Heizungskonzept - FBH bei niedriger Aufbauhöhe

Diskutiere Heizungskonzept - FBH bei niedriger Aufbauhöhe im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Auf einen freundlichen Hinweis im anderen Thread hin hab ich meinen Teil mal hier "ausgelagert". Ausgangssituation: Wir haben nur 65mm Aufbauhöhe...

  1. #1 matschie, 23.12.2020
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Auf einen freundlichen Hinweis im anderen Thread hin hab ich meinen Teil mal hier "ausgelagert".

    Ausgangssituation: Wir haben nur 65mm Aufbauhöhe zur Verfügung. Aufgrund niedriger Stürze und gegebenen Treppen sowie nicht allzu üppiger Raumhöhe möchten wir diese auch nicht überschreiten. Trotzdem wollen wir eine Fußbodenheizung, da wir JETZT komplett sanieren (Elektrik, Wasser, Abwasser, etc) und JETZT der Zeitpunkt ist, an dem das Haus für einen neuen Wärmeerzeuger in XX Jahren "fit gemacht" werden kann. Erforderliche Heizleistung liegt bei ca. 50-55W/m² nach Sanierung.


    Ich antworte mal auf die neusten Beiträge direkt hier:

    Wir müssen nicht unbedingt Dämmen. Das Haus ist insgesamt sehr offen, die Kellerdecke wird von unten gedämmt. Nahezu alles, was in der Heizung nach unten geht, landet in anderen Wohnräumen.

    Ich nehme an, dass das auch auf mich bezogen ist?

    Siehe oben, die Dämmung stellt hier kein Problem dar.

    Die alten 60er Jahre Heizkörper sollen in jedem Fall weg, die Verrohrung soll neu gemacht werden da diese bereits erste Schäden hatte. Ich saniere nicht das ganze Haus von Kopf bis Fuß und lasse dann 60 Jahre alte Stahlheizungsrohre als tickende Zeitbombe in den Wänden. Und dann relativiert sich der Mehrpreis von einer neuen Heizkörperanlage zu einer Flächenheizung.

    Das tun wir, aber nach dem Maximalprinzip: Mit den gegeben Möglichkeiten das bestmögliche herausholen.

    Unterm Strich halte ich es für sinnvoll, gerade im Hinblick auf zukünftige Wärmeerzeugung die vermutlich nicht mehr 40 Jahre lang über Gas stattfindet, das Haus für niedrige VL-Temperaturen vorzubereiten. Wenn wir einmal drin wohnen, machen wir es nicht mehr.

    Aktuell haben wir folgende Optionen:
    - Fräsen, wie im anderen Thread beschrieben, mit 16mm Rohr und 100er Abstand in den bestehenden Estrich.
    Vorteil: Schnellerer Fortschritt, Kosten ca. 8.000€ (ohne "sowiesokosten" die bei allen Varianten anfallen)
    Nachteil: Risiko, dass der Estrich nicht mehr ausreichend tragfähig ist.

    - Estrich entfernen, Angebot des Heizungsbauers ist eine KAN-Therm Heizung auf Noppenplatte mit 17x2 und einem harzgebundenen Estrich für die dünne Aufbauhöhe, die laut seinem Estrichleger machbar ist.
    Vorteil: Alles neu, variable Verlegeabstände, sauberer Nahtloser Estirch. Nachteil: Mehr Aufwand beim Estrich entfernen, längere Baudauer, Kosten ca. 17.000€

    - Variante 2) mit Schlüter Bekotec: Kosten ca. ähnlich aufgrund der erforderlichen DITRA-Matte..

    Was würdet ihr denn machen? Oder gibt es noch Variante XYZ, die wir nicht kennen?
     
  2. #2 Fred Astair, 23.12.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.812
    Zustimmungen:
    3.037
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Trockensystem.jpg Ich würde in diesem Fall ein Trockensystem mit Wärmeleitblechen nehmen. Im gezeigten Beispiel ist die Gesamtaufbauhöhe 55 mm.
     
    simon84 und Fabian Weber gefällt das.
  3. #3 Maape838, 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich hab mir FBH mit Trockenestrich verlegt.
    25mm Styropor Systemplatte und 25mm Trockenestrich. Also 50mm Aufbau plus Oberbelag.
     
  4. #4 matschie, 23.12.2020
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Danke, keine Ausgleichsschüttung o.ä. darunter? Ist ja laut Produktbroschüre i.d.R. erforderlich.

    Hast du das selbst verlegt? Was hat dein Heizungsbauer dazu gesagt? Die Verlegabstände sind hier ja mit 125mm fest vorgegeben, richtig?
     
  5. #5 Maape838, 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Bei mir ja. Der Boden muss halt eben sein.
    Mein System ist von Selfio. Kannste mal gucken.
    Ja mach hier alles selber.
    Bin noch am bauen. Wird nur zur IB dann hier sein.
    Glaube ja 120-125mm war das.

    Ist auch nur als Denkanstoss gemeint. Wenn man wenig Platz und Geld hat muss man halt schauen was geht.
     
  6. #6 matschie, 23.12.2020
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Danke. Hast du auch die Wärmeleitbleche verlegt? Ich verusche das gerade mal gegenzurechnen, wo ich damit landen würde.
     
  7. #7 Maape838, 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ja. Ohne geht es nicht
     
  8. #8 Maape838, 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    20171014_190145.jpg
     
    Fabian Weber gefällt das.
  9. #9 Maape838, 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Die werden nur reingedrückt und dann da das Rohr rein
     
  10. #10 Fabian Weber, 23.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.183
    Zustimmungen:
    3.392
    Super sieht sehr gut aus, gratuliere.
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 Maape838, 23.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.2020
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    180
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Danke
     
Thema:

Heizungskonzept - FBH bei niedriger Aufbauhöhe

Die Seite wird geladen...

Heizungskonzept - FBH bei niedriger Aufbauhöhe - Ähnliche Themen

  1. Zukünftiges Heizungskonzept für Gas / BWWP aus 2001 gesucht

    Zukünftiges Heizungskonzept für Gas / BWWP aus 2001 gesucht: Hallo, wir haben vor einigen Monaten ein ca 17 Jahre altes Haus gekauft, dass über eine Gas & Brauchwasserwärmepumpe Konzept verfügt. Auf Grund...
  2. Heizungskonzept EFH FBH / BWTherme / Kamin im WZ / Souterrain mit Absenkung

    Heizungskonzept EFH FBH / BWTherme / Kamin im WZ / Souterrain mit Absenkung: Hallo, ich habe ein EFH aus 1996 mit einem in die Jahre gekommenen MFE Duomat 25 mit Außentemp. und Regeleinheit im Bad im DG. Es soll nun eine...
  3. Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt

    Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt: Hallo zusammen, aktuell bin ich an der Renovierung eines Hauses aus den 50er Jahren. Die Renovierungsarbeiten werden von einem Architekten...
  4. Heizungskonzept Vergleich

    Heizungskonzept Vergleich: Hallo zusammen, nach einem ausführlichen Gespräche mit einem Heizungsbauer bin ich nun etwas verunsichert, was unser Heizkonzept angeht:...
  5. Energie- und kosteneffizientes Warmwasser-/ Heizungskonzept Neubau EFH

    Energie- und kosteneffizientes Warmwasser-/ Heizungskonzept Neubau EFH: Hallo liebe Forumskollegen, Ich bin Klausi, neu hier im Forum und stecke gerade in der ersten Grobplanungsphase im Rahmen eines EFH Neubaus....