Heizkörpernischen korrekt zumauern

Diskutiere Heizkörpernischen korrekt zumauern im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, In unserer Wohnung werden demnächst die alten Heizkörper getauscht und dabei sollen die Heizkörpernischen geschlossen werden. Ich habe...

  1. #1 Piratensender, 24.11.2023
    Piratensender

    Piratensender

    Dabei seit:
    24.11.2023
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    In unserer Wohnung werden demnächst die alten Heizkörper getauscht und dabei sollen die Heizkörpernischen geschlossen werden.

    Ich habe mir bereits einige Anleitungen durchgelesen und traue mir zu das selbst machen.

    Allerdings konnte ich keine verlässliche Info finden, wie ich den Oberflächen umgehe.

    Also klar, Parkett wird rausgeschnitten und seitlich ein paar cm Putz abgenommen um später sauber anzuarbeiten.

    Aber wie verhält es sich mit der verputzen Wand hinter dem Heizkörper? Sollte ich diesen Putz komplett bis auf Mauerwerk runterholen und erst einen Haftputz auftragen oder reicht es die Tapete zu entfernen?

    Da die Räume bewohnt sind, würde ich gerne so wenig Aufwand wie möglich verursachen, aber natürlich soll es in erster Linie kein Pfusch werden. :)

    Freue mich über eine kurze Antwort und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp/Ratschlag - insbesondere zum Verputzen da das mein erstes Mal wird. :)

    Danke und liebe Grüße
    Anna
     

    Anhänge:

  2. #2 Wistful9588, 24.11.2023
    Wistful9588

    Wistful9588

    Dabei seit:
    03.11.2023
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    15
    Die Tapete würde ich entfernen um eine gute Verbindung zur Wand zu bekommen.
    Parkett rausschneiden, 1.Reihe Steine (Porenbeton) in Mauermörtel setzen und dann mit Dünnbettmörtel hochmauern.
    Wichtig wären noch Maueranker seitlich und den eventuellen Zwischenraum seitlich und hinten komplett mit Mörtel zu füllen.
    So hab ich das bei meinem Projekt ausgeführt.
     
    Alex88 gefällt das.
  3. #3 Tikonteroga, 24.11.2023
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Im Idealfall sollte man es nach meinem Verständnis so machen:
    1. Im Bereich der Heizkörpernische den Wandbelag bis zum Mauerwerk entfernen.
    2. Im Bereich der Heizkörpernische den Fußbodenaufbau bis zur Rohdecke entfernen.
    3. Die Heizungsrohre sollten auch entfernt werden.
    4. Oft ist es z. B. so, dass die Außenwand in 24 cm Mauerstärke gemauert ist und die Heizkörpernische unter dem Fenster in 115 mm Mauerstärke. Wenn man dann wieder mit 1 cm Mörtel und 115 mm Mauerstärke aufdoppelt wird es wieder bündig. Ich würde dann schauen, mit welchen Steinen die Heizkörpernische gemauert wurde und dann auch wieder diesen oder einen verwandten Steintyp (gleiches Format, gleiche Rohdichte). Vielleicht könnte man schauen, dass man einen Versatz so herstellen kann, dass es keine horizontal durchgängige Mörtelfuge gibt.
    Wenn du z. B. nur das Parkett entfernst und dann auf den Estrich bzw. den Unterboden mauerst, hat man in der Zukunft ein Problem, wenn der Estrich/Unterboden erneuert wird, weil er dann im Bereich der Heizkörpernische im Mauerwerk integriert ist. Was nicht so sein soll.

    Es ist halt etwas ungünstig, dass du das als Einzelmaßnahme machst. Besser wäre es, wenn es zusammen mit dem Fußbodenaufbau (Estrich) gemacht werden würde. Dann könnte man den Fußbodenaufbau ordentlich vom Mauerwerk entkoppeln usw...
     
  4. #4 Viethps, 24.11.2023
    Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    238
    Beruf:
    Ex - Montageunternehmer jetzt Hausverwalter
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker kriegen das hin....wie auch immer
    Hallo Anna!
    Wie tief ist die Nische Aktuell? Gibt es eine Platte, wie auch immer, vor dem Mauerwerk?
    Welcher HK ist dort hinterher vorgesehen? Ist Umrüstung auf Konsole geplant?
     
  5. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    2.734
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    wie werden dann die neuen HK versorgt, mit WLAN?
    man könnte auch das Haus komplett abreissen und neu aufbauen.......

    #2 da wird es doch genau beschrieben
     
    Fred Astair gefällt das.
  6. #6 Tikonteroga, 24.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Du machst natürlich wieder Rohre an den Heizkörper, aber im Bereich der Nische quasi hinter dem Heizkörper müssen die Rohre wohl eher nicht sein. Es ging mir darum, dass dann keine Rohrleichen im Mauerwerk versteckt sind.

    Für mich wird in #2 nicht die Lösung beschrieben, die ich im Idealfall für erstrebenswert halte. Das ist m. M. nach eher eine Notlösung oder wenn man es möglichst einfach haben möchte und es einen nicht stört wenn Mängel/Unschönheiten hinter dem Putz/Tapete/... versteckt werden...
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    2.734
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Heizleitungen im WLAN gibt es halt noch nicht..
    welche Rohrleichen denn?
    die liebe Anna will nicht das komplette System erneuern, sondern nur die Heizkörper
    lesen - verstehen- schreiben
    nicht lesen - nix verstehen- aber gackern
     
    driver55 gefällt das.
  8. #8 Tikonteroga, 24.11.2023
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Oder als Moderator mit guten Beispiel vorangehen und selber lesen, verstehen, schreiben anstatt rumzupöbeln. Und sarkastische Kommentare kann man sich auch sparen...
     
  9. #9 Tikonteroga, 24.11.2023
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    gelöscht von Tikonterga
     
  10. #10 Piratensender, 25.11.2023
    Piratensender

    Piratensender

    Dabei seit:
    24.11.2023
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, vielen Dank für die vielen Antworten.

    #2 bzw - @Wistful9588 vorgehen war auch in etwa das was ich vor hatte. Das mit den Mauerankern habe ich auch gelesen, aber da war mir nicht so ganz klar, ob das nur in der untersten oder in jeder Reihe der Steine gemacht wird. Logischer hinsichtlich Stabilität wäre wahrscheinlich in jeder...?

    Statt Auffüllen mit Mörtel hätte ich gedacht dass die Steine auch nach hinten an die Wand geklebt werden damit sie auch da einen Verbund mit der Wand herstellen? Ginge natürlich nur wenn die Wand komplett plan ist.


    Zu #3 - @Tikonteroga
    Was Estrich und Putz betrifft hatte ich das befürchtet. :)

    Du hast recht, es ist technisch nicht sauber wenn dort Estrich später in die Wand läuft, aber da wir aktuell selbst drin wohnen, würde ich diesen Schritt nach Möglichkeit überspringen und dieses Problem lieber auf den Tag der Kernsanierung vertagen. :)


    Bezüglich Putz:
    Ich habe irgendwo gelesen dass die vom Putz befreite Wand vor dem Zumauern zuerst mit Haftputz verputzt werden soll? Scheint mir aber nicht so ganz logisch, vor allem wenn ich nach jeder Reihe auch den Hohlraum mit Mörtel befüllen könnte? :)

    Um was für ein Mauerwerk es sich handelt weiß ich wahrscheinlich erst wenn ich die Mauer freigelegt habe.
    Aber bezüglich Material war ich von Ytong ausgegangen, da sich offenbar das relativ schnell verarbeiten lässt.
    Die Nische sind alle zwischen 12 und 13 cm tief

    Die Rohre werden vom Heizungsbauer, der auch die Heizkörper abmontiert, nach vorne gezogen.

    Also da wir wie gesagt aktuell selbst in der Wohnung wohnen, ist mein Anspruch möglichst schnell und "minimalinvasiv", solange es technisch vertretbar ist und die Heizkörper nicht von der Wand fallen.
     
  11. #11 Viethps, 25.11.2023
    Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    238
    Beruf:
    Ex - Montageunternehmer jetzt Hausverwalter
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker kriegen das hin....wie auch immer
    12/13 cm tief?
    Dann würde ich 3 cm Styrodur und 7,5 cm Gasbeton nehmen.
     
  12. #12 Fred Astair, 25.11.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.820
    Zustimmungen:
    5.264
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    @Piratensender
    Das bisschen Heizkörpernische ist es nicht wert, solch Aufriss zu machen. Mauer das zu, mit dem Material, was am Leichtesten verfügbar ist und mit dem Du umgehen kannst.
    Porenbeton käme mir das als Erstes in den Sinn. Das Zeug lässt sich mit dem Fuchsschwanz zuschneiden und passgenau einkleben. Da brauchts auch keine Verzahnung oder Maueranker.
    Wenn Du sauber arbeitest und bündig mit der seitlichen Wand klebst, reicht es die Oberfläche zu spachteln und dann übertapezieren.
    Mit einer oszilierenden Säge das Parkett abschneiden und dann ein Stück Dämmstreifen zur Entkopplung auf den Estrich legen reicht völlig aus.
    Wenn Dir der Heizi die Rohre nach vorn zieht, kannst Du den Porenbeton sauber ausschnitzen.
    Alles easy, tausendmal gemacht.
     
    Alex88 gefällt das.
  13. #13 Tikonteroga, 25.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Du könntest die Nische auch erst mal lassen. Da es sich nur um eine Nische handelt macht es vielleicht nicht viel aus. Wäre was anderes, wenn du bei einer Sanierung alle Nischen zumauern würdest...

    Was man halt dazu sagen muss, je nachdem was du für einen Heizkörper bekommst, kann es halt zu einer erheblichen Leistungsminderung führen, wenn der Heizkörper innerhalb der Nische nicht ausreichend Abstand einerseits nach oben zu Nischenunterkante und andererseits nach unten zum Fertigfußboden hat. So ein Gussradiator hat z. B. eine niedrigere Leistungsminderung bei zu geringen Abständen als z. B. ein Flachheizkörper vom Typ 22 oder 33.
     
  14. #14 simon84, 25.11.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.671
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie viel Prozent ist das denn so die man mit Abstand oben / unten „verliert“? Und wohin werden die eigentlich genau verloren ? Bitte um Erklärung
    Und hat ein gut 2 Meter langer Heizkörper nicht vermutlich ausreichend Reserve ?

    Prinzipiell bin ich da 100% bei @Fred Astair
    Mit ytong ausmauern, putzen und fertig. Kein großes trara machen

    scheint ja ne Wohnung zu sein und evtl wdvs nicht geplant

    bei mir im EFH hab ich die Nischen in den Räumen wo ich erst später Estrich und FBH neu mache gelassen, da kurzfristig WDVS außen drauf kommt

    die mache ich dann erst zu wenn auf FBH umgestellt wird
     
  15. #15 Fred Astair, 25.11.2023
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.820
    Zustimmungen:
    5.264
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Mit den Prozenten ist das so eine Sache. Das hängt von mehreren Faktoren ab:
    Die Leistung von Flach-Heizkörpern teilt sich in Strahlungswärme und Konvektionswärme auf, die sich ja nach Typ (10, 11, 21, 22 und 33) erheblich unterscheidet. Behindert wird nur der Konvektionsanteil, wenn die Zuluft von unten und die Abluft nach oben durch zu kleine Abstände reduziert wird. Im Extremfall geht die Konvektion gegen Null.


    Die werden durch unnötig hohe Vorlauftemperaturen verballert oder die Bude wird nicht warm.
    Wer hat denn zwei Meter lange Fensternischen?
    In Wirklichkeit sind das nämlich gar keine Heizkörpernischen sondern lediglich Einsparungen an Mauwerkssdicke, weil unter der Fensterbank statisch nicht notwendig.
    Verrätst Du uns mal, was die postulierten zwei Meter mit einer eventuellen Reserve zu tun haben?
    Warum denn überhaupt, wenn Du ein WDVS draußen drauf hast?
     
  16. #16 Tikonteroga, 25.11.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    139
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich beziehe mich auf Bild 27 und Bild 28 auf Seite 45 von folgendem Dokument.

    Und zu dem Meinungsunterschied zwischen und beiden: Ich würde das bei meinem Eigentum in so einem Fall nicht mit Ytong ausmauern. Deshalb empfehle ich das auch nicht einem anderen. Wenn du das bei deinem Eigentum so machen würdest und vermutlich auch so gemacht hast, ist das ja deine Privatangelegenheit und ist ja auch deine Freiheit dass dann für diesen Fall als deine bevorzugte Lösung vorzuschlagen. Letztendlich entscheidet der Themenstarter... Ich habe auch kein Interesse da jetzt groß rumzustreiten. Es wurde eine Frage an alle gestellt und ich habe MEINE Antwort mit Begründung gegeben...
     
  17. #17 simon84, 26.11.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.671
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    ich zum Beispiel in zwei Zimmer je 2,50 Meter
    Und der Fragesteller liegt wenn ich das Fenster richtig deute auch bei 2 Metern

    damit meine ich, erstmal wäre die Heizlast des Raums zu ermitteln und dann wäre es schön zu wissen wie VL und RL Temperaturen geplant sind.
    Es kann ja auch durchaus sein, dass der Raum gar nicht so groß ist und dieser riesige Heizkörper als 22 oder 33 gar nicht nötig wäre. Daher „Reserve“ im Sinne von mehr als ausreichend dimensionierte Heizfläche.

    Berechtigte Frage ! Hat verschiedene Gründe.
    Wenn ich sowieso Estrich und Türen etc neu mache, dann lass ich die FBH nicht weg.
    Größtmögliche Heizfläche um mit VL Temperatur runterzukommen

    aber du hast vermutlich recht, technisch würde in meinem Fall der große Heizkörper auch mit relativ niedrigen VL Temperaturen noch gut funktionieren




    war mir so nicht bewusst, danke für den Tipp. Also kann es je nach HK Typ durchaus relevant sein.
    Ein Argument mehr für Nische zumauern
     
  18. #18 Fred Astair, 26.11.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.820
    Zustimmungen:
    5.264
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Meine Kritik bezog sich auf Deine Denke, zwei Meter HK = viel zu groß.
    Entscheidend ist immer der Heizwärmebedarf bei NormAußentemperatur des Raumes. Die Vorlauftemperatur lege ich vorher anhand des Wärmeerzeugers fest. Mit diesen beiden Werten suche ich entweder den oder die Heizkörper aus oder lege die Fußbodenheizung aus.
    Eine einzelne Länge hat überhaupt nichts mit einer eventuellen Überdimensionierung zu tun.
    Und schon wieder hast Du missverstanden. Ich habe nicht nach FBH oder nicht gestellt sondern wollte wissen, warum Du Fensternischen zumauerst, obwohl außen ein WDVS draufkommt.
     
  19. #19 simon84, 26.11.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.671
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ah verstanden :)
    Wegen der glatten Oberfläche der Wand und weil die Nische dann keine Funktion mehr hat.
    Also rein optisch. Wenn außen wdvs kommt ist die Nische nicht mehr relevant was Wärmedämmung / „Verlust“ angeht.

    und Mauern deshalb weil ja eh der Estrich neu kommt
     
Thema: Heizkörpernischen korrekt zumauern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Heizkörpernische entkoppeln

Die Seite wird geladen...

Heizkörpernischen korrekt zumauern - Ähnliche Themen

  1. Heizkörpernischen dämmen

    Heizkörpernischen dämmen: Hi zusammen, Ich habe in meinem Altbau, Bj. 1978 einige Heizkörpernischen, die ich im Zuge der Erneuerung einiger Heizkörper dämmen möchte. Bei...
  2. Heizkörpernischen mit Kalksandstein verschließen

    Heizkörpernischen mit Kalksandstein verschließen: Hallo zusammen, ich möchte meine Heizkörpernischen zumauern, da ich auf eine FBH umstelle. Hierzu würde ich gerne Kalksandsteine nutzen. Meine...
  3. Heizkörpernischen zumauern mit Porenbeton - Welche Mörtel? Wie mit Spalt umgehen?

    Heizkörpernischen zumauern mit Porenbeton - Welche Mörtel? Wie mit Spalt umgehen?: Hi zusammen! Ich möchte meine Heizkörpernischen zumauern. Estrich habe ich an den Stellen schon aufgeschnitten und entfernt. Ich kann also direkt...
  4. Heizkörpernische richtig zumauern

    Heizkörpernische richtig zumauern: Hallo sehr geehrte Experten, ich möchte die Heizkörpernischen in meinem Haus ( 73 - 74 ) zumauern um wärmebrücken zu beseitigen. Wie genau die...
  5. Heizkörpernische dämmen ohne entfernen der Heizkörper ?

    Heizkörpernische dämmen ohne entfernen der Heizkörper ?: Möchte die Heizungsnischen nachträglich dämmen. Die Nischen sind ca. 80 cm hoch, 104 cm breit und 20 cm tief. Die Nischen sind mit einer...