Grenzstein versetzt - Wer ist zuständig? / Was ist zu tun?

Diskutiere Grenzstein versetzt - Wer ist zuständig? / Was ist zu tun? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Tag, das ist mein erster Beitrag zu diesem Forum, also zerreißt mich bitte nicht gleich in der Luft, falls ich eine zu dumme Frage stellen...

  1. #1 didi0815, 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Guten Tag,

    das ist mein erster Beitrag zu diesem Forum, also zerreißt mich bitte nicht gleich in der Luft, falls ich eine zu dumme Frage stellen sollte. Ich weiß es gibt unzählige Seiten im Web auf denen darüber gejammert wird, dass der Nachbar den Grenzstein verschoben hat, worauf dann die üblichen Antworten folgen. Mein Fall verhält sich aber leider etwas anders.

    Ich habe folgendes Problem. Vor ziemlich genau einem Monat habe ich an der Vorderseite unseres Grundstückes einen Grenzstein setzen lassen, damit der Grenzverlauf beim Zaunbau geklärt ist. Mein Nachbar hatte dann auch seine Auffahrt machen lassen und vor einer Woche wurde bei ihm nun auch die Gehwegüberfahrt gemacht. Im Zuge der Bauarbeiten bei der Gehwegüberfahrt ist der Grenzstein von der ausführenden Firma verschoben worden. Morgens hatte ich die Arbeiter noch extra gebeten auf den Grenzstein Acht zu geben und als ich Abends von der Arbeit kam war der Grenzstein verschoben, ragte einige Zentimeter aus dem Boden und war schief.

    Nun ist es so, dass die Ausführende Firma vom Wegewart beauftragt worden ist. Mein Nachbar hatte bei der Auswahl der Firma keinerlei Mitspracherecht. Folglich gehe ich davon aus, dass der Wegewart auch für die Durchführung und Abnahme der Baumaßnahme verantwortlich ist. Dieser behauptet aber die Firma hätte ihm versichert, den Grenzstein nicht angefasst zu haben und er sieht sich nicht im Geringsten in der Verantwortung hier tätig zu werden. Er geht sogar so weit, dass er das ganze unserem Nachbarn in die Schuhe schieben möchte, da er ja der einzige sei, der etwas davon habe (ach ja, der Grenzstein steht jetzt weiter in Richtung unseres Grundstückes). Der Vorgesetzte des Wegewartes ist auch nicht sonderlich engagiert, sondern möchte, wie es aussieht, bloß keinen Staub aufwirbeln und das Ganze unter den Teppich kehren. Dabei ist es offensichtlich, dass der Grenzstein von der Baufirma verschoben worden sein muss.

    Dass der Grenzstein verschoben worden ist, kann man ganz klar sehen, wie gesagt stimmen die Position und die Lage (meint schief und nicht mehr ebenerdig) nicht mehr. Es gibt auch Fotos von vorher und hinterher. Durch die Veränderungen aufgrund der Baumaßnahmen sind diese vielleicht nicht ganz so einfach auszuwerten, aber es gibt neben dem Grenzstein einen alten Zaunpfosten, der ganz gut als Bezugspunkt taugt. Zwei weitere Nachbarn können bezeugen, dass der Grenzstein nun anders steht als vorher. Der eine Nachbar hat sogar gesehen, dass der Grenzstein zwischenzeitlich ausgegraben neben dem Gehweg lag... Von meinem Nachbarn darauf angesprochen, dass der Grenzstein bewegt worden ist sind die beiden Arbeiter ganz schön ins Schwitzen gekommen, haben sich dumm gestellt und ganz schnell von dannen gezogen. Wenn das Vermessungsamt vorbeikäme um den Stein zu richten, würden die auch feststellen, dass der nicht mehr richtig liegt, aber ich habe vor gerade einmal 4 Wochen knapp 2000€ für den Grenzstein bezahlt und sehe nicht ein, das jetzt schon wieder tun zu müssen. Mein Nachbar kann es auf gar keinen Fall gewesen sein, denn sonst hätte er tagsüber heimlich seine Auffahrt auseinandernehmen müssen und hochprofessionell ohne Spuren zu hinterlassen eine weitere Reihe Wabensteine gesetzt haben, an die Stelle an der der Stein vorher war.

    Das ist die Sachlage. Lange rede kurzer Sinn... Mir stellt sich nun die Frage, was ich in dieser Situation zu tun habe oder überhaupt tun kann. Mit dem Wegewart und seinem Vorgesetzten komme ich nicht weiter. Das Vermessungsamt will ohne Geld nichts tun, es sei nicht seine Aufgabe die Grenzsteine zu kontrollieren oder zu überwachen. Ich frage mich, warum man überhaupt 2000€ für etwas zahlen soll, worauf dann hinterher sowieso alle nur sch....en. Bei der Behörde habe ich bereits eine Ordnungswidrigkeit angezeigt, wobei abzuwarten bleibt ob sich dort etwas tun wird. Wer wäre denn der Vorgesetzte des Vorgesetzten des Wegewarts? Wo kann man das einsehen? Vermutlich könnte ich zu einem Anwalt gehen und das alles langwierig vor Gericht in die Breite treten, aber eigentlich denke ich, dass das nicht nötig sein sollte.

    Ach ja, Bundesland ist Hamburg.

    Sorry für diesen Ellenlangen Beitrag, aber ich wollte meine Situation möglichst ausführlich schildern, weil es hier nicht wie sonst beim Thema Grenzstein darum geht meinem Nachbarn ans Bein zu pissen...

    Vielen Dank, falls ihr bis hier durchgehalten habt und vielen Dank auch für jegliche Antworten oder Vorschläge!

    Grüße, Didi
     
  2. #2 msfox30, 21.06.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    177
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Von welcher Strecke an versetzen, redest du hier eigentlich - 2m, 1m, 10cm?
    Im Grunde ist doch der Grenzstein nur "Deko". Entscheidend ist, ob ein Grenzüberbauung stattfand. Wenn dem so ist, muss diese auch angezeigt werden.
     
  3. #3 jodler2014, 21.06.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wenn man es genau wissen möchte , fragt man beim Vermesser nach ,der den Grenzstein gesetzt hat.
    Nach einem Monat wird er die Koordinaten ja wohl noch irgendwo greifbar haben !
     
  4. #4 didi0815, 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Es gab vorher Ärger mit dem Nachbarn, da er die Grenze um 20-30 cm überbaut hatte. Er hat seine Auffahrt daraufhin „korrigiert“, so dass diese nur noch etwa zwei Zentimeter bei uns hineinragt, was zwar immer noch dumm ist, womit ich aber leben kann, da wir unseren Zaun nun gerade hinbauen können. Die Verschiebung des Grenzsteines würde ich mal auf 7-8 cm schätzen, was sich nicht viel anhört. Nicht desto trotz hat mich der Stein 2000€ gekostet und nun kommt die Behörde quasi selbst daher und verschiebt den. Da frage ich mich wo denn der Wert diese Steines liegt, wenn ihn einfach irgendwer ungestraft verschieben kann. Außerdem sieht es durch die Verschiebung nun so aus, als wäre mit dem Verlauf der Auffahrt meines Nachbarn alles in bester Ordnung.

    Wo hätte ich denn die Überbauung anzeigen sollen? Hab mich diesbezüglich vom Anwalt beraten lassen. Die Aussage war ich könne die Auffahrt auf Kosten meines Nachbarn zurückbauen lassen. Also letztendlich vor Gericht etc. Ich wäre zwar im Recht, aber den Aufwand war es mir nicht wert.
     
  5. #5 didi0815, 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Naja, die Vermesser wollen ja nur vorbeikommen, wenns Geld gibt und nur mit den Koordinaten, ohne dass jemand den Stein ausmisst ist mir ja auch nicht geholfen....
     
  6. #6 didi0815, 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Naja, entscheidend ist vor allem, dass so ein Grenzstein nur von den Leuten der Vermessungsbehörde bewegt oder herausgenommen werden darf. Es handelt sich sonst um eine Ordnungswidrigkeit, die soweit ich weiß mit bis zu 25000€ bestraft werden kann. Und das wiederherstellen kostet auch noch mal knapp 2000€.
     
  7. #7 jodler2014, 21.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    ?
    Wer hat denn den Stein gesetzt ???
    Wenn kein Vermesser ,wer dann ?
    Der beste Freund vom Bürgermeister , der geleichzeitig dein Nachbar ist ?
    Oder der Baggerfahrer ?
    Grenzsteine werden eingemessen .
    Wer hat gemessen und dokumentiert ?
    Das ist der erste Ansprechpartner !
     
  8. #8 didi0815, 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Hab ich doch geschrieben. Die von der Vermessungsbehörde haben den gesetzt. Die sehen sich aber nur fürs setzen zuständig, nicht dafür darauf zu achten, dass sie bleiben wo sie sind oder das kostenlos wieder hinzubiegen.

    Darüberhinaus haben die mich an den Wegewart verwiesen....
     
  9. #9 jodler2014, 21.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Dann sind die korrupt oder Du kannst die Zusammenhänge nicht erklären !
    Vielleicht kommen die aber nochmal vorbei und messen nochmal nach ..
    Neubau ?
    Altbau ?
     
  10. #10 didi0815, 21.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Was den Wegewart angeht würde ich eher auf korrupt tippen, aber damit ist mir auch nicht geholfen. Die Zusammenhänge habe ich recht deutlich und ausführlich erklärt. Falls du irgendwas nicht verstehst, gerne nachfragen.

    Unser Haus steht schon lange, aber das Doppelhaus vom Nachbarn ist ein Neubau. Zwei oder drei Jahre alt.

    Ach so, sorry. Ich glaube ich verstehe jetzt was dich irritiert. Der Stein wurde von der Baufirma verschoben, die die Überfahrt auf Veranlassung des Wegewarts gemacht hat. Die Baufirma ist aber nicht vom Vermessungsamt und darf folglich den Stein nicht verschieben. Die Firma bzw. deren Arbeiter haben also eine Ordnungswidrigkeit begangen und der Wegewart, der die Baumaßnahme abgenommen hat, hat es denen durchgehen lassen.
     
  11. #11 jodler2014, 21.06.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Dann wurde der Neubau vom Nachbarn bestimmt nach Fertigstellung eingemessen !
    Bei uns geht das ganz schnell und kurz danach wird eine Rechnung gestellt .
    Darin enthalten ist ein Lageplan .
    Wir drehen uns im Kreis ...
     
  12. #12 didi0815, 22.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Was schwallst du denn da?! Klar geht das schnell, hab beim Amt angerufen, zwei Wochen später wurde gemessen und der Grenzstein gesetzt. Na und? 2000€ bezahlt und jetzt ist der Grenzstein wieder verschoben! Meinst du wenn‘s schnell geht, dann kann ich das ein paar mal öfter pro Jahr machen?! Und mein Nachbar hat es trotz einer vermeintlich existierender Messung geschafft mein Grundstück zu überbauen, soll ich mich da dann wirklich noch darauf verlassen, dass der irgendeinen Lageplan hat?? Den Lageplan hab ich doch selbst in meiner Rechnung, im Maßstab 1 zu 10.000 oder so, soll ich da mal abgleichen, ob der Grenzstein um 10 Zentimeter verschoben aussieht??? Ich und alle Nachbarn wissen, dass der Verschoben ist und wer es war.

    Was muss getan werden oder an wen kann man sich wenden, damit dieser ganze Schlamassel wieder in Ordnung gebracht wird? Und jetzt sag mir nicht, beim Vermessungsamt einen Termin für eine Vermessung machen. Mir ist schon klar, dass, wenn ich das Geld auf den Tisch lege, eine Vermessung gemacht wird. Es geht aber darum, dass hier augenscheinlich ein Schaden entstanden ist, der wieder behoben werden soll, von demjenigen der dafür verantwortlich ist.
     
  13. #13 jodler2014, 22.06.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Ich "schwalle" hier gar nichts !

    Das kann nur von Fachleuten geklärt werden.
    Die findet man im Örtlichen ..
    oder Dimeto …
    Mein Gott ist das hier wieder so umständlich
     
  14. #14 didi0815, 22.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Unter welchem Buchstaben muss ich denn da gucken, ‚D‘ für „Der Zuständige Fachmann“ oder vielleicht eher ‚G‘ für „Grenzsteinwiederhersteller-nach-dummem-Schlamassel“ ?

    Das kannst du aber laut sagen.
     
  15. #15 simon84, 22.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.907
    Zustimmungen:
    1.502
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie wäre es mit V und Vermessungsbüro
     
  16. #16 1958kos, 22.06.2019
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Unfreundlicher Zeitgenosse der TE.
     
  17. #17 Bauking, 22.06.2019
    Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28.08.2013
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Der TS hat in der Sache schon Recht, ist denn die exakte Position des Steins bekannt?
    Falls ja, einfach wieder einbuddeln wäre keine Lösung?
     
  18. Dimeto

    Dimeto

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    263
    Beruf:
    Vermessungsingenieur
    Ort:
    NRW
    Wieso das denn? Er hat doch das Problem genau beschrieben, aber der jodler hat's nicht verstanden. Gut, die Wortwahl "schwallst" war etwas unglücklich, angesichts der vielen unnützen Worte und der Uhrzeit aber verzeihbar.
    Zum Problem:
    A für Augenzeugen. Die Vermutung, dass es die Baufirma war ist naheliegend, aber ohne einen Zeugen, der gesehen hat, wer den Stein bewegt hat, kaum zu beweisen. Bei einem Kapitalverbrechen würde die SpuSi Fingerabdrücke nehmen - aber so? Das einzige, was mir einfällt, ist, die Hundebesitzer der Nachbarschaft zu befragen, ob jemand beim Gassigehen verwertbare Beobachtungen gemacht hat. Ansonsten bist Du machtlos.
     
  19. #19 didi0815, 22.06.2019
    didi0815

    didi0815

    Dabei seit:
    21.06.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Einer der Nachbarn kann bezeugen, wie der Grenzstein mit dem Aushub während der Bauarbeiten auf dem Gehweg lag. Darüber hinaus kann den niemand so perfekt nachträglich neben die Überfahrt gebaut haben ohne die Überfahrt zu beschädigen. Die Augenzeugen gäbe es also. Stellt sich aber die Frage, wer sich dafür interessieren würde. Das Vermessungsamt nicht, der Wegewart nicht und sein Vorgesetzter auch nicht. Die Polizei auch nicht, da es wohl kein Verbrechen im eigentlichen Sinne ist, konnte dort keine Anzeige erstatten. Wer bleibt da noch?
     
  20. #20 Lexmaul, 22.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.520
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich frag mal interessiert nach: Grundstück war schon eingemessen und Du hast nur einen Grenzstein setzen lassen, dafür 2000 Euro bezahlt?

    Und wieso lässt Du nicht jetzt einen Vermesser kommen, gibst ihm 100 Euro oder weniger und lässt Dir den Grenzpunkt nochmal anzeigen?

    Wie Dimeto sagte, ist das Sachbeschädigung und das zu ermitteln ist schwer - allerdings bleibt Dir auch eine Anzeige, evtl. lockert das die Zungen?
     
Thema: Grenzstein versetzt - Wer ist zuständig? / Was ist zu tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kann man einen grenzstein versetzen?

    ,
  2. wer versetzt grenzsteine

    ,
  3. nachbarn behaupten grenzstein

    ,
  4. grenzstein versetzt,
  5. grenzstein verschoben was tun
Die Seite wird geladen...

Grenzstein versetzt - Wer ist zuständig? / Was ist zu tun? - Ähnliche Themen

  1. Grenzstein / Randstein gefunden?

    Grenzstein / Randstein gefunden?: Hallo zusammen, wir wohnen in einen Reihenmittelhaus, dessen Garten hinten von einer Mauer begrenzt ist. Links und rechts soll ein Zaun gesetzt...
  2. Grenzstein

    Grenzstein: Hallo, was ist wenn ein Grenzstein von anfang an nicht gestimmt hat und um 10 cm versetzt war und beide Nachbarn haben sich an diesem Stein...
  3. Geteiltes Grundstück ohne Grenzsteine - wie Zaun setzen?

    Geteiltes Grundstück ohne Grenzsteine - wie Zaun setzen?: Hallo. Wir haben ein Teilstück eines großen Baugrundstückes gekauft, dieses wurde auch teilvermessen, unser Haus steht als erweiterter Rohbau....
  4. Ein paar Fragen zum Grundstückskauf z.B. Grenzsteine vermessen usw.

    Ein paar Fragen zum Grundstückskauf z.B. Grenzsteine vermessen usw.: Hey, meine Freundin und ich haben jetzt ein Angebot für ein Grundstück abgegeben. Der Makler sollte für uns einige Sachen noch beim Verkäufer...
  5. Höhe Grenzstein

    Höhe Grenzstein: Hallo zusammen, und noch eine Frage zu Grenzsteinen: Unser Nachbar hat sein Grundstück massiv aufgefüllt und behauptet jetzt im Nachhinein, es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden