Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!

Diskutiere Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!! im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich war gerade in meinem Haus um zu schauen, was der Heizungsbauer alles die letzten Tage getrieben hat. Ziel war es, die...

  1. #1 abinseigenheim, 01.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2017
    abinseigenheim

    abinseigenheim

    Dabei seit:
    01.07.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rosbach
    Hallo zusammen,

    ich war gerade in meinem Haus um zu schauen, was der Heizungsbauer alles die letzten Tage getrieben hat. Ziel war es, die Fußbodenheizung einzubauen.
    Was ich da heute allerdings gesehen habe, hat mich an den Rand eines Herzinfarktes geführt... um die Geschichte kurz zu erklären muss ich etwas weiter ausholen... ich bin immer noch ganz durch den Wind und ich hoffe ihr könnt mir ein paar Aussagen dazu geben, ob die ganze Geschichte fachgerecht ist oder schwerwiegende Probleme zu erwarten sind.

    Aufgrund unseres geringen Fußbodenaufbaus und der Lüftungsanlage mussten wir speziell dünne Tackerplatten (20mm Höhe) verbauen.
    link
    Darunter befindet sich 75mm Styropordämmung (100kpa DEO)
    Unser Heizungsbauer sagte uns zuerst, dass das nicht funktioniert, weil er nur normal lange Tackernadeln hat, die 30mm dicke Tackerplatten benötigen. Wenn man diese Tackernadeln durch die Tackerplatte in das darunterliegende Styropor oder die Lüftungsrohre schießen würde, dann würde man eine Schallbrücke erzeugen.
    Ich habe ihm darauf angeboten, dass ich speziell kurze Tackernadeln zur Verfügung stelle, die auch für dünne Platten geeignet sind.
    link
    Er hat eingewilligt - ich habe ihm die Nadeln zur Verfügung gestellt und er hat losgelegt... allerdings wie ich heute gesehen habe mit seinen normalen Tackernadeln die bis auf die Lüftungsrohre bzw. in die darunterliegende Styropordämmung gehen!!!!! *SCHREI*
    Ich habe ihn natürlich angerufen und ihn gefragt was das soll... er meinte, die anderen Nadeln hätten nicht funktioniert (was aber quatsch ist - ich habe heute selber noch mal etwas Rohr versuchsweise mit den kurzen Nadeln angetackert. Funktioniert und hält genauso gut oder schlecht wie die normalen Nadeln).

    Meine Frage ist jetzt, in wie weit das tatsächlich problematisch werden kann gerade im Hinblick auf die Schallübertragung zum DEO Styropor bzw. der Lüftungsanlage.

    Desweiteren habe ich gesehen, dass die kompletten Tackerplatten vermutlich von den Spannungen in den Rohren nach oben gezogen wurden... der ganze Flur sieht aus wie bei mittelschwerem Seegang. Ist das normal bzw. bedenklich vor allem wenn später Fließestrich eingebaut wird und dieser dann eventuell durch die Löcher der Tackernadeln zwischen Tackerplatte und Styroporplatte laufen kann?
    Heizungsrohre1.jpg Heizungsrohre2.jpg
    Vielen Dank für eure Hilfe!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 msfox30, 01.11.2017
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Wie das mit den Tackerklammern ist, kann ich nicht sagen.
    ABER es fehlen die Bänder für Dehnungsfugen und damit schlimmer noch Leerrohre "durch" die Dehnungsfuge für die FBH.
    Bei mir sieht das so aus - siehe Anhang.
    Die Randstreifen sehen dafür aber top aus :-).
     

    Anhänge:

  4. #3 abinseigenheim, 01.11.2017
    abinseigenheim

    abinseigenheim

    Dabei seit:
    01.07.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rosbach
    Die Dehnungsfugen werden nach meinem Kenntnisstand erst unmittelbar vor dem Einbau des Estrichs durch den Estrichleger eingebaut.
    Randdämmsteifen = Danke ;-)
     
  5. #4 msfox30, 01.11.2017
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Ja, aber wie bekommt er die Leerrohre dran? Ich kann auf keinen meiner Bilder zur FBH erkennen, ob man diese nachträglich um den Schlauch bekommt. Laut meines Baussachverständigen sind dies aber wichtig. Ich kann dir nur nicht sagen wofür. (Dehnung? Schallübertragung?)
     
  6. #5 Lexmaul, 01.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    428
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Dehnung - die kann man nachträglich dran machen, da geschlitzt.

    Wird aber oft "vergessen"...
     
  7. #6 Canyon99, 01.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Also die Schallbrücken würden mich persönlich weniger beunruhigen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß die Tackerplatten plan auf der darunter liegenden Dämmung aufliegen sollten. Da dürfen keine größeren Hohlräume sein….

    Außerdem sei mir bitte nicht böse, aber mir gefallen diese Fußbodenheizsysteme, bei denen die Rohre IM Estrich verlaufen überhaupt nicht. Du hast bestimmt viel Geld in ein modernes gut gedämmtes Haus & effiziente Lüftung investiert, warum hast du dich dann nicht auch für ein adäquates vernünftiges Fußbodenheizungssystem entschieden. Da hat der Heizungsbauer aus meiner Sicht bei der Beratung keinen guten Job gemacht.

    Ein System mit Aluwärmeleitblechen und einer kompletten Trennung zwischen Heizebene und Estrich wäre viel besser. Einfach mal z.B. bei Joco oder Roth reinschauen, das ist wirklich ein großer Unterschied. Leider bei dir nun anscheinend nicht mehr zu realisieren.
     
  8. #7 Lexmaul, 01.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    428
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Sorry, wo lebst Du denn? Eine Trennung zwischen Estrich und Heizelementen ist energetisch ziemlich Banane, denn man nutzt die Masse des Estrichs zur Wärmespeicherung und gleichzeitig wird der Estrich als Wärmeleiter genutzt.

    Eine Trennung würde einen gegenteiligen Effekt haben...Dein System kenne ich eher aus dem Bereich Bestandsbau modernisieren und wird bei sehr geringen Aufbauhöhen genommen.

    Aber das absolut gängige Verfahren bleibt der normale Heizestrich... Und das selbst bei Passihäusern (so sie denn noch FBH haben).
     
  9. #8 Fred Astair, 01.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    419
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Für Joco ist es natürlich zu spät. Ich finde das System auch super. Vor allem, weil sich damit niedrige Aufbauhöhen realisieren lassen und an denen ist wohl dem TE sehr gelegen. Tackersysteme sind aber per se auch nicht schlecht.

    Ganz schlecht ist aber der superenge Verlegeabstand im Flur. Schlimm genug, dass die Unmenge an Anbindeleitungen ungedämmt hindurchgeht, ist sie zu allem Übel auch noch in Mäandern verlegt.
    Ist es gewollt, dass der Flur der heißeste Raum des Hauses wird?
     
    Leser112 und Canyon99 gefällt das.
  10. #9 Canyon99, 01.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    @Lexmaul
    mit dir diskutiere ich nicht mehr. Du weiß ALLES besser und bist ziemlich abwertend in deinen Kommentaren/Bemerkungen....

    Mach dir doch einfach mal die Mühe, und schau dir JOCO im Detail mal an oder rede mit einem Heizungsbauer der Ahnung hat und nicht nur Billig anbieten möchte. Joco und andere vergleichbare Systeme sind den gängigen Tackersystemen technisch deutlich überlegen, leider aber auch teurer...

    Aber das wird dich vermutlich eh nicht interessieren, du hast ja bereits deine Meinung ...
     
    Luthus gefällt das.
  11. #10 Lexmaul, 01.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    428
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du musst nicht immer von Dir auf andere schließen, weil man nicht Deiner Meinung ist.

    "Dein" System hat nix mit Energieeffizienz zu tun, sondern halt Aufbauhöhe und (angeblich) Schnelligkeit. Hat alles seine Berechtigung - nur in einem vernünftig geplanten Neubau hat man keinerlei Aufbauhöhenprobleme.

    Ja, hier schon - aber das ist ja nun nicht mehr zu ändern.

    Schallprobleme gibt es nicht, weil weiterhin entkoppelt und das die Platten sich heben, ist bei den dünnen Teilen klar - drückt der Estrich aber alles wieder runter.
     
  12. #11 abinseigenheim, 01.11.2017
    abinseigenheim

    abinseigenheim

    Dabei seit:
    01.07.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rosbach
    Verlegt wurden die Tackerplatten ohne nennenswerte Hohlräume. Ich vermute dass das doch relativ steife Heizungsrohr die Tackerplatte jetzt einfach nach oben zieht... aber wie @Lexmaul geschrieben hat hoffe ich mal, dass der Estrichleger nicht schreiend davon läuft und das so sein soll bzw. darf und der Estrich das ganze System wieder plan auf den Syroporgrundkörper drückt.

    Ja, das hatte ich mir auch so gedacht... im vergleich zu meinen anderen Problemen erschien mir das aber nicht erwähnenswert... hätte aus meiner Sicht jetzt nur einen Abzug in der B-Note gegeben. :)

    Ich bin nicht der Ansicht, dass die Heizung im Estrich eine schlechte Lösung ist. Unser Estrich wird sehr dünn (35mm) die Reaktionszeit ist also entsprechend kurz. Außerdem fungiert der Estrich als Puffermasse z.B. für die Abtaufunktion der WP im Winter und ggf. Sperrzeiten. Das Joco System hätte ich aber vor dem Hintergrund eines Gussasphaltestrichs im Nachhinein auch sehr interessant gefunden... dafür ist es jetzt aber zu spät.
     
  13. #12 Canyon99, 01.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Ich hab ja auch nicht gesagt, daß ein Heizrohr im Estrich per se schlecht ist. Es gibt halt nur Systeme auf dem Markt, die besser sind. Bei dem Joco System wird der Boden durch die Wärmeleitbleche auf jeden Fall schneller & gleichmäßiger warm. Zusätzlich hast du durch die Trennung der Ebenen KEIN Problem mit den Dehnungsfugen im Estrich und man kann auch geringere Aufbauhöhen realisieren.

    Aber was solls, der Drops ist in dem Fall gelutscht und deine Fußbodenheizung wird den Job auch erledigen... :28:
     
  14. #13 Fred Astair, 01.11.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    419
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Über den überheizten Flur wird er sich zeitlebens schwarzärgern und das ließe sich vor dem Estrich sogar noch ändern.
     
  15. #14 petra345, 02.11.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    74
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Die fehlenden Schutzrohre werden irgendwann, nach Ablauf der Gewährleistung, zu einem Schaden am Rohr führen. Es ist nicht Aufgabe des Estrichlegers, die Schutzrohre um die Heizrohre einzubauen!!

    Ich habe selbst eine FBH damals mit 20 mm Rohr gebaut. Ich würde die heutigen, dünneren Rohre nicht einbauen. Der Druckverlust ist höher und wenn sich Ablagerungen bilden kann man sie kaum reinigen. Es mag ja sein, daß sich heute keine Ablagerungen mehr bilden, aber angenommen hat man das damals auch.

    Die vielen Rohrschlangen im Eingangsbereich sind Schwachsinn.

    Wenn man heute schon 15 cm Fußbodenaufbau ohne FBH plant, sollte man mit FBH noch einige cm zugeben.
     
  16. #15 Leser112, 02.11.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Korrekt!
    Innen liegende Flure besitzen meist negative Raumheizlasten, durch die zwangsläufige, indirekte Beheizung von den Nebenräumen, was sich in der Heizlastberechnung bei den Raumheizlasten leicht erkennen lässt.

    Nicht zu vergessen, dass bei KWL die Flure meist Überströmbereiche sind.
    Hier scheint, wie meist, eine optimierte Heizflächendimensionierung nicht vorzuliegen.
     
  17. #16 abinseigenheim, 02.11.2017
    abinseigenheim

    abinseigenheim

    Dabei seit:
    01.07.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rosbach
    Okay, habs mit aufgenommen... du hast ja eigentlich recht... soll er die Klammern in diesem Bereich noch einmal rausnehmen, das Rohr vom Verteiler schrauben und entsprechend einkürzen bzw. breiter verlegen. Bin mal gespannt was der Heizungsbauer dazu zu sagen hat. :lock

    Woher sollte der Heizungsbauer wissen, wo der Estrichleger seine Fugen setzen will... das entscheidet er ja erst vor Ort unmittelbar vor dem Verlegen des Estriches... aber auch den Punkt habe ich mit aufgenommen - danke dafür - ich werde den Estrichleger entsprechend fragen ob er die Schutzrohre mit um die Rohre legen kann...

    Das ist ein Punkt über den ärgere ich mich auch sehr... die Hausbaufirma sollte eigentlich wissen, welche Aufbauhöhen normalerweise notwendig sind. 15cm Fertigfußboden inkl. Lüftung finde ich im nachhinein eine Frechheit... zumal es ja der Hausbaufirma nicht weh tut den Boden einfach 3 cm höher zu planen... aber gut... das ist ein anderes Thema.

    Da ich jetzt nichts mehr negatives über die langen Nadeln und die Wellen gehört habe, gehe ich mal davon aus, dass das prinzipiell so akzeptabel ist und nicht grundsätzlich komplett zurückgebaut warden muss?

    Vielen Dank auf jeden Fall noch mal für eure Hilfe!!

    Grüße
    Torsten
     
  18. #17 Leser112, 02.11.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Entschuldigung, wie heftig naiv ist diese Anmutung?
     
  19. #18 Lexmaul, 02.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    428
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Lass die Anbindeleitungen dämmen, der Flur scheint ja einen eigenen HK zu haben?

    Für mehr wird wohl weder Zeit noch Kompetenz reichen ;)
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 abinseigenheim, 02.11.2017
    abinseigenheim

    abinseigenheim

    Dabei seit:
    01.07.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Rosbach
    keine Ahnung... sags mir :)
     
  22. #20 Leser112, 02.11.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Warum sollte ich das zum "Nulltarif" für Dich tun?
    Wer sollte diesen Griff ins wirtschaftliche Klo nachträglich kostenlos korrigieren wollen?
     
Thema: Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

    ,
  2. news

    ,
  3. fussbodenheizung tackerplatten heben sich

    ,
  4. tackerplatten heben sich,
  5. tackerplatten heben sich auf
Die Seite wird geladen...

Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe zu Statik

    Hilfe zu Statik: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier im Forum und auch leie was das Bauen betrift. Ich hoffe Ihr könnt mir meine fragen beantworten und ich bin...
  2. Hilfe. Ist das Dach vom Schuppen aus Asbest?

    Hilfe. Ist das Dach vom Schuppen aus Asbest?: Ich wünsche einen guten Abend in die Runde. Ich habe ein altes Haus von 1926 gekauft. Neben dem Haus befindet sich ein alter Pferdestall der nun...
  3. Hilfe beim nachträglichen Abdichten eines Fensters

    Hilfe beim nachträglichen Abdichten eines Fensters: Hallo Freunde, ich habe folgendes Problem und zwar hat der Vorbesitzer meiner Wohnung in meinem Schlafzimmer die nicht vollflächig eingeschäumten...
  4. Hilfe - Pfusch?

    Hilfe - Pfusch?: Hallo, grade ist ein Trockenbauer bei mir am Werk, um Rigipsdecken abzuhängen. Er „montiert“ gerade die Dampfbremsfolie und ich bin skeptisch ob...
  5. Beschädigte Abwasserrohre - Hilfe

    Beschädigte Abwasserrohre - Hilfe: Hallo zusammen, ich bin momentan dabei, zwei beschädigte unterirdische Abwasserrohre (Steinzeugrohre) gegen KG 2000 Röhre (Kunststoffrohre)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden