"grüne" GKP nötig?

Diskutiere "grüne" GKP nötig? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir bekommen demnächste ein Sauna geliefert. "Normale" Ausführung, also gedämmte Holzwände, Elektro-Sauna-Ofen. Das Teil wir mit zwei...

  1. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo,

    wir bekommen demnächste ein Sauna geliefert. "Normale" Ausführung, also gedämmte Holzwände, Elektro-Sauna-Ofen.
    Das Teil wir mit zwei Seiten in der Raumecke stehen, die anderen zwei Seiten werden vom Hersteller raumhoch mit wasserfester Spanplatte verkleidet.
    Da soll dann (von uns) noch mit GKP verkleidet werden. Laut Hersteller sind da imprägnierte vorgschrieben. Ich hab allerdings noch genügend "normale" über und rätsel etwas, wo an dieser Stelle die Feuchtebelastung kommen soll?

    Sind da wirklich imprägnierte Platten nötig?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    keiner einer Meinung dazu?

    Mir geht's nciht um die paar Euro Aufpreis, will nur nciht einerseits neue kaufen udn anderseits die vorhandenen zur Deponie fahren, wenn's nciht sein muss....
     
  4. Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Laienmeinung - Sauna bedeutet Wärme + Luftfeuchtigkeit, sowie durch vermutlich in der Nähe positionierte Dusche und dementsprechend noch mehr Luftfeuchtigkeit. Ich persönlich würde mich für grüne entscheiden, vorsichtshalber ^^
    Könnte mir aber auch vorstellen dass der Hersteller auf Nummer sicher gehen will weil er
    a) seiner Dampfsperre im Sauna-Wandaufbau nicht traut
    b) Angst hat dass du beim GKP hinspaxen die Dampfsperre durchlöcherst

    Andere Frage, vom wem beziehst du deine Sauna? Würde mich über eine pn freuen, da ich selbst noch auf der Suche bin, und ebenfalls gerne etwas zum selbst Verkleiden hätte ;)
     
  5. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Aber die imprägnierten Platten braucht man doch nicht wenn es nur um hohe Luftfeuchtigkeit geht, oder?
    Relevant sind die doch nur, wenn sie selbst feucht/nass werden könnten, also mit Wasser in flüssiger Form in Kontakt kommen?
     
  6. Gast943916

    Gast943916 Gast

    das ist doch der springende Punkt, machen kannst du was du willst, aber im Schadensfalle.......
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    dessen bin ich mir bewusst....
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Einen Freifahrtschein wirst Du hier nicht bekommen. Wenn unbedingt der normale Gipskarton an die wand soll obwohl der Hersteller imprägniert haben will, sollte man sich fragen ob die 10 € nicht besser woanders gespart werden können.
    Ich denke bei einer Sauna ist der Anteil an Gipskarton schon fast im Portobereich und nicht weiter würdig hier ernsthaft diskutiert zu werden. Bei Verwendung der normalen Gipskartonplatte entgegen den Vorschriften des Herstellers braucht man sich um Gewähleistungsansprüche jedenfalls keine Sorgen mehr machen
     
  9. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei uns wurden im Bad und auch in der Küche die Grünen an die Decke befestigt. Da kommt aber selten Spritzwasser ran.
     
  10. pit1944

    pit1944

    Dabei seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbaupolier
    Ort:
    Weimar
    Für Feuchträume (Bad, Keller, usw.) GKI - Gipskartonplatten imprägniert, Herstellung
    von leichten, nichttragenden Wänden. GKI – "Gipskarton imprägniert" sind auch geeignet für Wandverkleidungen sowie für abgehängte Decken in Badezimmern, Kellern oder in anderen Feuchträumen. (Küchen sind keine Feuchträume) Mit GKI - imprägnierten Gipskartonplatten erreichen Sie geringste Flächenverluste bei der Wandverkleidung genauso wie bei der Errichtung dünnerer Trennwände. GKI - imprägnierte Gipskartonplatten sind nur für den Innenausbau geeignet.

    Baustoffklasse: Typ H2, Gipsplatte mit reduzierter Wasseraufnahmefähigkeit von
    max. 10% und reduzierte Wasseraufnahme der Plattenoberfläche
    von maximal 180 g/m².

    Aufgrund der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen in den
    europäischen Mitgliedsländern sieht die DIN EN 520 für die gesamte Wasseraufnahme drei Anforderungsniveaus, von H1 bis H3 vor. Die in Deutschland übliche Qualität für imprägnierte Gipsplatten entspricht mit maximal 10% Wasseraufnahme dem neuen Typ H2.
    mfg
     
  11. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    @Flocke:
    Ich hab ja schon geschrieben, dass es mir nciht um die Kosten, sondern um die Müllvermeidung geht....
    @Pit: das GKI auf jedenfall (auch) geeigent ist, ist eh klar

    @all: Ja, ihr habt ja wieder mal Recht! Dann kauf ich halt paar grüne und fahr die grauen zur Deponie :-(
     
  12. pit1944

    pit1944

    Dabei seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbaupolier
    Ort:
    Weimar
    Man könnte auch die grauen selber imprägnieren. Ist aber zu einfach, deshalb neue kaufen.
    mfg
     
  13. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    na sagt das doch gleich! Man kann aus ner "grauen" ne "grüne" machen? Das wusste ich nicht! Das ist doch DIE Lösung!

    Danke!
     
  14. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
  15. Gast943916

    Gast943916 Gast

    und nicht nur Peeder..............

    sorry, aber das ist Schwachsinn³, es ist nämlich nicht nur die Farbe die eine impr. Platte ausmacht.....

    @pit, poliere weiterhin den Hochbau und verbreite nicht sol einen Käse
     
  16. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ok, also bleibt's bei grüne neukaufen und die grauen erts mal stehen lassen und dann in 2 Jahren zu Deponie...

    Danke an alle!
     
  17. pit1944

    pit1944

    Dabei seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbaupolier
    Ort:
    Weimar
    Das Wasser ist chemischen Gebunden. Gips hat eine gute feuchteregulierende Wirkung (Adsorptionsverhalten), dass heißt, Feuchtespitzen werden schnell abgebaut. Die "gespeicherte" Feuchtigkeit wird bei der Verringerung der Luftfeuchte anschließend wieder an die Raumluft abgegeben (Desorption). Fermacell nimmt gegenüber Gipsplatten in Bezug auf die Wasseraufnahme etwas mehr Wasser auf. Allerdings funktioniert dies nur in normal genutzten Räumen. Liegt die Luftfeuchtigkeit in dem Raum über eine längere Zeit hoch, so kann keine ausreichende Abtrocknung erfolgen und die Papieroberfläche beziehungsweise die Papierfasern werden durch Schimmelpilze, wie zum Beispiel von Alternaria und Cladosporium-Arten, die eine grauschwarze Verfärbung verursachen, befallen. Auch wenn die "grünen" Gipsplatten Feuchtraumplatten genannt werden, sind sie NUR für Innenbäder oder Küchen gedacht, wo nach einer kurzen Feuchtebelastung durch Wasserdampf eine vollständige Abtrocknung gewährleistet ist. Sie sind ungeeignet für die Verkleidung feuchter Kellerwände, (ständige Feuchtigkeit) das Papier verschimmelt und auch die verzinkten Profile verrosten.
    Die Imprägnierung von H2 Platten ist nur im Papier und nicht wie manche glauben im Gips. (Kann gerne beim Hersteller erfragt werden.)
    mfg
     
  18. pit1944

    pit1944

    Dabei seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbaupolier
    Ort:
    Weimar
    Das Wasser ist chemischen Gebunden. Gips hat eine gute feuchteregulierende Wirkung (Adsorptionsverhalten), dass heißt, Feuchtespitzen werden schnell abgebaut. Die "gespeicherte" Feuchtigkeit wird bei der Verringerung der Luftfeuchte anschließend wieder an die Raumluft abgegeben (Desorption). Fermacell nimmt gegenüber Gipsplatten in Bezug auf die Wasseraufnahme etwas mehr Wasser auf. Allerdings funktioniert dies nur in normal genutzten Räumen. Liegt die Luftfeuchtigkeit in dem Raum über eine längere Zeit hoch, so kann keine ausreichende Abtrocknung erfolgen und die Papieroberfläche beziehungsweise die Papierfasern werden durch Schimmelpilze, wie zum Beispiel von Alternaria und Cladosporium-Arten, die eine grauschwarze Verfärbung verursachen, befallen. Auch wenn die "grünen" Gipsplatten Feuchtraumplatten genannt werden, sind sie NUR für Innenbäder oder Küchen gedacht, wo nach einer kurzen Feuchtebelastung durch Wasserdampf eine vollständige Abtrocknung gewährleistet ist. Sie sind ungeeignet für die Verkleidung feuchter Kellerwände, (ständige Feuchtigkeit) das Papier verschimmelt und auch die verzinkten Profile verrosten.
    Die Imprägnierung von H2 Platten ist nur im Papier (Silikonimprägnierung) und nicht wie manche glauben im Gips. (Kann gerne beim Hersteller erfragt werden.)
    mfg
     
  19. #18 Rudolf Rakete, 19. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich würde aus solchen Bereichen diese Gipsplatten verdammen, besser sind in diesen Bereichen Zementfaserplatten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Warum?
    Die Platten habe bei dieser Anwendung doch rein optischen Charakter. Wozu dann Zementfaserplatten?
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 19. September 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Na hier wird doch immer wieder von der feuchtigkeitsaufnahme der Platten geredet. Eine Gipskartonplatte die draussen im Regen liegt ist nach einer Nacht kaputt, eine Zementfaserplatte ist auch nach einem Jahr noch in Ordnung.
     
Thema:

"grüne" GKP nötig?

Die Seite wird geladen...

"grüne" GKP nötig? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  3. Kompost mauern - Unterbau nötig?

    Kompost mauern - Unterbau nötig?: Hallo zusammen, ich muss meinen Kompost neu bauen. Nun erwäge ich, diesen zu mauern, so wie as Bild in der Anlage. Muss ich hierfür einen...
  4. Schrankrückand mit GKP verkleidenden

    Schrankrückand mit GKP verkleidenden: Hallo Zusammen, Ich habe eine 3 m Schrankwand als Raumteiler. Da die Rückwand nicht gerade schön aussieht, würde ich diese gerne mit GKP...
  5. Flachdach ohne Dämmung / OSB grün

    Flachdach ohne Dämmung / OSB grün: Ein freundliches Hallo , zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin der Enrico ,35 Jahre und komme aus dem...