Handwerker Haftung

Diskutiere Handwerker Haftung im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Profis, wir fangen die nächsten Tage an unsere Scheune abzureißen und danach wird neu gebaut - ich habe aber Bedenken bzgl. des Abriss....

  1. #1 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    Hallo Profis,

    wir fangen die nächsten Tage an unsere Scheune abzureißen und danach wird neu gebaut - ich habe aber Bedenken bzgl. des Abriss.

    Die Scheune ist an der bebauten Grundstücksgrenze zum Nachbar und generell ist die SCheune in einem Zustand der beim Abriss gewisse Gefahren birgt (alte moderige Latten etc.).

    Wir haben einen Handwerker gefunden, der uns die Scheune abreißen würde, aber:

    Wie genau muss ein Vertrag dafür aussehen bzw. was muss drin stehen, damit der Handwerker
    - Haftung für Schäden die er verursacht (Nachbars Wintergarten unter der Gibelwand)
    - Haftung für Schäden an "sich selbst" (Sturz etc.)
    übernimmt bzw. das also rechtlich einwandfrei geklärt ist?

    Gibt es da gängige Vertragsklauseln wie z.b. auch beim autokauf "gekauft wie gesehen etc." ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Garantiert hat der Handwerker ne Haftpflichtversicherung oder ist er nicht Selbstständig?
    Nach meiner Meinung mußt Du gar keinen schriftlichen Vertrag machen oder Haben.
    Es gibt ja mündliche Verträge oder Handschlagverträge , die gelten auch. Ist sein Risiko.
    Aber würde ihn mal fragen ober denn versichert ist, wenns Dich beruhigt.
     
  4. #3 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn ja , ist es gut ,

    aber die fragestellung ist in sich schon etwas difus .:shades
     
  5. #4 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    wieso denn difus :-)

    Der Typ ist Handwerker und hat mir quasi nur ein Angebot bisher geschickt, der Vertrag folgt. Vom Wortlaut steht da halt nix drin von wegen: "wenn ich was kaputt machen bezahle ich oder meine Versicherung das aus"

    Deshalb meine Frage, ist der automatisch versichert wenn er angemeldeter Handwerker ist (was er ist) oder muss ich speziell was aufsetzen was er mir unterschreibt :-)
     
  6. #5 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn er als elektroinstalateur angemeldet ist , sind schäden durch abriss eher nicht versicherbar ....
     
  7. #6 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    Neee er ist Handwerksmeister im Werkzeugmacherhandwerk
     
  8. #7 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wie geschaffen für abbruch...
     
  9. #8 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    ich verspüre einen Hauch von Ironie....
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    das ist das eine Problem: versichert OK, aber wofür genau, welche Schadenssumme etc.

    und des weiteren hört es sich für mich zumindest nicht so an, als wäre die Klärung wichtiger Punkte im Vorfeld erfolgt - sondern "mach mal weg" ...

    gibt es dann aber ggf. statische Probleme, oder Schwierigkeiten mit der Gebäudetrennung, Auswirkung durch Erschütterung etc. steht vielleicht nicht nur der Handwerker dumm da (seine Versicherung zahlt dann hoffentlich auch bei grobem Unfug) - sondern auch der Auftraggeber.


    Ich denke also, mach dir das mal nicht zu einfach, und wenn es um das vertragliche geht, hilft dir gerne (und auch nur) der Rechtsanwalt weiter, bei allen anderen Fragen ---> Statiker (was geht wie und worauf ist zu achten etc.)

    Brauchst eigentlich eine Abrissgenehmigung oder geht das bei euch so ?
     
  11. #10 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    Also Abrissgenehmigung braucht man bei uns RLP, Kreis Alzey, nicht.
    Die Scheune ist freistehend. nur beim Nachbar könnte durch abrutschende Ziegeln etc. etwas (konkret ein Schuppen) beschädigt werden.
    Da die Scheune komplett abgerissen werden soll, ist Statik etc. kein Thema, soll ja eh alles ratzeputze weg.

    Also soweit ich es jetzt verstanden habe;

    Ein Vertrag mit dem Handwerker impliziert eine entsprechende Versicherung wenn nicht grad vier Nachbarhäuser mit abgerissen werden

    Richtig?
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Falsch...

    Eine Haftpflicht ist nicht pflicht...
     
  13. #12 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    Gut, also meine Aussage zusammen mit der Tatsache, dass der Handwerker mir schriftlich versichert, dass er eine entspr. Versicherung hat?

    Deuschland....ganz ehrlich, da braucht man also einen Anwalt um einen Handwerker für 5 Tage zu beschäftigen, glückwunsch.
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    passt denn sein Gewerbeschein für den Abbruch?
     
  15. #14 mrniceguy1980, 27. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    hmmm keine ahnung, er ist

    Handwerksmeister im Werkzeugmacherhandwerk
     
  16. #15 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    fünf tage ??

    einer der sich mit abbruch auskennt macht sowas an einem tag....
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    und ich würde da einen dran tun dessen Gewerbe auch dahin passt... Dann zahlt die Haftpflicht nämlich auch :)
     
  18. #17 Bruechmann, 28. März 2011
    Bruechmann

    Bruechmann

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Elmenhorst
    Benutzertitelzusatz:
    Berater / Krisenmanager
    Vorsicht ist besser als Nachsicht

    Also erstmal grundsätzlich: ohne irgend jemand zu nahe treten zu wollen, sind viele Abbrecher, oder Abbruchunternehmen, aus gescheiterten Existenzen hervorgegangen, weil vielleicht schon mal mit einer Vorfirma pleite gegangen und sowas. Es gibt natürlich auch professionelle Abbruchunternehmen die sämmtliche Techniken beherrschen und auch Zulassungen besitzen.

    Ich sage das nur, dass gerade im Zusammenhang mit einer möglichen Haftung für ggf. auftretende Schäden gerechnet werden muß und dieses Risiko abgesichert sein sollte und man vorsichtig sein muß, denn als Abbrecher kann so ziemlich jeder arbeiten, ohne entsprechendes Fachwissen oder Zulassung wie bei den ordentlichen Handwerksberufen.

    1. Möglichkeit: Eine eigene Versicherung extra für diesen Abbruch als Bauherr abschließen (Bauherrenhaftpflicht-Versicherung). Ist auch gar nicht mal so teuer. Vorteil: Du weißt was versichert ist.

    2. Möglichkeit: der Abbrecher ist als ordentlicher Unternehmer natürlich Haftplichtversichert und als Fachunternehmer auch in der Haftung. Hierzu solltest Du Dir die aktuellen Policen von Ihm in Kopie geben lassen, dann kannst Du Dich im Schadensfall direkt an die Versicherung wenden falls es Probleme gibt.
    Gibt der Abbrecher keine Policenkopie dann VORSICHT! Nachtigall ick hör Dir trapsen!!!

    Bleibt aber immer noch Möglichkeit 1
     
  19. #18 Gast943916, 28. März 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    wobei ich erst mal davon ausgehe, dass ein
    nicht gegen Schäden durch Gebäudeabbruch versichert ist und dann wird dir oder ihm die Versicherung was husten...


    Gipser
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    was nützt Dir diese Versicherung, wenn der gute Mann nix hat (weil z.B. alles seiner Frau gehört) und seine Versicherung im Schadensfall (warumauchimmer) nicht zahlt? Dann kannst Du auf und nieder springen, ihn verklagen oder Dich hier beschweren, aber dann zahlst Du die Sch..oose



    braucht man nicht, etwas gesunder Menschenverstand sollte ausreichen (und da würde ich keinen Werkzeugmacher zum Scheune abreißen anheuern ;) )
     
  22. #20 mrniceguy1980, 28. März 2011
    mrniceguy1980

    mrniceguy1980

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Gimsbheim
    Wenn du die Scheune mal gesehen hättest....ca. 300m² Grundfläche...wüsstest du, dass das niemals nie nicht in einem Tag zu erledigen ist, ausser evtl. mit Nitro etc. :-)

    Also der Wortlaut seiner Antwort auf meine Frage nach Versicherung:

    > Ich habe keine Betriebshaftpflichtversicherung. Wenn ich eine vor einem
    > Jahr abgeschlossen hätte, so wäre diese Baustelle sicher nicht im
    > Leistungsumfang der Versicherung enthalten. Mann muss das gesamte Spektrum
    > der Arbeiten angeben um einen Versicherungsschutz zu erhalten.
    > So werden viele eine Betriebshaftpflichtversicherung im kleinen haben,
    > aber diese Baustelle nicht abdecken. Sie müßten nicht nur nach der
    > Versicherung
    > fragen, sondern auch nach deren Inhalten.
    >
    > Da ich aber ein Einzelunternehmen bin, hafte ich zu 100% mit meinem
    > Privatvermögen gegen Schäden an Dritten. Einen Durchschlag der Gewerbeanmeldung
    > kann ich
    > Ihnen zukommen lassen. Genauso den Eintrag in die Handwerksrolle.


    Klingt das "koscher" ?:bau_1::bef1021:
     
Thema:

Handwerker Haftung

Die Seite wird geladen...

Handwerker Haftung - Ähnliche Themen

  1. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...
  2. Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?

    Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?: Hallo zusammen, wir sanieren zurzeit unseren Altbau (ok, das meiste lassen wir sanieren..). Ein Thema, was mich gerade beschäftigt: wie ist das...
  3. Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?

    Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?: Moin, ich habe ein Gartentor einbauen lassen vor 1 Woche. Es wurden 3 Mängel von mir schriftlich per Email beschrieben. 1. bei einem...
  4. Perrondach - Konstruktion, Material, Hersteller, Handwerker

    Perrondach - Konstruktion, Material, Hersteller, Handwerker: Hallo, ich interessiere mich für ein Perrondach wie auf diesem Bild für exakt das gleiche Vorhaben. Eine Bruchsteinruine braucht ein neues...
  5. Handwerker tritt von Angebot zurück

    Handwerker tritt von Angebot zurück: Hallo zusammen, Mein Mann und ich haben letzte Woche einen Fensterbauer beauftragt, der heute per Mail mit der Begründung "Ihre Anforderungen...