Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend?

Diskutiere Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Schön wenn's geklappt hat. Mittlerweile ist das bauen aber sehr viel komplexer + komplizierter. Gab es früher weiße und rote Steine (KS +...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 Thomas B, 04.05.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Schön wenn's geklappt hat.

    Mittlerweile ist das bauen aber sehr viel komplexer + komplizierter. Gab es früher weiße und rote Steine (KS + Ziegel), so gibt es da heute weit mehr zu beachten und zu berechnen. Mithin wird das Haftungsrisiko leider immer größer. Für jeden Dödel darf der A. seinen Schädel hinhalten. Dabei darf der A. bei einem normalen Bau annehmen, daß er es mit Fachleuten zu tun hat, was ihm auch positiv angerechnet wird, d.h. er muß nicht überall und immer hingucken, da man bei Fachleuten annehmen darf, daß die wissen was sie tun. Bei Laien müßte der A. eigentlich morgens als erster kommen und abends als letzter gehen. Eine weitere Baustelle dürfte er nicht betreuen.

    Hört sich absurd an? Ist aber so.

    Geht alles gut (siehe Ur-Opas Frieseursalon), ist's ja kein Problem, doch wehe wenn nicht....
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Thomas, betrachte das mal aus einem anderen Blickwinkel. Da stehen ein paar Wände, Dach drauf, fertig. Ob der Bau mangelhaft ist, das sehen 99% der Bauherren nicht, und die 1% die es sehen, verschließen die Augen davor. Vielleicht haben sie auch Glück und das Haus steht in 20 Jahren noch, evtl. haben sie Pech und die Mängel schlagen in wenigen Jahren durch. Es gibt auch Bauherren die sind völlig schmerzbefreit wenn es um ihr DIY geht.
    Also, wo ist das Problem? Da findet sich schon einer der den Kram abstempelt und das Geld kassiert.
     
  3. #23 Bauliesl, 04.05.2015
    Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Der Architekt darf das gar nicht. Dürfen darf das nur der Tragwerksplaner.

    Wenn in den Honorarangeboten sowohl Statik- als auch Architektenleistung 1-4 drin sind (bzw. beim Statiker bis 5) dann passt das Honorar schon. Anrechenbare Baukosten ca. 350T€ - so abwegig ist das nicht.
     
  4. #24 Ralf Dühlmeyer, 04.05.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    LP 1 - 4 is nich, denn selbst Nds fordert mittlerweile (wieder) einen Bauleiter nach öffentlichem Baurecht, der gegenüber der Baubehörde zu benennen ist.
    Ein Maurerpolier wird i.d.R. nicht über die nötige Sachkenntnis im öffentlichen Baurecht (Landesbauordnung) verfügen!

    Ausserdem will der TE ja Bewehrungs- und Gewerkeabnahmen bekommen! Dazu auch Ausführungspläne!


    @ TE - wenn Dir jemand Zahlen nennt, muss er die ja "irgendwie" ermittelt haben!!! Und das soll er Dir erklären
     
  5. KyleFL

    KyleFL

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Ort:
    Flieden
    Es gibt auch heute noch rote und weiße Steine (Ziegel & KS).
    Die meisten Neuerungen beziehen sich auf die Wärmedämmung & Wärmebrückenvermeidung. Aber auch hier muß das Rad nicht jedesmal neu erfunden werden, sondern es gibt dafür inzwischen entsprechende fertige Lösungen.

    Der meiste Murks am Bau kommt übrigens von "Fachleuten". Genau HIER müßte der Architekt von morgens bis Abends kontrollieren -- weil die bauen eben NICHT für sich selbst. Da hier aber eigener Sachverstand (einem eigenen Polier traue ich mehr zu, als einem zugekauften "Fachmann") vorhanden ist, denke ich nicht, dass hier ein "Risikozuschlag" wegen DIY gerechtfertigt ist.


    Cu KyleFL
     
  6. #26 Thomas B, 04.05.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ja...natürlich. Und graue und Holzspanschalungssteine und "Lego"Systeme.

    Zu Ziegel: T9-P? T9-MW? T-9 ungefüllt?..... welche Dicke (-> Statik!) Lastverteiling? Punktlasten möglich? welcher Oberputz paßt dazu? usw. usf.

    Ist ja nur ein Beispiel.

    Oder anders:
    früher: Öleinzelöfen und später Öl-Zentralheizung.

    Heute: Wärmepumpen (Bohrung, Erdwärmekörbe, Erdkollektor, Brunnen, LW, ...), Öl, Gas, Pellets, Hackschnitzel, solarunterstützt, Wandheizung, FB-Heizung, Heizkörper,.......
     
  7. #27 Alfons Fischer, 04.05.2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    nicht zu vergessen:
    Früher hatte das Standard-Haus einfachste Tragwerke, klare Dachtragwerke mit nur kleinen Gauben, kleine Zimmerchen mit kleinen Deckenspannweiten, dafür recht druckfestes Mauerwerk, kleine Fensteröffnungen. Der Grundriss und die Architektur hatte dem Tragwerk zu folgen.

    Heute gehört es zum guten Ton, aufwändigere Dächer, riesige Wohnzimmer mit großen Deckenspannweiten und "offenen Grundrissen", hoch belastete Unterzüge auf deutlich weniger druckfestem Mauerwerk, große Fensteröffnungen etc. etc. zu bauen. Lasten werden oft spazierengeführt, das Tragwerk muss dem Grundriss und der Architektur folgen.
     
  8. KyleFL

    KyleFL

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Ort:
    Flieden
    Sollte nicht der Tragwerksplaner vorgeben, welche Mindestlast das Mauerwerk zu tragen hat? Ob der Stein nun blau, grün oder rot ist spielt nachher für die Statik keine Rolle, solange die Vorgaben des TWP eingehalten werden. Für die jeweiligen Steine gibt der Hersteller vor, welcher Putz zu verwenden ist -- bzw der Putzhersteller gibt seinen Putz für die jeweiligen Steine frei.
    Es gab früher auch schon neben roten und weißen noch andere Steine -- Gasbeton und Leicht-Beton, Natursteine, Bimssteine sind auch damals schon verwendet worden.

    Die heutige Heizungstechnik überfordert auch die meisten Architekten -- sogar die meisten Heizungsbauer. (Anwesende sind hier ausdrücklich! ausgenommen).


    Cu KyleFL
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    bisher hab ich bei jedem bauwerk, an dessen planung ich
    beteiligt war, ziemlich früh klargestellt, welche leistungen
    von mir kommen und welche leistungen ich von anderen
    erwarte - das hat auch bisher ganz gut geklappt, aber ich
    sollte da wohl in zukunft den bauherren überlassen :p
     
  10. Babs04

    Babs04

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Projektleiterin
    Ort:
    Nähe Regensburg
    Hallo @um12kommtBeton,

    wir haben nur den Genehmigungsplan vom Architekten erstellen lassen.
    Der Werkplan inkl. Statik, Deckenplan, usw... hat bei uns das Rohbauunternehmen gemacht und geplant. Hat super funktioniert.

    Ich habe aber grad gesehen bei dir ists ja nochmal anders, du willst selbst mauern...
     
  11. #31 Gast036816, 04.05.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ...... und wer hat die detailplanung gemacht?
     
  12. #32 JamesTKirk, 05.05.2015
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Was für ne Detailplanung ?? :shades
     
  13. #33 Gast036816, 05.05.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    unverschämtheit, wenn du eine frage mit einer gegenfrage und 2 fragezeichen versuchst zu beantworten!

    duckenundschnellweg
     
  14. #34 Thomas B, 05.05.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das kann auch durchaus funktionieren. Muß aber nicht.

    ich habe es zB auch schon erlebt, daß ein vom BU selber gestrickter Plan alles für ihn Wesentliche enthielt, also Brüstungshöhen, Türhöhen, Fenstermaße und so weiter. Mußten seine Leute (Maurer) ja wissen). Große Defizite dann aber bei den anderen Gewerken (H/S/E, die ja auch irgendwie ganz gerne ein paar ausreichend dimensionierte Durchbrüche hätten, Details im Bereich Dach: Fehlanzeige...was interessiert den Maurer denn der Dachüberstand?)...)

    Wie gesagt...kann schon gut gehen, ein erhöhtes Restrisiko jedoch bleibt.

    Beim Planen für DIY ist der Aufwand für den Planer erheblich größer. Da reicht es ggf. nicht einfach hinzuschreiben BRH 1,00, sondern man darf erläutern was BRH heißt, von wo aus dies zu messen ist (vom OKR o. OKFFB?), wie die Oberkante der Brüstung auszusehen hat (Glattstrich) und wie der Gurtwickler einzubauen ist. Nur so als Bsp. Läßt sich jetzt auf alle möglichen anderen Details, die für einen Fachmann keiner großen Erläuterung bedürfen beliebig ausdehnen. Für den Laien bedarf es idR viel mehr Instruktionen, Erläuterungen, Details usw.
     
  15. #35 planfix, 05.05.2015
    planfix

    planfix Gast

    wenn er bei einer kammer dafür registriert ist, kanner! ;)
    das ist meist nicht der fall, und du brauchst eine unterschrift auf der baubeginnsanzeige von einem tragwerksplaner.
    als verantwortlichen bauleiDer darfst du dich auch selbst in die baubeginnsanzeige eintragen. es ist ja dein haus, dein geld, dein leben, dein recht, deine gesundheit. ob das so gut und vernünftig ist, darfst du auch selbst entscheiden, da du ja anscheinen volljährig und mündig bist. no risk, no fun!
    du sollst dir eben nur bewußt sein daß es eben dein risiko ist.
     
  16. #36 Thomas B, 05.05.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wo muß man in Bayern einen Bauleiter benennen? Wäre mir neu....
     
  17. #37 um12kommtBeton, 05.05.2015
    um12kommtBeton

    um12kommtBeton

    Dabei seit:
    03.05.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    FCB
    Das ist doch so nicht richtig, was Sie da schreiben. Es werden der Entwurf selber gemacht, wie auch die Pläne + Deckenpläne + die ganze Dokumentation der Hersteller übergeben für d. Ausarbeitung der EneV-Berechnungen/Nachweise.

    Ist es nicht legitim, dass ich mir einen eigenen Entwurf + Plan mache, diesen dem Architekten zur Überprüfung übergebe, wie auch für die
    Statikberechnung.
    Setze ich mal einen Stundenlohn von 200 euro an x 10 Arbeitsstunden ( was in der Zeit für ein Standard-EFH gut durch führbar ist, für was
    verlangt der "Eine" dann für diese Berechnungen dann den 22-fachen Abrechnungssatz )

    sry, ich bin ja bereit 15.000 euro für Planung, Statik, Planeinreichung aus zu geben, aber irgendwo sollten schon Grenzen sein. Haftung hin
    oder her.
    Das Bodengutachten lasse ich mir selber erstellen und die Maurerfirma, welche seit 30 Jahre nix Anderes macht, wie EFH zu bauen, darf man
    doch nicht die Kompetenz absprechen? ( Gleiches gilt für den Zimmermannbetrieb )
    Einzig die Heizungsanlage lasse ich mir von einem Heizungsplaner projektieren und nicht von einem Heizungstechmeister.

    Die Unbedenklichkeitsbescheinigungen habe ich alle vom Hersteller, welcher mir auch für das Material haftet. Die Bauausführung ist Standard,
    wie schon > 100.000-e mal gemacht. Da interessiert mich keine Haftung. Würde sogar dem Architekten sogar noch unterschreiben, dass dieser
    aus der Haftung heraus ist, weil ich dem Maurer mehr vertraue, als dem Architekten.

    Irgendwie kommt mir vor, als ob hier nur Planer ihre Daseinsberechtigung bestätigen müssen und nicht groß helfen wollen. Kurz: es geht
    wohl eher um das Abkassieren....?
     
  18. #38 Ralf Dühlmeyer, 05.05.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    OK - jetzt kann der Strang geschlossen werden, Antworten mit Gehalt wirst Du keine mehr bekommen!

    Weil - bei Dir können wir keine Nasenvergoldung vornehmen! :mauer
     
  19. #39 um12kommtBeton, 05.05.2015
    um12kommtBeton

    um12kommtBeton

    Dabei seit:
    03.05.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    FCB
    Ganz alleine ganz sicher nicht. Es soll schon ein Polier, Maurer, Selber am Start stehen und das Ganze gegen Rechnung,
    incl. BG-Beiträge für Helfer usw.
    Nur den Einkauf des Materiales tätige ich selber, da ich bessere Konditionen im EK erhalte. Der Polier + d. Maurer gehen
    auf Regie und ich schleppe die Steine, mauer mit, schale, lege Eisen usw.
    Der Zimmermann macht das Dach für knapp 12.000 euro - Isolieren tut man selber, evtl. unter Aufsicht eines "Profis" auf
    Regie, versteht sich.
     
  20. #40 Gast036816, 05.05.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann kann dein fred auch geschlossen und verschoben werden, damit niemand auf die idee kommt, gleichen unfug anstellen zu wollen.
     
Thema: Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Welch Aufgabe habe ich als schreiner

Die Seite wird geladen...

Hausbau in Eigenregie - welche Aufgaben des Architekts verpflichtend? - Ähnliche Themen

  1. Architekten

    Architekten: Hallo, Ich würde gerne ein paar Ideen die ich für mein Haus hätte mit einem Architekten besprechen. Es soll relativ extravagant werden, wenn ihr...
  2. Architekten... wen nehmen?

    Architekten... wen nehmen?: Moin, ich beabsichtige mein Wohnhaus und auch die anliegende Garage sowie Scheune etwas umzugestalten und frage mich jetzt, zu welchem...
  3. wie viele stunden benötigt man für den hausbau von 50m2

    wie viele stunden benötigt man für den hausbau von 50m2: Ich benötige bitte dringend eine Auskunft wie viele stunden man benötigt für den Hausbau,(wenn man es selbst baut bis auf Dachstuhl )von ca...
  4. Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht

    Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht: Hallo zusammen, brauche mal einen Praxisrat. Drei Flachdächer wurden 2015/2016 erstellt und leider ist mir erst vor kurzem aufgegalle...
  5. Architekt Robert Predika, wer hat Schwierigkeiten?

    Architekt Robert Predika, wer hat Schwierigkeiten?: Aktuell stecken wir durch ihn in Bau-Schwierigkeiten. Sonst noch jemand außer uns?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden