experten, mir scheint es aktuell so als ob sich die Risse in meiner Decke etwas verändern indem sie länger werden. Hat jemand eine...
  4. Decken abhängen - einfach oder doppelt? Quer oder längs?

    Decken abhängen - einfach oder doppelt? Quer oder längs?: Hallo, Ich bereite gerade die Unterkonstruktion für unsere abgehängten Decken vor (Metallkonstruktion, Grund- und Tragprofile) Mein Gipser der...
  5. lange, breite Risse in betonierter Decke...

    lange, breite Risse in betonierter Decke...: Hallo, gestern haben wir selbst unsere Kellerdecke auf der Filigrandecke betoniert. Wir haben gut vorgewässert und den Beton verdichtet. Leider...