Heizen mit Wärmepumpe und Pelletofen oder Grundofen wasserführend

Diskutiere Heizen mit Wärmepumpe und Pelletofen oder Grundofen wasserführend im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin hier neu und würde gerne mal meinen Heizungsansatz diskutieren, bin auf euer Feedback gespannt. Ich plane ein...

  1. abeeres

    abeeres

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Heusenstamm
    Hallo zusammen,

    ich bin hier neu und würde gerne mal meinen Heizungsansatz diskutieren, bin auf euer Feedback gespannt.

    Ich plane ein Niedrigenergiehaus mit Fußbodenheizung. Als Heizung schwebt mir eine Abluftwärmepumpe für die Brauchwasseraufbereitung vor, z.B. Ochsner Europa Mini IWP mit einem seperaten 300l Speicher. Für die Winterzeit würde ich als zweite Wärmequelle entweder einen Pelletofen z.B. den MCZ ATHOS HYDRO POWER oder einen Grundofen mit Wärmetauscher an den Speicher anschließen.

    So weit so gut, was ich mich frage ist, wenn ich den Grundofen nutze, dann wird dort nur 2x am Tag Holz verbrannt, z.B. morgens und abends.
    Reicht diese Energiezufuhr um mit Unterstützung der Wärmepumpe die Fußbodenheizung den ganzen Tag mit der notwendigen Vorlauftemperatur, ca. 35° zu versorgen?

    Hausdaten, 140m², Poroton T10 (kein WDVS), dreifach Glasfenster, Fußbodenheizung.

    Bin auf die Antworten gespannt.
    Gruss Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst einmal die Heizlast des Gebäudes ermitteln. Dann kann man den zu erwartenden Energiebedarf für´s Heizen abschätzen.

    Erst danach ist es möglich über Sinn ode Unsinn der Wärmeerzeuger zu diskutieren.

    T10 (wie dick?) ergibt eher einen dürftigen U-Wert.

    Gruß
    Ralf
     
  4. abeeres

    abeeres

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Heusenstamm
    Hallo, wie errechne ich den Heizwert?
    die T10 Steine werden 36cm stark

    Gruss Andreas
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ralf hat die Heizlast nach EN 12831 angezogen. Dies dient zur Berechnung der Wärmeerzeugung und Verteilung nach Euren Umständen.

    Sollte Ihr machen, nachdem die thermische Hülle festliegt. Ein T10 in 36.5cm ist möglicherweise gerade noch verwendbar, aber sicherlich keine gute Investition in die Zukunft. Daher erstmal dort weiter nachdenken...

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. abeeres

    abeeres

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Heusenstamm
    Als Alternative denke ich über den T9 nach, der in den Hohlräumen mit Wärmedämmung versehen ist. Wäre das eine Sinnvolle Investition in die Zukunft?
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    T10 beidseitig verputzt, das ergibt einen U-Wert von 0,26W/m2K. Nicht gerade der Brüller.

    Gruß
    Ralf
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Du kannst anstatt einem T9 auch einen T8 anfragen, dürfte m.E. preislich nicht viel ausmachen, ggfs. beides alternativ im LV anfragen, dann wirst Du es entscheiden können.

    Beim T10 kommt der Außenputz aufwendiger als beim T8/T9, Josef hat das mehrfach schon dargelegt, daher nicht nur die reinen Mauerwerkskosten betrachten...

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Heizen mit Wärmepumpe und Pelletofen oder Grundofen wasserführend

Die Seite wird geladen...

Heizen mit Wärmepumpe und Pelletofen oder Grundofen wasserführend - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  3. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...
  4. Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?

    Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?: Guten Abend, wir sind gerade in den letzten Zügen des Grundrisses für unseren Neubau. Heizungstechnisch möchte ich gerne eine Wärmepumpe mit...
  5. Optimierungsmöglichkeiten für Wärmepumpe zur Reduzierung der Kompressorstarts?

    Optimierungsmöglichkeiten für Wärmepumpe zur Reduzierung der Kompressorstarts?: Wir wohnen jetzt 3 Jahre im neuen Haus. Das EFH (Bungalow mit 108 m² Wohnfläche) wurde von einem großen Massivhausanbieter schlüsselfertig...