Heizungsmensch stellt 2 Rechnungen ist das ok?

Diskutiere Heizungsmensch stellt 2 Rechnungen ist das ok? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, Bräuchte mal eure Einschätzung zu folgendem Fall: Heizung wird nicht richtig warm und der Monteur wird gerufen mit der Bitte...

  1. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,

    Bräuchte mal eure Einschätzung zu folgendem Fall:

    Heizung wird nicht richtig warm und der Monteur wird gerufen mit der Bitte Anlage zu überprüfen und lauffähig zu machen.
    Monteur werkelt, sagt keine Fehler gefunden und dass die Anlage jetzt laufen würde, jedoch Heizkörper entlüftet werden müssen.
    Er stellt Rechnung und gut. (70 €)

    Einen Tag später läuft die Heizung wieder nicht. Monteur erneut gerufen. Monteur meint, übersehen wurde, dass die Programmierung für einen Tag oder so nicht richtig war und stellte dies ein.
    Er stellt wieder Rechnung. (60E)

    Ist das so ok?
    Ich bin der Meinung, dass bei einer Überprüfung auch die Schaltzeiten der Anlage dazu gehören. Letztendlich kostet die Überprüfung und Einstellung der Heizung nun fast 130€.

    Es handelt sich hierbei nicht um meine Heizung, sondern die meiner Mutter, welche mir den Sachverhalt so schilderte.
    Rechnung 1 wurde schon vor einer Woche überwiesen.....

    Wie ist eure Meinung zur Sache? Zahlen und Schnauze halten? oder mal freundlich nachfragen?

    Danke für eure Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    noch was....

    Nachtrag: Sind Anfahrtskosten von 12€ für eine Anfahrt von 3km der Normalfall?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Darüber kann man streiten. Er hätte den Aufwand, der auf der 2. Rechnung steht, auch bei der Rechnung für den ersten Besuch verrechnen können, denn der Aufwand ist schließlich angefallen. Ob 2 x 1h oder 1 x 2h, das macht keinen Unterschied. Natürlich hätte er die Einstellungen der Regelung schon beim ersten Besuch überprüfen können (und sollen), aber an der Endsumme hätte sich wohl nichts geändert.

    Wurde die Anfahrt auch doppelt verrechnet?

    Aber mal ehrlich, wir reden hier über 60 bzw. 70,- €. Dafür kriegt man keine Wartung all inclusive, das sollte wohl jedem klar sein. Er hat grob geschätzt je 1 Arbeitsstunde verrechnet, das ist in meinen Augen OK.

    Meine persönliche Meinung, es lohnt nicht zu streiten.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    klar wurde die Anfahrt nochmals berechnet.

    Was mich stört ist, dass die Einstellung der Zeiten normalerweise 3 min geht...ist ne 0815 Ölheizung und der rechnet nochmal so ab....naja das Geld liegt ja bekanntlich auf der Straße.....:respekt
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kann Deinen Ärger schon verstehen, aber in meinen Augen lohnt es nicht sich darüber zu ärgern. Beim nächsten Mal halt eine andere Firma beauftragen. Ich befürchte jedoch, dass es da auch nicht anders laufen wird. Schlimmstenfalls bastelt er stundenlang an der Heizung rum und erzählt Euch was vom Huhn, und stellt dann noch eine satte Rechnung. Alles schon erlebt.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Achim Kaiser, 14. November 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ja und ?

    Sei froh dass dich der KD-ler nicht so richtig fett übern Tisch gezogen hat.
    Nach Auftrag den er beim 1. Mal bekommen hat hat er die Anlage überprüft.
    Sicherlich hätte er auch da schon *großen Bahnhof* veranstalten und noch 3 Std *nen großen Checkup* fahren können .... um 98% der Möglichkeiten ausschließen zu können.
    Die hättest auch bezahlt.

    Das sich das am nächsten Tag als vergeigte Programmierung oder Fehlbedienung der Regelung reduziert muss man je nach Schadensbild bei 1 nicht zwangsweise feststellen .... und man stellt es regelmäßig auch eher zufällig fest, wenn die Aussage kommt : Bisher hat alles problemlos funktioniert.

    Auch da hätte er z.B. *Totalschaden* feststellen können (Regelung verliert Programmierung) und dir mal eben locker nen 1000er für ne neue Regelung aus der Tasche leiern können .... plus noch ein paar Bauteile im Umfeld .... und schon haste ne 1500 Euro Reparatur an der Backe die du bei kaltem Arsch ganz schnell abnickst .... wetten ?

    Ich würde mir da das Meckern 2x überlegen ... denn der KD-ler kann auch ganz anders, als nach dem kundenfreundlichen Minimalprinzip verfahren (auch wenn die Gefahr besteht dass man manchmal ein 2. Mal auf die ANlage muss .....)

    Übrigens bei so manchem Werkskundendienst zahlste schon 150 Flocken für Auftrags- und Anfahrtspauschale und jede Stunde klingelt mit 60 bis 75 Talern zuzgl. Märchensteuer in der Kasse ... und der fährt immer *das große Programm* da wärste mit ziemlicher Sicherheit schon bei Aktion 1 mit 500 Flocken dabei gewesen ....

    Da fällt dann die Schublade richtig kräftig auf den Tisch, wenn die Rechnung kommt ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich finde es auch richtig, dass er seine Arbeit berechnet und auch vergütet bekommt. Mit der zitierten Aussage kann ich mich jedoch nicht anfreunden! Heißt das, die Heizungsbauer (u. a.) ver**schen einen immer nur? Das wäre nicht sehr löblich für die Handwerker, diese Aussage wirft kein gutes Licht auf die Branche. Das hört sich ja so an, als sei das die Regel! Und das von einem der selbst dort arbeitet. Ich kann das grad nicht ganz nachvollziehen. Auch der Satz, dass er einen Totalschaden hätte feststellen können lässt mich grad zweifeln...
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht immer, denn der Ebbi hat ja einen erwischt, der fair abgerechnet hat. Es ist aber leider so, dass heutzutage in vielen Branchen nur noch nach Umsatz geschaut wird. Vereinfacht gesagt, da muss sich so ein Einsatz "lohnen". Für 50,- € Umsatz verlässt das Auto nicht den Hof, geschweige denn mit Monteur. Das führt dann dazu, dass an der Front mit richtig harten Bandagen gekämpft wird.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele Ölbrenner jetzt wieder ausgetauscht werden, mit Argumenten wie "Reparatur wird viel zu teuer", oder "der ist einfach hinüber" oder "für den gibt´s keine Ersatzteile mehr" usw. usw. Gute Verkäufer verkaufen auch gleich noch einen neuen Kessel mit allem drum und dran, den man den Kunden mit unbeschreiblichen Energieeinsparungen schmackhaft macht.

    Natürlich gibt es auch noch die guten Handwerker, keine Frage. Nach meiner Erfahrung hat man aber schon ordentlich Lehrgeld bezahlt bis man so jemanden gefunden hat.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 renovierer1975, 14. November 2012
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Machs doch so wie meine Kunden, die hätten mir die zweite Rechnung garantiert nicht bezahlt.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, dann werden aus den 60,- € mal ganz schnell ein paar hundert Euro, evtl. anfallende Anwalts- und Gerichtskosten mal gar nicht mit eingerechnet. Bevor man solche Ratschläge gibt sollte man auch über die Konsequenzen nachdenken. So ein Kunde hätte bei mir nach 4 Wochen bereits einen Mahnbescheid im Briefkasten. Du wirst keinen Richter finden, der 60,- € für einen KD Einsatz als unangemessen ansieht.

    Deswegen hatte ich oben ja geschrieben, das es sich nicht lohnt zu streiten.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 Achim Kaiser, 14. November 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Jessi75

    das ist die einfache Darstellung eines *worst Case* Szenarios ...
    zum Aufzeigen dass man auch ganz anders Verfahren kann.

    Der Kollege wurde auf ne Anlage gerufen. Je nach Problembeschreibung checkt man dann die Möglichkeiten ... ein größeres Problem schien nicht vorgelegen zu haben ... sonst wäre es nicht mit 70 € abgegangen.

    Die große Frage ist immer .... welchen Bahnhof veranstaltet man in solchen Fällen.
    Ist es gerechtfertigt - wenn er z.B. niedrigen Wasserstand und Luft in der Anlage feststellte - und das korrigierte, noch ne Stunde die Regelung zu prüfen, alle Sicherheitsfunktionen abzuchecken etc etc und dann anstelle ner Stunde 3 oder 4 mit vermeindlicher Fehlersuche zuzubringen.

    Ganz toll wirds dann immer wenn man sich danach bescheinigen lassen muss :
    Volldepp - DAS hätte man doch feststellen müssen.
    Einsatz Nr. 2 ...... *Mecker, Mecker .... Klugscheissmodus ein* ... zahl ich nicht.

    Irgendjemand hat wohl an der Regelung gefummelt und die Programmierung *optimiert*.
    Ich wette, dass das mit keinem Wort erwähnt wurde .... dann hätte man u.U. ganz wo anders gesucht ....

    Das sind dann immer die Fälle die ich ganz besonders *liebe*.

    Noch besser wirds dann wenn die Anlage ein gewisses Alter auf dem Buckel hat und auf Grund des Ausfalls mehrere Möglichkeiten von defekten Bauteilen - die spradisch spinnen - möglich sind.
    Auch da haste die Wahl ... *ausprobieren* nach dem Ausschlussverfahren oder *großer Bahnhof mit dicker Rechnung* .... wählste 1 (nach Rücksprache mit dem Kunden) kommste eben u.U. mehrmals .... wählste 2 ist meistens Ruhe die Rechnung dafür aber deutlich höher.

    Ich würde mir den KD-ler warm halten ....
    Es gibt auch ganz andere ....

    Muss aber immer jeder für sich entscheiden ...

    Bei mir klappt manchmal der Gehweh ganz schnell nach oben .... blos zieh ich keinen übern Tisch, sondern lehn dann zukünftig den Auftrag ab, wenn mir das kräftig die Nase hoch geht.
    Manchmal fängts schon mit der Darstellung an ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ich finde die Aussage vom Herrn Kaiser auch ne Frechheit. Sei froh das er dich nicht abgezockt hat. So weit sind wir schon ? :hammer:
     
  14. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Ich würde den Ball in dem fall eher flach halten...

    Laut dem ersten post war da das zsp für einen Tag verstellt...
    Wenn ich zu einer Anlage komme, mit dem Auftrag die Regelung zu prüfen, dann wird von mir die Funktion der Regelung überprüft, das zeitschaltprogramm richtig zu stellen liegt da eher schon beim Betreiber/Nutzer der Anlage!
    Woher soll ich denn wissen, wann in dem Hause am morgen aufgestanden wird?
    Genau dafür liegen das zsp ja schließlich auch in der Endbenutzerebene und die grundlegenden Funktionen des Reglers in der Fachmannebene!!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jetzt fang nicht an irgendwas zu interpretieren wenn wir hier darauf hinweisen wie es im worst case auch laufen kann. Was glaubst Du wieviele Menschen jeden Tag über den Tisch gezogen werden, und sie merken es noch nicht einmal. Bei dem TE ist es aber definitiv nicht der Fall, die paar Euro waren angemessen.
    Wie schon geschrieben hätte der KDler auch das volle Programm fahren können um den Fehler zu lokalisieren, der Auftrag war ja sowas von pauschal, da hätte man fast alles interpretieren können.

    Der Auftrag lautete:

    Wann wurde die Kiste das letzte Mal gewartet? Von wem? Was wurde zwischenzeitlich erneuert?

    Hätte der KDler seinen Auftrag ernst genommen, dann wäre er wohl problemlos 3-4 Stunden beschäftigt gewesen. Ein paar Kleinteile wären sicherlich auch noch angefallen.

    Stattdessen hat er sich für eine grobe Inspektion entschieden und dabei natürlich nicht jede Kleinigkeit überprüft. Für den Kunden ist das unter´m Strich günstiger als wenn er das volle Programm gefahren hätte, selbst wenn er ein zweites mal antraben musste.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Anlage nicht überaltert schätze mal 3-4 Jahre.

    Ich hab jetzt auch die Rechnung vorliegen und denke, wenn ich die Meinungen hier lese, dass ich wohl nichts mache und einfach zahle....bzw. meine Mutter....

    Ob man diesen Fehler beim ersten Besuch hätte finden können bleibt wohl dahingestellt. :konfusius

    Ich danke euch für eure Beiträge, es hilft immer wieder die Dinge etwas klarer zu sehen.:respekt

    Gruß Jan
     
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wer solche Ratschläge gibt, der sollte besser den "Meister" aus seiner Berufsbezeichnung streichen. Aber vielleicht bist Du überhaupt kein Meister :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  18. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Also ich zahle meine Rechnungen.
     
  19. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich denke bei der Höhe der gestellten Rechnungen noch zu diskutieren ist schon dreist. Mal Ehrlich. Wer kommt schon noch gerne für eine kleinreperatur? In vielen Bereichen sind doch erhebliche Wartezeiten üblich bis überhaupt jemand Zeit findet. Ich mache auch kleinreparaturen. Für diese Arbeiten lasse ich oft andere lukrativere Arbeiten ruhen, man will ja den Kunden nicht verlieren,fahre hin, sehe nach und verdiene 60€, hätte bei der anderen Baustelle aber sicherlich das doppelte verdient. Die Anfahrt ist auch noch recht kulant. Normale Fahrzeugkosten liegen bei gut 60ct/Km Plus den Handwerker....
    Wenn hier nicht gezahlt wird, sollte sich auch keiner darüber beschweren, wenn bald kein Kundendienstler mehr zum nachsehen kommt.
    Es gibt sicherlich einige schwarze Schafe im Handwerk, der hier beschriebene gehört sicherlich nicht dazu. Und Reich geworden ist er damit garantiert nicht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Durch ehrliche Arbeit ist noch niemand reich geworden....
     
  22. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Die Höhe der Rechnung ist zweitrangig. Es geht hier um die Machbarkeit der Fehlerfindung beim 1. Versuch.

    Adj. dreist
    so, dass jmd. unverschämt, frech und anmaßend ist...

    ich finde, dass es nicht dreist ist, grundsätzlich immer nachzufragen. Da ich nicht dabei war und meiner Mutter schon oft genug auf Grund ihrer Gutmütigkeit und auch Unwissenheit ein X für ein U vorgemacht wurde muss ich da schon bei der ein oder anderen Sache nachfragen.
    Wenn ich Aufträge erteile ist das was anderes... und bevor ich den Mann belästige, frag ich mal nach, wie andere die Sache sehen.

    Gruß Jan
     
Thema:

Heizungsmensch stellt 2 Rechnungen ist das ok?

Die Seite wird geladen...

Heizungsmensch stellt 2 Rechnungen ist das ok? - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  4. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  5. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....