Heizung ändern...?

Diskutiere Heizung ändern...? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallihallo! Bin ganz neu hier und gleich ein Problem! Hier mal die Fakten: Meine Lebensgefährtin und Ich wollen uns ein Doppelhaus Kaufen....

  1. Digital

    Digital

    Dabei seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dillingen
    Hallihallo!

    Bin ganz neu hier und gleich ein Problem!

    Hier mal die Fakten:
    Meine Lebensgefährtin und Ich wollen uns ein Doppelhaus Kaufen.
    Das Haus selber ist in gutem Zustand jedoch ohne Wärmeschutz von aussen (finde ich nicht schlimm, kunstofffenster mit isolierverglasung vorhanden) innen wird leider nur mit Ölofen (diese zum anfeuern) mit zentraler öl versorgung geheizt! Insgesamt sind es drei öfen im ganzen haus...
    Dadurch sind natürlich keine Heitzkörper vorhanden.
    Unten im EG wollte ich den Ofen im Wohnzimmer entfernen (was mit den zuleitungen machen?) und durch einen Holzofen ersetzen (Feuer Holz ist auf dauer vorhanden)

    Nun das eigentliche Problem!
    Im OG sollten die Kinderzimmer entstehen, dort stehen auch die anderen zwei öfen. Da es uns aber zu gefährlich erscheint bei zwei 6 u 7 jährigen Kindern die Öfen brennen zu lassen suchen wir ne Lösung wie wir das am besten Warm bekommen...
    Das warme Wasser wird im Keller von einem Boiler (Strombetrieb) aufgeheizt, was ich auch nicht toll finde!
    Der Stromboiler liefert das Warme Wasser für Bad und Küche.
    Nun die Frage: "Wenn ich den Holzofen im Wohnzimmer mit Wasserführung kaufen würde, leitungen durch die decke / wand nach oben lege würde das für zwei heitzkörper reichen!? Und den Wasserboiler gegen einen Durchlauferhitzer austauschen?"

    Was würde sich am besten rechnen?
    Kann man die Ölzentralöfen einfach entfernen/austauschen?
    Würden die kosten mit 10k ausreichen? Kinderzimmer sind direkt über dem wohnzimmer/ofen und zwei heitzkörper würden genügen..

    Gibt es alternativen?
    Ich weis viele fragen aber wir suchen eine vernünftige dauerhafte Lösung zur Sparsamen und Effektiven heizung der 90m2
    danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage ist, ob Du dauerhaft auf Holz setzen möchtest.

    Ein Kaminofen kann problemlos mehrere Heizkörper versorgen, alles eine Frage der Leistung. Es kann aber passieren, dass der Aufstellraum überhitzt, wenn dauerhaft geschürt werden muss, damit die anderen Räume warm sind.
    Dem kann man durch einen entsprechend großen Pufferspeicher bedingt entgegenwirken. Bedingt deswegen, weil man ihn allein schon aus wirtschaftlichen Gründen nicht beliebig groß wählen kann.

    Die Frage ist zudem, ob bei 90m2 überhaupt genügend Platz ist um die ganze "Technik" unterzubringen.

    Ob das alles mit 10T€ über die Bühne geht möchte ich bezweifeln. Genaueres kann man aber erst sagen, wenn das Konzept steht und die Komponenten festgelegt sind.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Digital

    Digital

    Dabei seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dillingen
    Nun ja mit eigenem Wald und Schreinerei bietet sich natürlich holz zum heizen an! Zumal für öl, gas, wärme pumpe etc. natürlich komplett alles geändert werden müsste, denk ich mal!?

    Das haus ist sehr offen also es gibt nur 3 Türen (Bad, Kinderzimmer 1 & 2)

    Ich wollte schon durch den Ofen im Wohnzimmer das EG komplett temperieren und eben evtl. zwei heizkörper oben da ich kein offenes Feuer bei den Kindern haben möchte! Kla,r wird die Heizung oben nur Warm wenn man unten heizt aber da ich davon ausgehe das wenn unten geheizt wird auch oben geheizt werden sollte fand ich die Idee mit dieser Wasserführung nicht schlecht...

    Leider kenn ich mich mit dem ganzen thema noch garnicht aus! Natürlich ist Öl oder Gaszentral heizung bekannt aber da ich keinen komplett umbau vorhabe und im moment das haus auch nur über diese drei ölöfen beheizt wird hoffe ich auf eine Lösung für dieses Problem...
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Variante ist unter den gegeben Voraussetzungen auch nicht schlecht. Man braucht halt ein bischen mehr als nur einen Ofen und ein paar Röhrchen.

    Das meinte ich mit "Konzept".

    Gruß
    Ralf
     
  6. Digital

    Digital

    Dabei seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dillingen
    Achso ;) ja, das weis ich ja eben nicht genau darum frage ich ja!
    Der Verkäufer spielt das natürlich herunter nach dem motto alles kein problem und einfach einen Pelletsofen pro etage, wenn überhaupt oder die öfen drin lassen....naja will natürlich am Preis was verhandeln können dadurch wäre eine ungefähre preisspanne vielleicht ganz interessant!
    Was würde denn alles benötigt werden um vom Wohnzimmer aus im obergeschoss zwei heizkörper zu betreiben? Und würde dafür mit eigenleistung die 10k reichen? Ofen hab ich mal gegoogelt gibt es ja ab 4000.- rest 6000.-e?
    Kann man einen Preis für meinen Fall Prognostizieren?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie wäre es damit, einfach die Kinder angemessen zu erziehen ("Ofen - Finger weg, sonst Aua!")?
    Generationen sind mit Einzelöfen aufgewachsen - und waren meist sehr froh, wenn sie einen im Zimmer hatten (statt eines ungeheizten Raums)!
    Wo soll da ein Problem sein - lernen die Kinder eben, daß man heiße Gegensrände nicht allzulange anfaßt...

    Zum Holzofen:
    Ist denn tagsüber durchgängig jemand zuhause, der Brennstoff nachlegen kann?

    Ansonsten sollte das halbwegs hinkommen mit den 10k€, wenn die baulichen Gegebenheiten einigermaßen passen (z.B. der Schorni die ggf. nötige Mischnutzung ders Kaminzuges erlaubt).
    Werden halt noch Dinge wie thermische Ablaufsicherung, Pufferspeicher etc. benötigt.
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das mit dem Boiler glaube ich nicht (der müßte vor jeder Warmwasserentnahme erst zeitraubend aufgeheizt werden).
    Eher dürfte das ein el. Warmwasserspeicher sein (der hält Warmwasser jederzeit vor)!
    Falls dem so ist: Was hast Du gegen den elektrischen Warmwasserspeicher?
    Ein el. Durchlauferhitzer wird nicht merklich günstiger sein (wenn der Hausanschluß den überhaupt zuläßt, was bei dem Baujahr nicht ohne weiteres zu erwarten ist)!

    Und:
    Bei Ersatz der Ölöfen durch jenes Holz-Warmwasserumlauf-System werden die Röhrchen der ZÖV entweder abgestopft oder komplett abgebaut. Kommt auch drauf an, ob die AP oder UP verlegt sind.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne die Rahmenbedingungen zu kennen wird niemand eine Prognose abgeben können. Das ist auch kein Projekt für Eigenleistungen, denn wenn man da einen Fehler macht, geht der Ofen und/oder der Speicher durch die Decke, und Du brauchst Dir keine Sorgen mehr um die Heizung zu machen.

    Am besten man schaut sich das vor Ort an, ermittelt den Materialbedarf und Arbeitsaufwand, und erstellt dann ein Angebot. Das soll ein Heizungsbauer machen der vor Ort sieht was Sache ist. Eine Ferndiagnose geht da immer in die Hose.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Digital

    Digital

    Dabei seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dillingen
    Nun ja da öl wohl immer teurer werden wird und ich die möglichkeit habe fast umsonst mein holz zu beziehen ist holz einfach meine erste wahl!

    Nein, natürlich ist tagsüber nicht immer jemand zu hause aber wenn dann kann man ja anfeuern! Brauche es nicht warm im haus wenn keiner zu hause ist :)

    Ich möchte keine mischnutzung sondern komplett die ölöfen entfernen!
    Da wie oben erklärt, seit jahren das haus nur über die drei ölöfen geheizt wurde will ich unten einen Holzofen mit wasserführung der im oberen stockwerk zwei heizkörper erwärmt das oben keine öfen verwendet werden müssen...
    Dann hätte ich ja wieder drei heizquellen...nur kenn ich mich eben nicht aus, reicht ein ofen?! Wird das warm genug? Kosten?
    :)
    Danke
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber klar doch, alles eine Frage der Leistung und des o.g. Konzepts.

    Mit Sicherheit. Heizlast bestimmen, dann weiß man mehr.

    Wie schon mehrfach geschrieben, mit Hilfe der Glaskugel kann niemand die Kosten ermitteln.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum macht man dann nicht Nägel mit Köpfen, baut einen Holzvergaserkessel ein (einen Keller gibts es doch wohl?) und eine komplette Warmwasserumlaufheizung (mit Heizkörpern im ganzen Haus)?

    Wird zwar etwas teurer kommen als Eure Zwischending-Variante, aber bietet dann wirklich im ganzen Haus neuzeitlichen Komfort (immer und überall warm, auch z.B. im Bad)!
    Auch an den Wiederverkaufswert denken. Da liegen in diesem Fall Welten zwischen den beiden Lösungen.


    Gerade, wenn tagsüber keiner zuhause ist und die Hütte keine Dämmung bekommt, wird das mit dem wasserführenden Stückholzöfelchen kein sehr gemütliches Wohnen. Vom Raumklima her sogar eine spürbare Verschlechterung gegenüber der bisherigen Situation!

    Modell Ritterburg (Mauern kalt, Luft warm bzw. im WoZu sogar mit zusätzlicher Strahlungswärme)...
     
  14. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    Ich würde es ordentlich machen und eventuell mal schauen ob es bei der KFW was dazu gibt, ggf einen sehr günstigen Kredit
     
Thema:

Heizung ändern...?

Die Seite wird geladen...

Heizung ändern...? - Ähnliche Themen

  1. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  2. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  3. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  4. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...
  5. Estrich ohne funktionierende Heizung

    Estrich ohne funktionierende Heizung: Hallo zusammen, Wie sollen demnächst unseren Estrich bekommen. In dem ist eine FBH eingelassen. Leider gibt es noch kein Strom und keine...