Häufige Fehler bei FB Heizflächen

Diskutiere Häufige Fehler bei FB Heizflächen im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Auf div. Fehler habe ich in einigen meiner Beiträge mehrfach aufmerksam gemacht. Scheinbar haben auch Andere diese inzwischen bemerkt.;):28: 5...

  1. #1 Leser112, 04.02.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    250
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    simon84 gefällt das.
  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Gast
    Na ja, sein wir doch ehrlich: 90 % (wenn nicht sogar noch mehr) der dort angesprochenen Probleme beruhen doch auf einem einzigen Grund: Bares. Der Kunde wills billich, also bekommt er es noch billicher.
     
  3. #3 Fabian Weber, 04.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.174
    Zustimmungen:
    1.675
    ich hab da mal ne ganz doofe Verständnisfrage, die ich aber durchaus ernst meine.

    Es heißt immer, dass die Heizflächen entsprechend der Heizlasten der Räume dimensioniert werden sollen. Gleichzeitig sollen die Verlegeabstände nicht zu groß werden.

    Das ist für mich irgendwie ein Widerspruch.

    Wenn ich jetzt einfach in jedem Raum alles mit 10cm Verlegeabstand ausführen lasse und dann darauf achte, möglichst keine Kreise über 100m und unter 50m zu haben, (im Bad noch enger gelegt). Dann müsste ich doch am Ende nur noch den Abgleich am Verteiler ordentlich machen und alles ist gut.

    Mir ist schon klar, dass das vielleicht nicht 100% optimal ist, wenn ich aber damit sicher sein kann dass das als Faustregel passt, ist mir das doch allemal lieber, als irgendeine fehlerhafte Berechnung von einem Heizungsmonteur.

    Ich gehe jetzt mal von einem standard EFH aus.
     
  4. #4 Lexmaul, 04.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.368
    Zustimmungen:
    1.553
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Genau so ist es, aber damit nimmt man halt Existenzberechtigungen weg ;)

    Alles kein Hexenwerk - wobei selbst sowas für manche Heizis scheinbar zu hoch ist.
     
  5. #5 Leser112, 05.02.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    250
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Nein das passt schon und wird bei einer optimierten Heizflächendimensionierung (Iterationsrechnung) berücksichtigt.
    Damit werden einige Räume überdimensioniert, andere jedoch unterversorgt. Das lässt sich nachträglich hydraulisch meist nicht ausgleichen. Zu beachten ist da zusätzlich die einheitliche System VLT, Spreizung, Anlagenhydraulik, Restförderhöhe etc..
    Solche "Faustregeln" sind heutzutage bei der sensiblen Technik und Anforderungen an die Energieeffizienz nicht mehr ausreichend.
    Man kann damit ja einen objektiven, verkaufsunabhängigen Fachmann beauftragen. Das kostet deutlich weniger, als vielfach vermutet wird.;)
    Ein Standard EFH existiert nicht. Andernfalls wären sämtliche EnEV Nachweise identisch.
     
  6. #6 Lexmaul, 05.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.368
    Zustimmungen:
    1.553
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Welche sensible Technik? Sorry, genauso wie Fabian sagt gehandhabt und komischerweise funktioniert es mit einer JAZ von 5 - mit Warmwasser
     
  7. #7 Fabian Weber, 05.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.174
    Zustimmungen:
    1.675
    Doch das geht ganz einfach am Heizkreisverteiler, manche Leute drehen sogar ganze Kreise zu z.B. Schlafzimmer und später ist das ein Jugendzimmer und dann wird halt wieder aufgedreht.

    Der ERR würde nichts anderes machen.
     
  8. #8 Winnetou78, 05.02.2019
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hallo Lexmaul ,

    Trotz allen möglichen Optimierungen dümpel ich bei meiner flexotherm bei einer Monatsarbeitszahl für heizen von 4,7 rum .
    Ich denke da müsste doch noch mehr gehen , oder ?

    Grüße Daniel
     
  9. #9 Canyon99, 05.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Ich bin da ganz bei @Skogen. Ich denke auch, daß sich viele relativ wenig über FBH Systeme informieren & und sich einfach vom Heizi ein billiges Tacker-System einbauen lassen. Die Rohre verlegt der Installateur dann nach Tageslaune & Erfahrungswerten.... Kann gutgehen, muß aber nicht.

    Wenn man dagegen ein eher teueres System nimmt, dann bekommt der Kunde in der Regel
    - eine det. Flächenermittlung & Stückliste
    - vorgegebene Verlegeabstände
    - Systemelemente mit Alu-Wärmeleitblechen
    - einen det. Verlegeplan
    - eine umfassende Aufstellung zu Längen von Heizkreisen, Heizlast / Raum (geschätzt ) etc.

    Da werden viele möglichen Fehlerquellen bereits im Vorfeld minimiert.

    Ein Verlegplan der Fa. Joco sieht beispielsweise so aus:

    Joco_Verlegeplan.png
     
  10. #10 Lexmaul, 05.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.368
    Zustimmungen:
    1.553
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Naja, kommt drauf an - Sole-WP? 4,7 ist ja nicht sooo schlecht - das liegt ja nicht immer an der WP, sondern an der Quelle, am Haus - an vielen Sachen. Mach doch mal nen eigenen Thread auf.

    @Canyon99 :

    Alles chön und ugt, aber ein "billiges" Tackersystem funktioniert einfach sehr gut - man kann alles optimieren, aber ob man den Mehrpreis zu Deinem genannten System mal reinholt (wenn es denn wirklich überhaupt einen Vorteil hat)? Es scheitert oft nicht an den Plänen, sondern dass es auf der Baustelle nciht genau nach dem Plan umgesetzt wird ;)

    Und was Du da alles mit dem teuren System bei bekommst: Hab ich auch alles bekommen - für 230 Euro von einem externen Planungsbüro.
     
  11. #11 Canyon99, 05.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    @Lexmaul Das Thema Trockensystem vs. Naßsystem hatten wir schon diskutiert. Daß ein System wie das von JOCO aber deutliche Vorteile gegenüber einem schlichten "Tackersystem" besitzt, ist glaube ich aber unbestritten. Will ich jetzt auch nicht wieder aufwärmen.

    Jeder kann/sollte sich im Vorfeld informieren. Und wie man dann letztendlich die Schwerpunkte setzt, kann jeder für sich entscheiden.
     
  12. #12 Lexmaul, 05.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.368
    Zustimmungen:
    1.553
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich sehe keine Vorteile, wenn etwas mehr kostet und in der Effizienz kaum/nicht besser ist ;). Du musst es ja (auch) wirtschaftlich betrachten - unbestritten ist da erstmal nix ;).

    Aber nach Gusto kann das jeder natürlich entscheiden, wie er mag.

    Aber per se sagen, der Installateur macht das nach Tageslaune, ist Humbug und soll scheinbar nur Dein präfertiertes System stützen, weil es da ja vom Werk aus vorgegeben ist.
     
  13. #13 Canyon99, 05.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Na ich würde schon sagen, daß die Effizienz der Wärmeübertragung deutlich besser ist. Sieht man an einer meßbar schnelleren & vor allem homogeneren Aufheizzeit des Bodens durch die vollfächigen Wärmeleitbleche.

    Außerdem kann ich später jederzeit 4cm in meinen Estrich reinbohren, OHNE Angst haben zu müssen, ein FBH Rohr zu treffen. Um nur mal zwei Vorteile zu nennen ;)
     
  14. #14 Lexmaul, 05.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.368
    Zustimmungen:
    1.553
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich wüsste nicht, wieso ich in den Estrich bohrenm sollte - das ist auch so ein Argument...naja ;).

    Und schnelleresd Aufheizen bringt Dir bei paar Tonnen Estrich drüber genau was ;)? Es bleibt ja weiter ein träges System - ich würde nicht bestreiten, dass es messbar was bringt. Aber wem bringt es was? Hauzs wird dadurch auch 22 Grad warm und hält es wie beim normalen System? Homogenere Aufheizzeiten? Was bedeutet das für mich in der Praxis bzw. generell dieser Werbeausdruck?

    Nochmal: Ich bezweifel nicht die Wirksamkeit des Systems, aber was ist der Mehrpreis gegenüber dem Tackersystem bei identischem Haus? DAS wäre doch mal interessanter und dann könnte man auch besser vergleichen.,..
     
  15. #15 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vielleicht könnten wir uns noch mehr über häufige Fehler unterhalten, finde den Thread als solches eigentlich ganz gut. Ok jetzt Selfio oder Yoko Ono verbaut ist, würde ich nicht als häufigen Fehler einordnen ;)
     
    Leser112 gefällt das.
  16. #16 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mir fallen da noch ein paar ein.

    Kamin vorhanden aber nicht berücksichtigt
    Nacht/Tagabsenkungen
    Pumpe falsch dimensioniert (insbesondere diese "Energiespar" Pumpen)
     
  17. #17 driver55, 05.02.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Funktionieren die Hocheffizienzpumpen mittlerweile, besser gesagt, ist die Haltbarkeit gegeben, dass sich ein Tausch lohnen würde? (Für den Betreiber versteht sich...)
     
  18. #18 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    10.381
    Zustimmungen:
    1.837
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was kann man denn effektiv (in Geld) mit so einer Pumpe einsparen ?
    Wenn du nun 25W im Schnitt pro Jahr sparst, sind das evtl 60 EUR / Jahr.

    Lohnt sich das ? Muss man dann selber entscheiden.
    Eine funktionierende Pumpe auszutauschen lohnt sich vermutlich finanziell eher weniger.
     
  19. #19 Leser112, 06.02.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    250
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Korrekt. Nassysteme sind gegenüber Trockenbausystemen, je nach Wärmeleitfähigkeit, meist deutlich überlegen.
    [​IMG]

    Hinzu kommt die wesentliche Wirkung der Wärmedämmung des FB Oberbelags. Ein nachhaltig, belastbar bestätigter Unterschied zwischen Tacker-, Noppen- oder Systemen mit zusätzlich teuren Wärmeleitblechen ist mir nicht bekannt.
    Der Aufpreis für Letztere erscheint mir deutlich überhöht, sofern hierfür keinerlei belastbare Begründung vorliegt.
    Nahezu alle Systemhersteller von Heizflächen geben lediglich die installierte Heizleistung an, nicht jedoch die tatsächlich verfüg- bzw. nutzbare.
    Letztere liegt ausschließlich in der Verantwortung des Anlagenplaners.

    [​IMG]
     
    Skogen gefällt das.
  20. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Gast
    Hmh, also 63 qm mit nur 3 Heizkreisen zu versorgen, halte ich für wirklich optimistisch, um es mal vorsichtig auszudrücken. Da muß aber schon ne richtig gute Wärmedämmung dabei sein...
    Ansonsten, für den qm 55-60 Euro zu bezahlen, für ein bischen Rohr und nen bischen Blech ist schon heftig. Plus Estrichelemente natürlich.
     
    Leser112 gefällt das.
Thema:

Häufige Fehler bei FB Heizflächen

Die Seite wird geladen...

Häufige Fehler bei FB Heizflächen - Ähnliche Themen

  1. Häufige Fehler bei Wärmepumpenanlagen

    Häufige Fehler bei Wärmepumpenanlagen: Eine neue Studie des Instituts für Bauforschung e.V. (IFB) und des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) zeigt erhebliche Mängel bei Wärmepumpenanlagen...
  2. EnEV häufig missverstanden

    EnEV häufig missverstanden: Häufig bestehen nicht nur bei Bauherren hinsichtlich der Interpretation von EnEV bzw. KfW Ergebnissen erhebliche Defizite. Die EnEV/KfW Nachweise...
  3. warum sehe ich häufig KS-Giebel ohne Ringanker?

    warum sehe ich häufig KS-Giebel ohne Ringanker?: Hallo, mir ist in der letzten Zeit folgendes in unserer Gegend aufgefallen. Bei fast allen Häusern, die aus Ziegeln gebaut werden, wird der...
  4. Häufige Rasendüngung

    Häufige Rasendüngung: Wir haben letztes Jahr im September auf unserem Neubaugrundstück (Nutz-)Rasen gesät, der nach der ein oder anderen Nachsaat inzwischen auch...
  5. Häufig gemachte Fehler...

    Häufig gemachte Fehler...: Mensch Herbert, sehe ich jetzt erst, was Du da Schönes zusammengestellt hast... http://www.luftdicht.de/hgf.htm Dat is mal einen direkten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden