Grundleitung - Leitundsdurchmesser und Gefälle bestimmen

Diskutiere Grundleitung - Leitundsdurchmesser und Gefälle bestimmen im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, was meinst Ihr? Ist der Leitungsdurchmesser + Gefälle für die Grundleitung im Anhang i.0.? Qww Total gem. meiner Berechnung...

  1. #1 yellowcarp, 24. Januar 2017
    yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    Hallo zusammen,

    was meinst Ihr? Ist der Leitungsdurchmesser + Gefälle für die Grundleitung im Anhang i.0.?

    Qww Total gem. meiner Berechnung = 8 L/s (2L/S durch Fallleitung, Rest im EG wie Waschmaschine, 1x WC, Bodenablauf)

    LG, Robert
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 yellowcarp, 25. Januar 2017
    yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    es handelt sich übrigens um ein Einfamilienhaus.
     
  4. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Der Anfang ist OK.
    Du musst bzw. darfst aber bei einem Einfamilienhaus die Abflusskennzahl von 0,5 berücksichtigen.
    Also alle Abflusswerte addieren und mit 0.5 multiplizieren.
    Das berücksichtigt die geringe Gleichzeitigkeit im EFH.
    Eine öffentliche Toilette hat 1,0 und ein Labor 1,2.
    eine Schule hat 0,7 und das EFH eben 0,5
     
  5. #4 Fred Astair, 25. Januar 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Die Leitungsführung widerspricht dem Grundsatz, dass alle Entwässerungsleitungen auf kürzestem Wege das Haus zu verlassen haben.
     
  6. #5 yellowcarp, 25. Januar 2017
    yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    hallo und vielen Dank Andybaut.

    Wenn die Wurzel der Summe der DU Werte x 0.5 (k) kleiner als der grösste Verbraucher ist, muss doch der Wert vom grössten Anschlussgegenstand verwendet werden so wie ich das verstehe. Gäste WC im Erdgeschoss (Handwaschbecken + WC) = Qww von 2.0 L/S.

    Habe ich somit wohl falsch verstanden...oder?

    Nun ja, ist denn der Leitungsdurchmesser mit den 2% Gefälle i.O. oder nicht bewilligungsfähig/falsch?

    Die Leitungsführung ist zwar nicht der kürzeste Weg, jedoch ist sie auch nicht wirklich lang :-) Ich müsste sonst eine 35m Lange Leitung um das ganze Haus herum bauen...

    Vielen lieben Dank.
    Robert
     
  7. #6 Fred Astair, 25. Januar 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Das wäre aber sicherer und regelgerechter. Bin gespannt, ob Deine Entwässerungsplanung so durchgeht.
    Ich sehe im Übrigen nur ca. 12 m Leitungsführung ums Haus gegenüber 10 m unter dem Haus.
     
  8. #7 yellowcarp, 25. Januar 2017
    yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    Hallo Fred Astair, Danke für die Antwort.
    Ja die Planung wird so durchgehen. Es ist mit dem Amt so bereits vorbesprochen.
    Unter der Bodenplatte sind es 7.5m gerade Leitungslänge. Danach kommt ein Kontrollschacht für den Unterhalt...
    Um das Haus sind es wie bereits gesagt 35m... Das Haus ist ja in dem PDF nur zum Bruchteil abgebildet. Ich habe CAD und habe es mal aus dem Plan gemessen. Ist aber auch hier kein Thema.

    Meine Fragen beziehen sich lediglich auf die Berechnung Qww / DN Grundleitung / Gefälle der besagten Grundleitung.

    LG, Robert
     
  9. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    schreibs am besten nochmals ausführlich auf, was du wo anschliesst und wie du die Leitungen berechnet hast.
    Dann kann man das besser nachvollziehen.
    1,5 bis 2% Gefälle ist OK. Füllungsgrad 50%

    Aber ganz ehrlich:
    Ob die Berechnungen stimmt interessiert für ein EFH auf dem Amt niemand.
    Für die ist es wichtig, dass es stimmt.
     
  10. #9 Onkel Dagobert, 26. Januar 2017
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    Auch wenn es hier jetzt nur um den Entwässerungsantrag geht:

    Ich würde auf jeden Fall am Anfang des Stranges die Grundleitung bis nach draußen verlegen. Dann kann im Falle des Falles einfacher gesprült werden.
     
  11. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    wollte schreiben:
    für DICH ist es wichtig, dass es stimmt
     
  12. #11 Fred Astair, 26. Januar 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Durch die Behauptung "ich habe CAD" wirds nicht besser.
    Ich habe kein CAD hier, sondern einfach am PDF mal die Längen abgegriffen und komme auf exakt 12 m Grundleitung unter der Bodenplatte. Der Weg vom Punkt WA/TU bis zum Austritt links unten ist ebenfalls genau 12 m lang.
    Nun erzähle mir nichts vom Pferd.
     
  13. yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    Hallo Fred Astair,
    die Grundleitung ab dem Waschmaschinenanschluss bis Austritt unter der Bodenplatte sind genau 7.65m.
    Oder meinst du etwas anderes mit Deinen 12m?

    Andybaut: Ich werde die Ausführliche Berechnung in nächster Zeit mal hier vorstellen. Glaube jedoch auch das 1.5-2% etwa passen müssten.

    Gruss, Robert
     

    Anhänge:

  14. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    so ausführlich muss das gar nicht sein.
    4WC, 3WB, 1WM, 1BL reicht vollkommen.
    Alles addieren, die Wurzel davon und mal 0,5 = Abwasser.
     
  15. yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    OK Danke für die Info :-)
    also dann:
    Fallleitung vom OG (2 Badezimmer) = Qww=2.0 l/s

    EG:
    1x WC DU = 2.0
    1x Handwaschbecken DU = 0.5
    1x Bodenablauf DN100 DU = 2.0
    1x Waschmaschine bis 12Kg DU = 1.5
    1x Ausgussbecken DU = 0.5
    Qww Erdgeschoss = 1.27 l/s

    Total beim Austritt Bodenplatte = Qww EG + Qww OG = 1.27 + 2.0 = 3.27 l/s

    gem. Tabelle 7: Bemessung von Grund- und Sammelleitungen bei einem Füllungsgrad von 0,5 h/di

    Ich würde nun folgendes auswählen:
    Leitung DN125 = 4.7 l/s bei 1.5%

    Ist das so korrekt?

    LG, Robert
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Ja, das paßt.
    Die im Plan stehenden 8l/s sind dann wohl falsch !?

    Grundsätzlich aber immer in Richtung kleinere Leitung gehen, damit das Wasser an der Sohle möglichst hoch steht und sich
    nicht nur ein dünner Film bildet.
     
  18. yellowcarp

    yellowcarp

    Dabei seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Bonn
    Hallo Andybaut,
    Danke :-) dann nehme ich eine 125er mit 1.5% Gefälle.
    Ja, 8 l/s war dann wohl falsch.

    LG, Robert
     
Thema:

Grundleitung - Leitundsdurchmesser und Gefälle bestimmen

Die Seite wird geladen...

Grundleitung - Leitundsdurchmesser und Gefälle bestimmen - Ähnliche Themen

  1. Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle

    Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle: Wir haben jetzt ein Angebot für Pflasterarbeiten vor liegen was uns recht hoch vorkommt wenn man im Internet mal sucht was Pflasterarbeiten kosten...
  2. Fußbodenaufbau Estrich im Altbau mit Stufe und horizontalem Gefälle

    Fußbodenaufbau Estrich im Altbau mit Stufe und horizontalem Gefälle: Hallo zusammen, ich bin bei der Suche nach allen möglichen Themen hier auf das Forum gestoßen und das hat mir schon des öfteren gut...
  3. Betondecke schtliz für Abwasserleitung gefälle

    Betondecke schtliz für Abwasserleitung gefälle: Hallo Experten Ich bin neu hier und hoffe, dass Sie mir helfen.Unser Reihenhaus ist gerade im Bauphase. Wir haben ein Badezimmer im Dachgeschoss...
  4. Balkon, Dachrinne, starkes Gefälle (?)

    Balkon, Dachrinne, starkes Gefälle (?): Hi Experten, Heute haben unsere Spengler die Grundabdichtung unseres Balkons vorgenommen. Dabei fiel uns ins Auge, dass das Gefälle der Dachrinne...
  5. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...