Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987

Diskutiere Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987 im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Abend, Kann mir bitte jemand etwas zu dieser Glaswolle sagen, die in unserem Haus verbaut ist ? 1. Enthält sie Asbest ? ( Sehr wichtig )...

  1. #1 Haus123Dorf321, 09.11.2020
    Haus123Dorf321

    Haus123Dorf321

    Dabei seit:
    09.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    Kann mir bitte jemand etwas zu dieser Glaswolle sagen, die in unserem Haus verbaut ist ?

    1. Enthält sie Asbest ? ( Sehr wichtig )
    2. Sind die Fasern bei dieser Serie noch so gefährlich? Produktionsdatum 11.10.1987 ?
    3. Kann man sie eingebaut lassen oder tauschen ?

    Vielen Dank für die Antworten im Voraus :konfusius
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 09.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Um Himmels Willen! Rennt schnell weg1!11

    Ne Spaß, ist nach heutigem Kenntnisstand ziemlich ungefährlich das Zeug. Ohne Asbest. Kann man vom gesundheitlichen Standpunkt wohl drin lassen.

    Das Problem mit der "Rollisol" war, dass die oft nicht sauber eingebaut wurde, man findet da oft viele "große Schlitze", aber halt nur wenn man sich die Mühe macht und hinter die Alukaschierung kuckt (wonach die Rollisol ruiniert ist), das ist aber wieder ein anderes Thema.
     
    SvenvH und simon84 gefällt das.
  3. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    1.248
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Rollisol würde ich prinzipiell raus reißen, nicht wegen Schadstoffen, sondern, wie schon beschrieben,
    weil die nie genau eingebaut werden konnte. Die gab es nur in fertigen Breiten, 50, 60, 70 usw.
    da die Balkenabstände aber nie so exakt sind entstanden immer entweder Stauchungen oder
    Dämmungsfreie Randbereiche, beides trägt nicht zu einer funktionierenden Dämmebene bei.
     
    SvenvH gefällt das.
  4. #4 Haus123Dorf321, 10.11.2020
    Haus123Dorf321

    Haus123Dorf321

    Dabei seit:
    09.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Also befindet sich in diesem beschriebenen Produkt definitiv kein Asbest ?
     
  5. #5 Ungeduld, 10.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Isover Rollisol BJ. 1987

    NEIN!


    Luftdicht eingebaut ja!

    Bei Sanierungsarbeiten von solcher Wärmedämmung
    Deutlich NEIN!


    Aus fachlicher Sicht, heutzutage Ausbau nur mit Schutzmaßnahmen!
    Einmal Ganzkörperkondom, dicht schließende Handschuhe, Brille und Maske. Außen mindestens FFP2, bei Sanierungsarbeiten im Innenraum, egal wieviel Fenster da sind: Vollmaske!
    Sauber machen für einen Laien ... absaugen mit einem Umluftsauger ... wirbelt viel Staub überall herum ...
    Falls kein entsprechend zertifizierter Sauger zur Hand => Vorher einmal gründlich ALLES nass abwischen.
    Nicht mit Tüchern und Wasser sparen!
    MEINE persönliche Empfehlung dazu!

    Begründung
    "Glaswolle" ist genau so ein Mineral wie Asbest.

    Asbest kann man gefahrenlos wie Sand essen!
    Liegt vielleicht etwas schwer im Magen ...
    Aber ansonsten irgend krank macht das Zeug nicht!
    Ist ja kein "Gift" in dem Sinn.

    Die Gefährlichkeit von Asbest besteht darin, dass man Fasern beim Ein- und besonders beim Ausbau einatmet.
    Das Zeug staubt immer wenn man es bewegt! Ob man das sieht oder nicht. Ist so.
    Die dadurch in die Luft abgegebenen Fasern haben alle möglichen Größen (Länge und Dicke).
    Asbestfasern sind im Vergleich auch einen Tick stabiler als Dämmstofffasern der Mineralwolle.
    Auch deswegen war das damals bis Kenntnis dieser Gesundheitsproblematik ein beliebter Baustoff "ohne Nachteile" für die Fachwelt!

    Und diese Fasern sind wie man sagt, lungengängig!
    Die sind nicht so klein, als das die "abgebaut" bzw. nicht so groß, als das die "ausgehustet" werden.
    Die Gesundheitsgefahr geht von der "mittleren" Größe aus.
    Die Fasern haken sich in der Lunge fest, mit der Folge das diese "eingekapselt" werden.
    Dadurch wird die Lungenfunktion immer eingeschränkt.
    Ab einem gewissen Grad wird das als Berufskrankheit angesehen.
    Eine klassische Raucherlunge hat diese Einkapselungen nicht so. Das kann unterschieden werden.
    Grundsätzlich kann sich aus jeder dieser Einkapselungen Lungenkrebs entwickeln.
    Ob, da steckt man nicht drin!

    Problem ...
    Die ist schon so klein, dass die normalerweise mit Auge NICHT optisch aufgelöst / gesehen werden kann!
    In Folge => Sobald man solchen Mineralstaub mit blossem Auge sieht, sind diese gesundheitsschädlichen Fasern dabei.
    Da machste nix!

    Bauprosa
    In USA seit Anfang/Mitte 1970´ger bekannt und auch um die Zeit mit ersten Einsatz-Verboten belegt.
    In Deutschland noch lange erlaubt. Nach Herstellungsverbot und sonstigen Einschränken in D-Land durften die restlichen Lagerbestände der Hersteller und des Handels aber noch ohne zeitliche Einschränkung abverkauft und "mehr oder minder" verarbeitet werden!

    Relative Gefährlichkeit (Gesundheit) von diesen angesprochenen Mineralfaserdämmstoffen aus den 1980´gern:
    Diese oben am Beispiel beschriebenen Mineralfasern entstehen in der für die Gesundheit gefährlichen Größe, vergleichbar Asbest auch!
    Immer!
    In der Regel nicht in dem Maß (*) im direkten Vergleich zu Asbest und sind diese auch nicht ganz so stabil wie diese.
    (*) Unter kontrollierten Testbedingungen ... aber wer weiss was da alles im privaten/gewerblichen geschieht.

    Grob gesagt
    Diese Dämmstofffasern sind genaus so gefährlich, wie die von Asbest.
    Die "Chance" sich entsprechend "was zu fangen", ist aber geringer.
    Aber immer noch so hoch, das bei Arbeiten damit i.d.R. Schutzmaßnahmen empfohlen / vorgeschrieben werden.
    Und wie oben beschrieben immer auch zufällig.
    Eine blöd eingeatmete Faser kann zu Krebs führen.

    Da gibt es auch ausführliche, auch übers Internet verfügbare Fachliteratur.

    Im Zweifel muss jeder selber wissen, welcher Exposition er sich aussetzen möchte oder auch nicht.

    Im Zweifel mal beim Hersteller anfragen, was der in der Hinsicht (Ausbau - Schutz) empfiehlt.
    Würde mich wirklich interessieren was DIE DIR auf deine Anfrage antworten.

    Eventuell haben die dafür sogar mal Sicherheitshinweise erstellt.
    Durchaus möglich.
    Du scheinst ja sogar noch die originalen "Seriennummern" der Dämmung zu haben. Das ist selten, aber sehr hilfreich.

    Isover gehört Heute zum Saint Gobain Konzern ... wie Raab Karcher, Knauf, ...
    Ansprechpartner sind da leicht zu finden.

    Solche Dämmungen Heute
    Der technische Trick, damit das Heute nicht mehr SO ist.
    Die gefährliche Fasergröße entsteht bei Verarbeitung zwangsläufig noch immer!
    Das ist wohl technisch auch nicht zu drann ändern!

    Produktionstechnisch so das Verfahren verändert, dass sich solche Fasern (nach definierten Randbedingungen) viel leichter (auch im eingeatmenten Zustand), immer weiter "brechen" und sich quasi damit selber für Menschen "unschädlich" / nicht mehr so schädlich machen.

    Fragen beantwortet?

    Viel Erfolg und Grüße

    HAL
     
  6. #6 Ungeduld, 10.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Anmerkung zu luftdicht eingebaut

    Technisch impliziert luftdicht, immer auch staubdicht (!) eingebaut.
     
  7. #7 chillig80, 10.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Evtl. sollte man die Hütte mit großzügigem Abstand einschalen und das Ganze bis oben hin mit Strahlenschutzbeton füllen. Sicher ist sicher.
    Und nein, eine „Vollmaske“ ist selbst da nicht nötig, es reicht die FFP 2.

    Was ja viele nicht wissen, Saint-Gobain hat Knauf an genau dem gleichen Tag gekauft wie Trump Grönland. Zufall?

    Jo, wenn Plutonium genau so ein Atom wie Sauerstoff ist, dann kommt das mit der MiWo und dem Asbest auch hin.
    Und nein, Asbest bricht längs zur Faser und wird daher immer „schlanker und spitzer“, MiWo bricht quer zu Faser und wird so zu ordinärem Feinstaub.

    Man muss dazu sagen, in dem alten Asbest sind manchmal Schmuddelkeime drin, darum sollte man da zu jeder Mahlzeit noch reichlich Desinfektionsmittel trinken.

    Was nun? Genau so gefährlich, oder doch geringes Risiko? Wie viele Fälle von „Glaswollelunge“ sind denn aktenkundig?

    Die „gefährliche Fasergröße“ entsteht auch wenn man den Teppich staubsaugt oder sich im Bett wälzt. Hast gerade die Sache mit den Feinstäuben (s.o.) entdeckt? Bravo!

    Den Unterschied zwischen Form und Größe der Faser hast aber trotzdem nicht verstanden.
     
    Polier, trockener Bauer, Netzer und 2 anderen gefällt das.
  8. #8 Ungeduld, 10.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    .
     
  9. #9 Ungeduld, 10.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    .
     
  10. #10 Ungeduld, 11.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Trump hat vor so langer Zeit Grönland gekauft? ... Toll, dann weis er ja jetzt wo er hin kann.

    Bauexpertenforum
    Schade, eher nicht.

    Weder Hand, noch Fuß, noch fachliche Substanz, bei relevanten Themen!

    Antworten erinnern mich an die Klassiker von Homer Simpson.
    Sorry!

    Teilweise von nix ne Ahnung und davon dann direkt eine ganze Tüte?

    Erzähle ich hier Sachen die ich vielleicht HIER nicht sagen dürfte bzw. die sachlich falsch sind?
    Dann bitte wieso oder fachliche Korrektur!

    Haftung auch ohne Honorar, grundsätzliche Gefährlichkeit von alten MF Dämmstoffen nach "Engelshaar" bis zur Einführung der aktuell weitaus dahingehend ungefährlicheren MF-Dämmgeneration ...

    Vorab
    Auch wenn die Thekenargumentation bis dahin stimmt, nicht zu Ende gedacht mit den Atomen!

    Den eben Atom ist nicht gleich Atom! Und damit ihrer zu Ende gedachten Argumentationskette, eben Feinstaub ist nicht gleich Feinstaub, auch wenn er gleiche Form und Abmaße hat.

    => Erstes Jahr Chemie auf der Schule wo man hier in D-Land dieses lernt! Früher in der Regel 5´te Klasse, heute spätestens wohl 7´te. Steht immer noch auf dem Lehrplan.
    Und das mit dem Unterschied von Stäuben … Kindergarten.

    Heutige MF bricht immer kleiner und wird ganz gut zu "Feinstaub". Der ja hier gar nicht betrachtet wird.
    Damalige eben nicht so gut, im Sinne von schnell genug bis diese eben "ungefährlicher(?)" Feinstaub ist ... grob.
    Und da sind eben immer gefährliche Fasern (bestimmte Größe - Länge & Durchmesser*) dabei!

    (*) Länge und (dazu kleiner) Durchmesser implizieren ja nun Form!

    Ich dachte ihr hättet die Faser auch schon mal unterm Mikroskop gesehen und wüsstet wie die ausschauen.

    Und ja, um so spitzer, um so leichter können die einen gesundheitlichen Schaden anrichten.

    Aber Spitz "spitz" sind da alle Fasern
    Mehr oder weniger, aber insbesondere im Zusammenhang mit der betrachteten (gesundheitsgefährlichen) "Größe" alle!
    Spitz ist relativ, passt aber.

    Sicher??
    Einfach mal aus der Logik, da du ja keine entsprechenden Regeln anführst:

    Sobald man trotz FFP2- Maske bei der Arbeit mehrmals/regelmäßig anfängt zu tüchtig zu husten, solltest Du vielleicht mal diese Aussage überdenken!

    Besonders bei der Sanierung von recht geschlossenen Innenräumen.
    Und Du meinst, das gilt für jede Situation/Lastfall?

    Entscheidungshilfe bei der individuellen Mindestauswahl an Schutz gibt Dir kostenfrei, sicher deine für Dich zuständige Bau-BG

    Ja, ja wenn einem anders nichts einfällt.

    Im Kontext ... im Gegensatz zu ehemaligen Isover (Nachbarschaft von mir) ziemlich großer Konzern der es mit solchen Fragen schon immer ernst genommen und auch sichtbar umgesetzt hat.
    Da könnte ich mir vorstellen, dass der auf jeden Fall auch technische Anleitungen zum Rückbau sowie zur Entsorgung von ehemals vertriebenen Baustoffen (auch der aufgekauften Firmen) sogar aktuell vorliegen hat.
    Es gibt dahingehend Richtlinien für solche großen internationalen Firmen, die eigentlich so langsam umgesetzt sein sollten.

    Aber Richtlinien ...

    In Sand auch, deswegen liegt der ja schwer im Magen!
    Desinfektionsmittel sollten die vielleicht diejenigen mit so abwegigen Tipps trinken, ... oder dann doch Masken tragen!

    Ernsthaft:
    So wie Du das formulierst, ... BEIDES ohne dein oder, dafür aus dem Betrachtungswinkel Mineralfaser

    Uui, das muss ich einfach machen.
    Mal für Homer versucht am bekannten Beispiel einfach zu erklären

    Es gibt die Gefahrenstoffverordnung, mit der wohl jeder auf dem Bau arbeitet.
    Die müsstes Du kennen*!
    (*) ... und eigentlich MAK bzw. BAT-Werte auch

    Es gibt technische Gefahrenstoffsymbole und zumindest die üblichen müsstes Du auch kennen.
    Es gibt ein Symbol GIFTIG und es gibt ein Symbol SEHR GIFTIG


    WO ist da der Unterschied, im Ergebnis?

    Von dem einen stirbst Du, von dem anderen auch!

    Nur von dem SEHR GIFTIG in der Regel weitaus schneller, als von dem nur einfach GIFTIGEN!

    In etwa so sollte man sich den "Unterschied" in der Gefährlichkeit zu Erkranken zwischen Asbest und der angesprochenen Mineralfaserdämmung (Wolle ist da nicht drin!) vorstellen.

    Ganz runter gebrochen:
    Du musst mehr Mineralfaserstaub von solchen Wärmedämmungen einatmen, um die statistisch(*) gleiche Chance für die Erkrankung zu haben, als bei Asbeststaub.

    Salopp, Krebs durch Asbest fängst Du dir schneller, als Krebs durch Mineralfaser!

    Wenn Du dann, wegen einer der beiden Ursachen (Mineralfaser oder Asbest) erkrankst, die "Krankheit" ist für Dich die Selbe vom Verlauf/Intensität her.

    (*) sowas fertig u.a. auch die Bau-BG im Zuge ihrer Arbeit an ... u.a. auch wegen Berufsunfähigkeit ... seit Jahrzehnten

    Kennt jemand noch die gebräuchlichen weissen Mineralfaserdämmungen aus den 1950 bis Rollisol?
    "Engelshaar" schlimmer als Asbest, aber genau so wenig giftig. Damit fangen diese Statistiken an.

    Bei den Mineralfaserdämmungen ab Rollisol hat denn nun auch Anfangs keiner mit gerechnet, dass sich dort vom Schädigungspotential so hohe Konzentrationen u.a. bei der Verarbeitung entwickeln.

    Auch wegen den auf ersten Blick ähnlichen Auswirkung von Asbest und dass Asbest ja auch damals noch durch KFZ verbreitet wurde, ist das Anfang unter die Rubrik Asbest gefallen. Wie es aufgefallen sein soll ist interessant, aber dann doch zuviel Bauprosa.

    Für aktuelle Zahlen verweise ich mal auf entsprechende fachliche Fort- und Weiterbildungen z.B. der Bau-BG.
    Je nachdem in welchen Schulungszentrum du bist, können dir die Dozenten direkt mit den aktuellen Zahlen antworten!

    ...
    Das machen die aber in der Regel nicht so gerne.
    ...
    Mein "alter" Kenntnisstand ... von Berufswegen ... Mindestens 1.000 bis 3.000 Lottogewinner pro Jahr in der Mineralfaserlotterie.
    Dunkelziffer da Unterscheidung zu Asbest wohl regelmäßig, nicht immer direkt möglich!
    Betonung hier auf direkt.

    Sinngemäßes Zitat, das Thema betreffend aus solch einer Schulung
    "Die meisten Betroffenen waren ja meistens beidem ausgesetzt ... speziell den Unterschied zwischen Asbest und MF am Betroffenen festzustellen ist schwer ... das ist körperlich aufwendig für den Betroffenen und nicht sicher ... nachher wenn der Betroffene gestorben ist, ist das kein Problem ... Die dann bei Mineralfaser dabei kommen, werden ja von der Asbestseite abgezogen. In der Summe bleibt das Gleich! ... das macht für die von uns gezahlte Rente keinen Unterschied ... und das ist wichtig ... aber wir halten das im Auge"

    Reicht das als Beantwortung?
    Wieiviel Gewinner im 6 aus 49 gibt es pro Jahr? Circa 105 Ziehungen ... sagen für mal 100 Stück.
    Masken-Faser-Lotto
    Muss ja jeder selber wissen, solange er keine Angestellten hat.

    Bei mir entsteht aber die "gefährliche Mineral-Fasergröße" nicht!
    Was mache ich

    Herr schenk ...
    Hast Du einen Steinbruch bei dir in der Wohnung?

    Wirklich nichts verstanden? Oder Provokation? Oder willkommen im Bau-Spassforum ..

    Zum einen geht es um das aufsaugen von vorhandenen Faser in der Größe und Form und nicht das entstehen dadurch.

    Da du das verallgemeinert hast für alle Teppiche / Betten, ist es ja egal welches?
    Wieso sollte beim saugen deines Teppichs oder wälzen in deinem Bett Mineralfaser stauben?
    Hast das mit einem Basaltkopf zu tun, der manchmal ...?

    Falls es das ist was dich glücklich macht ... und es den Anschein erweckt.
    ...

    Grüße und gute Wünsche zur Besserung


    HAL
     
  11. #11 Ungeduld, 11.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Ach ihr wollt ja eine fachliche Qualifikation für die Beantwortung der Fragen obwohl ich größtenteils das umgekehrt nicht sehe.

    Sicherheits-Ingenieur-Bau
    Ausgebildet Bau-BG - Haan
     
  12. #12 trockener Bauer, 11.11.2020
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Sachsen
    Sorry, aber deine erste Bemerkung (die du selbst nach diversem Hinweis nicht korrigierst) muss ich revidieren:
    Knauf gehört NICHT zu Saint-Gobain!

    Aber was sage ich da... mit meiner minderen Qualifikation als ganz normaler Trockenbauer.
    Ach ja: Titel oder Qualifikationen auf Papier bringen noch keine fachliche Qualifikation mit.
     
  13. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    1.248
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    er hat Knauf mit Rigips verwechselt...
     
    chillig80 gefällt das.
  14. #14 chillig80, 11.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Wo ist die Substanz bei dir? Du verweist ständig auf irgendwelche "Regeln" und auf "Geheimwissen" (berufsbedingt), aber Substanz sehe ich da wenig, Du kannst von dem was Du da behauptest nichts belegen.

    Es macht viel Freude dir beim Denken zuzusehen. Wirklich!

    Jo, zB die TRGS 521 und da steht nix von einer Pflicht zur "Vollmaske", da steht für die Expositionskategorie 3 (mehr geht nicht), dass P2 oder FFP2 ausreicht, aber natürlich auch dieTM1 P (mit Gebläse) geht.


    Und jetzt zum eigentlichen Thema. Da hat irgendwer zwei Rollen MiWo aus den 80ern gefunden und dann beginnst Du das permanent mit Asbest gleichzusetzen (nur bisschen weniger gefährlich als Asbest halt). Fängst an irgendwas von "giftig" zu blubbern usw... Das ist aber alles weit am Thema vorbei. Die Frage war, ob das Zeug Asbest enthält und ob man es eingebaut lassen kann oder tauschen muss. Die Antworten sind, es enthält kein Asbest und man kann es sehr sicher eingebaut lassen. Die Gefahr für die Bewohner geht gegen Null.

    Deine Antwort hat mit der Frage nichts zu tun. Zu referierst über Asbest und über mutmaßliche Folgen für gewerbliche Verwender (die jahrelang und ständig) mit Mineralwolle arbeiten. Das wäre, selbst wenn es nicht so alarmistisch gemacht wäre, angesichts der Fragestellung einfach nur grob irreführend. Man könnte mit der Argumentationsweise auch beweisen", dass zB. der Verzehr von rotem Fleisch "ungefähr so gefährlich" ist wie Asbest. Man könnte so sogar "beweisen", dass das Trinken von Wasser zu Krebs führen kann, es muss ja nur eine einzige Zelle geben die das Wasser in dem Moment nicht verträgt und sich deshalb fehlerhaft teilt, sicher ausschließen kann man das ja nicht. Damit wäre dann die Gefährlichkeit von Wasser wohl "bewiesen". Das funktioniert aber halt alles nur sprachlich-assoziativ, viel mehr ist es nicht.

    Wenn ich deiner wichtigtuerischen Argumentation folge, dann muss man bei allen Gebäuden die vor Mitte 1990er gebaut wurden Großalarm auslösen. Bei allen ist damit zu rechnen, dass da "alte Mineralwolle" (im Sinne der GefStoffV) verbaut wurde. Das wäre aber quatsch, weil es da keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass das den Bewohnern irgendwie schadet.

    Das gilt übrigens nicht nur für "alte Mineralwolle", das gilt ZB. auch für "modernen" PU-Schaum, nagelneue Fassadenfarbe und alle quarzhaltigen Trockenmörtel mit Feinstaubanteil. Die gehen zwar nicht alle auf die Lunge, aber die müsste man alle als "giftig" einstufen und die Hausbewohner die mit sowas auch nur Kontakt haben können wohl am besten sofort evakuieren. In dem Fall evakuieren wir dann wohl so ziemlich alle Wohngebäude, alle verseucht mit Stoffen, bei denen die "Gefährlichkeit" nicht hundertprozentig auszuschließen ist.

    Das ist aber halt alles nur alarmistischer Bullshit.
     
  15. #15 chillig80, 11.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    608
    Ich weiß, aber ich weiß weder bei Rigips noch bei Knauf was die mit Mineralwolle aus den 80ern zu tun haben.
     
  16. #16 simon84, 11.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    3.510
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @Ungeduld du schreibst ja nichts falsches aber wenn du bei der BG Bau bist oder warst hast du doch eher mit beruflichen Anwendern zu tun.
    Es ist schon ein Unterschied ob man einmalig eine teilexposition hat im eigenen Haus oder ob man das beruflich von Montag bis Samstag jeden Tag machen muss.

    aber ganz ohne Schutz sollte man da wie bei jeder staubenden Arbeit nicht ran
     
  17. #17 Haus123Dorf321, 14.11.2020
    Haus123Dorf321

    Haus123Dorf321

    Dabei seit:
    09.11.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,
    Vielen Dank für die vielen Antworten, auch wenn die Meinungen teilweise stark voneinander abweichen :/

    Schönes Wochenende :bierchen:
     
Thema: Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. isover rollisol sb

Die Seite wird geladen...

Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987 - Ähnliche Themen

  1. Glaswolle

    Glaswolle: Hallo, in einer Wohnung soll eine Dämmung mit Glaswolle bzw. Steinwolle vorgenommen werden. Die Wohnung ist bewohnt (inklusive Kind) und die...
  2. Glaswolle 032 vs Holzfaser 036

    Glaswolle 032 vs Holzfaser 036: Plane gerade in KFW40+ Haus in Massivbauweise, Steildach, 1m hoher Drempel. Erdwärmepumpe, FBH mit passive cooling. Standort: Schleswig Holstein...
  3. Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987

    Glaswolle - Isover - Rollisol - 1987: Guten Abend, Kann mir bitte jemand etwas zu dieser Glaswolle sagen, die in unserem Haus verbaut ist ? 1. Enthält sie Asbest ? ( Sehr wichtig )...
  4. FFP3 Masken zum entfernen von Glaswolle..

    FFP3 Masken zum entfernen von Glaswolle..: Hat jemand zufällig noch 2 Stück zu verkaufen?? Nirgends bekommt man mehr welche...CoronaWahn....
  5. Alte Glaswolle sicher entfernen !

    Alte Glaswolle sicher entfernen !: ch möchte alte Glaswolle von 1969 entfernen. sie ist Weiß-gräulich mit schwarzer Papierbeschichtung und sitzt zwischen den Sparren. das zimmer...