Heizung richtig einstellen/richtige Teile?

Diskutiere Heizung richtig einstellen/richtige Teile? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Ich bin vor einem Jahr in einen Altbau gezogen, natürlich noch mit den alten Heizköpern. Da ich mich jetzt ein bisschen mit der Heizung, Dämmung,...

  1. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Ich bin vor einem Jahr in einen Altbau gezogen, natürlich noch mit den alten Heizköpern. Da ich mich jetzt ein bisschen mit der Heizung, Dämmung, etc auseinandergesetzt habe, wollte ich ein paar Sachen wissen

    Verbaut ist im Keller ein Junkers Supranorm KN 18-8P, dazu ein SVM1 und oben im Wohnzimmer ein TRZ 12-2 Raumregler. In der Beschreibung des KN18-8P steht aber, dass man das eher für gut gedämmte kleine Wohnobjekte gebrauchen kann (Haus hat ca 130m² und ist mit 6 oder 8cm Styropr gedämmt, außerdem die oberste Geschoßdecke). Ferner sollte man die Einbauregelung TA 120 E1 nehmen (außentemperaturgesteuert). Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Vorlauftemperatur immer auf 70 Grad hochgeht, sobald sich die Heizung einschaltet....

    Nun meine Fragen:
    1) Bringt eine niedrige Vorlauftemperatur, wenn ich sie jetzt manuell runtersetze eine Ersparnis (sagen wir um 10 Grad, was ich so im Netz gelesen habe ist auch nicht mehr notwendig?)
    2) Was bringt mir die außentemperaturgesteuerte Regelung für Vorteile?
    3) Wenn die Heizköper laufen, und dann sich die Regler wieder ausschaltet kühlt da Haus relativ langsam aus, ist das bei weniger Vorlauftemperatur bzw. wenn das über die Außentemperatur gesteuert wird besser? Fenster sind alle dicht, Türen neu, nur vom Boden kommt es aufgrund keiner Dämmung etwas kalt rauf aus dem Keller

    Es wäre toll, wenn mir jemand die Unterschiede erklären könnte bzw. nen Link für mich mit Erklärungen hätte. Will da auch gar nicht an der Heizung herumspiele bzw. lasse das eh einen Fachmann machen, aber die Zusammenhänge würde ich gerne verstehen....

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 22. Oktober 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Als Student kann man sich in Ö schon ein eigenes Haus leisten? :respekt
     
  4. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Danke, aber das war nicht durch meine Arbeit möglich - Haus und eine große 5-stellige Summe geeerbt :) außerdem arbeite ich recht viel daneben und eine Frau hab ich auch noch, aber das tut jetzt nix zur Sache

    MfG
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich nehme mal an, mit den 70° meinst Du die Kesseltemperatur. Die kannst Du ruhig reduzieren, aber nicht beliebig. Es handelt sich ja nicht um einen Brennwerter. d.h. der Kessel braucht eine Mindestrücklauftemperatur (Verhinderung Taupunktkorrosion).

    Wie wurde der Kessel an den Heizkreis angebunden? (Mischer o.ä.) Ich vermute mal, die Kiste geht direkt auf den Heizkreis. In diesem Fall muss der Raumregler dafür sorgen, dass der Kessel rechtzeitig wieder abschaltet. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Thermostate an den Heizkörpern nicht vorher als Bremse wirken.

    Geht es Dir um´s Energiesparen, dann hast Du mit der Kiste nur wenig Ansatzpunkte für eine Optimierung. Mit der Witterungsführung könnte man versuchen die Anlage besser auf das Haus einzustellen. Je nach Dimensionierung der Heizflächen sind aber auch hier Grenzen gesetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Ehrlich gesagt, kann ich dir das gar nicht sagen, ich mach mal ein Foto von der ganzen Anlage, damit man sich einen Überblick verschaffen kann.
    Vielleicht kannst du mir das dann besser erklären :)
     
  7. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Hier mal die Fotos:

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vereinfacht gesagt:

    Mit der Kesseltemperatur stellst Du quasi die Maximaltemperatur ein. Hier musst Du die Temperatur so hoch wählen, dass noch die gewünschte WW Temperatur erzeugt werden kann. Dann dürfte auch die Taupunktkorrosion kein Thema sein, denn Du willst ja sicherlich kein lauwarmes Wasser im WW Speicher bevorraten. Du wirst also vermutlich eine Kesseltemperatur um die 60°C einstellen können, ohne dass der WW Komfort leidet. In dieser Region ist Taupunkkorrosion auch noch kein Thema-

    Die Heizkreistemperatur wählst Du manuell mit dem Handmischer. Was hier einzustellen ist hängt von der Dimensionierung der Heizflächen ab. Ist der Mischer voll aufgedreht, dann geht das Kesselwasser direkt in den Heizkreis. Die Heizkreistemperatur entspricht also in etwa der Kesseltemperatur. Für die meiste Zeit des Jahres ist das zu viel und führt nur dazu, dass die Thermostate an den Heizkörpern unnötig regeln müssen. Während der Übergangszeit wird man also einen niedrigeren Wert einstellen.

    Nachdem Du nicht ständig in den Keller rennen und nachregeln kannst, würde ich den Mischer bei Außentemperaturen bis um die 0°C in die Mitte stellen. Dann die Vorlauftemperatur beobachten und schauen ob die Räume auch ausreichend warm werden. Bei Außentemperaturen deutlich unter 0°C würde ich den Mischer in Richtung 3/4 drehen, bei sehr kalten AT ganz auf.

    Da muss man ein bischen spielen und beobachten um herauszufinden, wie das "Haus" reagiert.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Dankeschön - Mit Mischer meinst du wohl das Teil ganz unten, was man hin und herstellen kann? Siehe Foto 4 fast mittig unten.

    Eine Frage noch, kann man was verbessern - das Energie spart? Und ich nehm mal an, dass die außentemperaturgeregelte Steuerung nicht wirklich was bringt, deinen Ausführungen zufolge?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig.

    Die Regelung alleine wird nicht ausreichen.

    Ich würde zumindest mal die Kesseltemperatur reduzieren und dann darauf achten, dass der Mischer entsprechend der Jahreszeit auch genutzt wird. Ich setze mal voraus, dass der Kessel selbst regelmäßig gereinigt und gewartet wurde.

    Man könnte jetzt noch über Heizzeiten nachdenken, so dass der Kessel nur dann in Betrieb ist wenn er wirklich gebraucht wird.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Servus, wie reduziere ich die Kesseltemperatur? Ich werd den Mischer jetzt mal zurückstellen, mal sehen, was dann passiert... ;)
    Was meinst du mit Heizzeiten? Wir haben einen Raumregler, siehe ganz oben TRZ 12-2 - Heizung läuft nur in der Früh und am Abend, außer am WE, wenn wir zuhause sind. Oder meinst du was anderes?
    Und wie könnte man mehr Energie sparen (jetzt ohne mal Außendämmung und neue Fenster)?

    Wie man auf den Fotos sieht, sind die Heizungsrohre irgendwann mal mit dieser Mineralwolle und dem Stofftuch umwickelt worden - bring das was wenn ich das was gegen neues austausche? Die Teile bröckeln tw schon und die Spinnweben sind auch sehr häufig in diesen Teilen...
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Müsste ich jetzt nachschauen, ich kenne ja nicht alle Steuerungen auswendig. Auf dem Bild siehst Du einen großen runden Einstellknopf, das müsste der Kesselthermostat sein. Details sollten aber in der Anleitung stehen.

    Das meinte ich. Wenn die Heizzeiten zu Euren Nutzergewohnheiten passen, dann ist alles OK. Der Raumregler wirkt anscheinend direkt auf den Brenner, so dass sich die Kiste nicht selbst auf Temperatur hält.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Jo, der Regler, geht genau auf den Brenner. Wenn die Temperatur unter die oben im Wohnzimmer eingestellte Temperatur fällt, beginnt unten der Brenner zu laufen. Der Kessel dürfte schon ein bisschen älter sein.
    Kann ich, bis ich die Anleitung des Kessels gefunden hab, auch den Mischer schon alleine runterstellen? Und was könnte man da noch machen um Energie zu sparen? Wir haben voriges ja ~ 2000m³ Gas gebraucht, sind aber erst im Juni eingezogen. Laut Internet sind bei so alten Häuser aber eh eher mehr üblich (Haus ist wie gesagt, leicht gedämmt)

    Das einzige was mich bisschen stört, ist das das Haus irgendwie schnell auskühlt, also es heizt sich auf, es wird auch die Temperatur im Haus gehalten, bis es wieder unter die eingestelte Temperatur fällt. Aber es kommt mir so vor als wären alle oberflächen schnell wieder kalt....

    MfG
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte oben schon eine grobe Richtung vorgegeben in die man forschen könnte. Also Kesseltemperatur etwas runter, Mischer passend einstellen.

    Das Verhalten des Gebäudes ist schwierig zu erklären. Die Transmissionsverluste, also die Wärmeverluste durch die Wände, Fenster etc. sind ja nur 1 Teil der Verluste die auftreten. Warum das Haus schnell auskühlt, das kann also verschiedene Ursachen haben. Lüftungsverluste, undichte Fenster usw. spielen sicherlich auch eine Rolle.

    Die 2000m³ in den Monaten Juni bis Dezember sind möglich. Je nach Heizverhalten wären auch 3000m³ p.a. keine Seltenheit. Die kältesten Monate, Januar und Februar, fehlen ja in Deinen 2000 m³.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Ok, ich hab grad noch im Internet geforscht, es gäbe ja so Motoren für den Mischer, das man nicht immer runterlaufen müsste - ist das sinnvoll in Verbindung mit einer aussentemperaturgesteuerten Regelung?
     
  16. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Die erste Aussage ist die Erklärung für das Störende im zweiten Zitat.

    In den kurzen Heizzeiten kannst Du Wände und Böden gar nicht aufheizen, so dass man sich immer etwas unbehaglich fühlt, weil der menschliche Körper in Richtung der massiven Bauteile entwärmt wird. Du heizt nur kurzzeitig die Luft etwas auf.
     
  17. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Servus, hab mich bisschen ungüstig ausgedrückt - die Heizung läuft in der Früh, kurz bevor wir aufstehen an, es ist dann wenn man aufsteht schön warm im Bad, etc... Wenn ich mal zu hause bin am Vormittag, und die Temperatur fällt unter sagen wir mal 21 grad, fängt die Heizung bei 20.8 an und hört bei 21,5 auf ca. Danach ist es zwar warm , aber es wird relativ schnell kühl - was evtl. auch an den kalten Fußblden liegen kann (Kellerdecke noch nicht gedämmt - siehe Thread in Altbau). Bzw. wie gesagt die Oberfläche sind relativ kalt...

    @R.B. welches der Einstellrknopf meinst du denn? Anleitung hab ich noch nicht gefunden. Die Kesseltemp steht bei der Tempanzeige oben am Kessel schon auf genau 60 Grad....
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So weit ich weiß, "regelt" der über die Pumpenlogik. Suche mal die Bedienungsanleitungen, dort müsste das stehen.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Servus, also das Junker-Teil hat laut Bedienungsanleitung nen Kesselthermostat, ist das damit gemeint? Das steht zw. 3 und 4 genau da wo ein Punkt ist?

    Und weil die Frage wohl untergegangen ist, wird das ganze durch ne außentempgesteuerte Regelung mit so nem Motor am Mischer "besser"?
    Blick da so richtig noch nicht durch..

    MfG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na dann hast Du den Punkt schon einmal entdeckt. ;)

    Das wird schon besser, die Frage ist nur, wie Du den Mischer ansteuern möchtest. Ich bin mir nicht sicher, ob die witterungsgeführte Regelung für diese Kiste einen el. Mischer ansteuern kann. Deswegen auch meine Bemerkung mit der Pumpenlogik.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Armin84

    Armin84

    Dabei seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Österreich
    Was meinst du mit "den Punkt schon einmal endeckt"? Bzw. weiß ich auch nicht was du mit der Pumpenlogik meinst. Die Regelung bei dem Teil hat einen Vorlauffühler und nen Außentemperaturfühler, kann man damit einen Mischer ansteuern? Ich denke nicht, oder?

    So ganz verstehe ich das Prinzip sowieso nicht - Das Regelungsteil meldet dem Gasheizgerät heiß zu werden, der macht das dann - heißt den Kessel auf, der schickt das warme Wasser in die Heizkörper. Nur was passiert wenn die Vorlauftemperatur mit 70 Grad statt mit sagen wir 40 oder 45 durch die die Heizkörper läuft, durchblick ich irgendwie nicht so ganz. Bleibt das wasser dann im Kessel länger warm oder wie? Hab ich überhaupt den richtigen Kessel zum richtigen Gasheizgerät? Und umgekehrt?
     
Thema: Heizung richtig einstellen/richtige Teile?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. supranorm welche kesseltemperatur

Die Seite wird geladen...

Heizung richtig einstellen/richtige Teile? - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  3. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  4. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...