Granitfliesen verfugen

Diskutiere Granitfliesen verfugen im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe da eine ganz spezielle Frage was das Verfugen der Granitfliesen angeht. Auf der Suche nach einem passendem Fugenmaterial für...

  1. Waldemar

    Waldemar

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchbinder
    Ort:
    Satteldorf
    Hallo,

    ich habe da eine ganz spezielle Frage was das Verfugen der Granitfliesen angeht. Auf der Suche nach einem passendem Fugenmaterial für meine Granitfliesen bin ich bei ebay auf diese Flexfuge gestossen, da ich Farbe anthrazit brauche scheint mir das passende zu sein. Aber eines verwirrt mich und das ist das in der Beschreibung von geschlossenporigem Natursteinfliesen gesprochen wird. Welche Natursteinfliesen sind schon geschlossenporig? Wie macht man die geschlossenporig? Soll ich liebe die Finger davon lassen um die Verfärbungen zu vermeiden, den das ist die Hauptsorge von mir. Oder brauche ich keine Sorge zu machen? Welche Materialien (anthrazit) würdet ihr mir noch empfehlen? Welche Fugenbreite nimmt man normaleweise bei Granitfliesen?

    Danke!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Granit nicht am Ende grün, blau und was ich noch werden soll, muß ein Kleber, ein Fugmörtl und ein Silikon verwandt werden, die hierfür auch geignet sind. Das gibts dann natürlich nicht bei ebay, sondern im Baustoffhandel, z.B. von PCI oder Deitermann. Kostet deutlich mehr.

    Aber: Geiz ist geil. Also ran und kaufen. Vielleicht passen ja die Farbveränderungen zum Granitmuster.
     
  4. aw

    aw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Flexkleber & Fugmaterial

    würde ich vom Hersteller Ardex empfehlen : Klasse Material !. Fugensilikon
    ist von PCI in anthrazit . War eien Empfehlung von meinem Fliesenleger und hat bei mir auf jeden Fall 100% bisher funktioniert. Wer billig macht macht möglicherweise zweimal !
     
  5. #4 Waldemar, 12. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2006
    Waldemar

    Waldemar

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchbinder
    Ort:
    Satteldorf
    Danke für eure Antworten. Es ist schon klar das der Geizige zwei mal kauft, aber kann mir jemand bitte meine Frage beantworten - ist das Granit an sich geschlossenporiges oder offenporiges Material? Welcher Naturstein ist schon geschlossenporig?
    Habe das da beim googlen gefunden, hat natürlich überhaupt nichts mit Granitfliesen zu tun, aber sagt vielleicht zur Beschaffenheit des Granit aus, wenn es stimmt.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    da steht vieles ... "aber" eins vermisse ich ... die Angabe ob da ne Fußbodenheizung mit im Spiel iss ... des angebotene Materail taugt dafür ??? ... kann ich beim besten Willen ned rauslesen ... auch der Begriff "Flexfuge" iss dehnbar (!)
    .
    wenn ich mir schon nen Granit leisten kann ... "dann" sollte es aber auch für ne ordentliche Flexbettung samt Flexfuge auch noch reichen (!) ... für die Geschlossenheit des Granit gibt´s ebenfalls Produkte ... dient dazu daß der Granit ned Flecken wie z.b. Rotwein aufnimmt ... "aber" bei diesen Spezialprodukten dürftest im ebääh ned fündig werden :D
    .
    schau mal auf meine Page: http://www.bauteam.org/thalhammer/naturstein.html ... ich hab mein ganzes Haus samt der dazu gehörigen Wohnungen mit Granit zugekleistert ... Flexkleber/Flexfugen/Silikone kam alles von PCI über meinen hießigen Baustoffhändler ... eigentlich müsste mir scho ein Teil von PCI gehören bei dem was ich da schon alles gekauft habe :) ... "aber" was vermutlich noch viel wichtiger ist ist die Tatsache daß ich damit bestens beraten gewesen war und bin (!)
    .

    .
     
  7. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Waldemar,

    Du mußt Dich hier nicht über die Antworten wundern.
    Es gibt Leute, die kaufen sich auf dem Jahrmarkt ein Pferd, und fragen dann beim Tierschutzverband, was so ein Pferd wohl frißt und wie man damit umgeht.

    Naturstein (Granit) ist ein vielseitiges Thema, fängt bei der Verlegung mit den richtigen Materialien an und hört bei der Pflege auf. Und hier unterscheiden sich die Granite untereinander. Auch im Verwendungszweck (Innen- Außenbereich).
    Normalerweise bekommt man alle Auskünfte von dem Fachhandel, wo der Granitbelag gekauft wurde. Und so ist Eric seine Antwort noch milde ausgefallen.

    Ich bin auch kein Natursteinfachmann, kann darüber also nichts weiteres sagen. Lies erstmal in diesem Link:

    http://www.natursteinnet.de/deutsch/produkte/granit/index.htm

    und dann versuch es mal in

    http://www.bau.de/forum/

    da antwortet auch ein Natursteinfachmann, der Dir fast jede Frage beantworten kann. Vorher solltest Du aber noch versuchen, herauszubekommen, um was für einen Granit es sich bei Dir handelt.

    Und das nächste Mal solltest Du vieleicht im Natursteinhandel kaufen. :D

    Gruß Berni
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Normalerweise

    klemmt man sich dann ein Muster unter den Arm und lässt sich im Fachhandel beraten, da gibt´s dann auch das richtige Fugenmaterial zu kaufen.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    z.B. das hier:

    ■ Ursachen für eventuell aufgetretene Verfärbungen von
    Naturwerksteinbelägen können sein:
    Vorhandensein von teilweise wasserlöslichen farbigen
    Substanzen organischer bzw. anorganischer Natur im
    Naturwerkstein.
    Organisch: Fossile Inhaltsstoffe.
    Anorganisch: Eisen-, Calciumverbindungen.
    Diese Tatsache macht eine Vorhersage unmöglich, ob
    Verfärbungen der Oberfläche nach der Verlegung auftreten
    oder nicht. PCI Carraflex in Verbindung mit trockenen
    Verlegeuntergründen minimiert Wassertransporte an die
    Plattenoberfläche und damit verbunden die beschriebene
    Verfärbungsneigung.
    Vollkommen auszuschließen sind diese Arten von
    Verfärbungen oder auch Ausblühungen jedoch nur bei
    Verwendung des wasserfreien, 2-komponentigen
    Polyurethan-Fliesenklebers PCI Collastic.

    Neben dem Vorhandensein von gesteinseigenen färbenden
    Substanzen müssen noch andere Möglichkeiten für das
    Auftreten von Verfärbungen bei Naturwerksteinbelägen
    genannt werden:
    – Hochpolymere Kleberreste auf Verlegeuntergründen.
    – Verwendung von färbenden Plastifizierungsmitteln bei
    der Estrichherstellung.
    – Feuchte Pappabdeckungen zum Schutz der Naturwerksteinoberflächen,
    Zigarettenkippen usw.

    oder das hier:

    www.deitermann.de/pr/fl/nfm/index.htm
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    der Untergrund iss eine Geschichte ... bei mir sind die Böden allesamt min. 2cm stark ... in den Baumärkten findet man für kleines Geld mitunter kalibrite mit 6-7mm Stärke (irgendwo her muss ja der billige Preis kommen) ... "ABER" je heller diese Granit (Mamorböden) ausfallen desto grösser iss die Wahrscheinlichkeit daß der Untergrund farblich durchschlägt ... daß kann soweit gehn bis weißer Flexkleber zum Einsatz kommen muss damit der Boden ned gescheckert ausfällt (!)
    .
    die andere Geschichte iss die daß Granite und Mamorböden Feuchtigkeit wegen ihrer nicht geschlossenheit aufnehmen ... z.b. der Carrara Mamor ... leg mal ne verrostete Gipserspachtel da über Nacht drauf ... awengerl eine Baufeuchtigkeit dazu und des gibt Flecken die Du nie mehr rausbringst (!) ... von Weinflecken o.ä. mag ich noch gar ned mal sprechen ... ich habe die Erfahrung gemacht daß man Granite und Mamorflächen am besten 2mal imprägniert und zwar mit nem speziellen Mittelchen daß dauerhaft gewährleistet das des Material keine Feuchtigkeit mehr auf nimmt (!)
    .
     
Thema:

Granitfliesen verfugen

Die Seite wird geladen...

Granitfliesen verfugen - Ähnliche Themen

  1. Terassenplatten über den Winter nicht verfugen?

    Terassenplatten über den Winter nicht verfugen?: Hallo, ich habe meine Terrasse 50 qm mit Terrassenplatten neu ausgelegt, Format 60x40 cm, Fuge 4 mm. Von einem Terrassenleger habe ich jetzt den...
  2. Schlemm auf Pflastersteinen entfernen

    Schlemm auf Pflastersteinen entfernen: Hallo, haben gestern unsere neu verlegten Pflastersteine mit Pflasterfugenmörtel wasserundurchlässig verfugt und wie in der Anleitung...
  3. Fugen zwischen Betonpflaster neu verfugen

    Fugen zwischen Betonpflaster neu verfugen: Hallo zusammen, meine Terrasse ist mit Betonpflaster gepflastert (auf Kies gelegt). Zwischen den Fugen ist Sand. Das Ganze ist nun seit 4...
  4. Welchen Zement würdet ihr für dieses Vorhaben benutzen? :)

    Welchen Zement würdet ihr für dieses Vorhaben benutzen? :): Hey Leute :), ich bin gerade dabei einen Granit einzeiler aus Kleinpflaster 9/11 zu setzten in meiner Garageneinfahrt. Jetzt bin ich mir...
  5. Verfugung Terrasse / Hauswand

    Verfugung Terrasse / Hauswand: Hallo, was macht man in die Fuge zwischen Terrasse und Hauswand? Habe mehrere GaLaBauer gefragt und die Vorschläge reichen von Split...