Großes Problem unterschiedliche Stufenhöhen bei Stahlbetontreppe

Diskutiere Großes Problem unterschiedliche Stufenhöhen bei Stahlbetontreppe im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten, Wir haben ein Problem was uns fast zum Verzweifeln bringt mit unserer fertig gelieferten geradläufigen Stahlbetontreppe....

  1. #1 tommi123, 17. Mai 2012
    tommi123

    tommi123

    Dabei seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Experten,
    Wir haben ein Problem was uns fast zum Verzweifeln bringt mit unserer fertig gelieferten geradläufigen Stahlbetontreppe. Der Estrich ist nun bereits gegossen und dadurch ergeben sich unterschiedliche Stufenhöhen.

    Hier die Fakten:
    - im EG+OG kommt jeweils ein Bodenbelag, der mit Kleber ca. 5mm dick ist
    - auf die Stufen kommt jeweils eine Fliese, die ca. 1cm stark ist und einen Überstand von ca.1 cm hat
    - die 1.Stufe (inkl. Estrich) ist ohne Belag 14 cm hoch, die nächste und folgende aber 18 cm und die letzte Stufe zum OG ist jedoch 23 cm (inkl.Estrich)

    Jetzt ist die Frage wie man die Stufen aufbaut oder abträgt, damit mein eine gleichmäßige Steigungshöhe erhält. Bei der 4. Stufe müssen wir aufpassen, dass wir kein Problem mit der Höhe bekommen, da ab hier ca. die Geschoßdecke des OG beginnt. Momentan liegt der Abstand dazu bei ca. 2 m, dieser darf auf keinen Fall unterschritten werden. Da dieser größenbedingt, jetzt schon sehr kritisch ist. Und man will ja nicht immer das Gefühl haben, dass man beim Laufen den Kopf einziehen muss. Ist es möglich bei einer Stahlbetontreppe (Fertigtreppe) ggf. auch Stufenhöhen leicht abzutragen, um einen Ausgleich hinzubekommen?

    Ich hoffe ihr habt Ideen oder Ansätze die uns weiterhelfen. Anbei auch eine nicht maßstabsgetreue Skizze.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich frag mich wo du dein Problem hast...

    du hast unten 14 cm Stufenhöhe, da packst du 4 cm Belag drauf.

    Oben hast du 23 cm Stufenhöhe, da packst du den Oberbodenbelag drauf

    Und schon hast du überall so ziemlich die gleiche Steigung von 18 cm. Die 2 oder 3 obersten Stufen bekommen einen kleinen Zuschlag an Höhe und schon ist alles wunderbar
     
  4. #3 Baufuchs, 17. Mai 2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Zur Verdeutlichung:

    4cm nicht nur auf die unterste Stufe. Dann hat Stufe 2 nur noch 14cm Stg.

    Es müssen auf alle Stufen 4cm, die 1,5cm Diff. die sich bei der letzten Stufe ergeben, kann man -wie von H.PF geschrieben- auf den letzten 3 oberen Stufen ausgleichen.

    Klemmen wird es aber an der Geschossdecke, wenn da jetzt schon nur 2m Kopfhöhe vorhanden sind. Da muss ggf. gestemmt werden (Statiker ins Boot).
     
  5. #4 Rosmarin, 17. Mai 2012
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Vielleicht noch ein kleines bisschen genauer formuliert: die Stufen 1-16 müssten jeweils die 4 cm bekommen, und der fehlende 1 cm (+- Belagdicken) oben dann über die letzten paar Stufen verteilt. Das verschärft aber natürlich das Höhenproblem bei Stufe 4.
    Ich sehe jetzt auch nicht, wie man durch Wegnehmen von Stufenhöhe das Problem lösen könnte. Womöglich würdest Du dabei was vom tragenden Teil der Treppe wegnehmen, was vllt. nicht so gut wäre. Evtl. kann man ja bei der Kante der OG-Decke bei Stufe 4 was wegnehmen.
     
  6. #5 tommi123, 17. Mai 2012
    tommi123

    tommi123

    Dabei seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    Es ist genau wie Baufuchs schreibt. Wenn man nur unten und oben aufträgt,hat man das problem nur zur nächsten Stufe verlagert.
    bei der geschossdecke handelt es sich um eine tragende decke, da wurde schon mal ein ganz knapper cm abgetragen. Mehr geht leider nicht.
    kann man denn bei einer Stahlbetontreppe (Fertigtreppe) ggf. auch Stufenhöhen leicht abtragen, um einen Ausgleich hinzubekommen? Es geht um die unteren 4 Stufen.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    du Musst ein annähernd gleiches Trittmaß auf kompletter Länge haben! Sonst gibt es ganz böse Stolperfallen!!!
     
  8. #7 Baufuchs, 17. Mai 2012
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Von der Deckenstärke soll nichts abgetragen werden.

    Wenn, dann die Deckenunterkante 45° abschrägen.
     
  9. #8 Rosmarin, 17. Mai 2012
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Rein rechnerisch könnte man ein Stufe eliminieren, also bei der ersten die 14 cm weg, dann 13, dann 12 usw. Dann hätte man eine Stufe weniger und durchgängig gleiche Stufenhöhe. Das Problem ist, dass man dann bis zu 14 cm vom tragenden Teil der Treppe wegnehmen müsste, ich kann mir nicht vorstellen, dass das machbar ist. Wäre wohl effektiver, gleich die alte Treppe abzureissenund eine neue passende Treppe reinzubauen.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 17. Mai 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sag mal, wer hat denn dieses Wahnsinn geplant, bestellt und abgenommen?
     
  11. tommi123

    tommi123

    Dabei seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    ja rosmarin, über das abreissen haben wir uns vor lauter verzweiflung auch schon gedanken gemacht. wie aufwendig ist so etwas im neubau? was kostet das? laut unserem bauleiter, hätte man aber dann aber mit einer neuen treppe die gleichen probleme vom aufbau der stufen her. leider gibt er sonst keine lösungshinweise.

    @baufuchs, genau diese schräge wurde ja um einen knappen cm gekürzt. mehr geht laut statiker wohl nicht.
     
  12. tommi123

    tommi123

    Dabei seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    Also abgenommen ist sie noch nicht.

    folgendes stand damals im vertrag: parkett im eg und og und holzbohlen als belagsstufe. dementsprechend, gehe ich mal von aus, wurde wohl die fertigtreppe gegossen. Bevor der estrich gegossen wurde teilten wir mit, dass wir stattdessen 3mm starkes vinyl im eg und og wollen und 1 cm starkes feinsteinzeug als belagsstufe. und jetzt haben wir die probleme. darauf hingewiesen wurden wir zu keinem zeitpunkt.
     
  13. tommi123

    tommi123

    Dabei seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Berlin
    @hpf genau vor diesen stolperfallen haben wir ja solche bedenken. die baufirma tut das total ab.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 17. Mai 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn Ihr vor dem Estrich den Belag der Treppe verändert, war das ein Schuß in den Ofen, weil da die Treppe schon fertig war.
    Aber mit dem alten Belag muss sie funktionieren, was sie nicht tut (Kopfhöhe), wenn ich das richtig verstehe.

    Also - die ursprünglichen Stufenbeläge verwenden und Euer BU soll sich einen Kopf machen, wie das mit der Kopfhöhe hinzubekommen ist.
     
  15. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Und wenn der BU das Treppenloch nach Plan gebaut hat, soll der Architekt sich einen Kopf machen.....:winken

    Wobei in diesem Fall der Architekt wohl vom BU (GÜ) beauftragt wurde.
     
  16. #15 Itzebitze, 17. Mai 2012
    Itzebitze

    Itzebitze

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Würzburg
    Unterschiedlich hohe Steigungen kannste auf keinen Fall bringen. Da ist die Stolpergefahr viel zu groß. Am Ende sind noch Kinder im Haus, die ja allzu gerne mal die Treppe hoch und runter rennen. Wäre mir zu riskant. Dann lieber Schild ran: "Bei der vierten Stufe Kopf einziehen" :mauer

    Die Treppe an sich auszugleichen ist pipifax. Da sollte dein Fliesenleger kein Problem mit haben.
     
  17. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @itzebitze

    Dass das mit ausgleichen klappt, dürfte schon aus den bisherigen Beiträgen zu ersehen sein.

    Das Problem der fehlenden Kopfhöhe muss gelöst werden.
     
  18. #17 Gast23627, 17. Mai 2012
    Gast23627

    Gast23627 Gast

  19. ktown

    ktown

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Kaiserslautern
    Mich würde mal interessieren, da es ja nur ein OG gibt, bei welcher Stufe die OG-Decke anfängt? Diese Kante wäre ja der kritischste Punkt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @JSch
    Mit Toleranzen hat das Problem doch nichts zu tun.
    An-/Austrittsstufen haben im Rohzustand nun mal unterschiedliche Höhen, bedingt durch den jeweiligen Bodenaufbau.
     
  22. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Aber bei der obersten Stufe geht es nicht auf. Denn die ist 5 cm höher und dann soll noch ein Belag kommen.
    Irgend wie habe ich gerade keine Idee, wie das gehen soll, bin aber für eine Erläuterung dankbar, so ich was übersehen hab.
     
Thema: Großes Problem unterschiedliche Stufenhöhen bei Stahlbetontreppe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschiedliche stufenhöhe Treppe ausgleichen

    ,
  2. stufenhöhe stolpern

    ,
  3. treppe unterschiedliche stufenhöhe

    ,
  4. betontreppe ungleich
Die Seite wird geladen...

Großes Problem unterschiedliche Stufenhöhen bei Stahlbetontreppe - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  3. Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?

    Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?: Hallo liebe Experten, meine Freundin und ich stehen vor dem ersten eigenen Hausbau. Alles ist neu und auf Papier noch recht abstrakt. Meine...
  4. Schalldämpfer Größen

    Schalldämpfer Größen: Hallo zusammen! Wie ermittelt man die Größe eines Rohrschalldämpfers? Der Raum hat einen Volumenstrom von 390, das Rohr einen Durchmesser von...
  5. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....