großer Riss in der Aussenwand

Diskutiere großer Riss in der Aussenwand im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...

  1. #1 RussiaTrader, 15. Dezember 2017
    RussiaTrader

    RussiaTrader

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Eschenburg
    Hallo Leute :)

    ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt:
    das Haus hat an einer Seite (Altbauteil des Hauses) einen riesigen Riss.
    Die Bauten darunter (Schuppen, Garage) haben ebenfalls solche Risse im Mauerwerk, so dass ich davon ausgehe, dass der Boden / Fundament unter der Last "rutscht" (Haus ist am relativ steilen Hang). Da es in der Nachbarschaft solche Probleme nicht gibt, wurde hier wolhl das Fundament falsch gesetzt.

    Schaut euch dazu bitte die Bilder an.

    Es geht um ein Haus aus den 60ern mit einem großen Anbau (200qm) auf dem Jahr 2000; der Riss ist nur im Altbauteil des Hauses - im Neubau alles okay.
    Aus sicherer Quelle weiß ich, dass der Riss schon seit dem Neubau dort ist, seitdem aber (in den letzten 15 Jahren) immer größer wird.
    Nun ist es schon sichtbar (von aussesn), dass das Dach auch nicht mehr dicht ist, die Lattung total feucht ist (Dach ist mit Neubau im Jahr 2000 neu gemacht worden, also nicht zu alt).
    Ob es von Innen dicht ist kann ich nicht sagen - da der Dachstuhl in diesem Teil des Hauses nicht zugänglich ist.

    Will nicht, dass es nach dem Hauskauf zu sehr hohen, unkalkulierbaren Kosten kommt.
    Dach abdichten (ggf. abdecken / neu decken) und den Riss fachgerecht kitten (keine Wärmebrücken / Schutz vor Schimmel) ist ja das eine, aber was wenn es kurz darauf weiter rutscht, ggf. irgendwann die ganze Wand freiliegt?
    Welches Risiko besteht? Wäre ein weiteres abrutschen der Wand nachträgich zu verhindern und wie teuer etwa? Oder einfach immer alle 5-10 Jahre ggf. neuen Riss "kitten"?
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      180,2 KB
      Aufrufe:
      109
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      118 KB
      Aufrufe:
      111
    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      94,6 KB
      Aufrufe:
      107
    • 3b.jpg
      3b.jpg
      Dateigröße:
      82,7 KB
      Aufrufe:
      106
    • 4.jpg
      4.jpg
      Dateigröße:
      123 KB
      Aufrufe:
      102
    • 5.jpg
      5.jpg
      Dateigröße:
      130,4 KB
      Aufrufe:
      106
    • 6.jpg
      6.jpg
      Dateigröße:
      101,4 KB
      Aufrufe:
      104
    • 7.jpg
      7.jpg
      Dateigröße:
      123,2 KB
      Aufrufe:
      110
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bauspezi 45, 15. Dezember 2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20. Februar 2017
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    nach den Bildern zu urteilen sind die Anbauten ,wie schon angesprochen, offensichtlich nicht
    auf tragfähigen Boden gegründet.
    Dann wäre die Frage wie sieht das Haupthaus aus ? ist die Substanz besser. und sanierbar ?
    von meinen persönlichen Standpunkt aus würde ich das Haus nicht Kaufen da evtl noch mehr
    Schaden an den Anbauten feststellbar sein könnten die statisch bedenklich wären.
    der andere Aspekt wäre das Haus/Gelände/Standort ist genau das was man sich wünscht, man könnte
    einiges abbrechen und neu erstellen.
    schaun Sie mal das ein Statiker /Sachverständiger sich das Objekt anschaut..
     
  4. #3 RussiaTrader, 15. Dezember 2017
    RussiaTrader

    RussiaTrader

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Eschenburg
    Mir geht es nicht um did Anbauten wie Schuppen... nur um den Hauptgebäudeteil mit dem großen Riss bis zum Dach. darunter ist Heizunhskeller, darüber Wohnraum - ein Abriss wäre ein wirtschaftliches Fiasko.
    Ich will also vor dem Kauf abschätzen können, was eine Sanierung kosten würde - nur den Riss beheben, oder eben das volle Programm mit ggf. Teilabriss etc.; wobei ich dann ja immer noch das Problwm mit dem Fundament hätte
     
  5. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.015
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    finger weg, die bude fällt auseinander.
    eine fachgerechte behebung der problemursache ist notwendig, und nicht nur alle paar jahre "zuschmieren".

    So eine Aktion wird ganz schnell 6 stellig.
     
  6. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    4.000
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    ich würde den Wert des Neubaus - Kosten für Abriss des Attbaus ansetzen.
    Wenn es sich dann noch lohnt, OK.
    Aber so aus der Ferne würde ich die Finger davon lassen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Ichnixschuld, 16. Dezember 2017
    Ichnixschuld

    Ichnixschuld

    Dabei seit:
    16. Dezember 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Bei Betrachtung der von Ihnen geposteten Bilder sehe ich mehrere aneinander grenzende Einzelgebäude. Jene unterliegen aufgrund ihrer Beschaffenheit und ihres Alters unterschiedlichen Setzungen evtl. auch Bodenbewegungen.
    Hierbei auf eine Bewegung des Ursprungsbaus zu schließen erachte ich ohne weitere Prüfung als voreilig.
    Wie welcher Gebäudeteil im Detail gegründet ist, wissen Sie momentan auch nicht.
    Ein Statiker besser ein Planungsbüro kann Ihnen bei allen Fragen weiterhelfen.
    Sollten Sie jedoch nicht über die finanziellen Mittel bzw. Kontakte verfügen würde ich Ihnen auch von einem Kauf abraten.

    Mfg
     
  9. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn das Dach vor wenigen Jahren saniert wurde darf es nicht sein, daß Balken bereits Schimmel erkennen lassen. Da läuft seit mehreren Jahren Wasser beim neu gedeckten Dach am Sparren entlang.

    Wenn sich ein Riß zwischen Alt- und Neubau bildet, muß man das als normale Setzung des Neubaues ansehen. Aber bei der Breite des Risses ist die Gründung fehlerhaft. So groß darf der Riß nicht aufgehen.

    Wenn sich aber ein Riß innerhalb des Altbaues bildet, ist Gefahr im Verzug. Das hört ja nicht von selbst auf.
    Also rutscht offenbar der gesamte Hang mit einem Teil des Gebäudes oder ähnliches.

    _Solange die Ursache nicht eindeutig geklärt ist, Finger weg!
     
Thema: großer Riss in der Aussenwand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

Die Seite wird geladen...

großer Riss in der Aussenwand - Ähnliche Themen

  1. Außenwand Dampfdiffusion / Taupunkt

    Außenwand Dampfdiffusion / Taupunkt: Hallo, bin bei diesem Thema nicht ganz sicher auf was ich hier wirklich achten muss. Wäre schön, wenn mir hier jemand helfen kann. Vorab ein...
  2. Risse im betonierten Keller- Wasser

    Risse im betonierten Keller- Wasser: Hallo ihr Lieben! Wir mussten gestern feststellen, dass in zwei Kellerräumen Risse in den betonierten Außenwänden sind, durch die jetzt Wasser...
  3. Mit mobilem Schwerlastkran große Betonfertigelemente über bestehendes Haus heben ???

    Mit mobilem Schwerlastkran große Betonfertigelemente über bestehendes Haus heben ???: Wir planen ab Frühjahr 2018 einen kubischen Anbau an ein bestehendes Mehrfamilienhaus. Das Haus hat die Maße 14m (Tiefe) x 12m (Breite). Der...
  4. Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien

    Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien: Hallo Gemeinde, vorab die Info, ich bin kein Maurer, kann aber durchaus Wände verputzen, bitte gebt mir eine Chance und antwortet nicht gleich mit...
  5. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...