Haus bauen oder doch zu teuer?

Diskutiere Haus bauen oder doch zu teuer? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Liebe Bauexperten, meine Frau und ich überlegen zu bauen. Unser Bauvorhaben kostet rund 600.000 (Kölner Großraum...). Wir wollen rund 160.000 €...

  1. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Liebe Bauexperten,

    meine Frau und ich überlegen zu bauen. Unser Bauvorhaben kostet rund 600.000 (Kölner Großraum...).
    Wir wollen rund 160.000 € Eigenkapital einbringen. Macht dann einen Kredit von stolzen 440000.
    Danach haben wir noch etwas Kapital übrig für Küche, ein paar Möbel, Gardinen, was man halt so braucht.
    Ohne auf die Details der möglichen Baufinanzierung einzugehen, wollen wir monatlich rund 1800 für den Kredit aufwenden. Dabei wollen wir es so gestalten, dass wir rund 1400€ fixe Rate haben und rund 400€ als Sondertilgung machen (die Disziplin dazu traue ich uns zu).

    Unsere Einkommensverhältnisse:
    Frau: ~1200€ Netto
    Mann: ~4300€ Netto (tendenziell etwas mehr durch regelmäßige Mehrarbeit)

    Unseren Lebensstil würde ich als durchschnittlich bis genügsam bezeichnen.

    Nun fällt es uns ganz schwer abzuschätzen, ob wir uns mit diesem Vorhaben nicht übernehmen. Momentan haben wir keine Kinder, aber wir rechnen damit.

    Vor allem macht es uns etwas Sorge, dass wir die Kreditraten jetzt noch locker flockig abbezahlen können aber haben kein Gefühl dafür wie es mir 2 oder 3 Kindern aussieht.

    Habt ihr mit diesen Eckdaten Ratschläge für uns?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lexmaul, 27.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Lass die Sondertilgung aus der Berechnung weg, das wird oft nix und mit Kindern noch weniger - die kosten nämlich ;).

    Und dann fällt ein Gehalt erstmal größer weg. Deine Mehrarbeit meist auch...

    Find die angedachte Rate mit der SoTi zu hoch für das Einkommen - die Rumpfrate selbst ist ok, aber auch Grenze.

    Und Du solltest dann auch lange festschreiben, nicht nur 10-15 Jahre.
     
  4. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Ok, danke für den Tip!
    Bei 20 Jahren Festschreibung kommen wir dann aufgrund schlechterer Konditionen automatisch in die Region 1600-1700€ Monat ohne Sondertilgung.
    Sind dann 4300€-1700€ = 2600€ zum Leben.
    Die 4300€ gibt es dann auch rund 13 mal im Jahr und nicht nur 12 mal.
     
  5. #4 Lexmaul, 27.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Auch mit Weihnachtsgeld würde ich nie rechnen - erstmal hast Du das nur einmal im Jahr zur Verfügung und dann ist es auch keine sichere Kiste.

    Auch mal andere Banken abchecken - wir haben für 1,95 Prozent auf 30 Jahre finanziert. Aber 2015...
     
  6. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Das sind natürlich tolle Konditionen. Wir haben bislang mit unserer Hausbank (mittelmäßige Konditionen) und einem Kreditvermittler gesprochen (~1,5% bei 10 Jahren; ~2,4% bei 20 Jahren). Aber wir suchen nochmal weiter.
     
  7. #6 Leser112, 27.01.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    2,4 % fest bei 20 Jahren Festschreibung sollte man sich evtl. sicherlich nicht entgehenlassen?
    Bei welchem Beleihungsauslauf?
    Hängt allerdings auch von der vereinbarten Tilgungsrate und den Möglichkeiten zusätzlicher Sondertilgungsmöglichkeiten innerhalb der Festschreibung ab.
    Hypothekenkredite sind keine Ratenkredite!
    Bei 1% Tilungung ist die Restschuld nach 10 Jahren Festschreibung wohl kaum wesentlich gemildert ;-)
     
  8. #7 driver55, 28.01.2018
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.778
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das kann niemand für euch abschätzen, denn...

    ...es gibt Paare, da reichen 5000€ im Monat nicht, und Familien mit Kindern, die kommen mit 3500€ über die Runden...

    Zahlt ihr derzeit 1000€ Miete (kalt) und habt die letzten 10 Jahre bereits 1000€ je Monat auf die Seite gelegt (EK), dann könnte es klappen. Bei 800€ Miete (warm) und nichts auf die Seite gelegt, eher nicht.
    (Da Kinder noch in der Planung sind und ihr vermutlich noch jung seid (<30), kommt das EK eher nicht vom Sparen...)

    Und bedenke: Bei den 1700€ (Rate) ist die Hütte noch kalt, kein Wasser, kein Strom, etc.
    Und je größer die Kinder, desto höher die Ausgaben.

    Fazit: Über einen längeren Zeitraum sämtlich Ausgaben notieren (Haushaltsbuch) und dann schauen, was ihr bereit seid, die nächsten 25 Jahre monatlich als "Kaltmiete" (Rate) zu investieren!

    600.000€ ist schon ein Brocken. Wie belastbar sind die Zahlen? Können da auch noch 700.000€ draus werden, da nur grobe Schätzung?:eek:

    Fakt ist, bei 440.000€ muss die Rate zwischen 1500€...2000€ liegen.
     
  9. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Bei 440000€ machen 2.4% gegenüber 1.5% rund 3960€/Jahr bzw. 330€/Monat, die man mehr zahlt an reinen Zinsen. Da ist man natürlich schnell versucht, dieses Geld als Sondertilgung zu verwenden anstatt als Zinsen...

    Ja, <30 ist richtig geschätzt und das Eigenkapital kommt zu 80% vom Sparen. Haushaltsbuch führe ich seit Jahren mit dem Ergebnis, dass ich über einen längeren Zeitraum (mehrere Jahre) ~ 2200€ pro Monat zur Seite legen konnte, bei 650€ Kaltmiete. Von diesem "längeren Zeitraum" sind wir drei Monate zu zweit.

    Die Ausgaben kann ich auch genau nach Kategorie aufschlüsseln:
    Täglicher Bedarf (Lebensmittel, Duschgel, Zahnpasta, ...): 287€
    Auto (Tanken, Reparaturen, Versicherung,...): 369€
    Kleidung: 74€
    ...

    Da sind dann im Weiteren noch einige Punkte dabei, wo man sich doch wundert, wie teuer das Leben ist :D
    Also von der reinen Faktenlage sollte es passen mit der angestrebten Rate (~1800€). Eine große Restunsicherheit bleibt dennoch, die ich versuche durch Forumsfeedack und Feedback von Freunden und Bekannten zu verringern.

    Ja, 600k ist tatsächlich ein Brocken, aber nach diversen Gesprächen mit verschiedenen Bauunternehmen und Freunden, die in der gleichen Lage sind, komme ich zu dem Ergebnis, dass Bauen momentan in unserer Region so teuer ist. Vorteil am angepeilten Projekt: Ich kann mit dem Fahrrad zur Arbeit, super Infrastruktur, Lage (sowohl Kölner, als auch Düsseldorfer Innenstadt mit dem KFZ in ca. 30 min erreichbar).
     
  10. #9 Lexmaul, 29.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Nur zum Verständnis (ich muss es falsch verstehen): Ihr seid drei Monate zusammen, schon verheiratet und wollt nun bauen?

    Ne, das muss ich falsch gelesen haben :D
     
  11. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Ja, das war missverständlich ausgedrückt. Wir sind seit drei Monaten verheiratet (und ab da führe ich das Haushaltsbuch zu zweit). Zusammen sind wir schon länger...
     
  12. #11 petra345, 29.01.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Meine Faustregel, aufgestellt als die Zinsen eine normale Höhe hatten, bedeutet 550 je 100.000 Kredithöhe.
    Das ist unabhängig ob Tilgungshypothek oder BSK.

    Wenn das bei den heutigen Zinsen günstiger erscheint ist das ein Trugschluß. Die Tilgung dauert länger und was in der Zwischenzeit passiert kann niemand vorhersagen.

    Mach eine EXCEL-Tabelle über die Jahrestilgung und stelle die Kredithöhe graphisch dar.
    Da habe ich schon einige Kreditvertreter zum Nachdenken gebracht.
     
  13. #12 Lexmaul, 29.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Volltilger - so meine Devise...
     
  14. #13 Andybaut, 29.01.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.899
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Neues Auto, Klassenfahrt, Handy der Kinder, doch mal wieder Urlaub, ein neues Sofa nach 10 Jahren,
    eine neue Küche nach 20 Jahren, den Maler nach 15Jahren, die nächste Heizung usw.......

    Wenn du das alles realisieren kannst und du
    ein gutes Bauchgefühl
    dabei hast, dann mach es.

    das ist dann deine Zukunft für die nächsten 25(?) Jahre.
     
  15. #14 Lexmaul, 29.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Freunde von uns sind vor Unterzeichnung des Kreditvertrags abgesprungen - einfach kalte Füße bekommen. Grundtsück schon gekauft, Architekt hatte geplant...

    Man sollte es sich sehr gut überlegen - und zwar selbst. Alle Tipps aus dem Umfeld sind zwar schön und nett gemeint, aber letztlich das das Bauchgefühl das Wichtigste. Da geb ich Andybaut absolut recht!
     
  16. #15 Zellstoff, 29.01.2018
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    07.07.2012
    Beiträge:
    2.942
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ich rechne sowas immer "von der anderen Seite".
    Heißt, ich setzte ein paar Rahmenbedingungen, die man einhalten sollte und rechne zurück.

    1) Kredit muss bis spätestens zum Rentenbeginn abbezahlt sein. Wann das sein soll, darf jeder selber entscheiden, spätestens eben zum aktuellen gesetzlichen Renteneintrittsalter (~67)
    2) dieses Ziel muss für den Extremfall mit einem Gehalt (das des Hauptverdieners) dauerhaft realistisch erreichbar sein. Dieses Gehalt deckt den Kredit und die Lebenshaltungskosten ab, die man mindestens benötigt. Das zweite Gehalt oder Nebeneinkünfte wie z.B. Kindergeld, Weihnachtsgeld, Boni etc dient dazu den Lebensstandard zu erhöhen oder die Kredit-Laufzeit zu verkürzen.

    Für Euch sollte das also gut realisierbar sein, wenn man jetzt von 4300€/Monat Netto ausgeht.
    440000 Kredit zu 2,4% Zinsen und max 30a Laufzeit (wenn bis 60 abbezahlt sein soll), bedeutet eine monatliche Rate von ~1700€ bei anfänglich 2,25% Tilgung.
    Mit 2600€ sollte man im Mindeststandard gut über die Runden kommen, auch mit Kinder. Nebenkosten fürs Haus muss man berücksichtigen, sind aber oft nicht höher als in der Mietwohnung, da z.B. die Dämmung im Neubau besser als im Altbau ist (dafür ist die Wfl im Haus meist größer als in der Mietwohnung)
    Kinder kosten zwar Geld, sparen aber auch bzw. generieren Einkommen (weniger Essen gehen, weniger Flugreisen, höhere Freibeträge etc.).

    Und diese 2600€ bedeuten ja, dass man wirklich dauerhaft auf 30a kein zweites Einkommen hat, keine Lohnsteigerung etc. und trotzdem das Haus halten kann.

    Ich denke also, Ihr seid auf der sicheren Seite mit der aktuellen Planung.

    Ein Tipp zum Schluss: eine höhere monatliche Tilgung diszipliniert. Wenn das gut realisierbar ist, besser gleich 1800 statt 1400 Rate machen als mit 5000€/a Sondertilgungen zu planen. Oft sind zudem 2-3 kostenlose Tilgungswechsel in der Laufzeit von 10 Jahren dabei, sprich, man könnte immer noch reduzieren, wenn es warum auch immer sehr eng werden würde. Oft bringt eine höhere Anfangstilgung auch einen besseren Zinssatz.
     
  17. #16 1958kos, 29.01.2018
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    94
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Und falls alle Stricke reisen, kann man die Hütte auch wieder verkaufen.
    Ich würde es an deiner Stelle auch machen.
     
  18. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Danke für die ganzen Ratschläge. Heute waren wir nochmal bei einem großen Kreditvermittler mit dem Ergebnis, dass wir die 440000€ bei 20 Jahren Zinsbindung zu knapp unter 2% bekämen. Bei 2 % Tilgung sind das wiederum ~1480€/Monat. Mit ein bisschen Feintuning sicherlich noch einige Euro weniger. Das sollte über 20 Jahre machbar sein. Die Tendenz geht also Richtung "Bauen".
    Bis Ende der Woche haben wir für das konkrete Angebot Bedenkzeit.
     
  19. #18 Lexmaul, 29.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wieviel ist denn dann noch auf dem Deckel übrig?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Radler

    Radler

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Bei 1480 €/Monat sind nach 20 Jahren noch 232000€ offen.
    Bei 1800 €/Monat sind nach 20 Jahren noch 139000€ offen.
     
  22. #20 Lexmaul, 29.01.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    353
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Mir wäre bei der ersten Variante noch zuviel übrig.

    Und bei der zweiten rechne mal mit einem Zins von 6-7 Prozent und 10-15 Jahren weitere Laufzeit , ob Ihr damit weiter auskommt.
     
Thema: Haus bauen oder doch zu teuer?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. news

    ,
  3. best cameras

    ,
  4. haus zu teuer hilfe,
  5. bauen zu teuet
Die Seite wird geladen...

Haus bauen oder doch zu teuer? - Ähnliche Themen

  1. Altes Haus neu verputzen - Fragen zum Aufbau

    Altes Haus neu verputzen - Fragen zum Aufbau: Hallo liebe Forenmitglieder, unser Haus, Baujahr 1959, teilweise mit älterem WDV (5 cm), soll von mir und befreundeten Verputzern neu verputzt...
  2. Haus 1950 - Trittschalle, alter Estrich, Vorschläge

    Haus 1950 - Trittschalle, alter Estrich, Vorschläge: Hallo, der Abbruch für den Zimmerausbau wird gerade durchgeführt (s. Bild). Auf der Rohdecke des Hauses aus dem Jahre 1950 liegt der alte...
  3. Honka Haeuser sind Schrott, Windundicht,Wassereinbruch bei Regen

    Honka Haeuser sind Schrott, Windundicht,Wassereinbruch bei Regen: Hallo wir haben ein Honka Blockhaus im Jahr 2006 gebaut , sind sehr unzufrieden mit dem Haus, da immer wieder starker Wassereinbruch durch die...
  4. Sanierungskosten Haus 1957

    Sanierungskosten Haus 1957: Hallo zusammen, Ich stehe vor dem Kauf eines Hauses von 1957, das zuletzt 2003 ausgiebig saniert wurde. Folgendes müsste noch gemacht werden:...
  5. Boardsteinabsenkung extrem teuer

    Boardsteinabsenkung extrem teuer: Hi zusammen, für einen Abriß und Neubau wollen wir Stellplätze verlegen und dazu den Boardstein absenken. Die ersten Preisinformationen von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden