Glas- oder Steinwolle = Krebs ???

Diskutiere Glas- oder Steinwolle = Krebs ??? im Dach Forum im Bereich Neubau; UNTER www.mythen-post.ch kann man sehr schön nachverfolgen, dass Glas- und Steinwolle unter zunehmendem Verdacht stehen krebserregend zu...

  1. #1 Matthias Hitzl, 4. Juni 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    UNTER
    www.mythen-post.ch
    kann man sehr schön nachverfolgen,
    dass Glas- und Steinwolle
    unter zunehmendem Verdacht stehen
    krebserregend zu sein.
    :wow

    WAS
    sind Alternativen?

    BISHER
    fand ich:
    :boxing Flachswolle (Heraflex unter www.heraklith.de)
    :boxing Zellulose-Platten (flexCL 040 unter www.homatherm.de)
    :boxing Zellulose zum Einblasen (Isofloc unter www.isofloc.ch)

    PREISNACHTEILE
    ausgehend von k=0,04 und ca. 20 cm:
    :Brille Steinwolle kostet bei 100 qm nur 1.000 EUR (dafür gibt man eher den Löffel ab)
    :cry Flachswolle kostet bei 100 qm etwa 2.700 EUR
    :confused: Zellulose-Platten kosten bei 100 qm etwa ??? EUR
    :confused: Zellulose zum Einblasen (z. B. Isofloc) kostet bei 100 qm etwa ??? EUR

    Ein WEITERER NACHTEIL, den ich sehe ist der, dass bei künstlichen Mineralfasern sich wahrscheinlich eher kein Ungeziefer einmistet, Flachswolle oder Zellulose das Getier aber ja geradezu anlockt, sich dort einzunisten ...
    :mauer

    Gebt bitte mal
    EUREN SENF
    dazu!
    :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Quark!

    Nicht verunsichern lassen. Wenn die Fasern durch die Dampf- und Luftsperre durchkommen, haben Sie ein ganz anderes, schwerwiegendes Problem.

    Also nicht von den Ränkeschmieden der Dämmstoffhersteller ins Bockshorn jagen lassen.
     
  4. #3 Torsten Stodenb, 4. Juni 2003
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Marmelade

    @MB: Durch welche Dampfbremsen, bitte, sollen Dämmstofffasern hindurchwandern können?
    Ansonsten sträuben sich mir wieder einmal die Haare, weil sich immer wieder Leute von den professionellen Märchenerzählern der Mineralwollegegner beeindrucken und einschüchtern lassen.
     
  5. MB

    MB Gast

    Konfitüüüüüre

    Sag ich doch :)
     
  6. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Und keiner denkt an den Verarbeiter

    Glas Wolle ist frei von Krebsverdacht----------------------

    Es ist also Klar-----------------------------------------------------

    Es gibt Krebs-----------------------------------------------------------

    Es gibt Glaswolle, die nicht oder kaum fusselt,
    es gibt Glaswolle, die in der Struktur homogen ist,
    es gibt Glaswolle, die auch die erforderliche Dicke kurz nach dem Öffnen der Rolle hat.

    Aber nur, wenn man das Werk gerade besichtigt.

    Es gibt es, aber nur sehr selten .

    Ohne Namen zu nennen, die Wolle, bzw die Qualität ist überwiegend scheeeeeeeeeeeeeeeeeeeee????????????

    Weil aber meist nur die Gesellen oder Helfer fluchen, und die Chefs es nicht wissen, aber kaufen und bezahlen, werden wir mit Scheeeeeeeeeee??????????Wolle leben.

    Alle Hersteller liefern ca. 10% gute Ware.

    Gruß Falko
     
  7. #6 Gast360547, 5. Juni 2003
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ich sach nur

    Moin,
    Bossert, Maier, Fischer.
    Im Ernst, nachdenken kann und soll man ja. Aber , daß die das immer wieder schaffen hier Leute derart verrückt zu machen, jetzt wieder mit der Gesundheit zu drohen, ist schon steinstark.
    Hier geht es in erster Linie um eine Dämmung unterhalb eines Estrichs. Bei Bewegungen können natürlich Fasern freigesetzt werden.
    Anders als aber die Asbestfaser zerbricht die Glasfaser immer quer, will sagen, die wird immer kleiner, während die Asbestfase immer ihre Länge beibehalten wird und nur dünner wird.
    Das beides nicht prickelnd ist, dürfte klar sein, aber das Bossert und Konsorten auf diese Weise Ihre Ziegeltheorien hochzuhalten versuchen, ist nichts als Marketing in eigener Sache.
    Grüße
    stefan ibold
     
  8. #7 Matthias Hitzl, 5. Juni 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Dämmung der Zangen

    Bei mir geht es um die Dämmung der Zangen.

    Unten drunter wird nur mit Holz verkleidet.

    Da kann doch sicherlich noch was durch.

    Und angeblich handelt es sich ja nur um Kleinstteilchen, die (fast) immer einen Weg finden.

    Das heißt, meine Frau, unsere beiden Kinder und ich schlafen und wohnen tagtäglich unter dem Dämmstoff.

    Da soll mir dann schon etwas ins Haus kommen, was (fast) 100%ig unbedenklich ist.

    Weiß eigentlich jemand was davon, ob Isofloc (immer noch) krebserregend und fruchtschädigend sein soll?
    War mal im Gespräch ...
    Ansonsten bin ich über alle weiteren Tipps dankbar!
     
  9. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    ich weiß ja nicht

    Hier
    oder
    wenn man viel Zeit hat hier
    gibts auch noch Dämmstoffe für solche Zwecke.
     
  10. #9 Gast360547, 5. Juni 2003
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    also

    Moin,
    bei Isofloc waren - so meine ich zu wissen - die Borate, die als feuerhemmend eingesetz sind, das Problem.
    Wenn sie allergrößte Sorgen haben, dann ordnen Sie doch die Dampfbremse auf der Innenseite der Untersparrendämmung an. Da geht dann ja nix mehr durch.
    Grüße
    stefan ibold
     
  11. Gast

    Gast Gast

    Hallo,
    Lassen sie doch die Dämmung ganz weg. Also, ein richtiges Ökohaus :-))
     
  12. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Schmusewolle

    Auch Schafwolle wird mittels Boraten flammhemmend ausgestattet und mit "Bio"Pestiziden behandelt um Schädlingsbefall zu verhindern.

    Da Sie die Innenseite der Dämmung eh luftdicht (Dampfbremse) ausbilden müssen, sollten sie so gut arbeiten, daß weder Feinststäube aus der Dämmebene herauskönnen, noch Feuchte durch Konvektion in die Dämmung gelangt.

    Damit können Sie dann nahezu jeden geeigneten Dämmstoff einsetzen; Mi-Wolle, Flachs, Hanf, Schafwolle, Holzfaser, Zellulosefaser.
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Nutella

    Ich habe in meinem Haus ganz auf Faserdämmstoffe verzichtet.

    Der Mist rieselt nämlich runter. Geht mal in ein Spitzboden und schaut wo die Faserdämmung ist: Weg isse :fleen

    Alternative: Styropor als Dämmkeile 8 cm doppeltlagig stoßversetzt. Hab ich seit 8 Jahren, Dammt super: Mein Dach ist im Sommer kühl!
     
  14. #13 C.. Schwarze, 5. Juni 2003
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Re: Nutella

    Hä? Styropor & Dach? Wie issen das mit Brandschutz und so? war da nichtmal ne Diskussion und Feststellung das das nicht so prickelnd wäre?
     
  15. Lebski

    Lebski Gast

    Brandschutz Styropor

    Ist (oder war es zumindest) zugelassen: Pheinland-Pfalz, Bestätigung durch Baugenehmigung des Archi.

    Ausserdem bin ich versichert.
     
  16. Gast

    Gast Gast

  17. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    schlüssige Argumentation

    kommt ja glatt dem Slogan gleich:

    "<ironie-mode on>" Materialbrennbarkeit bei HRB ist egal, wichtig allein ist die gute Versicherungsleistung, weil wenns brennt dann haste Brand- und nicht Wasserschaden!"<ironie-mode off>"

    @ Lebski - schwach schwach :confused:
    (Wat betahlste denn förn upslag, lot dat blots nich diene Versicherung hüren?
    Hab mir sagen lassen, die schauen schon auf die verwendeten Materialien - zumindest die was auf sich halten.)
     
  18. Lebski

    Lebski Gast

    Styropor2

    Noch besser die Dämmung brennt nicht, weil sie nicht mehr da ist, oder was??? :mauer

    Styropor ist schwer entflammbar, der Einsatz ist im Dach durch die Baubehörde genehmigt! Wo ist euer Problem? Nur weil Ihr es nicht kennt? :Roll Die Dämmungt ist Toll, ich hab mich beim Verarbeiten nicht eingesaut mit Fasern, Die Dämmung ist Formstabil und somit Dauerhaft. Alles Vorteile.

    Versicht ist das ganze ohne Aufpreis.

    Duch die Ausführung als Keile ist der Einbau kinderleicht und schnell.

    Expertenfrage: Wie oft Brennt ein Dachstuh eigentlich?
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    mal sortieren:

    miwo u.a. wird nach innen durch dampfbremse abgeschottet - hat norbert schon geschrieben und verdient beachtung :respekt

    dann ist es 2.rangig, ob "böse" miwo oder schäfchenweicher :p flachs ringebastelt wird.
    wobei imho speziell steinwolle viele vorteile aufweist.
    je nach wertung mögen andere zu anderen ergebnissen kommen - dem charme unserer (umfangreichen) wertungsmatrix konnte sich noch kein bauherr entziehen ;)

    speziell bei ps von formstabilität zu sprechen, finde ich schon a bisserl kühn - dafür lässt sich sommerlicher hitzeschutz mit polystyrol hervorragend realisieren, wenn das zeuch auf einem betonierten dach liegt. könnt ich mir bei lebski glatt vorstellen :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MB

    MB Gast

    Ich hätte da ne Alternative

    Schaumglas natürlich :)

    Brennt nicht, rieselt nicht, macht nicht krank, verrottet nicht :)
    Und konsequent isses auch. Aber da gehen dann Kosten doch vor Gesundheit?

    Nee, NB und mls haben es schon geschrieben. MiFa rein und abschotten, dann is gut.
     
  22. #20 Matthias Hitzl, 5. Juni 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Material egal - trotzdem Flachs

    :respekt
    Das mit der Dampfbremse stimmt!
    Wenn die unter dem Dämm-Material sauber verarbeitet ist, ist es eigentlich egal, mit was gedämmt wurde.

    :think
    Als Alternative zu Steinwolle bleiben für mich aber immer noch Zellulose-, Holzfaser- oder Flachs-Dämmplatten.

    :wow
    Materialien, die allesamt wesentlich besser als Steinwolle gegen sommerliche Hitze schützen!

    :yikes
    Nachteil: Sie kosten alle mindestens das doppelte Geld!

    :shades
    Mein Favorit von den alternativen Dämmstoffen sind die Flachs-Dämmplatten, welche besonders gut Feuchtigkeit regulieren können.
    Ja, auch dann, wenn darunter eine Dampfbremse sitzt!

    :deal
    Bei 18 cm Stärke kosten Steinwolle-Dämmplatten etwa 10 EUR pro qm.
    Flachs-Dämmplatten hingegen ca. 24 EUR.
    Im August 2003 verabschiedet die EU aber eine Förderung (der Bundestag hat bereits zugestimmt) von geplanten 40 EUR pro ccm.
    Das bedeutet für obiges Beispiel, dass sich der Preis von ca. 24 EUR auf etwa 17 EUR pro qm reduziert.

    :winken
    Matthias
     
Thema:

Glas- oder Steinwolle = Krebs ???

Die Seite wird geladen...

Glas- oder Steinwolle = Krebs ??? - Ähnliche Themen

  1. biete Terassenfenster aus Kunststoff - Schüco mit Glas

    Terassenfenster aus Kunststoff - Schüco mit Glas: Verkaufe ein Kunststoff -Terassenfenster in weiß von Schüco. Es ist Dreh-Drehkippfenster ohne Mittelsteg, d.h. bei geöffneten Türen ist es...
  2. Alternative zu Glas für große Flächen

    Alternative zu Glas für große Flächen: Hallo in die Runde, Ich bin neu hier im Forum und aus dem Raum Bielefeld. Wir möchten nun neu bauen. Ein Hanggrundstück haben wir erworben und...
  3. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  4. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  5. Steinwolle oben im äußeren Gibelbereich Ok so?

    Steinwolle oben im äußeren Gibelbereich Ok so?: Hallo zusammen, bei unserem Reihenendhaus hat der Bauunternehmer im Giebelbereich in den äußeren Bereichen Steinwolle eingesetzt in der...