Heizungsrohre Eisen mit Kupfer mischen oder gar alles neu???????

Diskutiere Heizungsrohre Eisen mit Kupfer mischen oder gar alles neu??????? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; in einem 68er Mehrfamilienhaus wurde seinerzeit die Wasserversorgung mit Kupferleitungen vorgenommen, die Heizungsanlage vom Kellergeschoß bis zum...

  1. #1 the blue cloud, 26.06.2012
    the blue cloud

    the blue cloud

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    NRW
    in einem 68er Mehrfamilienhaus wurde seinerzeit die Wasserversorgung mit Kupferleitungen vorgenommen, die Heizungsanlage vom Kellergeschoß bis zum Dachgeschoß mit "Eisenrohren" erstellt.

    Es ist eine Kombianlage mit Warmwassererzeugung und Heizung

    Im Dachgeschoss hat man dann später beim Ausbau (vermutlich ) alles in Kupfer verlegt.

    Probleme wegen Undichtigkeiten soll es bislang nie gegeben haben...

    2008 wurde der Heizkessel im Keller (Öl) erneuert und alle sichtbaren Leitungen um den Kessel herum in Kupfer ausgeführt.

    Heizköpfer im EG und 1. OG alte Rippenheizkörper.


    Es gibt keine Ringleitung pro Etage, sondern man hat zu jedem Raum eine Leitung senkrecht nach oben verlegt, mithin mindestens 5 vielleicht auch sogar 6. Soweit bisher geprüft, liegen diese in einer Mauernische und sind mit Isolierwolle (außen schwarzes Deckblättchen ?) überzogen.

    Das EG ist freigezogen + wird nun komplett sarniert, neue Elektrik, Rollläden, Türen, Heizkörper, Oberboden usw.

    Die alten Rippenheizkörper sind weg und es kommen bis auf Küche und WC die neuen Körper an der gleichen Stelle hin. Allerdings werden die Heizungsnischen geschlossen.

    Mithin müssen alle Heizungsrohre an den Körpern verändert werden, manche entfallen, manchen werden gekürzt oder verlängert.


    Noch ist Sommer und es kann noch geplant werden.

    Fragen über Fragen:

    1. Im Keller wurden die neuen Heizungsleitungen in Cu am "Ofen" gepresst. Gibt es eigentlich schon Erkenntnisse über die Haltbarkeit von Heizungsrohren mit gepressten Teilen (Gummiring??)

    2. Ist es sinnvoll, die Eisenrohre vom Keller bis zur Oberkannte EG nach Möglichkeit zu erneuern??

    3. Falls das alte Eisen bleiben kann, wie verschliesse ich Eisenleitung in der Wand? also Abgäng edi enicht mehr benötigt werden?

    4. wie verlängert man die Leitungen, z.B. innerhalb der Nische?


    Man findet viele Infos über die weitere Nutzung von Eisen und dem Hinweis auf geschlossenes System, allerdings sind die Beiträge fast immer schon einige Jahre alt.
     

    Anhänge:

    • 37a.jpg
      37a.jpg
      Dateigröße:
      35,2 KB
      Aufrufe:
      5.799
  2. tom69

    tom69

    Dabei seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    OWL
    Hallo,

    machen kann man vieles, es ist nur die Frage ob man es investieren will/kann.

    Es spricht erstmal meiner Meinung nach nichts gegen die alten Eisenleitungen, allerdings müssen diese dementsprechend gedämmt werden. Die alte Glaswolle ist da nicht unbedingt geeignet. Da die alten Mauerschächte wahrscheinlich aber auch sehr wenig Mauerwerk nach aussen haben, könnte man wiederum überlegen die Leitungen nach innen zu verlegen.

    Der einfachste Weg:
    Die neuen Anschlüße werden aus den Nischen gezogen und mit den neuen Heizkörpern verbunden, hier kann durchaus Kupfer genommen werden.
    Zum Schluß wäre dann noch der hydraulische Abgleich für alle Wohnungen durchzuführen.

    Wenn Du mehr investieren willst könnte man die Rohrverteilung pro Wohnungen einzeln in den Keller führen. Vorteil wäre hier eine einzelne Steuerung, einfachere Verbrauchserfassung und Absperrbarkeit der einzelnen Wohnungen. Dazu würde im EG eine neue Ringleitung gelegt, und die alten Steigleitungen zum 1.OG. dann den Wohungen entsprechend zusammengeführt. Darüber sind auch noch Wohnungen, dann würde es schon schwieriger?
    Hydraulische Abgleich für alle Wohnungen ist auch hier Pflicht.

    Alte Eisenleitungen werden entweder zugeschweisst oder falls ein Gewinde da ist mit Kappe/Stopfen verschlossen.
    Die Haltbarkeit der CU-Pressverbindungen kann ich auch nicht einschätzen, bin aber der Meinung das sie wohl nicht so lang halten werden wie verlötet/verschweisste Rohre.
    Ein O-Ring wird nach Jahren verkleben, da das Rohr sich meistens in der Pressung noch ein wenig verdrehen lässt wird sich zeigen wie gut die Verbindungen sind wenn man nach Jahren mal wieder dran muss.

    Gruß
    Thomas
     
  3. #3 the blue cloud, 27.06.2012
    the blue cloud

    the blue cloud

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    NRW
    1. ) Außendämmung vorhanden

    2. Die neuen Anschlüße werden aus den Nischen gezogen und mit den neuen Heizkörpern verbunden, hier kann durchaus Kupfer genommen werden.
    So mache ich das!

    Zum Schluß wäre dann noch der hydraulische Abgleich für alle Wohnungen durchzuführen.

    2. Was bedeutet das?????????

    3. Dazu würde im EG eine neue Ringleitung gelegt, und die alten Steigleitungen zum 1.OG. dann den Wohungen entsprechend zusammengeführt. Darüber sind auch noch Wohnungen, dann würde es schon schwieriger?

    Dachgeschoß (+Kellergeschoß) sind ausgebaut, letzteres wird in Zukunft zum EG zugeschlagen.

    4. Idee:
    vom Keller zu jeder Heizung im EG eine neue Kupferleitung für die EG-Wohnung?? sinnvoll, mögliche Alternative??


    5. Hydraulische Abgleich für alle Wohnungen ist auch hier Pflicht.

    siehe oben, Kannst du das bitte erläutern?

    6. Könnte man die Kupferleitung im EG auch wieder verlöten/verschweißen, obwehl im keller, am "Ofen"bereich alles gepresst ist??

    Vielen Dank vorab
     
  4. tom69

    tom69

    Dabei seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    OWL
    Gruß
    Thomas
     
  5. #5 the blue cloud, 05.07.2012
    the blue cloud

    the blue cloud

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    NRW
    ich denke ich lasse die Anschlüsse in der EG Wohung am Abgang zuschweißen.
    Damit ist 1. OG + DG sofort wieder betriebsbereit.

    1. Vom Keller lege ich zur EG Wohnung neuen Kupferrohre. Welchen Durchmesser sollten diese haben???

    2. Soweit im "Schacht" Platz ist, lege ich ein zusätzliches Kupferrohrpaar vom Keller bis zur Deckekante EG-Wohnung, bzw. soweit ich vorstoßen kann, so dass etwas zukunftsorientiert geplant ist.
    Welchen Durchmesser sollten die Rohre in die 1. Etage + DG haben??

    3. Wie isoliere ich die alten Eisenrohre...nehme ich diese Kunststoffformteile, die aufgeschnitten werden?
     
  6. tom69

    tom69

    Dabei seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    OWL
    Hallo

    1. Die Durchmesser der Rohre hängt vom Massenstrom der einzelnen Heizkörper ab. Hier spielt die Heizkörperleistung und das Delta T vom VL und RL eine Rolle. In dieser Berechnung kann dann auch der hydraulische Abgleich für diese Heizkörper und die restlichen Heizkörper mitgemacht werden.

    2. dto

    3. Ja, das kannst Du nehmen. Hier sind aber auch die Mindestdämmdicken gemäß ENEV einzuhalten.

    Gruß
    Thomas
     
  7. #7 the blue cloud, 10.07.2012
    the blue cloud

    the blue cloud

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    NRW
    Könntest du auch "grob" den folgenden Arbeitsaufwand schätzen:

    Heizung entleeren
    6 bereits ausreichend freigelegte Heizungspäärchen in Eisen Durchmesser 22 mm nach dem Abgang vom Hauptrohr in einer Wohnung trennen + zuschweißen

    2 Päärchen Eisen im Durchmesser ca. 34 mm dto.

    Heizung wieder füllen.

    Ich habe Null-Vorstellung, ob das 2 oder 5 Stunden oder ein Tageswerk sein könnte.

    Merci vielmals vorab.
     
  8. tom69

    tom69

    Dabei seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    OWL
    Hallo,

    das kann man aus der Ferne schlecht einschätzen. Aber ich würde mal so mit 5 - 8 Stunden rechnen. Eher wohl Richtung 8 Stunden.

    Es ist ja nicht nur das Schweißen, obwohl auch hier bei schlechter Erreichbarkeit eine Schweißnaht schon mal ne halbe Stunde und mehr dauern kann.
    Hinzu kommt der Brandschutz der sichergestellt werden muss, also alles brennbare in einem vorgegebenen Umkreis muss entfernt werden, Durchbrüche müssen verschlossen werden, damit keine Schweißperlen nach unten fallen können usw.
    Hinzu kommt eine Brandwache von 6 bis 10 Stunden, die aber auch Du oder eine andere Person Deines Vertrauens übernehmen kann. Hatte das schonmal im Kollegenkreis, Stunden später fing das an zu schwehlen, zum Glück ist nichts weiter passiert und man konnte es damals leich selbst löschen, aber da wird man schon vorsichtiger.

    Dann gehört ja auch Baustelle einrichten, gleichzeitig Anlage entleeren und späteres auffüllen mit entlüften der ganzen Anlage auch dazu.

    Gruß
    Thomas
     
  9. #9 the blue cloud, 11.07.2012
    the blue cloud

    the blue cloud

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    NRW
Thema: Heizungsrohre Eisen mit Kupfer mischen oder gar alles neu???????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alte heizungsrohre mit neuen verbinden

    ,
  2. heizungsrohre stahl kupfer verbinden

    ,
  3. heizung eisen auf kupfer

    ,
  4. wie lange halten heizungsrohre aus eisen,
  5. kupfer vs Eisenrohr,
  6. heizungsrohre kupfer eisen mischen,
  7. heizungsrohr stahl,
  8. alte heizungsrohre verlangern,
  9. stahl heizungsrohr,
  10. heizungsrohre stahl verbinden,
  11. Kupfer und Eisen Rohr verbinden,
  12. kamn man alte und neue heizungsrohre kombinieren,
  13. heizungsrohr eisen kupfer verbinden,
  14. heizunsrohre eisen oder kupfer,
  15. altes heizungsrohr verschließen,
  16. heizkreislauf Kupfer Eisen mischen ,
  17. heizungsrohre eisen auf kupfer,
  18. heizung stahlrohr mit kupferrohr verbinden,
  19. heizungsrohr stahl auf kupfer,
  20. Kupfer imstshlheizungsnetz,
  21. kupfer stahl heizung,
  22. schwarz rohr heizung haltbarkeit,
  23. kupfer und c stahl in heizungsanlagen,
  24. heizungsrohre eisen grössen,
  25. heizungsrohre isolieren
Die Seite wird geladen...

Heizungsrohre Eisen mit Kupfer mischen oder gar alles neu??????? - Ähnliche Themen

  1. kleines Leck am Heizungsrohr mit Epoxidharz abdichten?

    kleines Leck am Heizungsrohr mit Epoxidharz abdichten?: Moin, in unserem Altbau hängt eine 20 Jahre alte Paneelheizung (Deckenhoch). Das Ableitungsrohr leckt minimal. Siehe Fotos. Das Haus haben wir...
  2. Trockebauwand über Heizungsrohren errichten

    Trockebauwand über Heizungsrohren errichten: Hallo zusammen. Gegeben ist eine Wand zwischen Schlafzimmer und Bad im Altbau (Gründerzeit). Aktuell ist dort vor einer zwischen Balken...
  3. Anschluss von Heizungsrohren aus Eisen

    Anschluss von Heizungsrohren aus Eisen: Ich will einen Heizkörper versetzen an eine andere Wand und muß daher die Heizungsrohre aus Eisen (60iger-Jahre) durchtrennen und einen...
  4. Heizungsrohre aus Eisen - Lebensdauer? Gefahren? Kosten?

    Heizungsrohre aus Eisen - Lebensdauer? Gefahren? Kosten?: Hallo zusammen, meine Freundin und ich wollen uns eventuell ein Haus (Baujahr 1969) kaufen und zweifeln noch ein wenig an der Heizung: Der...
  5. Heizungsrohre ! Eisen oder Kupfer??

    Heizungsrohre ! Eisen oder Kupfer??: Hallo, ich bin ein absoluter Laie, was Heizungsrohre angeht... Also: Ich werde das 40 Jahre alte Haus meiner Oma übernehmen und jetzt haben wir...