Haus 1920er Dachstuhl behandeln?

Diskutiere Haus 1920er Dachstuhl behandeln? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, bin mir unsicher ob hier eine und wenn ja welche Schutzbehandlung notwendig ist: Bisherige Originaldämmung alte Platten, sieht wie ein...

  1. #1 Maremarie, 08.06.2019
    Maremarie

    Maremarie

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin mir unsicher ob hier eine und wenn ja welche Schutzbehandlung notwendig ist:
    Bisherige Originaldämmung alte Platten, sieht wie ein Gemisch aus Stroh/Holz und was Bindendem, ist raus, Dampfsperre wurde in den 90er angebracht. Die Platten sind raus, das Holz scheint gesund zu sein.
    Sollte vor dem Anbringen neuer Dämmung das Holz behandelt werden? Später komme ich nicht mehr dran.

    Vielen Dank für Eure Ratschläge!
     
  2. #2 petra345, 08.06.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Trockenes Holz benötigt keine Chemie. Aber es muß immer trocken sein bzw. schnell wieder austrocknen können.


    .
     
  3. #3 Maremarie, 09.06.2019
    Maremarie

    Maremarie

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    1.396
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Im Gegensatz zu Petra ja, jetzt ist der Dachstuhl offen - vorbeugend /bekämpfend behandeln, es gibt keine vernünftige Begründung dies nun nicht mit zu erledigen, auch in Betrachtung des Alters des Gebäudes... @Manufact?
     
  5. #5 Manufact, 10.06.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    419
    Natürlich kann man Fungizide vorsichtshalber applizieren.
    Bin aber eigentlich der Meinung von Petra.
    Wenn das Holz trocken bleibt, besteht keine Schimmelgefahr
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    1.396
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ich habe grundsätzlich immer behandeln lassen, es geht ja nicht nur um Feuchte, es gibt genug Schädlinge im Holz die kein Wasser oder Feuchte benötigen und gerade wenn jetzt ausgebaut wird, sehe ich da keine Begründung dies nicht mit zu erledigen.
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    284
    Beruf:
    Gast
    chillig80 und Lexmaul gefällt das.
  8. #8 simon84, 10.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.366
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja nein, weil man danach nicht mehr hinkommt ohne das Dach abzudecken.

    Den Buchsbaumzünßler gab es auch nicht und die Hecke stand 50 Jahre. Dann war sie auf einmal weg.

    Es gibt ja nicht nur "hochgiftige" Holzschutzmittel.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    1.396
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    @Skogen zum einen bezieht sich diese Einteilung eher auf Neubau und Konstruktion-zum anderen wird doch sicherlich mit Einbau Dämmung und Folien etc der Bestand wesentlich geändert, die damaligen Holzgüten entsprechen sicher nicht der Heutigen geschweige KVH etc.. lapidar auf 68800 zu verweisen, wirkt wohl nicht zielführend aber was weiss ich schon :winken
     
  10. #10 Bauer85, 10.06.2019
    Bauer85

    Bauer85

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Wien
    Wie und womit soll denn gegen z.B. Hylotrupes vorbeugend behandelt werden?

    Wenn kein frisches Nadelholz verbaut oder bestehendes angeschnitten wird ist die Befallswahrscheinlichkeit bei ca. 100 Jahre altem Holz sehr gering, die meisten Duftstoffe welche der Hausbock zum Auffinden von geeigneten Eiablageplaetzen nutzt sind der Oberflaeche dieses Holzes laengst entschwunden.
    Darin und in der Problematik der dauerhaften Wirksamkeit sehe ich schon ganz gute Gruende nicht zu behandeln.

    Um welches Holz handelt es sich denn ueberhaupt?
     
  11. #11 simon84, 10.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.366
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was kann es denn schaden, wenn man den Dachstuhl z.B. mit einer ölbasierten Schutzlasur behandelt ?

    Zum Beispiel (Achtung Werbung aufgrund eigener positiver Erfahrungen) Osmo Holzschutz Öl Lasur
     
    SIL gefällt das.
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    1.396
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    @bauer55 und Skogen - nach welchen Kriterien bewertet ihr den Holz mit vermutlich 100 Jahre Alter - nach einer Neubau Norm oder DIN... , definitiv ist der Dachstuhl ja nicht mehr in seinen originalen Zustand, wird gedämmt vermutlich DG ausgebaut vllt noch Bad, dieses fehlt in den Angaben vom TE, andererseits gibt es genug Dächer die Schäden haben nach Ausbau unabhängig ob behandelt oder nicht, kategorisch zu sagen 'Nein ein Behandeln' ist völliger Unsinn, entspricht wohl nicht ganz den Gegebenheiten....
     
  13. #13 Bauer85, 10.06.2019
    Bauer85

    Bauer85

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Wien
    Enthaelt nichts das gegen den Hausbock wirksam waere. Nichteinmal der Hersteller selbst behauptet einen Schutz gegen Insekten.
    Die Eindringtiefe wird einige mm betragen und kaum den gesamten Querschnitt erfassen, selbst ein perfekter oberflaechlicher Schutz ist nach den ersten neuen Rissen im Holz dahin da damit ungeschuetztes Holz freiliegt.
    Der einzige Wirkmechanismus waere die Verminderung des Austritts von Duftstoffen, was bei Holz dieses Alters kaum noch etwas bringt.
    Schaden wirds, abgesehen von ein paar Euro in der Kasse, allerdings auch nicht.

    Nach Zustand, Befall und Gebrauchsklasse.
    Kein lebender Befall nachgewiesen -> keine Bekaempfung.
    GK 0 -> Keine vorbeugende Behandlung.
    Bei GK 1 wird Iv gefordert aber aufgrund des Alters und der damit einhergehenden Unattraktivitaet fuer H. sowie der Problematik im Bestand ueberhaupt einen dauerhaft wirksamen Schutz dagegen zu erstellen wuerde ich selbst dabei nichts tun so lange keine besonderen Gefaehrdungen vorliegen wie z.B. ein Saegewerk, grosser Holzlagerplatz oder verfallende Holzgebaeude in der nahen Umgebung.

    Womit soll konkret nach welchem Verfahren behandelt werden?
     
  14. #14 simon84, 10.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.366
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Hausbock klar, da hilft das nix. Da müsste man richtig vergiften.
    Aber gegen div. Pilzbefall und Oberflächenfeuchtigkeit wird es doch schon gut schützen, oder meinst du nicht?
     
  15. #15 Bauer85, 10.06.2019
    Bauer85

    Bauer85

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Wien
    Doch, dagegen hilft es sicher. Zum Einen wird durch die geoelte Oberflaeche das Holz schon deutlich weniger Wasser aufnehmen wenn es nicht dauerhaft nass werden sollte und zum Anderen enthaelt es auch Propiconazol als Fungizid.
    Fuer solche Zwecke ist das IMHO in Ordnung nur sollte ein Dachausbau eigentlich nie solche Probleme mit Feuchtigkeitsanfall haben die den Schutz noetig machen, sofern er korrekt ausgefuehrt wurde.

    Ich sehe die Gefahr eher in Insekten und schweren Ausfuehrungsfehlern bei denen langfristig auch keine Oelung mehr hilft.
     
  16. #16 simon84, 10.06.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.366
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist absolut richtig, leider meistens bei Altbausanierung und gleichzeitig ausgeführter Zwischensparrendämmung nicht immer die Realität...
     
  17. #17 Maremarie, 10.06.2019
    Maremarie

    Maremarie

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leider weiß ich nicht um welches Holz es sich handelt... Dass die Dämmung fachmännisch ausgeführt wird, davon gehe ich aus...
    Danke für die vielen Antworten!
     
Thema:

Haus 1920er Dachstuhl behandeln?

Die Seite wird geladen...

Haus 1920er Dachstuhl behandeln? - Ähnliche Themen

  1. neue Fenster und Türen - Haus in den Tropen

    neue Fenster und Türen - Haus in den Tropen: Hallo, wir wohnen in den Tropen in Äquatornähe und planen den Austausch aller Fenster und Türen des Hauses (11 Zimmer). Da ich die lokal üblichen...
  2. Blinddecke vom 50er Jahre Haus dämmen (Bauschaum oder Einblasdämmung)....)

    Blinddecke vom 50er Jahre Haus dämmen (Bauschaum oder Einblasdämmung)....): Hallo, ich habe ein 50er Jahre aus. Wie es wohl früher so üblich war, ist die Decke zwischen Erd und 1 OG nicht vollständig mit Lehmschüttung...
  3. Altes Haus ohne Baugenehmigung kaufen

    Altes Haus ohne Baugenehmigung kaufen: Hallo zusammen, ich hoffe ich bekomme gute Tipps. Ich bin dabei ein altes Haus mitten in der Stadt zu kaufen. Es handelt sich hierbei um ein...
  4. Schlüsselfertiges Haus qm haben sich geändert

    Schlüsselfertiges Haus qm haben sich geändert: Hallo, wir bauen gerade Schlüsselfertig. Im Expose habe ich folgende Wohnflächendaten. EG: Wohnen/Essen: 32,93qm Kochen: 12,04 qm WC: 2,78qm...
  5. Regenwasser Rohr KG in Sickerschacht am Haus entlang

    Regenwasser Rohr KG in Sickerschacht am Haus entlang: Hallo ihr lieben, wir planen gerade unsere Entwässerung. Ist es möglich, die KG Rohre direkt am Haus über 12m lang zu legen? Wir haben drumherum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden