Hallo Herr Beisse,

Diskutiere Hallo Herr Beisse, im Dach Forum im Bereich Neubau; vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Er rechnet für dieses zweite Fenster mit 4 Personen zusammen 28 Std. bzw. 1.680 Minuten ab. Lt. MIP...

  1. #1 Thomas B., 27. Juni 2002
    Thomas B.

    Thomas B. Gast

    vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Er rechnet für dieses zweite Fenster mit 4 Personen zusammen 28 Std. bzw. 1.680 Minuten ab. Lt. MIP sind 200 Minuten angemessen, also kürze ich die Rechnung mal um schlappe 1.480 Minuten bzw. 24,5 Arbeitsstunden.

    MfG
    Thomas B.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Es sind immer noch 210 Min

    28 h x 60 = 1.680 Min. Ja, aber geteilt durch 4, weil 4 Mann ergibt 420 Minute. Geteilt durch 2 Fenster sind 210 Min. pro fenster. Stimmt doch.
    Allerdings gehe ich davon aus, daß MPI den Wechsel mit berechnet hatte, der hält nämlich auf. Evtl. auch noch das abdecken des Daches in diesem Bereich.
    Dann sind 3,5 h pro Fenster realistisch. Ob 4 Mann realistisch sind, sei dahingestellt.
    Aber was wollen Sie machen? Sie haben doch Regiearbeiten ausgeschrieben?
    Können Sie nochmal genauer beschreiben, was der nun gemacht hat, und ob es nachträglicher Einbau war?
     
  4. #3 Thomas B., 27. Juni 2002
    Thomas B.

    Thomas B. Gast

    Entschuldigung, habe gerade eben bei den Antworten etwas daneben gehaut. Also, ausgeschrieben (Kürzestfassung) war die Erstellung des Dachstuhles in Nadelholz S10 gemäß Statik, Aufbringen der bauseits gestellten Dämmung Aprithan Standart 140mm mit dem üblichen Zubehör (Luftdichtheit, Anschlüsse mit SIGA-Produkten,..) sowie der Einbau benötigter Wechsel lt. Statik zum nachträglichen Einbau zweier Dachfenster (bauseits gestellt). Weiterhin Lattung und Konterlattung. Eindeckung + Spenglerei durch BH. Die Angebotsabgabe für den Einbau der Dachfenster als Eventualposition lehnte der Zimmerer ab, da seiner Aussage nach dies von den Fenstern(Größe/Hersteller/Gewicht) abhängig sei und bot seinerseits dies in Regie an. Dies sei kein Problem, da schon oft gemacht, so die Aussage. Der nachträgliche Einbau sollte nur dann unsererseits nur beauftragt werden, wenn sich dies aufgrund der Lichtverhältnisse, da Nordseite sich als notwendig erweisen sollte. Nach Aufbringen der Dämmung erteilten wir Regieauftrag zum Einbau der Fenster (beide gleicher Hersteller Velux + Größe 114x70). Beim ersten Fenster war ich (BH) zugegen, da dauerte es, obwohl der Zimmerer sich überhaupt nicht auskannte (Aussage Lehrling: Roto kann der Chef im Schlaf) und ständig die VELUX-Anleitung nachschlagen mußte, ca. 1,5 Std bei 3 Mann (Zimmerer, Lehrling, ich), insgesamt damit 4,5 Std., davon Schätzungsweise zusammen ca. 1 Std. Studium der Einbauanleitung. Beim zweiten Fenster, anderer Tag, war ich nicht zugegen, und bei gleichen Voraussetzung waren auf der Schlußrechnung die besagten Regiestunden, nämlich 28 mit 4 Personen zu finden. Regiezettel habe ich an der Baustelle keinen gesehen, erst mit Schlußrechnung, war deshalb von mir auch nicht abgezeichnet.

    Meiner Meinung nach stinkts hier doch gewaltig. Oder hab ich mich in was verrannt ?
     
  5. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Nein, Sie haben sich da nicht verrannt.
    Wenn ein DD tatsächlich 28 Std. für ein stinknormales DFF braucht ist das entweder lächerlich oder ärgerlich.
    Lächeln Sie und ziehen Sie die Stunden ab.
     
  6. MB

    MB Gast

    Moooment

    Hat der jetzt pro Person 28 Stunden gerechnet? Kann ja nicht sein, denn das wären ja insgesamt 3,5 AT.
    Der Knackpunkt ist doch wohl eher, daß man das normalerweise mit zwei Leuten macht. Siehe auch meine Rwechnung von oben. Es sind dann nämlich 210 Min. pro Fenster. Aber eben 4 statt 2 Mann abgerechnet. Nur, Sie wußten doch, daß es Regiearbeiten sind, wieso sind Sie dann nicht stutzig geworden, daß da 4 Mann rumturnen?
    Ob Sie da rechtlich eine Chance haben, wage ich zu bezweifeln, Sie haben ihm ja einen "Freifahrtschein" gegeben.
    Also versuchen kann man es ja. Ein Dachdecker hätte mit zwei Personen ca. 2 Stunden pro Fenster gebraucht. Also insgesamt 8 Mannstunden zu je rund 80 DM/h = 640 DM an Arbeitsstunden zzgl. Märchensteuer. Ohne Material versteht sich.
     
  7. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    selbst wenn,
    28 mannstunden für 2 Fenster sind 14 manstd. pro dff und immernoch lächerlich genug um erstmal die re zu kürzen.
     
  8. MB

    MB Gast

    Lesen, S.L. lesen

    Ich hab doch oben geschrieben, was realistisch ist.
    Aber darum geht's doch gar nicht, sondern darum, daß der Auftrag als "Freifahrtschein" vergeben wurde. Wenn ich so einen Auftrag hätte, würde ich 100 h brauchen ;D
    Neee, mal Ernst. Man kann versuchen, die Rechnung zu kürzen, aber rechtlich ist das heikel.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. S.L.

    S.L.

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    heikel ist das nur dann, wenn der AN einen Richter findet der bei solchen Stundenzahlen und ohne unterschriebenen Stundenzettel nicht zuckt.
    Wenn du als sachverständiger dann sagst:
    das letzte velux ggl favorit 780/1400 kiefer lasiert mit abdeckrahmen
    Alu, liefern, montieren folie anschließen , ohne beideckarbeiten kostete meinen bauherren: exact 432,10 Eur + märchenSt (wechsel vh.) - soll der dann sagen OK, sie zahlen 572,72 Eur nur fürs einbauen + Material ?
    Wär ich der dachdecker hielt ich die klappe und freute mich über die ansonsten freundlich überwiesene Schlußrechnung. War ´n Versuch.
    Mahlzeit
     
  11. MB

    MB Gast

    Vergleich

    Ich hab so einen ähnlichen Fall gehabt. Da ging es auch darum, daß bei einem Stundenlohnvertrag rund 3.000 DM (ja, DM) bezahlt werden sollten. Ich sollte als SV die üblichen Kosten kalkulieren und kam dabei auf 1.600 DM und ein paar gequetschte.
    Was kam wohl raus? Natürlich, ein Vergleich, was sonst?
    Ende vom Lied, der AG mußte 2.000 DM bezahlen, und die Gerichtskosten wurden geteilt (50:50). Naja, und jeder zahlte seinen RA.
    Ob sich das gelohnt hat?
    Moral von der Geschichte? Laß Leute auschreiben, die da was von verstehen und Leute ausführen, die nicht erst die Einbauanleitung lesen müssen.
    Also die Stunde fürs Lesen der Anleitung (also 4 Mannstunden) kann man ja wohl unstreitig abziehen.
     
Thema:

Hallo Herr Beisse,

Die Seite wird geladen...

Hallo Herr Beisse, - Ähnliche Themen

  1. Hallo, kennt jemand die Fenstermarke isdochegal?

    Hallo, kennt jemand die Fenstermarke isdochegal?: Hallo, ich wollte mal nachfragen ob jemand die Fenstermarke egal kennt? Hat jemand Erfahrung damit? Meine Interessen würden am Modell auch egal...
  2. Hallo zusammen :)

    Hallo zusammen :): Hallo liebe Community, ich heiße Sabine, wohne in Bonn in einer Mietwohnung und mein Freund und ich überlegen derzeit ein Haus zu bauen. Man muss...
  3. Hallo aus dem Ruhrgebiet

    Hallo aus dem Ruhrgebiet: Hallo liebe Gemeinde, ich heiße Kerstin, bin 34 Jahre, und wohne in Gelsenkirchen. Ich erhoffe mir hier Tipps: Vor knapp 2 Jahren sind wir in...
  4. Hallo aus Bayern

    Hallo aus Bayern: Mein Name ist Markus und ich komme aus Neuburg an der Donau. Ich bin gelernter Maurer, jedoch bin ich gleich nach der Lehre in die Industrie...