(Halbe) weiße Wanne bei Wohnkeller in Hanglage?

Diskutiere (Halbe) weiße Wanne bei Wohnkeller in Hanglage? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Leider hat meine Forumssuche nur ergeben, dass das Problem schon oft diskutiert wurde. Wo habe ich aber leider nicht gefunden. Geplant ist ein...

  1. #1 Florian1703, 27. August 2010
    Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Leider hat meine Forumssuche nur ergeben, dass das Problem schon oft diskutiert wurde. Wo habe ich aber leider nicht gefunden.

    Geplant ist ein ZFH in Hanglage mit mehr als 60% des Kellers genutzt als Wohnraum.
    Kontakt mit Architektin leider die nächsten 6 Wochen nicht möglich.
    Es gibt noch kein Baugrundgutachten. Wir haben noch keinen Tragwerksplaner, aber man möchte sich vorher halt ein Bild schaffen. Ich gehe mal von der Notwendigkeit einer weißen Wanne aus.

    Ist es möglich nur den Teil des Kellers im Erdreich als weiße Wanne auszuführen?
    Macht dies Sinn? Ist der Übergang nicht problematisch?
    Falls weiße Wanne durchgehend – lebt man damit/darin schlechter? Oder ist es nur eine falsche Vorstellung meinerseits, dass Beton schlechter ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Machbar ist vieles.
    Aber in diesem Fall dürfte es besser sein, Du machst etwas gegen Deine falschen Vorstellungen!
    Das kann man ja auch gefühlsmäßig unterstützen, z.B. durch den (sowieso dringend zu empfehlenden) Einbau einer KWL.
     
  4. #3 Florian1703, 27. August 2010
    Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    KWL ist auf alle Fälle gewünscht/geplant. Aber soweit sind wir in unseren Plunungen noch nicht.
    Mit falschen Vorstellungen meinst du also Beton ist nicht schlechter als z.B. Ziegel? Richtig?
    Ich habe ja noch keine wirkliche Meinung. Möchte mich nur informieren und belehren lassen.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt viele Möglichkeiten wie man eine "Wand" bauen kann. Beton ist nicht unbedingt die schlechteste Variante und schließt eine Nutzung als Wohnraum nicht automatisch aus.

    Man sollte auch an den Arbeitsaufwand denken wenn der Keller aus mehreren Teilen gebaut werden soll. Da ist die Variante "Beton aus einem Guß" sicherlich im Vorteil.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Florian1703, 27. August 2010
    Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Danke Ralf

    Gut, dachte auch das die Variante halb/halb Nachteile hat(Arbeitsaufwand -> wahrscheinlich Kosten).

    Was muss weitergedacht beachtet werden um die eventuellen Nachteile zu minimieren?
    - KWL und weiter?

    Variert dann die Dämmung zwischen Wohn und Nutzkeller?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Siehe EnEV.

    Wie man einen Keller als Wohnraum plant, dazu können die Architekten hier im Forum sicherlich mehr schreiben.

    Dämmung, Luftfeuchtigkeit, falls auch Badezimmer, WC o.ä. im Keller eingebaut werden soll, könnte auch Abwasser ein Thema werden.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Florian1703, 29. August 2010
    Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Werde mich kommende Woche mal intensiver mit der EnEV befassen.
    Das in Anhang1 Tabelle 1 aufgelistete Referenzgebäude kann man als Mindeststandard ansehen?
    „Schlechter darf" man nicht bauen?
    Gilt ein Heizraum mit z.B. Scheitholzvergaser und 3000 Liter als unbeheizter Raum oder hängt dies wieder von anderen Faktoren ab?

    Zum Wohnkeller
    Also Wohnräume würden nicht im Keller liegen, da Hanglage.
    Geplant sind aber Küche und WC und somit könnte Abwasser zum Thema werden.

    Kann man also festhalten:
    Ob Beton oder Stein ist eher nebensächlich, andere Dinge wie von Ralf erwähnt sind für die Wohnqualität wichtiger.
    Wohl auch Dinge wie Heizsystem und Innenputz.
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    such mal nach dem Begriff "durch Raumverbund beheizt"

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. #9 Florian1703, 29. August 2010
    Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Danke

    Raumverbund habe ich überlesen bzw. falsch gedeutet.
    Gut, also alles beheizter Raum....

    Also war der Hinweis auf die EnEV von Ralf bezgl. der variierenden Dämmung bei Wohn/Nutzraum auf die in Anlage1 Tabelle1 gegebenen Werte gerichtet? Also Erdteil oder Außenwand.
    Wobei die Art der Dämmung wahrscheinlich auch davon abhängt, ob Erdteil oder Außenwand.

    Zeit fürs Bett
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Florian1703

    Florian1703

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Diskussion zu Beton oder Steine - warum ich es vor nicht gefunden hab :irre
    link
     
  13. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo,

    aus dichtungstechnischer Sicht ist die Weisse Wanne einer Abklebung in jeder Hinsicht überlegen.
    Aus Raumklimatischer Sicht macht es eigentlich keinen nennenswerten unterschied woraus die mauer besteht.

    in einer stark wasserbeaufschlagten umgebung ist dringend zu einer ww zu raten.
    sie ist sicherer & wesentlich dauerhafter ( betriebskosten)

    Gruß aus HH
    s.paust
     
Thema:

(Halbe) weiße Wanne bei Wohnkeller in Hanglage?

Die Seite wird geladen...

(Halbe) weiße Wanne bei Wohnkeller in Hanglage? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  5. Grundriss für Neubau in Hanglage

    Grundriss für Neubau in Hanglage: Servus, wir haben vor bauen zu lassen, und zwar Schlüsselfertig alles aus einer Hand. Wir hatten schon viele Überlegungen und Gespräche mit der...