Haus aus 1968 - Oberste Geschossdecke - Einschätzung bestehende Dämmung

Diskutiere Haus aus 1968 - Oberste Geschossdecke - Einschätzung bestehende Dämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich würde mich über eure fachliche Expertise freuen. Siehe Bilder anbei - Styropor/EPS Dämmung wurde in einen ansonsten...

  1. #1 keinBauexperte, 19.08.2022
    keinBauexperte

    keinBauexperte

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    ich würde mich über eure fachliche Expertise freuen.

    Siehe Bilder anbei - Styropor/EPS Dämmung wurde in einen ansonsten ungedämmten Dachboden (Keine Zwischensparrendämmung o.ä.) auf den Boden gelegt.

    Das Styropor selbst ist ca 4,5-6,0 cm dick. Darauf dann jeweils die Spanholzplatte.

    Frage:
    - Taugt diese Dämmung etwas oder ist sie zu "dünn"?
    - Insbesondere bin ich noch nicht drauf gekommen ob damit den U-Wert aus der GEG von 0,24 für die oberste Geschossdecke erreiche?
    - Die Falltreppe zum Dachboden ist auch noch nicht gedämmt - da müsste ich auch noch Hand anlegen - Irgendwelche Tips?
     

    Anhänge:

  2. #2 VollNormal, 19.08.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    599
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Auch ohne zu rechnen kann man hier wohl guten Gewissens behaupten, dass der Wert nicht eingehalten wird.

    Um festzustellen, ob eine Nachrüstverpflichtung besteht, wäre jetzt zu prüfen, ob der bestehende Aufbau den Anforderungen an den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2: 2013-02 genügt.

    Definiere "taugen"!
    Um dem GEG zu genügen s.o. Ich habe zwar immer noch nicht gerechnet, vermute aber, dass die Anforderungen nicht eingehalten werden.

    Austauschen gegen eine mit gedämmter Klappe.
     
    BaUT gefällt das.
  3. #3 klappradl, 19.08.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    482
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Die Treppen haben häufig Standardmaße und können recht leicht durch eine gedämmte ersetzt werden. Muss man sowieso, wenn die Dämmung dicker gelegt wird, weil man die Treppe sonst nicht einschieben kann bzw die Luke im eingeschobenen Zustand nicht mehr schließen kann.
     
  4. #4 keinBauexperte, 19.08.2022
    keinBauexperte

    keinBauexperte

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    OK, vielen Dank. Da das Haus vor kurzem an mich verkauft wurde gilt wohl die GEG Verordnung innerhalb von 2 Jahren zu erfüllen, soweit ich es verstehe.

    Auf die bestehende Dämmung noch eine weitere drauf legen empfiehlt sich vermutlich nicht, oder?
    Welches in Eigenregie zu verlegende Produkt würdet Ihr empfehlen?

    Bzgl. der Treppe habe ich geschaut - ob ich das alleine hinbekomme müsste ich mal noch kucken.
     
  5. DD A

    DD A

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    257
    Beruf:
    Dachdecker
    Normalerweise so weit ich weis besteht dann nachrüstpflicht, wenn der Dachboden nicht zum Ausbau geeignet ist, und ein U wert von 0.30 W/m2k. Ist gefordert ( ca. 14 cm Polystyrol oder Mineralwolle wlg 035
    Womit man das macht ist egal, liegt halt dran ob er weiterhin als Speicher genutzt werden soll oder nicht .
    Billigste ist Mineralwolle aber dann nicht begehbar , Polystyrol und PUR Dämmplatten ( PUR bessere Dämmleistung bei gleicher starke) bedingt begehbar für Wartungszwecke und um mal einen Karton raufzustellen, und es gibt für Speicherböden extra Dämmelemente mit begehbarer Platte fermacell oder ähnlich oben drauf, alternativ kann man auch auf Polystyrol oder PUR Platten wieder Spanplatten oder OSB drauflegen aber dabei ist zu beachten das diese die diffusion oberhalb der Dämmung hindern was zwingend eine entsprechende Dampfsperre unterhalb der Dämmung nötig macht ( bei Beton könnte man ohne , ich empfehle grundsätzlich mit)
    Und alles alte vorher runter , und aus Umwelt gründen vielleicht an Bastler verschenken.
     
  6. #6 VollNormal, 19.08.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    599
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
  7. #7 keinBauexperte, 26.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2022
    keinBauexperte

    keinBauexperte

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Vielen dank an alle - dann muss ich ran und zuerst die alte Dämmung abnehmen.

    Welches Dämmmaterial wäre denn in der Verarbeitung (ein- und ausbau) am unschädlichsten für die Gesundheit UND zusätzlich als "Kombielement mit begehbarer Platte" am Besten?

    Ich habe jetzt geschaut und am unbedenklichsten ist wohl Hanf - das finde ich aber nicht mit angebrachter Trittplatte.
    PUR/PIR bei Einbau/Ausbau Feinstaubmaske.
    Und EPS bei Einbau/Ausbau Feinstaubmaske.

    Würde gerne auf Masken etc. bei Verlegung verzichten und nicht etwas kaufen was beim Ausbau wie Sondermüll behandelt wird.
     
  8. #8 klappradl, 26.08.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    482
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
Thema:

Haus aus 1968 - Oberste Geschossdecke - Einschätzung bestehende Dämmung

Die Seite wird geladen...

Haus aus 1968 - Oberste Geschossdecke - Einschätzung bestehende Dämmung - Ähnliche Themen

  1. Entwässerungsplanung Haus Hanglage

    Entwässerungsplanung Haus Hanglage: Hallo liebe Forengemeinde, wir haben den Rohbau unseres Hauses (alles Eigenleistung) abgeschlossen und nun kümmere ich mich um die Entwässerung /...
  2. KMF / alte Mineralwolle im Haus?

    KMF / alte Mineralwolle im Haus?: Guten Abend! vor ca. einem Jahr wurde unser Haus saniert. Die Handwerker haben unter anderem den Boden aufgestemmt, um die Wasserleitungen zu...
  3. Grundstück kaufen mit Haus ohne Bebauungsplan

    Grundstück kaufen mit Haus ohne Bebauungsplan: Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich gleich an euch richten mit einer Menge an Fragen. Erst mal zu meinem Vorhaben. Ich bin...
  4. Sanierungskonzept Haus BJ 1910

    Sanierungskonzept Haus BJ 1910: Hallo, hallo zusammen ich habe ein Haus Baujahr 1910, welches ich gerne für meine Familie sanieren möchte. Ich überlege mir gerade ein...
  5. Pumpenschacht 2 Meter vom Haus entfernt

    Pumpenschacht 2 Meter vom Haus entfernt: Hallo zusammen, ich hatte am Freitag leider einen Wasserrohrbruch auf dem Weg 2 Meter vor unserem Haus (wir wohnen hier seit 3 Monaten). Sichtbar...