Haus dämmen

Diskutiere Haus dämmen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich möchte gerne mein Haus von aussen oder innen dämmen. Die aussenwände bestehen aus doppeltem Ziegelmauerwerk ca 26 cm dick + einer...

  1. #1 Zottelhexe, 17. Juni 2007
    Zottelhexe

    Zottelhexe

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Litauen
    Hallo,

    ich möchte gerne mein Haus von aussen oder innen dämmen.

    Die aussenwände bestehen aus doppeltem Ziegelmauerwerk ca 26 cm dick + einer Verkleidung mit 12 cm Kalksandstein. Nun möchte ich gerne eine dämmung mit 8 - 10 cm Dämmstoff aufbringen und dann verputzen.
    Zwischen den Ziegel und dem Kalksandstein ist eine Luftschicht. Sollte ich diesen Kalksandstein komplett entfernen oder die Dämmung auf den Kalksandstein aufbringen.

    Mfg
    Zottelhexe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Problem

    wäre die bereits erstellte Vormauerschale. Je nach Erstellungsjahr wurden teilweise verzinkte Luftschichtanker statt Edelstahlmaterial verwendet, die verzinkten Anker könnten eventuell stark korrodiert sein. Das würde ich vorher prüfen ... lassen
     
  4. #3 Hundertwasser, 17. Juni 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Vorausgesetzt die Luftschichtanker sind o.k. und die Luftschicht ist dicht gegen Außenluft dann spricht eigentlich nichts gegen ein WDVS auf den Kalksandsteinen. Die Frage wäre dann, wie stark das WDVS sein soll (Dämmstoffschichtdicke).

    Steht das Haus in Litauen? Gibt es dort gesetzliche Vorgaben ähnlich unserere Energieeinsparverordnung. Auf jeden Fall sollte man eine U-Wert Berechnung und eine Tauwasserausfallberechnung machen um die optimale Dämmung zu finden.
     
  5. #4 Zottelhexe, 17. Juni 2007
    Zottelhexe

    Zottelhexe

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Litauen
    Hallo,

    ja richtig, das Haus steht in Litauen.

    Ob es hier irgendwelche vorschriften gibt weiss ich nicht.

    Man soll, wenn man ein Zimmer anbauen möchte ein Projekt machen.
    Das heißt eine detalierten Plan erstellen lassen usw.

    Nur für jeden Architekten sind solche Projekte zu klein.Sollte es denoch jemand machen sind Wartezeiten von einem Jahr hier normal sein.

    Wie lange wird es dann dauern bis jemand hier messen kommen würde?

    Also ich möchte, sollte ich die Kalksandsteine entfernen die selbe Stärke an Dämmung und Putz aufbringen.

    Sollten die Steine dranbleiben rechne ich mit insgesamt 10 cm.

    mfg
    Zottelhexe
     
  6. #5 Hundertwasser, 17. Juni 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    In dem Fall sollte man die beiden Berechnungen durchführen. Dazu wären aber nähere Angaben zum Wandaufbau notwendig. Also welche Materialien wurden verbaut (Innenputz Kalk-Zement? Gips, Kalk-Gips) und in welcher Stärke. Von den Ziegeln sollte man das Rohgewicht kennen. Damit sollte dann eine halbwegs vernünftige Berechnung durchgeführt werden können.

    Innen 2 cm Kalkzementputz und ein Lochziegel mit Rohdichte 1,2 ergeben einen momentanen U-Wert von 1,41, also ziemlich mies. Mit einem WDVS in 10 cm Stärke (WLG 040) kommst du auf U = 0,31. Damit hättest du nach deutscher EnEV schon die Obergrenze von 0,35 unterboten. Auch bauphysikalisch wäre alles in Ordnung, eine Kondensation von Wasserdampf würde nicht auftreten.

    Alles aber unter Vorbehalt, da hier einfach noch Infos fehlen.
     
Thema:

Haus dämmen

Die Seite wird geladen...

Haus dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...