Graben verfüllen

Diskutiere Graben verfüllen im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Folgende Lage: Grundstück ca. 700 qm. Im Norden Weg mit Regenwasserkanal (daran wird die Regenrinne angeschlossen). Im Osten anderes...

  1. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Folgende Lage:

    Grundstück ca. 700 qm. Im Norden Weg mit Regenwasserkanal (daran wird die Regenrinne angeschlossen). Im Osten anderes Grundstück. Im Süden kleiner Weg ohne Regenwasserkanal (Altbestand). Im Westen ein kleiner Wald (ca. 400-500 qm) im Stadtbesitz. Zwischen Grundstück und Wald liegt ein Grenz/Entwässerungesgraben - Länge des Teilstücks am Grundstück ca. 25 m). Dieser war usprünglich noch ca. 40 m im Norden länger ist dort aber beim Bau der Strasse vor ca. 25 Jahren verfüllt worden als das Gelände der dort gelegenen Gärtnerei in Baugrundstücke aufgeteilt wurde und die Strasse angelegt wurde. Welche Entwässerungsmassnahmen damals getroffen wurden (und ob überhaupt) ist derzeit nicht bekannt. Der Graben ist angeschlossen an ein größeres System, das letztlich dann in das nächste Tief (und dann irgendwann in die Nordsee) entwässert.

    Das Gelände fällt derzeit von Osten nach West ca. 50-70 cm ab.

    Im Nordteil ist der Graben ca. 20-30 cm tief und geht dann auf ca. 50-60 cm im Südteil, wo er dann unter der Strasse durchgeführt wird. Viel tiefer könnte man ihn auch nicht anlegen, da zwei Bäume einige mächtige oberflächennahe Wurzeln in diesem Bereich haben.

    Den angesprochenen Graben würde ich nun gerne verfüllen. Die untere Wasserbehörde hätte grundsätzlich nichts dagegen, wenn entsprechende Drainagerohre (2-3 100er) reingelegt werden. Ich muss mich dann aber mit der Stadt einigen, da denen der Wald gehört und außerdem kommt ja noch der Umweltschutz mit rein.

    Wie könnte ich sinnvollerweise der Stadt gegenüber am Besten argumentieren? Immerhin wurde ja auch das nördliche Teilstück bereits verfüllt und der Graben ist selbst in Starkregen-Zeiten selten mehr als bodenfeucht (überall ca. 60-80 cm Mutterboden mit Lehmanteil, der Wasser leider sehr gut hält).

    Ich hatte mir gedacht, drei 100er Drainagerohre mit etwas Schotter (o.ä., irgendwas grobköriniges halt) in ein Drainagevlies zu betten und das ganze dann mit Mutterboden aufzufüllen. Optimalerweise sollte sogar ein Wall entstehen auf den dann Rhododendron gepflanzt wird (liegt im Schatten des Waldes).

    Könnte das Probleme für den Wasserstand im westlichen Teil (Wald) verursachen, bzw würde dieses Problem nur auftreten oder verschärft werden, wenn ich dort tatsächlich einen Wall aufschütte?
     
Thema: Graben verfüllen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graben verfüllen haus

Die Seite wird geladen...

Graben verfüllen - Ähnliche Themen

  1. Enger Graben auffüllen - womit?

    Enger Graben auffüllen - womit?: Hallo liebes Forum, ich bin momentan am Bau eines Schwimmbeckens in meinem Garten. Sobald das Becken in der Grube ist, habe ich noch ca. 20cm...
  2. Graben - Überfahrt auf Grundstück - worauf achten

    Graben - Überfahrt auf Grundstück - worauf achten: Hallo Leute, wir wollen bauen und haben auch schon alles beantragt. Nun ist es so, dass vor unserem Grundstück ein kleiner Graben entlang läuft....
  3. Graben verfüllen?

    Graben verfüllen?: Hallo, es handelt sich um einen kleinen Graben anlag eines Grundstückes. Der Graben ist nirgendwo an eine weitere Entwässerung angeschlossen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden