Heizkostenverteiler Faktor

Diskutiere Heizkostenverteiler Faktor im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich hab schon wieder ein kleines Problem :-) Ich würde gerne die Heizkosten meines Arbeitszimmers ermitteln. Hier ist ein...

  1. #1 bruderluca, 28. Januar 2012
    bruderluca

    bruderluca

    Dabei seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deggendorf
    Hallo zusammen,
    ich hab schon wieder ein kleines Problem :-)

    Ich würde gerne die Heizkosten meines Arbeitszimmers ermitteln.
    Hier ist ein Heizkörper verbaut.

    Meine Frage ist kann ich einen Heizkostenzähler z.B. mit Flüssig Metall an meine Heizung kleben und den Faktor der Heizung mit Hilfe des Wärmemengenzählers ermitteln?

    Ich stelle mir das so vor:
    Alle Heizungen aus nur die im Arbeitszimmer an, für ein paar Stunden.
    Jetzt schauen wie viele Einheiten der Heikostenzähler hat und diese ins Verhältnis bringen mit dem tatsächlichen Verbrauch was der Wärmemengenzähler anzeigt (zählt ja die tatsächlichen kw/h) und schon hat man den Faktor der Heizung.

    Müsste doch so gehen, oder was meint ihr?

    Besten Dank und schöne Grüße

    Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 28. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Meines Wissens kann man mit diesen Schätzeisen nur relative Verbräuche messen,
    d.h. Du mußt an allen Heizkörpern so ein Teil haben, dann kannst Du sagen wieviel
    % der Heizkosten (Wärmemenge für die ganze Wohnung, verbrauchtes Gas, ...)
    für den einen Raum draufgehen. Die Charakteristik der Heizkörper muß dafür glaub
    ich auch noch bekannt sein. Nur ein paar Stunden zu messen, wird auch sinnfrei
    sein. Gibt's zu dem Objekt ggf. eine Heizlastberechnung wo die einzelnen Räume
    aufgeführt sind? Das ist sicherlich genauer und wird das Finanzamt eher überzeugen,
    für das die Zahlen wohl gedacht sind.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    ME wäre die genannte Vorgehensweise nicht geeignet, um auch nur annähernd brauchbare Werte zu erzielen.
    Was man hingegen machen könnte: Ditrekt vor den HK einen weiteren Wärmemengenmesser schalten. Ist aber rel. aufwendig.

    Daher:
    Wozu soll das ganze dienen? Steuerliche Zwecke?
     
  5. #4 bruderluca, 30. Januar 2012
    bruderluca

    bruderluca

    Dabei seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deggendorf
    danke für die Antworten.

    Also ehrlich gesagt wäre es schön wenn ihr das Fachlich begründen könntet.
    Da ich schon denke das es geht sonst wäre ja die ganze Heizungsmesserei für die Katz.

    Natürlich zeigt der Heizkostenverteiler nur den relativen Verbrauch an, dafür den Faktor,
    der aber immer gleich sein muss, sonst würde das ganze doch nie richtig funktionieren.

    Und wenn der Faktor immer gleich ist muss doch der Trick mit dem Wärmemengenmesser gehen.

    Oder stehe ich ganz auf dem Schlauch?

    Angenommen Ista bestimmt den Faktor eines Heizkörpers der wird doch dann Multipliziert mit der Anzeige vom Heizkostenverteiler und raus kommt der Verbrauch in kw/h oder nicht?

    Würde mich freuen wenn ihr weiter versucht Lich ins dunkel zu bringen :-)

    Besten Dank und Schöne Grüße

    Jens
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Stehst Du...

    Die Dinger heißen aus gutem Grund nicht Heizkostenmesser sondern -verteiler.

    Über die erfassten Einheiten, multipliziert mit einem Faktor, der die Größe des Heizkörpers berücksichtigt, wird der Anteil des einen Heizkörpers an den Gesamtheizkosten erfasst. Das setzt voraus, dass alle HK auf diese Weise erfasst werden.
     
  7. #6 ReihenhausMax, 30. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Im Prinzip ist die Idee ja nicht ganz blöd, aber:
    Wenn Du das nur ein paar Stunden machst, ist das einfach nicht repräsentativ für
    die Heizperiode sondern hängt zu sehr von zufälligen Anfangs/Randbedingungen ab
    (Sonneneinstrahlung, innere Gewinne durch PCs, Drucker, Menschen, ...).
    Wenn Du nur den einen Raum aktiv heizt, heizt Du die anderen indirekt mit, überschätzt
    also den Anteil. Auch würdest Du alle Verluste in Leitungen diesem Raum zuschreiben.
    Das würdest Du selbst dann ignorieren, wenn Du in dem Raum einen Wärmemengenzähler
    installieren würdest. (Ach ja, der Wärmemengenzähler zählt übrigens kW*h, nicht kW/h und auch nicht km/h ...).

    Reicht es für die Steuer nicht aus, einfach nach qm aufzuteilen?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ich würde den Anteil aus der Heizlastberechnung ansetzen. Dann ist die Fremdwärme aber nicht berücksichtigt. Hoffentlich war der Finanzbeamte nicht auf meiner HP :28:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  10. #8 bruderluca, 30. Januar 2012
    bruderluca

    bruderluca

    Dabei seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Deggendorf
    OK Danke für die Antworten ich werde es dann wohl nach qm aufteilen.

    Vielen Dank nochmals und Schöne Grüße

    Jens
     
Thema:

Heizkostenverteiler Faktor

Die Seite wird geladen...

Heizkostenverteiler Faktor - Ähnliche Themen

  1. Heizkostenverteiler

    Heizkostenverteiler: Moin Hoffe bin hier im richtigen Bereich^^ Habe ein Zweifamilienhaus mit einem Heizkreislauf. Da wir getrennte Abbrechnungen wollen, kamen nur...
  2. Faktor bei verwendeten Bauteilen in Energiesparnachweis

    Faktor bei verwendeten Bauteilen in Energiesparnachweis: Hallo zusammen, kann mir jemand kurz erklären, warum es im Energiesparnachweis verschiedene Faktoren bei den verwendeten Bauteilen gibt? Dass...
  3. Faktoren der Raumluftqualität

    Faktoren der Raumluftqualität: Hallo, aufgrund der geringen rel. Luftfeuchtigkeit habe ich die Leistungsstufe von Normallüftung (alle zu Hause) auf Grundlüftung (alle...
  4. Umrechnungsformel für Heizkostenverteiler

    Umrechnungsformel für Heizkostenverteiler: Ich habe von der Firma die, unsere Funk-Heizkostenverteiler abliest, eine Formel erhalten mit der man aus dem Ablesewert den Verbrauchswert...
  5. Faktor bei Verbrauchsanteilen

    Faktor bei Verbrauchsanteilen: Wir sind eine Wohnungsanlage mit über 150 Eigentumswohnungen, die über 7 Häuser verteilt sind. Die Wärmeermittlung der einzelnen Häuser erfolgt...