Hausbausatz contra Bauunternehmen (!)

Diskutiere Hausbausatz contra Bauunternehmen (!) im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Super Bruno !!! VIELEN VIELEN DANK FÜR DEINEN EINSATZ!!! Hoffentlich wird's nicht ganz so teuer .... :fleen :fleen :fleen Irgendwie...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #81 JEST71, 01.02.2004
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2004
    JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Super Bruno !!!

    VIELEN VIELEN DANK FÜR DEINEN EINSATZ!!!

    Hoffentlich wird's nicht ganz so teuer .... :fleen :fleen :fleen

    Irgendwie weichen die Daten bei der Kostenschätzung ja doch etwas vom Thalhammer-Angebot ab ...

    86.000 EURO war dort ja der Preis für Mauerwerk, Dachstuhl, Dacheindeckung, Fenster sowie Haustür .... Hier liegen bereits die Bauhauptarbeiten bei 90.000 EURO.

    Worauf kann ich mich denn jetzt einstellen??? Das ist ja total verwirrrend ... Ich hab doch nur eine ganz einfaches Häuschen geplant mit vier Ecken und sonst eigentlich nix ....

    :( :confused: :(
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Hallo Jens, die Kostenschätzung ist Statistik. 250 €/m3 für Bauwerkskosten ist eine Zahl, die mir gut auskömmlich erscheint. Sie entspricht fast 1.600 €/m2 Wohnfläche. Der Durchschnitt liegt in Hessen bei ca. 1.280 €/m2 im Einfamilienhausbereich (http://www.archifee.de/grafiken , dort Dokument 13).

    Zu den 90.000 Rohbau: dort sind diverse Kosten enthalten, die im Bausatz (und deshalb im Thalhammer-Angebot) nicht drin waren, z.B. alle Erdarbeiten, Fundamente, Bodenplatte, Kanalisation, Ringbalken. Insofern kann man die Zahlen nicht vergleichen. Vielleicht sind es auch nur 80.000. Das wird die Ausschreibung ergeben.
     
  4. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Naja gut .... das hört sich schon wieder etwas besser an. Glaube dann können wir doch weiter planen :Roll
     
  5. #84 bauhexe, 02.02.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Jens,

    wer einen Bausatz in Betracht zieht denkt auch an Muskelhypothek. :boxing

    Dazu rate ich dir bei folgenden Arbeiten zum Anpacken: :cool:
    - Alle Arbeiten die mit der Schaufel in der Hand gemacht werden müssen, weil kein Bagger hinkommt.
    - Schlitzen der Innenwände für Elektro, Heizung und Sanitär.
    - Verlegen der Dämmung auf den Fußböden
    - Verlegen von Fußbodenheizschlangen
    - Dämmen des Daches
    - Verkleidungen aus Panelen oder Rigips
    - eventuell auch einmauern der Badewanne
    - Fliesenlegen (erst mal in der Speis üben, Fußboden ist schwerer als Wände)
    - Malerarbeiten
    - Teppiche

    Damit, glaube ich, sparst Du schon einmal eine Menge.
    Wenn Du immer am Bau präsent bist, werden Dich die Handwerker auch ein bißchen in die Arbeiten einweisen, auf jeden Fall immer Fragen, BEVOR Du los legst.
    Hier im Forum bist Du ja recht professionell rangegangen. Laß Dich nur nicht von diesen ganzen Halbprofis irre machen. Ich beobachte oft, daß wenn Onkel, Opa, Schwager und alle reinquatschen nur Müll passiert. Such Dir einen Profi und prüfe den auf Herz und Nieren. Auch wenn er eine Antwort nicht sofort weiß, aber dann Nachschlägt, ist er immernoch besser als die Sprüche wie "des hamma scho imma so gmacht"
    und ...
    Im Zweifelsfall :yikes gibts ja das Forum.
     
  6. #85 JEST71, 02.02.2004
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2004
    JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Danke Hexe ... für die aufmunternden Worte.

    Dachdämmung ist natürlich klassisch für den Selbermacher, fällt bei uns aber wahrscheinlich weg, wegen der Aufdachdämmung ....

    Aber sonst, denke ich kann ich vieles beherzigen.

    Wie sind denn die Erfahrungen so?? Lassen sich Handwerker gerne drauf ein, dass man in bestimmten Bereichen selber Hand anlegt (z.B. Heizschlangen FBH, Kabel ziehen Elektro, Schlitze kloppen usw.) ??

    Irgendwie denk ich mir - wahrscheinlich ist doch alles bis hin zu gewissen Grenzen Verhandlungssache .........?!?

    Da bin ich wirklich dankbar für ... Hat mir immens weitergeholfen. Kann ich jedem angehenden Bauherren nur empfehlen: Informiert euch noch und nöcher .... (Hat allerdings den Nachteil, dass man irgendwann auch mal am Rad dreht, weil's immer mehr Infos werden, die zu verarbeiten sind.).

    Dawünschdmersichdanndassdeshäuscheschonständ :D

    P.S. Wieso eigentlich das boxende Smilie bei Erwähnung der "Muskelhypothek???
     
  7. Gast1

    Gast1 Gast

    2 Monate verstrichen und keiner hat geantwortet?
    Keine Lust oder hat JEST71 gebaut?
     
  8. #87 lakra-man, 05.04.2004
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hallo Gast

    welche Frage möchten Sie gerne beantwortet wissen ?

    ist´s die Frage um das selbst Hand anzulegen bei den Elektro bzw. Sanitär- Heizunganlagen ???

    Schlitzen klopfen ist seit Jahren out ... die darf man heutzutage "nur" noch fräsen ... ich weiß "nicht" ob ein Betrieb gerne solche dafür notwendige Maschinen ausleiht bzw. ob´s es wert ist sich solche Maschinen anzuschaffen ... bezweifle ich auch ... und "dann" müsste der Elektriker die zu fräsenden Schlitze erst vormarkieren ... ich denke in der Zeit die er hierfür ofern muss wird er bald die Hälfte schon selbst gefräst haben ... "Schlitze" in Mauerwerken werden heutzutag auch selten angeordnet bzw. werden gleich mitgemauert ... sprich auch dafür dürfte es bei einem sauber geplanten Haus keine Anwendung geben.
    .
    "die" Elektrokabel selbst einziehn ... "naja" auch so ne geschichte ... ich denke des ist auch nichts für Laien "da" vermutlich der Elektriker dahinter stehn müsste damit jedes Kabel seinen richtigen Platz findet.
    .
    Verlegung der Fußbodenheizung ... "davon" würd ich dringend abraten ... es gibt zuviele Fußbodenheizung die ihre Verarbeitungsmacken haben ... im Falle Selbsteinbau wär dann auch noch die Gewährleistung dahin (!)
    .
    "natürlich" kann man Eigenleistung einbringen ... "aber" fast in allen Bereichen setzt das auch das notwendige Fachwissen vorraus ... und "jedem" der dies tut sollte bewusst sein daß eventl. Schäden bzw. optische Mängel zur eigenen Last werden (!)
     
  10. Gast1

    Gast1 Gast

    Noch habe ich keine Frage, ich informier mich hier im Forum, bevor ich bauen werde!
    Und wenn sich der Termin nähert, stell ich gezielte Fragen!
    Wie es scheint, lohnt es sicht mit einem Archi und einem BU zu bauen! Denn hier trifft die Redewendung zu: zu viele Köche verderben den Brei!

    Nur die Frage stellt sich hier wieder, welcher Archi ist gut, denke wir werden mit 5 Architekten sprechen, kennenlernen und sich dann entscheiden oder mir von Bruno einiges Tipps geben lassen, da der Bauort wird Bayern (München-Regensburg) ggf. Baden-Württemberg!

    Was ich nicht so ganz verstehe, als Laie, wer ist die Bauleitung, wenn ich mit einem Archi und nem BU baue?
    Kann ein von mir befreundeter BU die Qualitätssicherung des Baus übernehmen?
    Und wie es scheint, lohnt es sich nicht für den Bauherren, irgendwas am Bau selbst zu machen!
    heute kommt ja auf Pro7 diese Doku bezüglich Hausbau.. da machen einige Familien ja alles, die eine Familie deckt das Carport selbst, wobei die es vorher noch nie gemacht haben :irre
    Nun frage ich mich, wo ich Geld sparen kann und wo ich und meine Freunde selbst tätig werden können..

    Habe hier ein technisches Problem! habe mich registriert, als L-S-H, mein account wurde auch freigeschaltet, trotzdem konnte ich diesen Beitrag nicht als L-S-H verfassen, nur als Gast :confused: :(
     
  11. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Hallo L-S-H!

    Das mit den eigenleistungen ist wirklich ne spannende sache. Wir sind auch gerade dran und beraten, welche Gewerke sinn machen selbst ausuführen. Wird auch interessant bei unserem Baufi-Gespräch mit dem KI...

    Im Prinzip wollen wir so viel wie möglich machen. Das bedeutet aber, dass man mit einer entsprechend langen Bauphase rechnen muss ... bei uns eigentlich nicht der (wirklich) begrenzende Faktor...

    Allerdings will man ja irgendwann auch mal einziehen... Naja, mal sehen bei uns tut sich bautechnisch gesehen jedenfalls einiges zur Zeit. Wenn's Konkretes zu berichten gibt, werde ich das tun - so wie's die zeit zulässt....

    Gelle :winken
     
  12. #91 lakra-man, 06.04.2004
    lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    @ Jens

    was ist ... mit dem KI...
    ???

    Ich bin bestimmt nicht der Einzige, der das nicht versteht.

    Gruß
    Klaus
     
  13. #92 L-S-H.2, 06.04.2004
    L-S-H.2

    L-S-H.2 Gast

    Was ist ein KI?

    In meinem Bekanntenkreis befindet sich eine baufirma, nur es hängt von der dauer des Baus ab, ob ich die firma miteinbeziehen kann und ob der Archi damit einverstanden wäre und die BU vom Archi! Da diese zu nem freundschaftspres arbeiten würde :))

    Wo man am meisten spart, ist der Innenausbau, seis Dämmung, Fenster, türen etc.
    da ich mehere Firmen anschreiben kann, mit der vorgabe welche türen, fenster etc. ich will, wann die geliefert werden sollen etc.
    weil ich ja dem archi sag, welche fenster, rolläden etc. haben will.
    Da ich auf die hilfe zahlreicher freunde bauen kann, sollte der innenausbau flott von der hand gehen!

    Ich freue mich, dass es bei ihnen JEST71 gut voran geht und würde mich und die anderen forumnutzer freuen, wenn sie den Status Quo hier berichten!!

    P.:S Ich würde mich freuen, wenn sich ein Admin meiner freischaltung bemüht, da ich angemeldet bin, jedoch nicht die Möglichkeit habe, unter dem nick: L-S-H irgendwas hier zu posten!
    als Gastnick kann man jeweils nur einmal diesen verwenden! denke ne freischaltung dauert max. 5minuten und dann sollte es gehen!

    Vielen Dank
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    *mmmh*

    .
    "sorry" aber ich komm bloß immer abends dazu die Neuen Benutzer freizuschalten ... ich hab´s gerade vollbracht ;)
     
  15. L-S-H

    L-S-H

    Dabei seit:
    06.04.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    NRW
    Freischaltung

    Danke ;)

    Aber hab an Sie, Herr Talhammer ne Frage, die ich auch in meinen vorherigen beiträgen gestellt habe!

    1. besteht die möglichkeit, ein befreundetes BU beim Bau mit Archi und eigener BU zu verbinden oder würden sich die leute auf die Füsse treten? und/oder würde das ins geld gehen?

    Weil als Bauherr will man sparen! eine andere Idee wäre es, das Haus vom Archi und BU bauen zu lassen, meine BU, bzw. der Chef der Firma würde die Objektsicherung/Qualitätssicherung übernehmen - was auch die die 2. Frage darstellt -
    und uns beim Innenausbau zur hand gehen, mit seinem Fachwissen.
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "vielleicht" hab ich den Kopf zu voll

    "denn" ich versteh´s momentan ned so ganz was Sie damit meinen ?!

    Sie wollen den Bau einem Architekten samt Bauunternehmer anvertrauen ... "nun" überlegt man ob man Teile des Auftrages rausnimmt die ein befreundeter Bauunternehmer ausführt ... "richtig" so ??? "aber" warum erstellt dann der befreundete Bauunternehmer "nicht" das ganze Haus ???
     
  17. L-S-H

    L-S-H

    Dabei seit:
    06.04.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    NRW
    Ja, also ich werde unser Haus von einem Architekten bauen, richtig! Dieser beauftragt ein BU zur Durchführung und ich wollt mein befreundetes BU miteinbinden, sprich 2 BU's wären am Bau. So könnte mein befreundetes BU die Qualitätssicherung übernehmen, denn wenn sie zu 100% am Bau tätig wären, bliebe wenig Zeit zur Qualitätssicherung, oder seh ich das total falsch???
     
  18. Lebski

    Lebski Gast

    Ich bin für oder.
    Unterstellen Sie jetzt Ihrem befreundeten BU, dass er bei allen anderen Baustellen Mist macht?
    Oder trauen Sie dem BU grundsätlich nicht?
    Oder wollen Sie den befreundetene BU "vor den Karren spannen", damit er den Wetbewerber kontroliert?
    Mir gefällt eigentlich keine der Möglichkeiten...

    Ausserdem sollte man den Beitrag abtrennen... es ist ein neues Thema.
     
  19. L-S-H

    L-S-H

    Dabei seit:
    06.04.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    NRW
    Nein, natürlich unterstelle ich meinem BU sowas nicht!
    Also das 2. oder passt perfekt! mein BU kennt alle Schritte und Richtlinien etc. und er sagt mir Bescheid, wenn da was aus den Fugen läuft und er macht mir sicherlich nen besseren Preis für alles, als irgendein neutraler Bauleiter (halt der Mann, der für die Qualitätssicherung zuständig ist)

    Wieso gefällt Ihnen meine Idee nicht?

    Gut, die letzten beiden Beiträge passen wirklich nicht zu diesem Thread! Wobei ich nur eine kurze, präzise Antwort erhofft habe
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lebski

    Lebski Gast

    AUA!
    "Also das 2. oder passt perfekt! mein BU kennt alle Schritte und Richtlinien etc. und er sagt mir Bescheid, wenn da was aus den Fugen läuft".... also, der befreundete BU bekommt den Auftrag nicht, soll aber seine Konkurenz überwachen?
    Dann handeln Sie schon mal nen Rabatt beim RA aus... der überwachende BU wird jeden Handschlag bemängeln...

    "und er macht mir sicherlich nen besseren Preis für alles, als irgendein neutraler Bauleiter (halt der Mann, der für die Qualitätssicherung zuständig ist)"... woher wissen Sie das?

    Wofür wollen Sie eigentlich einen Architekt? Die LP 8 nach HOAI umfasst die Bauüberwachung, zahlen Sie das doppelt? Oder wird der Architekt nur für die Planung beauftragt?

    Übrigens, ein BU, der alle Schritte und Richtlinien kennt...wann ist Weihnachten? Das kann einfach nicht gut gehen.
     
  22. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Neues Thema, auch ich bin für Abtrennen. Außer es lässt sich kurz erledigen.

    Die Konstellation "Architekt beauftragt BU" wirft Fragen auf. Beauftragen tut der Bauherr. Und die Bauleistung besteht aus vielen Einzelgewerken. Wenn einfach ein BU der alles macht vom Architekten gebracht wird und Ihr BU nicht am Wettbewerb teilnehmen konnte, handelt es sich zumindest nicht um normales Bauen mit Architekt sondern eher um eine GU-Konstellation. Nicht unbedingt schlecht, aber es lohnt sich, genauer hinzuschauen. Interessenskonflikte des Architekten sind nicht auzuschließen. Auch nicht unbedingt schlecht, aber der Architekt muss sich dann als baugewerblich outen und darf nicht als freier, ausschließlich dem Bauherrn verpflichteter Architekt auftreten.

    Vielleicht habe ich ja alles missverstanden und es handelt sich nur um den Rohbau und Ihr BU kam preislich nicht zum Zug?
     
Thema: Hausbausatz contra Bauunternehmen (!)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drainung literatur

Die Seite wird geladen...

Hausbausatz contra Bauunternehmen (!) - Ähnliche Themen

  1. Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?

    Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?: Hallo zusammen, wir haben nach Fertigstellung unseres EFH vom Bauunternehmen eine Rechnung über den Verbrauch des Baustromes bekommen. Dieses...
  2. Verdichtungsprotokoll für die Bodenplatte Pflicht des Bauunternehmers?

    Verdichtungsprotokoll für die Bodenplatte Pflicht des Bauunternehmers?: Hallo, ich habe bei meinen bodentiefen Fenstern einen Schaden den ich über die Wohngebäudeversicherung abrechnen möchte. Die Versicherung...
  3. Hinweispflicht des Bauunternehmens - Ringanker U-Schalen

    Hinweispflicht des Bauunternehmens - Ringanker U-Schalen: Hallo! Heute habe ich von seitens des BUs einen Interessanten Brief im Postfach gehabt. ---------- Hinweis für die gewünschte Ausführung...
  4. Betontreppe eigenmächtig vom Bauunternehmen geändert

    Betontreppe eigenmächtig vom Bauunternehmen geändert: Hallo zusammen, wir bauen gerade (wenn es nicht gerade friert) im Emsland ein EFH. Als Treppe möchten wir eine Beton-Podest-Treppe. Laut...
  5. Tradition contra Moderne

    Tradition contra Moderne: Artikel in der "Welt" - Rückkehr zum Giebel In Hoffnung auf einen konstruktiven Streit - vG Helge
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden