Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch?

Diskutiere Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Moin liebe Bauexperten, was haltet ihr von dem Haus und meint ihr ich komme mit dem Geld für die Sanierung hin? Paar Daten zum Haus selber:...

  1. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin liebe Bauexperten,

    was haltet ihr von dem Haus und meint ihr ich komme mit dem Geld für die Sanierung hin? Paar Daten zum Haus selber: Baujahr 1962, Außenwand 30cm (davon 7 Hohlraumschicht), Teilunterkellert, aktuell 100m2 Wohnfläche (später sollen es mit Anbauerweiterung 140m2 sein). Hausentkernung und ein paar vorbereitende Arbeiten (Schlitzen, Rohre freilegen,..) und Boden verlegen OG exkl. Bad übernehmen wir selber.

    Danke für Eure Unterstützung!
    Gruß Strobel

    IMG_2333.jpg
     

    Anhänge:

  2. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    931
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Zwischensumme ist als Größenordnung realistisch, den Teil vom Anbau würde ich eher bei dem Doppelten sehen, aber fällt nicht großartig ins Gewicht, kann auch sein, dass wo anders weniger anfällt.

    Konkrete Preise sind sowieso erst möglich wenn jedes Gewerk genau definiert ist und vergleichbare Angebote vorliegen.

    Umgekehrt gefragt, wo steht das Haus denn ? Was kostet euch das Haus im Verhältnis zum Bodenrichtwert und was würde ein vergleichbarer Abriss+Neubau kosten?

    Ihr steckt jetzt 200.000 in ein Haus, was danach noch immer "alt" ist :)

    Passt der Grundriss euch, ich sage mal zu mindestest zu ca. 80% sehr gut ?

    PS. Bei den Umbauten/Durchbrüchen ggf. auf nötige Statik, Träger, Brandschutz usw. achten, da kann man sich schnell verschätzen.
     
  3. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das Haus steht im Landkreis Oldenburg. Kosten soll es uns 145.000€. Grundstück 620m2. Aktuell werden die Grundstücke in der Gemeinde für ~140€/m2 verkauft. Also demnach 86k€ für das Grundstück und 59k€ für das Haus.

    Grundriss passt soweit. 2 Wände kommen raus - Küche, Ess- und Wohnbereich.
    Statiker wird natürlich einbezogen!
     
  4. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    931
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist halt die Frage ob man 350.000 für eine alte Bude + Mega Sanierung ausgeben sollte.

    Wenn du jetzt ein vergleichbares Grundstück für 86.000 bekommen würdest, könntest du für 264.000 bauen.
    Ist jetzt auch nicht die Welt aber ein einfaches Haus ohne Keller könnte man damit evtl. hinstellen.

    Kommt auch auf deine Finanzierung an, wäre die bei einem Neubau evtl. interessanter ?
    Oder ist das bei den dir vorliegenden Angeboten egal bzw. hast du den Großteil des Geldes ohne Finanzierung.


    Grundriss ist ja auch interessant, sind ja eigentlich 2 Häuser. Sind die wirklich so nutzbar wie ihr euch das idealerweise vorstellt ?
     
  5. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Alt wird ein Haus so oder so. Auch ein Neubau wird in 30 Jahren eine alte Bude sein. Wer wie und wo investiert kann natürlich jeder selber entscheiden.
     
  6. #6 driver55, 12.02.2019 um 08:11 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019 um 08:18 Uhr
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.967
    Zustimmungen:
    135
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Nein, in 30 Jahren ist ein (heutiger) Neubau noch nicht wirklich alt. Diese "Hütte" ist aber schon fast doppelt so alt und die letzten 20 Jahre hat sich bzgl. Hausbau enorm viel getan. Das wird die nächsten 20 Jahre nicht mehr in diesem Tempo weitergehen. (4-fach Verglasung, 50 cm-Wände....:eek:). Aber irgendetwas wird den Herren schon einfallen.:D
    Und zu klein ist es auch noch....direkt der Anbau in Planung...

    Ich würde mir den Umbau/Anbau nicht antun wollen.
    Ausser den Wänden steht dann ohnehin nicht mehr viel vom Bestand...

    Nachtrag: Erw. von 100m² auf 140m² sind eine Diff. von 40m². Auf der Liste sind nur 20m² aufgeführt mit einem optimistischen Preis. Der Anbau "schluckt" sicherlich deutlich mehr.
     
  7. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die Rückmeldung! Also beim Neubau sehe ich mich nicht mit dem Budget. Hier kommen wesentlich mehr Nebenkosten auf mich zu und ein Haus für 260k€ ist auch sportlich?!

    Mit der Sanierung wäre ja fast alles „neu“ außer das Mauerwerk.

    Grundriss stelle ich nachher mal rein.
    Schwere Entscheidung auf jeden Fall.
     
  8. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    149
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Weißt du das, oder vermutest du das ? Meine Meinung steht.
     
  9. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.615
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Da steht 1962 als Baujahr ;)
     
  10. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.967
    Zustimmungen:
    135
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Vermutlich meint er nur den zweiten Satz.

    Meine Meinung steht auch.;)
    Was soll da noch kommen? DIe "Hütten" sind mittlerweile schon so dicht und "energiesparend" (wenn die LWP richtig eingestellt ist..), dass man fast zwingend eine KWL verbauen muss.
    Derzeit geht der Trend eher Richtung "SmartHome/Automatisierung" (was immer da auch Smart werden soll...), aber das kann ja keine Vorschrift werden. Dinge, die die Welt kaum (nicht) braucht, zumindest nicht im EFH....Und das sage ich als Elektroniker.;)
    Es gibt aber durchaus sinvolle Anwendungen...(aber ich schweife ab)

    @Strobel: Bussysem ist bei dir auch ein Thema (habe ich gelesen). Je mehr k€ du in Summe in das Bestandshaus versenkst, umso günstiger wird - zumindest im Verhältnis - der Neubau.
     
    Lexmaul gefällt das.
  11. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.615
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Würde ich auch unterschreiben - ich denke eher, dass es in die Richtung geht, dass die Dämmung schlanker bei gleicher Leistung wird und ggfs. die Steine besser/schlanker, aber an der Funktion der Dämmung wird sich kaum noch was verbessern. Wie auch - das hört doch schon bei 10-12 cm auf, sich wirksam noch auszuwirken.
     
  12. wurmwichtel

    wurmwichtel

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    35
    Abriss und Neubau wäre noch teurer und heute muss man schon überdurchschnittlich Verdienen um sich Eigentum leisten zu "dürfen". Kann mir kaum Vorstellen dass es um Oldenburg noch möglich ist ein Haus unter 1700€/m² bauen zu lassen (exklusiv des Abrisses vom "Alten").
     
  13. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    931
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich hab meine Aussage nicht unbedingt auf das konkrete Haus bezogen
    Ein Abriss und Neubau wird nicht lohnen das ist klar. Deshalb schrieb ich ja auch falls ein vergleichbares Grundstück verfügbar wäre. Ob das der Fall ist weiß ich nicht.

    Komplett saniert ist das Haus übrigens nach den geplanten arbeiten noch lange nicht.

    Was ist mit dem wiederverkaufswert?

    Du stellst jetzt fast 200.000 rein aber falls du verkaufen musst ist das Haus meiner Meinung nach Max 50.000 mehr wert als vorher.

    Sehe daher bei der Renovierung ein viel größeres Risiko .

    Einen Einfachen Neubau zb 120 qm 1,5 Geschoss Fertighaus exakt wie aus Katalog ohne Keller bekommt man für 270.000 schon hin

    Zumal das Haus ja vom Grundriss ich sag mal vorsichtig fragwürdig ist
     
  14. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Was fehlt deiner Meinung nach denn noch?
     
  15. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    730
    Beruf:
    KA AHNIG
    Auf einigen Fotos sieht auch die Fassade etwas beeinträchtigt aus, wobei sich dies, falls ich richtig interpretiere bis in den Sockel zieht, das ist ein markanter Punkt - den Sie mit in Betracht ziehen sollten.
     
  16. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    6.429
    Zustimmungen:
    931
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Keller,?

    Estrich : FBH ? Gut finde ich persönlich jetzt auch nicht schlimm ohne.

    Bodenbeläge muss ja was ganz billiges sein wenn 5000 fürs ganze Haus reicht

    Garage / Carport ?
    Außenanlagen, Garten, Zaun, Tor ?


    Bitte nicht falsch verstehen ich hab nix gegen das Haus. Ganz im Gegenteil ich würde es vermutlich mit viel weniger Aufwand renovieren und einfach nutzen.

    Wenn man in ein Haus halt mehr reinstecken muss als es kostet damit es grob den Anforderungen entspricht ist es vielleicht nicht das richtige .

    Daher der Tipp das mal mit einem auf die Anforderungen passenden Neubau zu vergleichen. Ob es jetzt passende Häuser oder Grundstücke gibt , kenn mich da in der Gegend nicht aus.

    Aber vielleicht wäre ein besser passendes Haus vielleicht auch eine Option ?

    Budget ist ja jetzt nicht so klein mit knapp 340.000
     
Thema:

Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch?

Die Seite wird geladen...

Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wandaufbau ist das? Bj 64

    Welcher Wandaufbau ist das? Bj 64: Moin liebe Bauexperten, ich habe einen Grundriss bekommen von einem Haus von Bj 64 und dort steht die Außenwand mit 30,25 cm stärke drin. In der...
  2. Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962)

    Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962): Moin liebe Bauexperten, ich möchte gerne in meinem Haus (Eingeschossig, 140m2) von 1962 die komplette Elektrik erneuern (lassen) und Bus (KNX)...
  3. Ringanker dämmen Bj. 1978

    Ringanker dämmen Bj. 1978: Hallo zusammen, habe im Dachkasten gesehen, das dort (so nehme ich an) der Ringanker ungedämmt an der Außenluft ist. Wie sollte ich diesen...
  4. Auskragende Geschossdecke dämmen Bj. 1978

    Auskragende Geschossdecke dämmen Bj. 1978: Hallo zusammen, habe quasi eine teilüberdachte Terrasse durch die obere Geschossdecke, jedoch ist das weder von außen noch von innen gedämmt....
  5. Sockel dämmen Bj.1978

    Sockel dämmen Bj.1978: Hallo! ich habe ein Haus aus Bj.1978 und die Heizungsrohre sind in der Außenwand bzw. dicht an der Außenwand verbaut. Ich habe die Idee mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden