Halogenspots 230V oder 12V?

Diskutiere Halogenspots 230V oder 12V? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, unser Eli & der Trockenbauer haben die Decke im Wohnzimmer (4,20 - 2,30 Höhe) imzwischen fertig. Darin eingearbeitet 68mm 20...

  1. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Leute,

    unser Eli & der Trockenbauer haben die Decke im Wohnzimmer (4,20 - 2,30 Höhe) imzwischen fertig. Darin eingearbeitet 68mm 20 Löcher für Halogenspots, wobei diese - soweit ich es vorher sehen konnte - jeweils 2,2,3,4,4 x in Reihe bestromt werden.

    Frage: was für Hologen-Spots setze ich da nun ein (LED scheidet aus)? Hinter jedem Loch ist ein Kasten gesetzt, in das auch ein Netzeil mit rein könnte (12V).

    Man findet im Netz jede Menge Argumente für 12V (mehr Lichtausbeute, halten länger, kein explosiver Exodus) und für 230 V (einfacher dimmbar, weniger Installationsaufwand, einfacher durch LED ersetzbar).

    Bin einigermaßen hilflos. Achja, jeweils 8 Spots im Wohnbereich und 3 Spots im Essbereich sollen dimmbar sein.

    Ich tendiere derzeit zu 230V - 35W von Osram - was meint Ihr?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. feelfree

    feelfree Gast

    Meine Meinung: In einem Neubau noch auf Technik von vorvorgestern zu setzen kanns ja wohl nicht sein.
    Wenn neu, dann LED!
     
  4. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Nein, ich habe mit diverse (auch teure) LED-Lampen angeschaut - das Farbspektrum von Halogen bleibt unerreicht. Selbst bei 3.000 Kelvin wirkt das Licht auf mich kalt bzw. werden die Farben verfälscht.

    Die Entscheidung hierzu ist gefallen. Bei 230V kann ich später problemlos auf LED umstellen, wenn endlich die Lichtqualität von Halogenern erreicht wird.
     
  5. feelfree

    feelfree Gast

    3000k ist auch noch zu kalt. Alle guten LEDs gibts auch in 2700k.
     
  6. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Dann war es 2700K - habe mir die neusten und "wärmsten" angeschaut.
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Dann ist doch die Entscheidung schon gefallen. Dampferzeuger auf Basis Rohbraunkohle halt.
    Was fragst Du dann noch?
    Stimme feelfree zu.
    Bei 230 V erhälst Du Dir wenigstens die Korrekturmöglichkeit.
    Habe noch eine Kiste 35 u. 50 W Halogenstrahler abzugeben.
     
  8. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Das heisst, Du bemerkst infolge des Unterschieds die Verschiebung im Farbspektrum nicht?
     
  9. feelfree

    feelfree Gast

    Natürlich bemerkt man im direkten Vergleich die schlechtere Farbwiedergabe von LEDs.
    Ohne direkten Vergleich wird's schon schwieriger, und spätestens nach 2 Tagen mit LEDs merkst Du nichts mehr.
     
  10. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Ok, dann werden es wohl die 230er, um später umzurüsten. Das finanzielle Risiko dürfte sich ja in Grenzen halten. :p
     
  11. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Jeep aber pass mit Dimmern auf, wenn du später umrüsten willst.

    Wir haben Gira Dimmer, die brauchen eine Mindestlast die bei LEDs meist nicht erreicht wird.

    Zudem versorgt sich der Dimmer selbst (hat keine eigene Zuleitung) d.h. es fliest immer ein minimaler Strom durch alle Lampen, der kann aber durchaus ausreichen dass die LEDs leicht leuchten. Abhilfe schaffen zwar Dimmbare LEDs aber dann bleibt das Problem mit der Mindestlast.

    Wir haben nur im Wohnzimmer für die abendliche Beleuchtung Lampen mit LEDs ausgerüstet, kleine Lampen in den Ecken, hinter Schrank usw. Der erst sind normale Halogen LEDs mit 40W (sind so hell wie 50W). Meist sind ja nur im Wohnzimmer die Lampen länger an.

    Die Stromeinsparung ist auch minimal, wir haben noch ne PV, wenn in ein paar Jahren ein Stromspeicher interessant wird ist das Thema sowieso gegessen.
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Das Gegrütze um schlechte Farbwiedergabe ?:lock
    Ich verstehe es nicht!
    Wenn ich mir ein LED- LM aus dem" Wühltisch "einbaue ,kann man i.d.R. nicht viel erwarten.
    Der TE ist lt. eigener Darstellung der Rahmenbedingungen flexibel,was die Auswahl des LM angeht.
    Dimmbarkeit ist heutzutage kein Problem mehr,weder bei Tronic-Trafo,noch bei LED Netzgerät
     
  13. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Das ist auch verständlich, Farblehre ist auch nicht Bestandteil der Ausbildung zum Elektriker.

    Lies Dich mal über das Thema Farbmetamerie ein: eine Farbe kann je nach Spektrum (trotz gleicher Farbtemperatur) völlig anders aussehen, am bekanntesten ist der Rittersporneffekt. Kauf Dir eine professionelle MacBeth-Farbtafel (kostet so um die 70€) und halte die mal vor unterschiedliche Lichtquellen. Und da sind LED-Spektren genauso wie Spektren von Fluoreszenzlampen die Problematischsten.

    Wir haben auch von LED auf Halogen an unserer Photo-Dielenwand und im Wohnzimmer bei einem Ölgemälde (zurück) umgestellt, auch teuerste LEDs verschiedener Bauart konnten hier nichts erreichen. Übrigens kein mir bekanntes Museum hat bisher bei Exponatbeleuchtung auf LED umgestellt.

    Grüße, Ralf.
     
  14. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Danke Ralf, besser hätte ich es nicht ausdrücken können - nur schlechter! ;)
     
  15. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    PS: Etwas für Elektroniker: schonmal den Farbcode von Widerständen unter LED-Licht abgelesen, geht kaum!
     
  16. #15 Rudolf Rakete, 20. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Mit Verlaub was Du von Dir gibst, zeigt von Unwissenheit der LED Technik. LEDs mit einem Ra von 90 sind absolut üblich. Mitlerweile gibt es sogar welche darüber hinaus (Ra 98). Ich habe sogar schon eine Applikation zur Beleuchtung in einem Schaufenster für Goldschmuck mit LED gesehen. Vor einigen Jahren undenkbar (Gold zu beleuchten ist sehr anspruchsvoll) und doch Museen beleuchten auch schon mit LED, allerdings sind diese LED Leuchten preislich für einen Privatmann nicht erschwinglich

    Natürlich kann ich nicht von Ikae Billig LEDs erwarten dass sie höheren Ansprüchen an die Farbwiedergabe genügen, dafür muss ich schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen.

    Zu der Farbtemperatur, da wird viel geschummelt. Wichtiger wären sowieso die Farbkoordinaten. Denn der Bereich der Farbtemperatur ist recht groß gesteckt. Es gibt LED Leuchten die sind so warm die sehen aus wie gedimmte Halogen.
     
  17. #16 Rudolf Rakete, 20. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    PS mal nach True Light LED goockeln.
     
  18. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Was hat der Farbwiedergabewert Ra mit spektraler Metamerie direkt zu tun? Lies mal hier, hier oder hier ...

    Ja ntürlich, kann ich LEDs finden, die Gold toll aussehen lassen. Genauso kann ich Fleisch in der Fleischtheke roter und frischer aussehen lassen, als es bei Tageslicht ist. Da beschäftigen sich Spezialisten mit, der Wirkungsbereich ist allerdings auf wenige Farben begrenzt, auf keinen Fall auf so etwas wie ein Ölgemälde.

    Hä, wo hab ich mich über die Kosten für Beleuchtung geäußert?
     
  19. #18 zille1976, 20. Juli 2014
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Na is ja ne Wucht.

    Ich weis ja nicht auf welchen Daten der LED-Technik deine Forschungen und die des TE beruhen, aber dieser Effekt tritt bei so ziemlich allen Lichtquellen auf und ist mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Und schon garnicht, wenn man von einem Tag auf den anderen die Beleuchtung eines Gemäldes ändert.

    Und zum Effekt der Metamerie gehört noch ein wenig mehr als nur die Lichtquelle.

    Diese nur unter Laborbedingungen feststellbaren Farbunterschiede fallen eher in den Bereich des Voodoos. In einem Blindtest wird kein Mensch der Welt unterscheiden können ob ein Gemälde von Halogenlicht oder LED Licht angestrahlt wird.

    Das ist der gleiche Schwachsinn wie der, dass teure Kabel besser klingen als günstige.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rudolf Rakete, 20. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Du weißt aber schon wie der Farbwiedergabeindex CRI bestimmt wird (im Übrigen sollten heutige Leuchten nach CRI 14 bestimmt werden, viele messen noch nach CRI 8)

    Nein Gold verzeiht keine Fehler, da muss das Licht sehr dem idealen Licht ähneln. Gold kann man nicht besser aussehen lassen indem man mit Farbverfälschenden Licht arbeitet, dies solltest Du eigentlich wissen.

    Wenn ich eine LED einsetze die nahezu die selbe Spektralzusammensetzung wie eine Halogenleuchte hat, wo ist dann der Unterschied in der farbwiedergabe. Hast Du dir schon mal die Spektralverläufe hochwertiger LEDs angesehen.

    Bei den Spezialleuchten für Fleisch ist der Trend mitlerweile auch weg von "roten" Licht hin zu hohen Ra. Probleme bereiten bei Fleisch die blauen Spektralanteile besonders UV da diese eine höhere Energie besitzen lassen diese das Fleisch schneller ergrauen. (Das war übrigens ursprünglich der Grund für das rote Licht, erst später kam man drauf dass Fleisch auch noch besser aussieht)
     
  22. iFreak

    iFreak

    Dabei seit:
    19. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Irgendwie haben wir uns von meiner Kernfrage jetzt ganz schön entfernt - findet Ihr nicht?!
     
Thema: Halogenspots 230V oder 12V?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. halogenspots 230v

    ,
  2. halogen 12v oder 230v

Die Seite wird geladen...

Halogenspots 230V oder 12V? - Ähnliche Themen

  1. 230V-LEDs womit dimmen?!

    230V-LEDs womit dimmen?!: Hallo, habe bei mir auf dem Dachboden 8x 230V dimmbare LEDs (jeweils 7W) verbaut (Einbaufassung GX53). Nun wollte ich mir eigentlich den BJ...
  2. 230V abzweigen von benutztem Starkstromanschluss

    230V abzweigen von benutztem Starkstromanschluss: Hallo, Wollte nur mal fragen ob das überhaupt machbar wäre in diesem Fall . Der Aufbau sieht in etwa so aus; Sicherungskasten mit Fi und LS...
  3. Suche ultraflache 230V-LED-Wandaufbaulampen

    Suche ultraflache 230V-LED-Wandaufbaulampen: Hallo, ich bin nauf der Suche nach Lampen für den Treppenaufgang. Leider wurden keine UP-Dosen eingesetzt, sondern das NYM-Kabel kommt direkt...
  4. Solar Inselanlage - 12V oder 24V?

    Solar Inselanlage - 12V oder 24V?: Hi für eine kleine Insel-Anlage (ohne Netzkopplung) bin ich am überlegen, was besser wäre 2x100Ah Batterie parallel (12V System) oder 2x100Ah...
  5. 8qm Bad - welche 4 Spots GU10, 230V sind hier angebracht ?

    8qm Bad - welche 4 Spots GU10, 230V sind hier angebracht ?: Hallo werte Bauexperten, die ist mein erster Post hier - also ein freundliches 'Hallo !' - mit diesem möchte ich sogleich eine Frage stellen: Im...