Herbstzeit ist Kürbiszeit

Diskutiere Herbstzeit ist Kürbiszeit im Futterecke Forum im Bereich Sonstiges; Heute den ersten Kürbis gekocht, war nur ein Versuch. Muttern hat er gut geschmeckt, das ist ja schon mal ein Anfang... Grundrezept war einfach...

  1. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Heute den ersten Kürbis gekocht, war nur ein Versuch. Muttern hat er gut geschmeckt, das ist ja schon mal ein Anfang...

    Grundrezept war einfach Kartoffeln und Kürbis ungefähr 1:1, dazu noch etwas Möhre und Zwiebel. Mit Pfeffer, Salz, Brühe abschmecken. Grundgeschmack sehr lecker (Hokkaido-Kürbis). Wie sättigend? Fragt mich das mal in 2 Stunden ;)

    Jetzt bin ich auf der Suche nach Verfeinerungen, ich mag Kürbis aber habe keine Ahnung, welche Rezepte Taugen und was da gut zu passt...

    Habt ihr leckere Kürbiseintöpfe?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vorgartenzwerg, 1. September 2013
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Mir persönlich schmeckt die Kürbissuppe mit Ingwer und Orange (Saft und Schalenabrieb) sehr gut.
    Dazu dann als Einlage Flußkrebse oder ein cross gebratener Speck.

    Und ich hab ein köstliches Kürbisragout-Rezept, glaube es ist aus Tunesien. Ebenfalls mit Orangen, Mandeln
    und etwas scharf, dazu Couscous. Das macht auf jeden Fall lange satt. ;)

    Bei Interesse tippel ich das nachher mal ab.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    das hört sich richtig gut an!

    Fänd ich klasse, wenn das hier in Schriftform auftauchen würde :)

    Hab schließlich Kürbis noch im Garten, der muß ja auch dann vernünftig zubereitet werden
     
  5. #4 Vorgartenzwerg, 1. September 2013
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Orientalisches Kürbis-Ragout

    Zutaten für 4 Personen:
    600 g Schweinenacken (geht aber auch sehr gut mit Lamm oder mit Rinderhack)
    1 kg Kürbis (Muskat oder Hokkaido)
    2 Zwiebeln
    1 Chilischote
    1 Stück Ingwer
    100 g getrocknete Aprikosen
    100 g getrocknete Datteln
    2 El Öl
    100 g ganze, geschälte Mandeln
    1 El Garam Masala (alternativ geht auch ein Curry)
    1 Orange (Saft und Schale)
    400 ml Kokosmilch
    400 ml Gemüsebrühe
    1 Prise Zimt
    Salz und Pfeffer

    Kürbis entkernen und in 2 cm große Würfel schneiden. Fleisch ebenfalls auf diese Größe schneiden, falls es kein Hack ist. Chili und Ingwer fein hacken. Aprikosen und Datteln halbieren.

    Fleisch portionsweise in einem großen Topf anbraten, aus dem Öl nehmen. Kürbis, Zwiebeln, Ingwer und Chili im Bratfett anbraten. Aprikosen, Datteln, Mandeln, Garam Masala dazugeben, kurz mitdünsten, dann mit dem Orangensaft ablöschen.

    Orangenschalen, Kokosmilch und Brühe dazugeben, alles kurz aufkochen, dann das Fleisch wieder in den Topf dazugeben. Alle etwa 30 Minuten bei kleiner Hitze schmoren. Mit Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken, wer’s mag, streut vor dem Servieren gehackten Koriander über das Ragout.

    Dazu schmeckt Couscous oder Fladenbrot und ein kräftiger Weißwein. :28:
     
  6. marmorino

    marmorino

    Dabei seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vor ein paar Tagen habe ich von der Verwandtschaft den „Bauplan“ für eine angeblich "ultimative" Kürbissuppe bekommen! ;) Bisher habe ich ihn noch nicht selbst ausprobiert, er soll aber wohl überirdisch lecker sein?!!! Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit :-) !!!

    600 g Muskatkürbis
    750 ml Geflügelbrühe
    150 g Sahne
    1 EL mildes Currypulver
    1 Knoblauchzehe (halbiert)
    1 Scheibe Ingwer
    1 Splitter Zimtrinde
    1/2 ausgekratzte Vanilleschote
    40 g kalte Butter
    Salz

    Zubereitung:

    1. Den Kürbis schälen, die Kerne mit einem Löffel entfernen und das Fruchtfleisch in 1 cm große Würfel schneiden.

    2. Die Kürbiswürfel mit der Brühe in einem Topf geben und etwa 20 Minuten knapp unter dem Siedepunkt weich garen. Die Sahne und das Currypulver hinzufügen und mit dem Stabmixer fein pürieren.

    3. Knoblauch, Ingwer, Zimtrinde und Vanilleschote in die Suppe geben, einige Minuten darin ziehen lassen und wieder entfernen. Die Butter unterrühren und die Suppe mit Salz und Currypulver abschmecken.
     
  7. baumax82

    baumax82

    Dabei seit:
    9. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kasendorf
    Ganz raffiniert wird Kürbissuppe auch mit Orangensaft, braunem Zucker und Weißwein. Das ist auch ein ultimatives Geschmackserlebnis :) Und ganz ohne Kartoffeln damit der Kürbisgeschmack stärker hervortritt :)
     
  8. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Ich habe sie jetzt schon ein paar mal mit Kokosnussmilch, Ingwer, Sojasoße und etwas Curry gemacht, auch sehr lecker :winken:

    800 gr Hokkaido
    ~ 600 gr Möhren oder Kartoffeln (oder beides)
    2 Zwiebeln
    etwas Ingwer
    mit Butter anbraten und dann mit 1 Liter Gemüsebrühe aufkochen.
    Pürieren und dann ~4-500 ml Kokosnussmilch, Soßasoße, Curry, Chili, Pfeffer, Salz (je nach Gusto) hinzufügen.
    Fertig

    Beim Servieren kannst du ein paar Tropfen Kürbiskernöl dazu geben.

    Gruß,
    Sebastian
     
  9. #8 Wachtlerhof, 6. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Entweder als eigenständiges Gericht mit Salat oder als Beilage zu Fleischgerichten.

    Zutaten:
    1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
    2 Eßl. Honig
    ½ - 1 Eßl. Cayennepfeffer (Chilipulver)
    1 Eßl Salz
    Pflanzenöl

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 180°C vorheizen.
    Kürbis waschen, entkernen und in 1-1,5 cm dicke Spalten schneiden. Die Spalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.
    Honig mit Chilipulver und Salz in eine Tasse geben und kurz im Wasserbad erwärmen, bis sich der Honig verflüssigt. Anschließend gut vermischen. Die Masse mit einem Pinsel gleichmäßig auf die Kürbisspalten auftragen. Danach die Kürbisstücke mit Öl beträufeln und ca. 30 Minuten backen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. funkylisa

    funkylisa

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmerin
    Ort:
    Berlin
    was auch immer lecker als Vorspeise geht ist Kürbis mit Honig, Ziegenkäse Parmaschinken und Rosamrin. Das ist ganz leicht zu machen:

    Hokaidokürbis in längliche, melonenähnlcihe Stücke schneiden und entkernen.
    Dann jeweils 1-2 Scheiben Ziegenkäserolle aud den Kürbis legen und in einer Scheibe Parmaschinken einwickeln. Dann Rosmarin auf den den Kürbis legen und mit Hong betreufeln. Dann ab bei 180° für ca. 15 Minuten in den Ofen.

    Leicht und schnell gemacht und wirklich lecker!
     
  12. Bicca

    Bicca

    Dabei seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angstellste
    Ort:
    Köln
    Ich esse einfach auch sehr gerne Kürbissuppe mit Ingwer , das ergibt einen wunderbaren Gechmack.Das ist wirklich die beste Suppe.
     
Thema:

Herbstzeit ist Kürbiszeit