Heizungskonfiguration

Diskutiere Heizungskonfiguration im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich bin aktuell in der Findungsphase was die Heizung angeht. Wir wollen neu bauen. Soll ne Stadtvilla mit ca. 150-160m² plus ne...

  1. Shurka

    Shurka

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin aktuell in der Findungsphase was die Heizung angeht.
    Wir wollen neu bauen. Soll ne Stadtvilla mit ca. 150-160m² plus ne Anliegerwohung mit 60-70m² werden.

    Fußbodenheizung soll rein. Ob elekro oder doch besser wassergeführt weiß ich selbst noch nicht ganz.
    Tendiere eher zu wassergeführt, da beide Einheiten einen Kamin bekommen sollen. Wobei der Kamin in der Stadtvilla wohl sogar wassergeführt wird, eben wegen der Fußbodenheizung. Kamin angefeuert und es wird nicht nur im Wohnzimmer warm, sondern gleichzeitig in allen Zimmern (so zumindest die Vorstellung).

    Zur Heizung: eine Wasserstoffheizung von Viessmann wäre eigentlich nice zu haben. Die Idee nen eigenen Stromgenerator zu haben ist schon cool.

    Dann würde noch ein Schichtspeicher wohl Sinn machen.
    Und eventuell Solar auf dem Dach. Weiß aber noch nicht, ob Solarthermie oder PV zur Stromnutzung (dann wohl auch mit nem Akku).

    So vieles in letzter Zeit gelesen, dass mir langsam der Kopf am Rauchen ist, welche Kombi ich besser nehmen soll.

    Könnt ihr mir bitte dazu ein paar Tipps geben. Bin ein komletter Leie in dem Bereich, daher weiß ich nicht, ob hier und da etwas doppelt gemoppelt oder vielleicht gar nicht kombinierbar wäre.
     
  2. #2 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    FBH mit Wasser
    Wärmepumpe
    PV ohne Akku
    Kamin evtl ganz weglassen oder stattdessen kleiner pelletsofen

    Budget für Hausbau gecheckt ? Komme hier auf ca 700.000 plus Grundstück. Aufgrund der Fragestellung gehe ich von Gehobenen Anforderungen aus und hab 3000/qm angesetzt
     
    Fabian Weber gefällt das.
  3. Lutz82

    Lutz82

    Dabei seit:
    02.05.2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Ingenieur Maschinenbau
    Warum PV ohne Akku?
     
  4. #4 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Noch nicht wirtschaftlich. In normalen EFH auch nicht wirklich sinnvoll außer du hast extreme Nutzungsspitzen etc
     
  5. #5 driver55, 09.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    245
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Genau. Macht sonst schon 750.000 € für die 8 Wände...
     
  6. #6 Lexmaul, 09.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.598
    Zustimmungen:
    1.276
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Das würde ich nicht mehr so sagen - es gibt schon Akkus, die sich mit den Strompreisen grenzwertig lohnen. In 1-2 Jahren wird es wahrscheinlich so günstig sein, dass man es machen sollte.
     
    simon84 gefällt das.
  7. #7 Fabian Weber, 09.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    1.254
    Denke auch an Wärmepumpe ohne Pufferspeicher, Kamin nur für die Optik, aufs Dach soviel Photovoltaik wie es geht.

    Akku vorbereiten, aber noch abwarten.
     
    Domski und simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    OK sagen wir mal so, aufgrund der Art der Fragestellung sollte das auf jeden Fall kritisch hinterfragt werden :)
     
    Fabian Weber gefällt das.
  9. #9 Shurka, 09.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019
    Shurka

    Shurka

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mit Brennstoffzelle keiner Erfahrungen?
    Wassergeführten Kamin kennt auch keiner oder ist sowas nicht gut?
    Und einen Schichtspeicher empfiehlt ja auch niemand?
    In der Villa sind zwei Erwachsene + 2 Kinder.
    Anliegerwohnung kommen die Großeltern rein.
     
  10. #10 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Was genau soll der Sinn eines wasserführenden Kamins sein?

    schichtenspeicher wäre sinnvoll wenn du unterschiedliche wärmequellen hast sonst bringt es nur Verluste Komplexität und kosten
     
  11. Shurka

    Shurka

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Naja beim wasser-Kamin wird der komplette Kreislauf für die Fußbodenheizung mit erhitzt.
    Somit hab ich nicht nur Wärme im Wohnzimmer wo der Kamin üblich steht. Somit wird der Speicher für Warmwasser mitbeheizt.

    Was heißt "unterschiedliche Wärmequellen"?
     
  12. #12 simon84, 09.11.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.017
    Zustimmungen:
    1.521
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wärmepumpe und holzofen Zum Beispiel:
    Wärmepumpe und FBH recht niedrige VL Temp im Neubau, holzofen macht sehr hohe Temperaturen etc


    im Neubau reicht dir aber die WP alleine

    der ganze Kram mit Mischer, Einbindung, Pufferspeicher, TAS usw das würde ich mir sparen, stattdessen vielleicht einen kleinen pelletofen oder den Schornstein ganz sparen und einen bioethanol oder Elektro Kamin hin für die Optik

    im Altbau mit Heizkörpern und FBH, schlechter Gebäudehülle würde ich es anders sehen

    Steck das Geld lieber in Küche, Bad, KWL, Reserve oder was anderes :)

    noch Mal zurück auf meine andere Frage, die Anforderungen hier sind eher gehoben, mit welchem Budget plant ihr für das Gebäude ?
     
    Domski gefällt das.
  13. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    66
    Mehraufwand für wassergeführten Kamin + Wärmepumpe ist meistens nicht wirtschaftlich und brauch einen Heizungsbauenden Kaminbauer + Kaminbauenden Heizungsbauer der nicht nur Hersteller-Schemata zusammen Schrauben kann. Außerdem musst du billig bis umsonst an das Holz kommen.
     
  14. #14 Fabian Weber, 09.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    1.254
    Unterschiedliche Wärmequellen heißt Kamin (wassergeführt) + Wärmepumpe. Ich rate Dir aus folgenden Gründen davon ab:

    - Du benutzt am Ende den Kamin doch nicht so häufig.
    - Daher wird sich diese Investition nicht lohnen.
    - Die Effizienz von wassergeführten Kaminen wird regelmäßig hochgeschönt und fast nie erreicht.
    - Wegen der ersten 3 Punkte wird sich die Investition nie rechnen.
    - Ein wassergeführter Kamin versaut durch den Pufferspeicher die Effizienz Deiner Wärmepumpe, welche aber wegen Punkt 1 Deine Haupt-Wärmequelle sein wird.

    - Wolltest Du nicht ökologisch heizen? Für eine Brennstoffzelle benötigst Du einen Erdgas-Anschluss, denn daraus wird erst der Wasserstoff gewonnen. Es fallen also Gaskosten an und immer noch CO2 an. Reiner Wasserstoff hergestellt aus Ökostrom ist noch viel zu teuer und wegen der Umwandlung der Energieträger äußerst ineffizient.
    - Wasserstoff als Speichermedium für Windstrom lohnt sich erst bei wirklichen EE-Überschüssen.
     
  15. #15 Shurka, 09.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019
    Shurka

    Shurka

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht der Mehraufwand für den Wasserkamin aus? Ich mein, ich muss doch nur den Kamin an die wasserleitung der FBH anschließen? Oder denke ich da viel zu einfach?

    Preislich habe ich noch nichts festgelegt. Natürlich spielt das am Ende eine entscheidende Rolle. Ich will aber für mich erstmal alle Infos der Möglichkeiten sammeln.

    Was mir auch angeboten wurde ist, PV + FBH als elektroausführung, nen Pelletoffen mit ner extra Lucke für Spaltholz und für Warmwasser dann nen Durchlauferhitzer.
    ich weiß ja nicht in wie weit sich die Durchlauferhitzer mittlerweile verbessert haben. Aber in meiner Studienzeit habe ich das Ding gehaßt. Zumal ich damals locker 10liter durchlaufen musste bis endlich mal warmes wasser aus der Dusche kam. Und dabei hing das Ding mit im Badezimmer!

    Ökologisch Heizen schon. Nur habe ich sehr oft gelesen und gehört, dass WP gerade in sehr kalten Tagen mit der Leistung in die Knie gehen.

    Mit der Brennstoffzelle wäre ich zumindest etwas autarker vom Strompreis und der Erhöhung dessen. Außerdem kriege ich Mitarbeiterrabatt bei Viessmann.
     
  16. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    66
    Elektro-FBH? In welcher Steinzeit hast du denn Installateur denn ausgegraben? Vergiss das ganz schnell.
     
  17. #17 Lexmaul, 09.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.598
    Zustimmungen:
    1.276
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Würde mal schnell den Heizi wechseln....

    Direkt an die FBH den Kamin geht nicht, dazu gibt es dann den Schichtenpuffer, der dann auch entsprechend beladen/entladen wird - schön fehlerträchtig.

    Ebenso ist rein elektrische FBH völliger Wahnsinn - niemals sowas machen. Mit dem Anbieter würde ich nicht ein Wort mehr reden...

    Wärmepumpe rein (am besten Sole) und gut ist - keep it simple.
     
  18. #18 Fred Astair, 09.11.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.607
    Zustimmungen:
    1.199
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ja tust Du.
    Sicherheitsausrüstung wie thermische Ablaufsicherung, zusätzliches Ausfehnungsgefäß, zusätzlicher Mischer, Regelung und noch wichtiger: Jemand der damit umgehen kann.
    Entscheidend ist allein die Länge der Wasserleitung, nicht der Raum, in dem der DLE hängt.
     
  19. Shurka

    Shurka

    Dabei seit:
    09.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das hat mich auch stark überrascht.
    Aber er meinte, bei wasser-FBH besteht ja die Gefahr, eines Rohrbruchs, wasserschaden usw.
    Was eben bei elekto-Fbh nicht der Fall ist.

    Ist zwar einläuchtend. Aber wegen dem viel zu hohen Strompreis liegt mir diese Variante auch nicht.
     
  20. #20 Lexmaul, 09.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.598
    Zustimmungen:
    1.276
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, scheinbar vertraut er seinen Fähigkeiten selbst nicht - wie gesagt, vergiss den.
     
Thema:

Heizungskonfiguration

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden