Herakustik Sauerkrautplatten

Diskutiere Herakustik Sauerkrautplatten im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, habe diese Teile da entdeckt: http://www.heradesign.at/heradesign/produkte_systeme/faserstruktur/herakustik_star.php?navid=12 Kennt...

  1. #1 Landbub, 27.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    habe diese Teile da entdeckt: http://www.heradesign.at/heradesign/produkte_systeme/faserstruktur/herakustik_star.php?navid=12

    Kennt die jemand von euch? Es geht um die akustische Optimierung eines Heimkinos. Die akustischen Werte kann ich auf der Seite finden und damit rechnen. Mit fehlen aber Erfahrungen aus der Praxis. Bröseln die Teile beispielsweise? Wie schauts mit der Überstreichbarkeit aus? etc...

    Danke :)
     
  2. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    bei dem Satz:

    hab ich auflachen müssen ... Sauerkrautstruktur halt ...
    für nen Tiefgaragenoptik noch halbwegs in Ordnung ... "aber"
    als Abschluss für ne Raumoptik würd ich die ned haben wollen,
    streichen geht bescheiden ... am besten spritzen des Zeug.

    Vorschlag steuere mal den nächsten Baustoffhändler an und
    schau Dir die life an (!) (hat jeder Baustoffhändler auf lager bzw.
    Heraklyd Dreischichtplatten haben die selbe optik)

    und fall´s Du sagt OK kann ich damit leben mach Dir gleich
    mal als nächtes Gedanken wie Du die befestigen willst ...
    eventl. nur mit Amierungskleber ankleben (hab ich noch nie gemacht
    sprich keine Erfahrung) ... ich kenn´s nur so ... mit Amierungskleber
    ankleben und zusätzliche mechanisch befestigt ... dann wird es
    aber lustig mit ner flächenfertigen Optik.
     
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die gibt es auch mit einlegemontage... doll aussehen im Wohnraum find ich eher nicht...
     
  4. #4 Landbub, 28.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    einlegemontage iss schon lange nimmer (!)

    ballern an die Decke aus 2 Gründen auch ned:

    a.) die Dämmstoffhalter bringste ned durch die
    Sauerkrautplatten, da müsstest erst vorbohren (!)

    b.) die Dämmstoffhalter haben keine Zulassung
    für ne Deckenmontage (!)

    bei deim Linkzeug muss ich mich erst zurecht finden :eek:
     
  7. #7 Landbub, 28.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Der Link oben ist nicht so wichtig. Das sind gängige Akustikschaumplatten, die aufgrund ihren geringen Gewichtes mit Klebepunkten an die Decke montiert werden. Wenn man die fallen lässt, segeln die runter wie ein Blatt Papier. Sind akustisch aber hochwirksam. gibts von sehr vielen Anbietern, der Grundstoff kommt von BASF (melaminharzschaum). Der Anbieter im obigen Link hat aber coole Farben :biggthumpup:
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    sobald die gespritzt sind dürfte das nix mehr rausbröseln, leg aber
    meine Hand dafür ned in´s Feuer.

    aber sagmal wie willst Absonderdämmung mit Sauerkraut vergleichen ???
    des iss ja grad so als wennste nen Trabbi gegen nen Benz aufwiegen
    würdest :)
     
  9. #9 Landbub, 28.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Tja, was tut man nicht alles für Freunde mit halligem Kellerraum und wenig Geld... 4000 EUR fürn Projektor, aber keinen Cent für eine ordentliche Akustik.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    4000.-€ für nen Beamer ... taugt der was ??? ... sind die
    Teile mittlerweile schon so günstig geworden, des letzte
    Mal als ich dachte ich bräuchte auch so ein Teil hat mich
    fast der Schlag getroffen ... iss aber schon einige Jährchen her.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    hast mal gefragt was die Teile kosten:

    http://www.auralex-acoustics.de/sites/absorber.php

    die Montage dürfte ja very simple sein ... awengerl a Kleber
    ein gescheites Messer und los geht die Party ... natürlich
    mit Hilfe der Freunde ned daß die umsomst die guten Filme
    intus kriegen :D

    unterschätz die Sauerkrautaktion ned ... die kannste "nur"
    im Freien am besten mit ner Kreissäge schneiden ... des
    Zeug staubt wie Teufel :eek:
     
  12. #12 Landbub, 28.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    ja, für 3 bis 4k bekommst man heute gute Geräte fürs Kino. Mitsubishi ist da derzeit etwas führend. ich würd aber etwas mehr ausgeben und ein Auslaufgerät JVC HD1 kaufen. Da ist jetzt der HD100 am Markt (das Hype-Teil schlechthin, kostet so um die 7500), der HD1 ist aber unwesentlich schlechter und für knappe 5k zu haben. ist ein 3-Chip-D-ILA, also nix mit Regenbogeneffekt und so.
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    also wenn ich mal wieder dran denke dann frag ich Dich ...
    scheinst ja mittlerweile Spezialist für des Zeug zu sein ...
    für mich ist Dein Geschreibel so als wenn ich Dir was
    von Betontechnologie erzählen würde :o
     
  14. #14 Landbub, 28.04.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Das Schöne ist, dass es heute wirklich einfach geworden ist, ein Heimkino zu bauen. Früher (also vor ca. 5 jahren) musste man da noch einen Röhren-Projektor an die Decke schrauben, dessen Einstellungen einen echten Experten forderten. Das Bild war (und ist) klasse, aber der Aufwand...
    Mit den digitalen Projektoren ist das alles sehr viel einfacher. Hat man noch die Möglchkeit, die Farbe zu kalibrieren, dann bleiben da kaum noch Wünsche offen.
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    ein bekannter von mir arbeitet in der Musikschule da kam ich des
    öfteren in den Genuss eines Filmes ... der Beamer von denen
    hat über 10.000 Euro gekostet ... frag mich ja ned nach der Marke
    sonst seh ich Regenbogen :) aber des Teil ist 1te. Sahne.

    jetzt leg ich mich nieder sonst schau ich morgen wieder recht deppert :winken
     
  16. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    :irre:irre:irre

    Sorry wenn ich mich einmische, aber worin besteht denn das Akustik-Problem?
    Du kannst Akustik berechnen??? Wie denn, wenn ich neugieriger Weise mal fragen darf?

    Mal abgesehen davon, dass du schon selbst entscheiden musst, was du mit welchem Aufwand erreichen willst: 'n bisschen Hall bekommst du auch einfacher weg: Einfach die ganze Geschichte mit Molton abhängen und fertig. Sieht auch gut aus (auch andere Farben möglich) und ist sogar B1 (schwer entflammbar). Findet man sogar in einigen Kinos.
     
  17. #17 Landbub, 04.06.2008
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    RT60 ist zu hoch. Habs nicht gemessen, das erkennt ich aber bereis am "Klatschtest", dass ich weit von den 0,3s weg bin, die ich zumindest bis runter zum Frequenzbereich der Stimme anstrebe.

    Ganz vestehe ich die Frage nicht... es ist problemlos möglich, die Resonanzen und die Nachhallzeit eines Raumes zu errechnen und zu messen.
    Zur Errechnung gibts verschiedene Möglichkeiten, ich beschränke mich auf die einfachste

    t = 0,163 * [ V / (A * alpha )]

    t: Nachhallzeit,
    alpha: Absorbtionskoeffizient
    A: für das alpha relevanter Flächenanteil
    V: Raumvolumen

    Es gibt auch Online-Rechner, hier z.B. http://www.csgnetwork.com/acousticreverbdelaycalc.html

    Ja, danke für den Tipp. Es gibt den Molton sogar mit eingestanzten Ösen, so dass man den schön auf ein Seil einmal gerade, einmal "links rum" auffädeln kann. gibt schöne Falten.
    Problem 1) Molton an der Decke ist schwierig
    Problem 2) Das alpha von Molton fällt unter 1kHz rapide ab. Ich such was, was bis 400 Hz relativ linear runtergeht.
     
  18. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    Wieso? Einfach Stahlseile quer in sinnvollen Abständen spannen und dann Molton darauflegen / darüberhängen. Sicher, du bekommst das nicht glatt sondern es wird wellig, was aber der Akustik zuträglich ist und durchaus nett aussehen kann.
    Wenn ich mich recht erinnere, so gesehen im Glad-House Cottbus (ein größeres Kulturzentrum).
    Ich habe ganz einfach aus Interesse / Neugier gefragt, weil ich aus einer anderen Fachrichtung komme und noch keine Akustikberechnungen durchgeführt habe, mir diese Sachen also nur aus der Praxis bekannt sind.
    Wo hast du denn den alpha-Wert für Molton her?
    Je schwerer der Stoff, desto besser dürfte die Dämpfung bei tiefen Frequenzen sein.
    War halt meine Idee, dass du mit Molton das beste Preis-/ Leistungsverhältnis hinbekommst bei vertretbarem Aufwand.
     
  19. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Das solltest Du aber ... und zwar frequenzgangbezogen (mittels Terzfilter!) ..., da sowohl die Nachhallzeiten, als auch die materialabhängigen Schallabsoptionswerte frequenzbezogen unterschiedlich sind und obendrein die Kubatur des Raumes, Lage, Anordnung und Material der raumbegrenzenden Bauteile, die Lautsprecherstandorte (gegebenenfalls auch zusätzlich noch durch die Verwendung von getrennt aufgestelltenen Hoch-, Mittel- bzw. Tieftönern erschwert), die Hörposition, sämtliche im Raum zusätzlich vorhandenen Einrichtungsgegenstände (nach Größe, Material und Lage) usw. im dreidimensionalen Schallfeld von Bedeutung für Größe, Alphawerte und räumliche Anordnung der optimalen Absorberfläche(n) sind.

    (Mit etwas Glück hilft vielleicht bereits auch eine wie im ersten Link von Thread Nr. 4 angebotene rechnergestützte Akustik-Servece-Fernsimulation!? :))

    Und zur Eingangsfrage:
    Bei der Absorberauswahl hat es sich durchaus bewährt, den Hersteller um Zusendung der entsprechenden Prüfzeugnisse und gegebenenfall Material-Muster zu bitten ... , um neben der Vergleichsmöglichkeit von technischen Parametern auch die subjektiv wichtig erscheinenden Einsatz-Kriterien besser beurteilen zu können.

    Mit freundlichem Gruß aus Erfurt
    KPS
     
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Kompromiss:
    Heraklith
    Molton drüber zur Optik.
     
Thema: Herakustik Sauerkrautplatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sauerkrautplatten schneiden

    ,
  2. Sauerkrautplatten befestigen

    ,
  3. herakustik

    ,
  4. sauerkrautplatten alpha werte,
  5. sauerkrautplatten von 1980 gefährlich,
  6. sauerkrautplatte akustik,
  7. ankleben von hwl platten,
  8. sauerkrautplatten feuer,
  9. sauerkrautplatten kleben,
  10. sauerktautplatten befestiger,
  11. sauerkrautplatten akustik,
  12. alpha werte sauerkrautplatten ,
  13. sauerkrautplatten sicher,
  14. sauerkrautplatten im bogen abbringen
Die Seite wird geladen...

Herakustik Sauerkrautplatten - Ähnliche Themen

  1. Unterkonstruktion auf HWL-Platten / Sauerkrautplatten

    Unterkonstruktion auf HWL-Platten / Sauerkrautplatten: Hallo zusammen, Ich bin gerade am Renovieren unseres Neu gekauften Hauses. Da wir im Haus die Elektrik neu machen und wir im Ganzen Haus...
  2. Heraklithplatten (Sauerkrautplatten) aus Decke entfernen?

    Heraklithplatten (Sauerkrautplatten) aus Decke entfernen?: Hallo. wir haben uns ein Haus gekauft was 1980 in der DDR gebaut wurde. Im ganzen Haus sind in den Decken Heraklith, auch Sauerkrautplatten...
  3. Sauerkrautplatte, was ist sinnvoll?

    Sauerkrautplatte, was ist sinnvoll?: Hallo, bei uns im Wohnzimmer gibt es eine Außenwand (Nordseite) wovor eine Sauerkrautplatte geschraubt ist. Zwischen Außenwand und der Platte...
  4. Verputzbare Dämmplatten für Aussenwände im Holzständerbau

    Verputzbare Dämmplatten für Aussenwände im Holzständerbau: Wir stehen immer noch vor der Entscheidung entweder 60 mm Holzfaserdämmplatten oder 50 mm Tektalan A2-FP/HB Platten zu nehmen, die als letzte...
  5. Sauerkrautplatten oder Holzfaserplatte für Holzständer-Aussenwand?

    Sauerkrautplatten oder Holzfaserplatte für Holzständer-Aussenwand?: Unser Hausanbieter hat uns auf der Bemusterung die Möglichkeit angeboten, statt eine Holzfaserplatte eine sogenannte Sauerkrautplatte anbringen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden