Hausplatzierung

Diskutiere Hausplatzierung im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, nun haben wir ein etwas größeres Grundstück (782 m²) im Blick. Wir überlegen uns, wie man das Haus am besten platzieren kann ohne immens...

  1. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo,

    nun haben wir ein etwas größeres Grundstück (782 m²) im Blick.

    Wir überlegen uns, wie man das Haus am besten platzieren kann ohne immens viel Platz für das Grüne drum herum zu verlieren.

    Grundsätzlich war unser Gedanke immer eine Terrasse in Richtung Süden zu haben, jedoch brachte der Markler uns auf die Idee dies bei diesem Grundstück anders machen zu können.

    Im Norden ist Wald, daher ist der Grenzabstand dort nicht 3 Meter, sondern 8-10 Meter. Das wäre dann Fläche, die man wahrscheinlich nicht wirklich nutzen würde. Zudem würde man von Terrasse auf 2 bestehende Häuser im Süden schauen. Da wäre die Terrasse in Richtung Norden hingegen komplett mit Blick ins Grüne.

    Es wurde bisher ein Baufenster (dicke schwarze Linie) vorgedacht, wobei das Bauamt wohl auch noch flexibel wäre diese in Richtung Süden zu erweitern (wie weit wäre noch zu klären, indem ich vorab einfach unsere Idee zukommen lasse).

    Was die Maße des Baukörpers betrifft sind wir flexibel. Wollen am Ende auf 130-140 m² auf 2 Etagen kommen. Das sollten dann ca. 90 m² Grundfläche sein, oder?

    Ich habe schon mal 2 Ideen gemalt, eine davon nur mit dem Tausch von Garage und Stellplatz.
    Was meint Ihr dazu? Noch andere Ideen?

    Was wir uns auch fragen, sowohl für unsere Terrasse als auch für den Raum zwischen dem bestehenden Haus im Süden und unserem: Wie viel Schatten wirft so ein Haus in etwa (im Sommer), wenn die Dachspitze (First Süd/Nord) ca. 7 Meter hoch ist? Könnte dies bedeuten, dass bei einer eventuellen Bebauung mit 3 Meter Grenzabstand unsere südlichen Fenster kein Sonnenlicht abbekommen?
     

    Anhänge:

    • Plan.pdf
      Dateigröße:
      147,9 KB
      Aufrufe:
      42
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.944
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Du willst dein Wohnzimmer also im Norden bauen, da du von dort einen schönen Blick hast.

    Es sind halt folgende Dinge die man abwägen muss:

    Blick nach Norden OK
    Terrasse nach Norden im Sommer sogar evtl. angenehmer, da nicht so heiß
    Wohnzimmer ist im Winter immer im dunkeln. Die Sonne scheint hier nie rein.

    Ich wüsste da auch nicht was mir wichtiger wäre.
     
  4. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Terrasse im Norden bedeutet auch alles grün auf dem Boden :)

    Grad mit Wald an der Grenze.
     
  5. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Habe gerade mal nen Rechner für den Schatten gefunden:
    21.01. 21,29
    21.02. 13,45
    21.03. 8,84
    21.04. 5,85
    21.05. 4,3
    21.06. 3,8
    21.07. 4,3
    21.08. 5,84
    21.09. 8,69
    21.10. 13,45
    21.11. 21,15
    21.12. 26,53

    Im Sommer echt gut, da hat man schön seinen Schatten, aber im Winter ist das irgendwie schon krass wie viel Schatten so nen "kleines" Haus wirft.
     
  6. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.944
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Das Problem ist weniger der Schatten, sondern die fehlende Aussicht auf die Sonne.
    So etwas kann aus meiner Sicht Depressionen fördern.

    Vor einigen Wochen gab es mal für 2 Wochen keinen Sonnentag, immer Wolken, sehr unangenehm.
    Das hast du in ähnlicher Weise täglich.
     
  7. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Gut, auf einer Westausrichtung hättest Du dann auch aber auch keine Sonne ;)
     
  8. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Wenn man die Garage und den Stellplatz in den Süden packt, dann doch schon irgendwie ... zumindest bei den ersten beiden Skizzen. Wobei im Westen ja noch ein Haus hinkommen wird.
     
  9. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    War auf Andys Kommentar bezigen, dass bei dem Wetter Du nirgendwo Sonne hast ;)
     
  10. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Hab hier mal Bilder vom Grundstück.

    Wo würdet Ihr denn ein Haus platzieren?

    Und was wir uns noch zum Untergrund fragen:
    Der scheint wohl sehr sandig zu sein. Ist dies für das Haus ein Problem?
     

    Anhänge:

  11. #10 Onkel Dagobert, 8. Dezember 2017
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    Sandig ist für das Haus erstmal kein Problem, eher im Gegenteil. Wenn der Boden auch bis in die Tiefe so aussieht sieht dass für die Gründung gut aus. Allerdings wirst Du für den Garten Mutterboden von extern brauchen.
     
  12. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Ich hab nun noch einen neuen Lageplan bekommen.
    Mir als Laie macht der Höhenunterschied zwischen der Anliegerstraße und dem Grundstück so ein wenig Sorge.
    Muss man da mit immensen Kosten rechnen? Das wären ja ca. 1 Meter die zumindest für die Fläche des Hauses und Einfahrt aufgefüllt werden müssen.
    Für den Garten müsste man sich wohl eh was überlegen, wie man das angeglichen bekommt.
     

    Anhänge:

    • Plan.png
      Plan.png
      Dateigröße:
      94,9 KB
      Aufrufe:
      21
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Wir haben uns zwischenzeitlich gegen das Grundstück entschieden.
     
  15. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Darf man fragen warum?
     
Thema: Hausplatzierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

Die Seite wird geladen...

Hausplatzierung - Ähnliche Themen

  1. Hausplatzierung auf kleinem 448m² Grundstück

    Hausplatzierung auf kleinem 448m² Grundstück: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei mit der Planung von einem Einfamilienhaus mit Doppelgarage auf einem kleinen 448m² Grundstück. Dabei wären...
  2. Hausplatzierung im Grundstück

    Hausplatzierung im Grundstück: Hallo Leute, wir machen uns zur Zeit Gedanken wie wir unser Haus im Grundstück am besten platzieren können. Es handelt sich um ein...