Haustür

Diskutiere Haustür im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo und guten Tag, vielleicht kann hier jemand helfen. ich habe gehört, es gibt eine mindest höhe für offnungen im Außenbereich. [IMG]...

  1. #1 keine_Ahnung, 28. November 2003
    keine_Ahnung

    keine_Ahnung Gast

    Hallo und guten Tag,

    vielleicht kann hier jemand helfen.
    ich habe gehört, es gibt eine mindest
    höhe für offnungen im Außenbereich.

    [​IMG]

    kann das so zulässig sein?

    es gibt doch "anerkannten Regeln der Technik" doch welche greifen da?

    vielen dank i.v.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Katzenklappe

    Mit Sicherheit gibt es ergonomische Anforderungen für die Höhe eines Briefschlitzes; genormt ist die Höhe bei derart untergeordneten Dingen jedoch nicht.

    Wie ist denn diese Klappe dort hingekommen; haben Sie nicht die Auftragsbestätigung des Haustürherstellers gegengezeichnet?
     
  4. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ja, ist etwas niedrig ;)
     
  5. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Briefeinwurf

    Guten Tag zusammen,

    wie schon zuvor erwähnt wurde gibt es keine Regel über die Einbauhöhe von Briefeinwürfen in Haustür-Seitenteilen.
    Ergonomisch richtig ist die Lage sicherlich nicht, abgesehen von dem Vorteil ;) dass die Briefe nicht sehr tief fallen, und dem Nachteil :confused: dass der Liebe Briefträger sich bücken muss und dessen Bandscheibenvorfall gefördert wird.
    Nun zur Sache:
    Wieso passiert es eigentlich immer wieder daß, nachdem man sich die Mühe gemacht hat eine möglichst dichte Haustür mit Schwelle Isolierglas usw. zu konstruieren und zu fertigen und dann, oh Wunder, schneidet man ein großes Loch hinein welches alle vorherigen Bemühungen konterkariert.
    War es möglicherweise nicht so, dass sich ein lieber Handwerker dem Wunsch des Kunden "ich möchte aber einen Briefeinwurf" geflissentlich gebeugt hat und das Ding an der einzigen noch möglichen Stelle und zwar in den unteren Querrahmen des Seitenteiles plaziert hat, ohne jedoch den verehrten Kunden über die Folgen dieser Maßname "Zugluft-Wäme- Kältebrücke" aufzuklären?
    freundliche Grüße
     
  6. #5 keine_Ahnung, 29. November 2003
    keine_Ahnung

    keine_Ahnung

    Dabei seit:
    28. November 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nichts richtiges
    Ort:
    Hamburg
    anerkannte regeln der technick

    hineinegekommen,
    nein. der hersteller hat ohne nachfragen die klappe dort eingebaut. unser vertragspartner hatte betriebsferien.
    eine leider nur mündlich getroffene absprache sah es vor, das der briefkasten in normaler höhe eingesetzt wird. (doch leider nur mündlich)
    gibt es nicht die "anerkannten regent der technick"
    leider konnte der einbau der tür nicht mehr verhindert werden, da die "alte tür" bereits herrausgeschnitten wurde, als die neue tür von den handwerkern ausgepackt wurde.

    mir geht es hier u.a. um die frage, wo etwas über bauabdichtungen zu lesen ist, denn bei starkem regen sowie schnee tritt feuchtigkeit ein.

    direkt bei dem einbau wurde der mangel mündlich angezeigt, sowie im anschluss schriftlich gegenüber dem vertagspartner. dieser hat den mangel auch schriftlich bestätigt.
    der vertagspartner war bereit, nach mehrfachem auffordern, endlich zu handeln.er ließ vom hersteller das passende teil liefern und stellte fest, das der farbton nicht identisch ist und tauschte es nicht aus.
    wie auf dem bild nur schlecht zu erkennen ist, sind die äußeren teile in einem anderen braun lackiert wie die innenteile. dies war auch nicht so bestellt. es sollte in einem RAL ton lackiert sein.

    [​IMG]

    danke
     
  7. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Wieso um die Ecke argumentieren? Abdichtung ist nicht das Thema. Sie wollen doch nicht auf eine wasserdicht schließende Einwurfklappe oder einen Entwässerungsrost vor dem Einwurf hinaus. Außerdem dringt durch den Türanschlag selbst bei Schnee und Schlagregen bestimmt mehr Feuchtigkeit ein.

    Es geht um die Gebrauchstauglichkeit des Briefeinwurfs. Die ist am Boden nicht gegeben. So würde ich argumentieren.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sieht irgendwie nur aufgebappt aus - diese katzeneinwurfschlitzimitation ;) das kann doch wohl nicht wahr sein?
     
  9. #8 keine_Ahnung, 29. November 2003
    keine_Ahnung

    keine_Ahnung

    Dabei seit:
    28. November 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nichts richtiges
    Ort:
    Hamburg
    doch leider

    doch leider, so ist es.
    :o :boxing
     
  10. Thomas 2

    Thomas 2

    Dabei seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Ort:
    Westerwald
    Benutzertitelzusatz:
    Nichts
    Re: doch leider

    Hallo,
    Schon mal dran gedacht, das Element zu drehen? :D
     
  11. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    um 90° oder um 180° ? :D
     
  12. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Da es anscheinend nur um die Frage der Abdichtung geht, hier die ingenieurmäßige Lösung:
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Gast23627

    Gast23627 Gast

  15. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Eine türschonende DIN-18195-gerechte Lösung wäre auch das. Der Rost muss entwässert werden. ;)
     
Thema:

Haustür

Die Seite wird geladen...

Haustür - Ähnliche Themen

  1. Haustür Beschlag demontieren

    Haustür Beschlag demontieren: Guten Tag Ich würde gerne meinen Beschlag an der Haustür demontieren und einen neuen montieren. Wie bekomme ich den alten Beschlag ab ohne etwas...
  2. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  3. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  4. Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich

    Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich: Hallo zusammen, ich habe bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden. Jedoch deckt er unser Problem nicht so ganz ab. Gerne würde ich es "kurz"...
  5. Kunststoff Haustür Streifen entfernen

    Kunststoff Haustür Streifen entfernen: Guten Tag, bei unserer Kunststoff Haustür sind einige Streifen (siehe Fotos). Wie entfernt man sie am besten? [ATTACH] [ATTACH] Viele Grüße