Gummis schrumpfen...?

Diskutiere Gummis schrumpfen...? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, habe heute folgendes an meinem Terrassenfenster (außen) entdeckt: [img][img][img] Es handelt sich um 14 Jahre alte Schüco - Fenster....

  1. #1 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt
    Hallo,
    habe heute folgendes an meinem Terrassenfenster (außen) entdeckt:
    [​IMG][​IMG][​IMG]
    Es handelt sich um 14 Jahre alte Schüco - Fenster. Kann man da was machen?
    Oder müssen die komplett ausgetauscht werden?:eek:
    Was kostet eine Reparatur?
    Danke im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Sowas dürfte normalerweise nicht vorkommen, da die Dichtung beim Ku-Fenster entweder mitverschweisst wird oder nachträglich an einem Stück (auch um die Ecken) eingezogen wird!

    Ich vermute mal das die Dichtung hier an der Ecke einfach auf Gehrung geschnitten wurde und beim Einbau zu dolle gezogen wurde!

    Ist das nur das eine?
     
  4. #3 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt
    Hallo Andreas,

    es betrifft auch andere Fenster und Türen.:cry
     
  5. Mathae

    Mathae

    Dabei seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ Technikermeister
    Ort:
    österreich
    ich würd mal versuchen ob man die dichtung irgendwie wieder rüberziehen kann..(schraubendreher, Zange, Nadel usw). wenn das funktioniert, einfach im eck dann 1 tropfen superkleber an den gummi und schön zusammenhalten...und gut is...

    so würd ich das als laie versuchen. ist sicher extrafrickelig, das zurückziehen.

    Mfg Mathae
     
  6. #5 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt
    Danke für den Tipp! Kann man ja mal versuchen. Vielleicht sollte ich noch ein bischen auf wärmere Außentemperaturen warten. Könnte schon sein, dass sich der Gummi dann ein wenig ausdehnt und leichter zu bearbeiten ist.
     
  7. #6 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt

    Kennst Du so einen Superkleber?
     
  8. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Ich kenne nunmal die Produktionsmethoden von besagter Firma nicht! Aber das mit dem runterziehen bei eingebauter Scheibe wird nix! Höchstens Scheibe raus und Dichtung nachträglich verschweissen! Aber wie gesagt mir ist die Sch.... Methode nicht bekannt! Schon gar nicht die von vor 14 Jahren!

    Übrigens hast du Kondenswasser am inneren Scheibenrand! Luftfeuchte mal beachten!
     
  9. #8 Max Marquardt, 12. Februar 2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo,
    ich würde versuchen neue Gummis an einem Stück zu bekommen, ausser es gibt irgendwelche Entwässerungsöffnungen am Fensterflügel (wohl eher nicht).

    Gruß
    Max Marquardt
     
  10. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Max...

    kleine Bitte:
    Schreib nur zu Sachen, wo Du im Stoff stehst. Es macht keinen Spaß, hinterher dann wieder aufzuräumen:lock
     
  11. #10 Max Marquardt, 12. Februar 2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo,
    geht's etwas präziser Olaf? Kann man die Dichtungen nicht entfernen, da verklebt? Gibt es keine Ablauföffnungen in Fensterflügeln?
    Schon Klasse, hier keine Lösungsvorschläge/konstruktive Kritik zu bringen, aber andere Leute angreifen.

    Gruß
    Max Marquardt
     
  12. #11 Max Marquardt, 12. Februar 2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo,
    mal so allgemein: Sind hier nur Antworten von Experten gewünscht? Ich sehe hier auch oft Antworten von Leuten, wo die Berufsbezeichnung eher auf Nichtprofis schließen läßt.
    Ist es richtig anzunehmen, dass wenn jemand antwortet, der nicht Ober-Super-Fachmann ist, es sich um die Antwort und Meinung eines Laien handelt, und nicht um die absolute normgerechte Auslegung.
    Ich studiere Bauingenieurwesen und bitte zur Kenntnis zu nehmen, dass ich bis jetzt nur Fenster eingebaut aber nicht gebaut habe.

    Gruß
    Max Marquardt
     
  13. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hallöle,

    vor 14 Jahren wurden die Dichtungen von Hand unter einem 45°-Winkel an den Enden zugeschnitten, in die Nuten eingezogen und in den Ecken miteinander verklebt. Hierbei sollte man drauf achten, daß die Dichtung etwa 3% länger war als "nötig", um dem Schrumpfen vorzubeugen bzw. um eine Reserve zu haben.

    Manche Dichtungen schrumpften stärker, manche Verarbeiter hatten es nicht so mit den 3%.

    Ein Dehnen der Dichtungen und Festkleben bringt auf Dauer nur größere Beschädigungen und funktioniert auch ohne den Ausbau des Glases nicht. Man sollte daher versuchen, über den Fachhandel neue Dichtungen zu beziehen und diese dann tauschen. Mit dem Wissen um Namen des Herstellers dürfte das kaum ein Problem sein.

    Alternativ dazu schmiert man schwarzes Silikon in die Ecken. :cool:

    Gruß. khr
     
  14. #13 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt
    Danke für die Beiträge!
    Ist es möglich die Gummis bei einigermaßen handwerklicher Begabung selbst zu tauschen?
    Ich dachte so an einer Seite beginnende die alten zu entfernen, reinigen und gleich im Nachgang die neuen einsetzen? Ist das zu blauäugig???
    Oder doch den Fenstermann holen?
     
  15. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich...

    bin mir ziemlich sicher, dass die Dinger von Hand eingezogen sind. Die Aufnahme der Dichtung dürfte pilzkopfförmig sein. Um die Dichtungen zu wechseln, muss auf jeden Fall aus- und wieder eingeglast werden. Und schon das ist nix für einen willigen und fähigen Heimwerker.
    Hol Dir jemanden ran, dessen Profession das ist.
     
  16. bettinah

    bettinah

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    technikerin
    Ort:
    münster
    In unserem altem Haus waren genau die gleichen Probleme. Wir hatten uns ein Angebot machen lassen, daß sollte pro Fenster ca. 140 DM kosten!!!

    Wir haben dann die "Öffnungen" mit einer Subsantz zugefugt, das war glaube ich Sikaflex, in schwarz.

    Mein Mann hatte die Stellen mit dem Zeug verfugt, ich dachte nicht daran daß das hält.

    Wir wohnten in dem Haus dann noch weitere 8 Jahre, und nochnichtmal das Gummi konnte weiter zurückrutschen, weil das Sikaflex so fest war.

    Kosten : 10 DM + 1 Stunde Arbeit.
     
  17. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Bettinah...

    hier ist kein Heimwerkerforum;)
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 12. Februar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und jetzt liesst der Käufer/Vermieter mit und freut sich schon, weil er im Nachinein noch nen Mangel geltend machen kann :p

    MfG
     
  19. #18 babapapa111, 12. Februar 2008
    babapapa111

    babapapa111

    Dabei seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    erfurt
    Habe mir die Sache noch einmal genauer angeschaut:

    [​IMG]

    Die schadhaften Dichtungen befinden sich in den Fensterteilen links und rechts mit dem roten Punkt gekennzeichnet.
    Diese umlaufenden Dichtungen haben schon von der Oberfläche her eine fühlbar porrösere Struktur als z.B. die Dichtung der Tür (grüner Punkt).
    Diese Oberfläche fühlt sich noch glatt und weich an. Das gilt auch für die restlichen Fenster im Haus. Da scheinen alle Dichtungen soweit i.O. zu sein.
    An besagter Stelle wurde mit Sicherheit ein anderes Material verbaut.

    Werde mich mal mit dem standfesten 1-Komponenten-Polyurethan-Dichtstoff auseinandersetzen.:biggthumpup:

    Guten Abend!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Max Marquardt, 13. Februar 2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Also wenns eure Bude ist, versuchs doch mit Silikon, da der Kleber wohl wenig bis garnicht halten wird. Wie alt sind die Fenster überhaupt? Ich meine so ab 20 bis 25 Jahren sollte man sich auch mal Gedanken um Neunschaffungen machen. Ich habe für sechs normale Fenster 1,20 x 1,20 so etwa 800 Euro mit Anlieferung bezahlt. Einbau je nach Fähigkeit kommt dann noch dazu, was in der Regel mit einer knappen Handwerkerstunde a 65 Euro pro Fenster verbunden ist.


    Gruß
    Max Marquardt
     
  22. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Mörderpreise! Woher sind die denn? Details?! Wer baut die im Altbau in 1 Stunde FACHGERECHT ein (den Mann muss ich kennelernen!!!)????

    mfg
     
Thema:

Gummis schrumpfen...?

Die Seite wird geladen...

Gummis schrumpfen...? - Ähnliche Themen

  1. unsere DesignerViny sheets schrumpfen !?!?!!?

    unsere DesignerViny sheets schrumpfen !?!?!!?: Hallo liebes Forum, wir haben vor 4 Jahren ein Haus renoviert ( besser kernsaniert ) alles raus, alles neu. Als Bodenbelag wählten wir KWG...
  2. Erst planen, dann schauen obs finanzierbar ist, dann ggf. schrumpfen?

    Erst planen, dann schauen obs finanzierbar ist, dann ggf. schrumpfen?: Guten Abend sicher hat jeder Architekt seine eigene Vorgehensweise. Ich wundere mich nur über Folgende: Im Vorgespräch kam auch das zur...
  3. schrumpfen Polyiso Hartschaumplatten ?

    schrumpfen Polyiso Hartschaumplatten ?: Hallo, bin soeben am überlegen ob ich für meinen Sichtdachstuhl Holzweichfaserplatten oder Hartschaumplatten nehmen soll ? Habe gehört, daß...