Grundstücksteilung: Real oder WEG ?

Diskutiere Grundstücksteilung: Real oder WEG ? im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo ! Folgendes Problem: Ich will ein Reihenhaus aus einer 6er Reihe kaufen. Die Grundstücke sollen nach WEG geteilt werden. Welche...

  1. Berndi

    Berndi

    Dabei seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    Schwalbach
    Hallo !

    Folgendes Problem:

    Ich will ein Reihenhaus aus einer 6er Reihe kaufen.
    Die Grundstücke sollen nach WEG geteilt werden.

    Welche Nachteile birgt die WEG-Teilung ?
    Hauptsächlich im Bezug auf Haftungen gegenüber den Miteigentümern.

    Die Teilungserklärung Teilt die Grundstücke nach Bemessungsplänen und deklariert alles im Zusammenhang mit dem Grundstück als 'Sondereigentum'.

    Die Realteilung der sechs Grundstücke hängt quasi nur noch an einem abschließenden Amtsakt, der allerdings noch viel Geld kosten wird, das ich alleine nicht tragen kann und mir ungewiss ist, ob tatsächlich alle Mitkäufer ein Interesse an einer Realteilung haben.

    Daher meine Frage, ob es heut' zu Tage überhaupt noch Sinn macht eine Realteilung zu machen und wo die Risiken liegen.

    Was darf in einer Teilungserklärung nicht fehlen um Sicherheit zu haben ?

    Braucht man zwingend einen Verwalter ?

    Wird ein Verwalter bestellt, wenn nur einer das will, oder muss da ein Mehrheitsbeschluss her ?

    Danke schonmal für die Antworten ....

    Berndi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Viel Spass bei Mängelrügen.

    Das ist ein bödes System. Mehrheitsbeschlüsse sind bindend.

    Verwalter braucht man auch.

    Sag mal, baut das alles dann ein BU? Nach deinen biherigen Fragen, seh ich da schwarz...
     
  4. Berndi

    Berndi

    Dabei seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    Schwalbach
    Irgendwie hatte ich mir eine etwas fundiertere Meinung gewünscht, als dass das blöd ist.

    Wie sieht's denn aus, noch mehr Meinungen ?
    Ist vielleicht jemand unter uns, der in einem EFH nach WEG geteilt wohnt und ein paar Insider-Infos rausrückt ?

    [@Lebski]
    Mehrheitsbeschlüsse worüber ?
    Alles auf dem Grundstück gilt als Sondereigentum, selbst die Dachziegel auf dem Haus. Die Teilungserklärung gibt jedem vollen Spielraum über die Dinge, die innerhalb seiner Grundstücksgrenzen liegen.

    Verwalter ?
    Das war meine Frage auch, aber wofür ?
    Wann muss ein Verwalter zwingend gestellt werden ?

    Das alles baut natürlich nicht ein BU alleine.
    Ich sondiere quasi mehrere Objekte und versuche Ungereimtheiten und natürlich auch meine Unwissenheit durch Forumsmitglieder, wie Du einer bist, zu kompensieren.
    [@ Lebski END]

    Gruß,
    Berndi
     
  5. #4 BTopferin, 16. Dezember 2003
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2003
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    WEG kann Vorteile sowie Nachteile haben....

    Bei Mängel auch. Bei mir gibts es Mängel z.B. an (in?) der Aussenwand und Aussenwände gehören hier zu Gemeinschaftseigentum. Thread

    Was das bei mir bedeutet, es dauert halt länger, bis Entscheidungen getroffen werden (auf Eigentumerversammlung warten). Aber, bei gemeinschäftliches Mängel, muss man auch nicht allein gegen der böse Bauträger kämpfen.

    Bzgl. Verwalter:
    Der soll nicht von BT gewählt werden!!!!!!!!!
    Es muss aber schon ein Verwalter geben. Mein Vorschlag wäre: kein 5-jährig Vertrag für Verwalter machen, wenigstens nicht gleich am Anfang.

    Grüße,
    bto
     
  6. Berndi

    Berndi

    Dabei seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    Schwalbach
    In unserem Fall gelten selbst die Außenwände als Sondereigentum.
    Das heißt, dass ich jederzeit mit meiner Außenwand machen kann was ich will ohne andere zu Fragen.
     
  7. Berndi

    Berndi

    Dabei seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemietechniker
    Ort:
    Schwalbach
    Kommando zurück !
    Der Verantwortliche hat sich entschlossen das Geld in die Hand zu nehmen und die Realteilung zu vollziehen.

    Gruß,
    Berndi

    PS: Allen ein geruhsames und mängelfreies Weihnachtsfest !!!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Grundstücksteilung: Real oder WEG ?

Die Seite wird geladen...

Grundstücksteilung: Real oder WEG ? - Ähnliche Themen

  1. Schimmel / real. Luftfeuchtigkeit !

    Schimmel / real. Luftfeuchtigkeit !: Hallo Zusammen, ich habe eine allgemeine Frage zur Restfeuchte in unserem Haus. Hier die Eckdaten: Baubeginn: Juni 2016 Einzug: März 2017...
  2. Grundstücksteilung - neue Zufahrt, Kosten?

    Grundstücksteilung - neue Zufahrt, Kosten?: Hallo Zusammen, wir sind gerade dabei unser Wunschobjekt zu erwerben. Aktuell ist dieses noch auf einem 10.000qm Grundstück. Wir haben uns...
  3. Grundstücksteilung, Realteilung für Doppelhaus

    Grundstücksteilung, Realteilung für Doppelhaus: Guten Morgen zusammen, Wir beabsichtigen über einen Projektentwickler eine noch nicht gebaute Doppelhaushälfte zu erwerben. Das Gesamtgrundstück...
  4. Ideelle vs. reelle Grundstücksteilung

    Ideelle vs. reelle Grundstücksteilung: Hallo zusammen, ich werde im Frühling nächsten Jahres beginnen, im Garten meiner Eltern (1600 m² Grund) ein Haus zu bauen. Dabei schließt die...
  5. Dämmwert Wand Gasbeton real

    Dämmwert Wand Gasbeton real: Hallo, wir haben ein Haus Baujahr 1982, das mit Gasbeton gebaut wurde. Nun wollen wir die Fenster austauschen. Damit der Dämmwert der Fenster...