Haftgrund bei Einputzen von Gipskartonplatten

Diskutiere Haftgrund bei Einputzen von Gipskartonplatten im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin neu hier Eine Firma hat als AN Gipskartonplatten versucht einzuputzen. Jetzt war die 2. Nachbesserung, aber der Hauptfehler...

  1. #1 Mike Wine, 4. April 2007
    Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    Hallo, bin neu hier


    Eine Firma hat als AN Gipskartonplatten versucht einzuputzen. Jetzt war die 2. Nachbesserung, aber der Hauptfehler bleibt: Putz rieselt ab.


    Putzaufbau: Gipskartonplatte mit irgendeinem Haftgrund eingelassen, danach KNAUF MARMORIT GRUND, rieselt ab, nach 4 Monaten kurz die Oberfläche abgeschliffen und dann KNAUF ROTKALK FEIN. Alles Putzlagen zu 3 - 5 mm.
    Der AN weigert sich den Haftgrund zu nennen. KNAUF empfiehlt den Sperrgrund ATON zweimal auftragen mit Quarzsand wegen der Haftung.


    Kann der AN einen anderen Haftgrund von einem anderen Hersteller nehmen? Ist das ein Mangel, wenn dann KNAUF deswegen sagen würde, dafür können wir keine Gewähr geben (der AN haftet eh für seine Leistung).

    Ist das die besondere Gefahr des AN, wenn er Produkte von verschiedenen Herstellern mischt?

    Vor Zeugen hat der AN die Gipskartonplatten nämlich nur einmal mit einem unbekannten Tiefengrund eingelassen, mehr nicht.

    Vielen Dank für Eure Meinungen, Grüsse, Mike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Vielleicht weiss er es garnicht,- egal-
    Die Hersteller empfehlen , Weiterbehandlung, - und weisen gerne auf die Gewährleistung der Systeme hin.

    Es ist egal, ob die Rigipsplatte von Lafarge mit Knauf Haftgrund bestrichen wird, der geeignet ist, für einen Putzauftrag.

    Die Eignung oder gleichwertigkeit der Grundierung muss dir der AN schon nachweisen.

    Peeder
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 5. April 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    So lange...

    der Putz rieselt, ists eigentlich egal, ob er richtig oder falsch grundiert hat.
    Der Putz IST mangelhaft.
    So lange die Leistung nicht abgenommen wurde, muss er auch BEWEISEN, daß er richtig gearbeitet hat. Je nach Schadenumfang könnte auch überlegt werden, ein Plattenstück zur Analyse zu geben - dann ist klar, was verbraten wurde.
    Aber -sozusagen :offtopic: - warum putzt man/frau überhaupt über eine GK Platte weg :confused:
    MfG
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    z.B Türöffnung verschliessen, wenn die Wände verputzt sind, , mit GK am schnellsten, oder Rohrverkofferungen, Nischen ect, oder nur nee nachträgliche Wand oder :Roll

    Peeder
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ruf mal

    bei der Knauf Hotline an ...

    Die werden dir bestätigen das die GK Platte (ich glaube sogar ohne Vorbehandlung! ist aber schon über ein Jahr her) als Putzgrund geeignet ist.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 5. April 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zumachen OK..

    aber warum putze ich da noch drüber???? VK GK so setzen, daß er VK Putz ist.
    Der Riss kommt sowieso (am Materialwechsel), wenn kein Gitter/Gewebe eingelegt wird. Und dann kann ich auch gleich die ganze Öffnung überspannen und hab kein Theater wg. falscher Vorbehandlung.
    MfG
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Genau

    und keinen plötzlichen "Hohlen Klang" :28:
     
  9. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Doch, der bleibt, nur etwas anders :biggthumpup: :biggthumpup:

    ein frohes Osterfest

    Peeder

    ab nach NRW, habe mir Urlaub erteilt
     
  10. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Viele Fragezeichen

    Rotkalk Glätte???

    http://www.marmorit.de/pdf_engine/files/ROTKALK_GLÄTTE_TM_2556.pdf

    auf Gipskarton???

    Häää?

    Marmorit - Aton Putzgrund ist ein Haft-Sperrgrund, der zum einen, durch den Quarzsandanteil, einer weiteren Beschichtung als "Haftbrücke" dient und der durch die enthaltenen "Mittelchen" als Sperrgrund gegen Durchschlagen von "Lignin" aus Gipskartonplatten wirkt. (2mal streichen, so machs auch ich)

    Ein "normaler" lösemittelfreier Tiefengrund kann zusammen mit einem darauf aufgetragenen "Putzgrund" dieselbe Aufgabe erfüllen.

    Das Absanden des Putzgrunds würde ich auf das beimischen von Wasser zurückführen. Wobei, mit Gewalt kriegt man alles ab?

    Wer ist denn auf die Idee gekommen eine Kalk-Glätte auf eine Gipskartonplatte aufzutragen? *sehr merkwürdig das ganze.


    MfG Michael
     
  11. Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    Hallo MichaelG,

    Danke für Deine Meldung.

    Der AN hat am dritten Tag seinen Oberputz vom Abrieseln befreit: Handschleifen

    Es gibt doch sicherlich Mindestputzstärken (auch bei sog. dünnlagigen Putzen)? Kann ich den mit 3 - 5 mm putzen?

    Die neue Putzschicht kam auf eine Putzschicht vom letzten November, die bis dato abrieselte. Die alte Putzschicht wurde kurz mit Schleifpapier behandelt und dann kam die neue Putzschicht darüber. Ich habe hier sofort Bedenken angemeldet. Die losen Putzteile müsste doch wieder mit einer Grundierung gefestigt werden. Ich habe die Abnahme bereits vor Auführung der Arbeit verweigert. Der Putzer hat sich noch über Stunden selber mit dem Einputzen auf loser Unterlage beschäftigt.

    Zuerst ist nicht klar, welche Grundierung auf den Gipskartonplatten ist und dann wurde noch auf loser Unterlage weitergeputzt. Jetzt will mir der AN nur über seinen Rechtsanwalt das Grundierungsmittel nennen. Soviel ich weiß gibt es bei den Grundierungsmitteln Haltbarkeitsgrenzen (wie bei Lebensmittel). Wenn fachlich was vermurkst wurde, hilft m.E. auch kein Anwalt mehr! Gilt als Beweis die Rechnungseinsicht mit Lieferdatum und Artikelbeschreibung?

    Grüsse, Mike
     
  12. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    häää?? :irre Der nächste Zusatz im LVZ bei glw. Fabrikat schreibe ich dann auch, nur über meinen Anwalt !:D :D

    @MichaelG
    Kalk und Gips verträgt sich doch nicht, oder ??

    Peeder
     
  13. Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    zur Not mit Rechtsanwalt

    Hallo,

    es solltze halt im BAD etwas südländischer aussehen, also mussten die Gipskartonplatten nach 7 Jahren verputzt werden. NAch Meinung des AN alles "Null problemo".


    Putzaufbau:

    Grüne Gipskartonplatte
    unbekanntes Grundierungsmittel (der Name wird vom AN verweigert )
    KNAUF MARMORIT GRUND
    KNAUF Rotkalk FEIN

    Also wenn ein AN eine fast 20-jährige Berufserfahrung haben will, weigert sich dann 4 Monate lang den Namen des Grundierungsmittels zu nennen und braucht dann nach der 2. Nachbesserung einen Rechtsanwalt dazu? Was kann der AN?

    Wie gesagt Abnahme verweigert. AN muss seine mangelfreie Leistung beweisen. Bin mal gespannt, was jetzt hergezaubert wird. Währenddessen rieselt der Putz schon wieder stellenweise ab.

    Grüsse, Mike
     
  14. Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    Hallo Peeder,

    ganz sicher, weil ich den Materialnachweis angefordert habe:


    KNAUF MARMORIT Rotkalk GRUND ca. 3 mm, dann nach 4 Monaten darüber den Rotkalk FEIN. Dazwischen keine Grundierung, sondern auf die lose Oberfläche einfach daraufgeputzt.

    Grüsse, Mike
     
  15. Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    Thema beendet

    Hallo,


    nachdem der Hersteller seine Bewertung abgegeben hat, können wir dieses Thema schließen.

    Fazit: Putze brauchen ihren Haftgrund, ist dieser nicht richtig --> Mangel

    Danke für alle Beiträge, Grüsse, Mike
     
  16. Mike Wine

    Mike Wine

    Dabei seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    bei Bamberg
    Ergänzungskommentar

    Schönen guten Morgen H. Dühlmeyer,

    nachdem ich schon bei anderen Themen keine Kommentare loslasse, wollte ich trotzdem zu meiner Anfrage noch etwas ergänzen:

    Der AN hatte mir "versprochen", über seinen Anwalt mir den Haftgrund zu nennen. Ist schon über zwei Wochen her, keine Antwort.

    Wie gesagt, vor der Abnahme Beweislast beim AN.

    Allerdings habe ich ja jetzt mit der mangelhaften Leistung mein Problem, der Hersteller der Putzmaterialien rät mir sehr dringlich, die Putzschichten entfernen zu lassen. Aber der AN weigert sich nach der 2. Nachbesserung dazu immer noch --> Vorgehen nach eigener Initiative.

    Nur gut, dass beim Grundieren bzw. Aufbringen des "Haftgrundes" jemand vom AG dabei war. Zwischenzeitlich zeigen sich wieder die bekannten Abrieselungen vom Putz.

    Grüsse, Mike
     
  17. #16 gandalf_x, 4. Mai 2007
    gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    ..habe da auch mal eine Frage,

    dass Thema betreffend:

    Wir möchten auch ein paar Gipskartonplatten überputzen (ein Teil der Zimmerwände ist verputz, Innenwände wurden als Ständerwerk erstellt).

    MichaelG schrieb: Ein "normaler" lösemittelfreier Tiefengrund kann zusammen mit einem darauf aufgetragenen "Putzgrund" dieselbe Aufgabe erfüllen.

    Nun haben wir noch diverse Gebinde vom Bau, z.B. Tiefengrund, Gisogrund, Betokontakt.

    Eine Variante war in kleinen Bereichen: Betokontakt direkt aufgetragen und dann verputz (bis jetzt hält es mal), allerdings ist kein Tiefengrund drunter.

    Unser weiteres Vorgehne wäre nun: Tiefengrund erst, danach Betokontakt und dann erst putzen. Putz wird ein Kalk-Gipsputz sein, Stärke ca. 3mm,

    Platten doppelt beplankt, Fugen mit Ardex 828 verschlossen.

    Würde mich über Praxistipps freuen. :winken


    Weitere Fragen: Erfüllt Gisogrund die selben Anforderungen, wie ein Tiefengrund?:confused: , kann man Tiefengrund auch als Haftgrund nehmen :confused:
    diese ganzen Grundierungssachen bringen einen ziemlich durcheinander :confused:


    gruß
    gandalf_x
     
  18. #17 buddelchen333, 11. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    nein

    tiefgrund ist eine polymerlösung, die tief in den untergrund eindringt und eine gleichmäßíge saugfähigkeit herstellen soll

    haftgrund ist eine kunsstoffdispersion (verdünnter kleber) der auf glatten untergründen eine Haft-/Klebefläche herstellen soll

    putz braucht einen rauen, griffigen und gleichmäßig saugenden untergrund

    eigentlich braucht man eine feuchraum gipskartonplatte nicht, weil sie bis auf die bruchkanten nicht saugt

    da die oberfläche der platte glatt ist, und nicht aufgeraut werden kann, kann man mit haftgrund und zuschlag quarzsand / feiner sand einen putzgrund herstellen.

    ich würde aber nur systemware verwenden, wegen der gewährleistung
     
  19. #18 buddelchen333, 11. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    .....gipskartonplatte nich tiefgrundieren", weil sie ....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    :respekt
    beim streichen oder putzen unterschiedlich saugt
    :respekt
    verfärbungen der Kartonoberfläche durchschlagen
    :respekt
    alle Hersteller und Verarbeiter unrecht haben
    :respekt
    und der Maler die DIN nicht einhalten braucht

    :mauer :mauer

    Quatsch

    Kernimpregniert, verzögerte Wasseraufnahme, Schnittkanten und Bruchkanten sind vor dem verspachteln ab zu sperren, z.B. mit Tiefengrund.
    ( machen nur die wenigsten )


    Peeder
     
  22. #20 buddelchen333, 11. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    @peeder:

    also,

    zweimal dasselbe zitiert, es fehlte oben doch nur das Wort tiefgrundieren, eine Aussage sollte das sein: "eigentlich braucht man eine feuchtraum-gipskartonplatte nicht tiefgrundieren, wenn Sie eh mit einer Spezialgrundierung für. o.g. Verwendungszweck versehen wird"

    beim malern ist es wohl was anderes, habe ich aber auch nicht bestritten

    aber :konfusius: für Deine Umgangsformen
     
Thema: Haftgrund bei Einputzen von Gipskartonplatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rotkalk auf gipskarton

    ,
  2. gk sperrgrund mit quarzsand

    ,
  3. rotkalk filz 1 grundierung

    ,
  4. rigips verputzen rotkalk,
  5. rotkalk fein auf gipskarton,
  6. gipskarton grundieren quarzsand,
  7. feuchtraum knauf aton sperrgrund,
  8. haftgrund auf gipsplatten,
  9. kann man gipskartonplatten absanden
Die Seite wird geladen...

Haftgrund bei Einputzen von Gipskartonplatten - Ähnliche Themen

  1. gipskartonplatte auf osb schrauben DG

    gipskartonplatte auf osb schrauben DG: guten tag ich möchte gerne bei einem DG, bei welchem osb platten als dampfbremse montiert wurden, diese mit gipskartonplatten verkleiden. nun...
  2. Gipskartonplatten

    Gipskartonplatten: In unsere Parzelle möchte ich die Innenwände mit Feuchtraum Gipskartonplatten neu verkleiden. Von außen sind Profilbretter dran, dahinter ist...
  3. Gipskartonplatten Stoß verschrauben

    Gipskartonplatten Stoß verschrauben: Guten Tag, wir haben den Anwendungsfall, dass wir Innen an Dachschrägen Gipskartonplatten Typ GKB mit den Maßen von 2000 x 1250 x 12,5...
  4. Fenster Einputzen

    Fenster Einputzen: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Einputzen der Fenster im Zuge der Fassadenarbeiten. Unser Außenmauerwerk ist aus Porenbeton und wir...
  5. Fenster Einputzen

    Fenster Einputzen: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Einputzen der Fenster im Zuge der Fassadenarbeiten. Unser Außenmauerwerk ist aus YTONG und wir haben...