Grundlagen Heizung bzw Heizkreis

Diskutiere Grundlagen Heizung bzw Heizkreis im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe ein paar Fragen zur Heizung und hoffe auf Eure Hilfe: Habe ein Haus gekauft und keine Ahnung von der Heizung. Jetzt habe ich...

  1. neugieriger

    neugieriger Gast

    Hallo,

    ich habe ein paar Fragen zur Heizung und hoffe auf Eure Hilfe:

    Habe ein Haus gekauft und keine Ahnung von der Heizung. Jetzt habe ich mir mal alles angesehen und versuche das zu verstehen. An meinem Heizkessel sind 2 Heizkreise angeschlossen. Wie funktioniert so ein Heizkreis? Bei mir ist im Zulauf eine Pumpe, dann kommt eine Temperaturanzeige (und da ist noch so ein komischer Hebel dran). Im Rücklauf ist auf gleicher Höhe im Raum ebenfalls ein Thermometer (wieder mit komischem Hebel :)).
    Zwischen Zulauf und Rücklauf ist ein Verbindungsstück mit einem Thermostat wie an einer Heizung. Was wird damit eingestellt? Welche Einstellung ist sinnvoll? Wöfür sind die Hebel bzw. Temperaturanzeigen? Beide zeigen die gleiche Temperatur, macht das sinn?
    Wieso zeigt die Anzeige des einen Heizkreises 20°c, die des anderen 40°C?

    Manometer: Wenn ich es richtig verstehe, dann ist das der Druck für den Heizkreis?! An meinem Warmwasserkessel jedoch ist ein Schlauch mit 2 Hähnen. Wenn ich diese aufdrehe, dann steigt der Druck am Manometer am Heizkessel. Ich habe diesen nun auf 1,5 bar eingestellt, das 2 OG ist nicht höher als vielleicht 12m.
    Der Druck ist im Laufe der Zeit leicht abgefallen, obowhl die Heizung noch auf Sommerbetrieb steht. Wie stark darf der im Laufe der Zeit fallen, oder darf der sich niemals verändern? Eigentlich bedeutet dies ja, dass Wasser aus der Heizung verloren geht, oder?

    Warmwasser: Die Wassertemperatur im Warmwasserkessel (160l) ist auf 55°C eingestellt. Reicht es nicht auch, wenn ich diese auf 50°C stelle? Ich habe eine Zirkulationsleitung, weiß aber nicht wo die hingeht. Wie bekomme ich das raus? Woher weiß ich, ob diese Leitung bei mir überhaupt einen Sinn macht? Außerdem ist diese extrem versaut (grün mit richtig weißen Blüten rund um die Abstellhähne).

    So, das wars fürs erste :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. neugieriger

    neugieriger Gast

    Ach ja, wie bekomme ich raus, an welchem Heizkreis was angeschlossen ist? An einem Heizkreis gehen 3 Kunststoffrohre nach oben durch die Decke. Am anderen Heizkreis gehen Kupferleitungen zum einen nach oben, zum anderen direkt im Heizraum in den Boden.
    Ich habe 3 Heizkörper im Keller. 2 im Erdgeschoss (Wohnzimmer). 4 Heizkörper im OG, und 2 im Dach (noch nicht ausgebaut, aber heizung ist schon da).
    Das Rohr, das direkt in den Boden geht muss wohl für die Heizungen im Keller sein. Aber da gehts ja auch nach oben...
    Gibt es da irgendwelche sinnvollen Regeln? Wieso habe ich Kupfer und Kunststoff gemischt, wer macht denn sowas? Beim Wasser ist alles Kupfer!
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin,

    was hier weiterhelfen könnte, wären Fotos, Fotos, Fotos. Oder auch einen HB holen, der sich die Anlage ansieht und dann erklärt, was da abgeht. :shades

    Gruß

    Bruno
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Könntest Du vielleicht ein Bilder (oder mehrere) hier einstellen? Nicht von Dir, sondern von Deiner Heizungsanlage. :D
    Sonst schreiben wir ja einen Roman um alle Möglichkeiten abzudecken.

    Zum ersten Abschnitt.
    Du hast eine Heizkreisepumpe (vermutlich mit Absperrvorrichtung vor und nach der Pumpe) und Thermometer die die Vor- und Rücklauftemperatur anzeigen. Das "Verbindungsstück" ist vermutlich ein Überströmventil das für Wasserumlauf sorgt wenn alle Heizkörperventile geschlossen sind. Das Überströmventil wird so eingestellt, daß dieses erst öffnet wenn alle angeschlossenen Heizkörperventile geschlossen sind.

    Zum zweiten Abschnitt.
    Das Manometer auf 1,5bar eingestellt ist grob geschätzt mal die richtige Richtung. Druckschwankungen sind möglich. Sollten diese zu hoch sein, dann deutet das auf Wasserverlust oder ein defektes MAG hin.
    Das ist die Befülleinrichtung. Vorgehensweise ist OK. Diese darf jedoch an sich nicht permanent mit der Trinkwasserleitung verbunden sein.

    Zum dritten Abschnitt.
    Die Wassertemperatur kannst Du auf 50°C reduzieren. Bedenke jedoch, daß Dein Speicher relativ klein ist. Je nach benötigter Zapfmenge (und -temperatur) wäre es möglich, daß der Speicher nicht schnell genug geladen wird. Dann kriegst Du bei 160 Liter Speicherinhalt und großer Zapfmenge zum Schluß kaltes Wasser in Deine Badewanne.
    Die Zirkulation ist ein Energiefresser, manchmal jedoch nicht zu vermeiden wenn man eine "normgerechte" Anlage bauen muss. Das hängt von der Verrohrung und dem Wasserinhalt ab.

    Ansonsten Zirkulation abschalten und prüfen ob die Komfortansprüche noch erfüllt werden. Beim Zapforgang kann es aber gut sein, daß zuerst ein paar Liter kaltes Wasser den Abfluß hinunter gehen bevor heisses/warmes Wasser kommt. Kannst Du damit leben, dann die Zirkulationsleitung fachgerecht stillegen (lassen). Das Thema Zirkulation, Wassermenge, Normen wurde hier schon mehrfach diskutiert.

    Zu Deinem zweiten Beitrag.

    Wie wär´s mit Heizkreis absperren, Heizkörperthermostate aufdrehen und nachschauen ob bzw. welcher Heizkörper gespeist wird? oder Heizkörperventile schließen und unten nachschauen in welchem "Rohr" noch Wasser fließt (Temp.messen).
    Woher sollen wir das wissen? Keine Ahnung was sich der Erbauer der Anlage so gedacht hat. Ich persönlich mag keine Mischinstallationen. Das hat die verschiedensten Gründe.

    Das wäre grob das Inhaltsverzeichnis für unseren "Roman".

    Ansonsten kannst Du auch hier einmal nachschauen, lesen und Dich informieren.
    www.bosy-online.de

    Ach ja, warum holst Du Dir keinen Heizer der Dir die Anlage einmal richtig erklärt? Das ist in einer Stunde erledigt (inkl. Kaffee und Kuchen).

    Gruß
    Ralf
     
  6. neugieriger

    neugieriger Gast

    ich habe Panik, dass der mir erzählt, dass in meinem Heizeller alles Müll ist und mir sonstwas alles aufschwatzen möchte, was dann Unendlichkosten nach sich zieht :)
    Diesen Gedanken hatte ich aber schonmal jemanden kommen zulassen. Was kostet mich denn so jemand, wenn der mir das nur erklären soll? Aber wahrscheinlich erwartet er dann auch, dass ganze Ding zu warten... und wird mir erklären, dass dies unbedingt notwendig ist, weil...
    Daher wollte ich mich selbst erstmal schlau machen, und wenn ich garnicht mehr weiter komme, dann muss ich jemanden holen.

    Ich werde versuchen heute Abend ein paar Bilder zumachen und reinzustellen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Einerseits hast Du Recht. Um so einen "Auftrag" wird sich niemand prügeln. Auf der anderen Seite kann das Forum, auch unter Einsatz viele Glaskugeln, diese Aufklärungsarbeit kaum leisten.

    Was für eine "Heizung" ist denn bei Dir verbaut? Jeder Heizkessel sollte regelmäßig (jährlich) gewartet werden. Kesselreinigung, Brennereinstellung, Sicherheitseinrichtungen, das alles gehört überprüft damit die Anlage möglichst effizient läuft.
    Wie wär´s damit:
    Du fragst Nachbarn und Bekannte nach einem zuverlässigen Heizer. Dann erteilst Du ihm einen Auftrag für eine "Wartung" und dabei kann Dir der Heizer auch die Details Deiner Anlage erklären. Die Kosten solltest Du vorab klären. Aus Erfahrung weiß der Heizer mit welchen Kosten bei so einer Wartung zu rechnen ist.
    Danach kennst Du die Anlage und kannst zudem sicher sein, daß die Kiste möglichst wirtschaftliche funktioniert.

    Man kann aus der Ferne zwar Tipps und Infos liefern, aber alles ohne Gewähr. Vor Ort sieht man einfach mehr.

    Gruß
    Ralf
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Man darf gerne "neugierig" sein, aber ohne Hintergrundkenntnisse wird es sowieso nur ein Halbwissen, was bei einem Gespräch mit einem Fachmann vor Ort auch kontraproduktiv enden kann. Die Heizungstechnik lernt man erst einmal 3 1/2 Jahren und dann ein lebenlang dazu. Auch ich lerne nach 50 Jahren in der Haustechnik noch täglich dazu.

    Wir warten gespannt auf Fotos :shades

    Gruß

    Bruno
     
  9. neugieriger

    neugieriger Gast

    Hier sind nun die Bilder

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  10. neugieriger

    neugieriger Gast

    und hier noch meine Infos dazu

    das erste Bild ganz links zeigt vorne das Manometer. Direkt dahinter sieht man einen heizkreis (das was man noch so klein in schwarz sieht). Auf dem vierten Bild (ganz rechts) ist nochmal eine draufsicht dieses heizkreises. Dieser Heizkreis hat Kupferleitungen, die im Boden verschwinden (ich vermute noch, dass das die Leitung für die heizkörper im Keller ist) und aber ebenfalls noch im Kaminschacht nach oben (habe keine Ahnung wohin). Die Temperaturanzeige auf beiden Anzeigen (blau und rot) steht auf 40°C (meines Wissens nach müsste diese unterschiedlich sein, da es Vor- und Rücklauf ist). Kann dies damit zusammenhängen, weil die Heizung noch aus ist. Und durch dieses Ventil, dass da direkt zw Vor- und Rücklauf ist ist dann quasi an beiden die gleiche Temperatur?
    Im Hintergrund mit der grünen Pumpe ist der 2 heizkreis zu sehen. Hier steht die Temperatur an beiden Anzeigen jedoch nur auf 20°C. Ich könnte mir dies wieder durch dieses "Verbindungsventil" erklären. Aber dann sollten doch beide 40 bzw 20°C haben. Dies könnte ich mir nur durch den längeren leitungsabstand zur heizung erklären. Jedenfalls geht dieser 2 Heizkreis direkt oben in die Decke, nochmals aufgeteilt in 3 Leitungen. Ab hier ist es wohl eine doppelschalige Kunststoffleitung. Warum hier Kupfer und Kunststoff in den Heizkreisen gemischt wurde verstehe ich nicht. Ich weiß auch nicht, wo diese Leitungen hingehen. Für was ist dort im Heizkreis dieser kleine rote Kasten?? Und für was ist dieser "Kupferstift" an die Leitung gekoppelt. DDa geht ein dünner Draht weg. dieser ist irgendwie an das "Ventil" zwischen Vor- und Rücklauf gekoppelt (sieht man in Bild 1, das weiße Thermostat unter der grünen Pumpe).
    Das im Vordergrund (genauer auf Bild 2) ist die Zirkulationsleitung. Hier habe ich auch ein paar Fragen. Was sit das für eine Sauerei an den Hähnen und der Leitung (Grünspan?) Wieso hat es so "weiße Blüten"?. Muss ich da etwas unternehmen dagegen (es läuft nichts aus)?
    Für was ist dieses schwarze Kabel an der Pumpe in der Zirkulation? Es ist 3-adrig und liegt offen rum (also nirgends angeschlossen).
    Wie kann ich die Zirkulation abstellen. Einfach die Hähne oberhalb und unterhalb der Pumpe abdrehen? Muss ich bzgl Legionellen etwas beachten, denn es würde ja dann das Wasser in diesem Rohr stehen?

    Wie ihr sehr Fragen über Faregn, und ich bin sehr auf Eure Antworten gespannt!
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Grüsse
    Jonny
     
  12. neugieriger

    neugieriger Gast

    Vielen Dank für die Info.
    Langsam fange ich tatsächlich an zu glauben, dass ich eine FB habe. Haltet mich jetzt bitte nicht für total bescheuert :)
    Habe das haus ersteigert (im Frühjahr und gleich die Heizung auf Sommerbetrieb umgestellt, und jetzt noch nicht auf Winter zurück gestellt). Im Gutachten steht nichts von FB. Im Keller sind Heizkörper, im OG in jedem in beiden Kinderzimmern sowie im Schlafzimmer und Bad. Im Dach (1 großer Raum, noch nicht ausgebaut) sind bereits heizkörper.
    Lediglich im EG ist ein Wohnesszimmer mit 2 Heizkörpern. Küche, Flur und kleines WC ohne Heizung. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ne FB habe (fänd ich zwar supi, glaub ich aber net, weil es net im Gutachten stand und dies doch ein Mehrwert für das haus hätte).
    Woher weiß ich, ob die Zirkulationsleitung in Betrieb ist? Wann ist sie denn in Betrieb. Liegt das nur an der Pumpe? Sollte ich da was unternehmen?

    Aber das mit der FB macht mich mehr als neugierig. Bei der Entscheidung für ein haus was immer mein Wunsch einer FB. jetzt habe ich evtl eine und weiß netmal was davon, witzg :e_smiley_brille02:
     
  13. neugieriger

    neugieriger Gast

    Ach ja, was ich mich auch noch frage. Angenommen das wäre wirklich ein FB, wo stelle ich dann die Temperatur ein?
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Der Thermostat regelt, durch zumischen von Rücklaufwasser, die Temperatur der FBH.
     
  15. neugieriger

    neugieriger Gast

    und noch mehr Fragen

    OK, scheinbar habe ich ne FB, das finde ich ja supi :)
    - Auf welche Temperatur stelle ich das Thermostat zur Regelung der Vorlauftemp an der FB (35°C?)

    - Wie schaltet man die Zirkulation ein bzw. aus? Was ist dabei sinnvoll? Muss ich was wegen dem Grünspan bzw. den "weißen Blüten" unternehmen? Muss ich nen Timer an die Pumpe machen?

    - Was kann man an den Pumpen im Vorlauf einstellen? Habe da nen Regler (steht auf Stufe 3 von 4) in beiden Heizkreisen. Wofür ist der? Welche Einstellungen sind da sinnvoll?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Ventil mit dem weissen Kopf ist anscheinend auf 50°C eingestellt. Vermutlich soll damit verhindert werden, daß der Kreis eine zu hohe Temperatur abbekommt. Steigt die Temperatur im Vorlauf über die eingestellte Temperatur, dann wird Wasser aus dem Rücklauf zugemischt.
    Das ist kein Überströmventil wie ich urspünglich angenommen hatte.

    Das rote Kästchen am Vorlauf gibt mir noch etwas zu denken. Üblich wäre hier ein Temp.fühler der bei Übertemperatur die Pumpe abschaltet. Die Leitung verschwindet aber anscheinend in der Wand...:(

    Ach ja, die Zirk.pumpe. Legt man die Hand dran, dann spürt man schon ob die Pumpe läuft. Es gibt auch noch den Schraubendreher-Trick, oder man kann einfach am el. Anschluß messen ob die Pumpe versorgt wird. Man kann ja, wie oben schon beschrieben, die Temperatur des Rohrs erfühlen. Ist die Temp. oberhalb der Pumpe "kalt", dann zirkuliert da nix.

    Nächste Hausaufgabe:
    Unterlagen zum Heizkessel bzw. der Regelung studieren.

    Gruß
    Ralf
     
  17. neugieriger

    neugieriger Gast

    Was soll denn das Ergebnis meiner Hausarbeit sein? Bis wann bekomme ich Zeit :)
     
  18. neugieriger

    neugieriger Gast

    Das Ventil mit dem weissen Kopf ist anscheinend auf 50°C eingestellt. Vermutlich soll damit verhindert werden, daß der Kreis eine zu hohe Temperatur abbekommt. Steigt die Temperatur im Vorlauf über die eingestellte Temperatur, dann wird Wasser aus dem Rücklauf zugemischt.
    Das ist kein Überströmventil wie ich urspünglich angenommen hatte.

    Also ist es tatsächlich (wie Jonny schon geschrieben hat) eine Absenkung der Vorlauftemperatur für den 2 Heizkreis, weil man die FB mit einer niedrigeren Vorlauftemp betreibt als die normalen Heizkörper?! Reicht es dann nicht dieses Thermostat auf 30..35°C einzustellen?

    Das rote Kästchen am Vorlauf gibt mir noch etwas zu denken. Üblich wäre hier ein Temp.fühler der bei Übertemperatur die Pumpe abschaltet. Die Leitung verschwindet aber anscheinend in der Wand...

    Der Tempfühler hängt darunter (in Form von diesem "Kupferstift). Ich habe auch das gefühl, dass dieser mit seiner Bauform normalerweise da in dieses Gehäuse gehört. Warum das anders ist... keine Ahnung.


    Ach ja, die Zirk.pumpe. Legt man die Hand dran, dann spürt man schon ob die Pumpe läuft. Es gibt auch noch den Schraubendreher-Trick, oder man kann einfach am el. Anschluß messen ob die Pumpe versorgt wird. Man kann ja, wie oben schon beschrieben, die Temperatur des Rohrs erfühlen. Ist die Temp. oberhalb der Pumpe "kalt", dann zirkuliert da nix.

    Die Zirkulation scheint wirklich aus zu sein, aber woher sieht Jonny das, ohne ans Rohr zu fassen

    Nächste Hausaufgabe:
    Unterlagen zum Heizkessel bzw. der Regelung studieren.

    Da liegt zwar bei mir ein Ordner, aber so richtig schlau macht der mich nicht. Da sind Unterlagen zum Heizkessel und zum Warmwasserkessel drin. Aber von Regelunsunterlagen habe ich nichts gesehen. Was würde denn da interessantes drinstehen?

    So, jetzt ein wenig verbessert, damit man was lesen kann
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Ergebnis sollte sein, daß Du weißt, wie Deine Regelung beispielsweise die Heizkreistemperaturen einstellt bzw. den WW Betrieb steuert. Ob nur 1 HK geregelt wird, oder evtl. auch 2, usw. usw.

    Beispiel: Die Regelung steuert die Zirk.pumpe. Diese müsste also EIN sein, jedoch zirkuliert da nix. Dann wäre es höchste Zeit für "Jugend forscht". Fehlersuche, evtl. die Pumpe tauschen oder die Zirk.leitung komplett abklemmen.

    Wir können hier nur Vermutungen anstellen. Dank der Bilder zwar etwas präziser als gestern, aber immer noch nur Vermutungen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. neugieriger

    neugieriger Gast

    OK, dann werde ich versuchen dem mal nachzukommen. Dabei werden dann bestimmt wieder Fragen aufkommen :). Aber ohne so Leute wie mir wird es Euch hier ja bestimmt langweilig :) und ich bin Euch dafür sehr dankbar!
    Hier habe ich nochmal ein paar Fragen, die ich schon gestellt hatte, die aber irgendwie untergegangen sind und mir noch wichtig wären.

    - Auf welche Temperatur stelle ich das weiße Thermostat zur Regelung der Vorlauftemp an der FB (35°C?)

    - Wie schaltet man die Zirkulation ein bzw. aus? Was ist dabei sinnvoll? Muss ich was wegen dem Grünspan bzw. den "weißen Blüten" unternehmen? Muss ich nen Timer an die Pumpe machen?

    - Was kann man an den Pumpen im Vorlauf einstellen? An den Pumpen ist ein kleiner Regler (steht auf Stufe 3 von 4) in beiden Heizkreisen. Wofür ist der? Welche Einstellungen sind da sinnvoll? Ist das die Stärke der Pumpe? Quasi je höher das Gebäude, desto höher die Einstellung erforderlich?
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Falls es auf einen Festwert geregelt werden soll, dann wäre je nach FBH eine Temperatur im Bereich 35-04°C schon einmal ein Anfangspunkt für eine Optimierung.

    Deswegen in der Regelung nachlesen. Üblicherweise kann die zirk.pumpe über die WW Aufbereitung der Regelung gesteuert werden. Dann erübrigt sich ein externe Timer usw. Die Ablagerungen würde ich entfernen.

    Fast Korrekt. Damit stellst Du die Umlaufmenge (Pumpenleistung) ein. Was hier sinnvoll ist? Ohne Berechnung kann man nur im Betrieb die Spreizung (Vor-/Rücklauftemperaturen) beobachten und dann optimieren.

    Na, dann sorge dafür, daß es uns nicht langweilig wird. :D

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Grundlagen Heizung bzw Heizkreis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. roter hebel zwischen vor rücklauf

    ,
  2. viessmann duomatik fl einstellen

    ,
  3. heizung 2 heizkreise

    ,
  4. was bedeutet kreis an der Heizung,
  5. hieizkres,
  6. heizkreis 1 und 2
Die Seite wird geladen...

Grundlagen Heizung bzw Heizkreis - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  3. benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung

    benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung: Servus, kann mir da jemand weiterhelfen, wie weit muss der Baustand sein für die benutzung vor Fertigstellung abzuschicken? oder ist das Schon...
  4. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...