Hilfe bei Drainage

Diskutiere Hilfe bei Drainage im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir brauchen Hilfe bei der Verlegung einer Drainage. Der Vorbesitzer hat anscheinend schon versucht anzufangen. Zumindest deutet das daraufhin das...

  1. #1 schmello, 16.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Wir brauchen Hilfe bei der Verlegung einer Drainage.
    Der Vorbesitzer hat anscheinend schon versucht anzufangen. Zumindest deutet das daraufhin das ein Teil schon ausgehoben wurde.
    Wir würden das Thema gerne abschließen bevor wir den Garten fertig machen.
    Drainage.jpg

    Hier ist eine Zeichnung wie ich das Thema umsetzen würde.
    Da die Fugen der unteren Steine teilweise etwas lose sind, würde ich diese im vorfeld einmal mit Mörtel Glatt abziehen und im Anschluss mit MEM Dichtmasse anstreichen.
    Anschließend mit Kies und Drainagerohr füllen und mit Vlies umwickeln. Das Drainagerohr als Stangenware und nicht als Schlauchware Verlegen und im Kiesbett ganz nach unten.
    Das Drainagerohr soll im Schlot enden und das Wasser abführen.
    Ist bei den eher kurzen Strecken ein Wartungsschacht sinnvoll? z.b. am Zentralen Punkt bevor es in den Schlot geht?
    Haus Abdichten.jpg Haus Drainageweg.jpg
     
  2. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Moin :winken

    Und: Wieso Drainage?

    Gibt es einen plausiblen Grund?
    Das Haus hat ja laut Zeichnung keinen Keller...
     
    seaway und Fred Astair gefällt das.
  3. #3 meisterLars, 17.06.2021
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Eben.
    Im Bereich Bodenplatte/aufgehende Wand Hohlkehle herstellen und die komplette Bude mit PCI Barraseal Turbo, Sopro Turbo XXL oder ähnlichem abdichten.
    Ne Drainage macht im Prinzip keinen Sinn.
    Und wenn:
    Drainagerohre als Stangenware, an jeder Ecke ein Revisionsschacht.
    Vorab klären, ob es überhaupt eine Vorflut o.Ä. gibt, in die eingeleitet werden darf.
     
    seaway gefällt das.
  4. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Bei ner Klinkerfassade??? :wow

    Ich hätte da doch bitte echt erst den Grund für die Drainage gewusst!
     
  5. #5 schmello, 17.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Wir haben uns von den Nachbarn sagen lassen das der Vorbesitzer (kann ich nicht mehr fragen da verstorben) in den Regenmonaten Probleme mit Feuchtigkeit gehabt haben sollte.
    Deswegen wurde wie auf dem Bild zu sehen auch schon ein Teil freigegraben.
    In den Regenmonaten ist überall die Wiese ziemlich matschig. Das Haus liegt ganz in der Nähe von einem See.
    Das Regenwasser wird über einen kleinen Schlot abgeführt.
    Wie schlimm es nun wirklich ist können wir auch erst sagen wenn es einige Wochen durch geregnet hat.
    Das Haus stand nun drei Jahre leer. Sagen wir so. Wände die Probleme mit Feuchtigkeit haben sehen für mich von innen nach drei Jahr Leerstand schlimmer aus.
    Wand.jpg
    Eventuell ist es auch nicht so schlimm da auf der Seite schon die Erde abgetragen wurde.
    Da wir dabei sind den Garten soweit wieder auf stand zu bringen und die Hälft des Hauses vom Vorbesitzer schon ausgegabren wurde, dachten wir wir können das Thema direkt mit abarbeiten. :)

    Wir haben auch noch vier Baufotos organisieren können. Vielleicht ist hier etwas zu erkennen.
    Baufotos.jpg
     
  6. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Bei der Höhenlage, die ich jetzt auf den Bildern erkennen/vermusten kann, verstehe ich die Feuchtigkeit nicht. Aber evt täuscht das.

    Der Raum sieht schon renovierungsbedürftig aus....

    Wie viel höher ist denn die OK Bodenplatte oder Estrich gegenüber dem Erdreich aussen?
     
  7. #7 schmello, 17.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Das Grundstück ist ebenerdig mit dem Laminat :)
    Wir hoch genau der Bodenaufbau ist kann ich gar nicht sagen. Oder ob es nur eine Bodenplatte ist. :bau_1:
    Eben.jpg
    Das Bild von der aussenwand oben ist unter der Küchenplatte.
    Die Restlichen Wänder mit Tapete sehen deutlich besser aus.
    Aussenwand.jpg
     
  8. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Verständnisfrage:

    Der Hauswasseranschluss liegt unter der Küchenarbeitsplatte?
     
  9. #9 schmello, 17.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ja genau so sieht es aus. Ist aber noch nicht wieder angemeldet. Das passiert erst in 2-3 Wochen
     
  10. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Okay, also dann könnte dieser leichte Schimmel/Moder aber auch vom Schwitzwasser an der kalten Hauseinführung sein. So als Hinweis.
    Mal mit Schimmel-Ex behandeln, neu streichen, und dann am besten lüften, lüften, lüften.

    Kalte Leitung + Warme Luft, da kommt schon einiges zusammen.
    Gerne auch die Leitungen mit entsprechender Dämmung ummanteln!

    Das Thema "Gartenwasser ableiten" ist bissl kritisch bei der Höhenlage.
    Ohne gross etwas vom Klinker ab zu bauen, bleibt nur die Dränung, aber wie weit man die ausweiten muss, (1 Reihe vor dem Haus, oder lieber 2 Reihen um das Haus) ist schwer ab zu schätzen.

    Dein Vorschlag der Lösung ist "eine Bastellösung", und natürlich nicht das Optimum, da wären grössere Maßnahmen notwendig, aber es kann funktionieren.
    Jedoch wäre an jede Hausecke, oder mindestens an der Stelle "keine Verbindung" und "Ableitung Richtung "Schlot" ein Kontrollschacht zum durchspülen der Drainage (alle 5 Jahre) wirklich zu empfehlen!
     
  11. #11 schmello, 17.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank erstmal für die ausführlichen und netten Antworten bisher.

    Ich werde das Thema beobachten... bei den ersten Stärkeren Regenfällen wird sich zeigen wo und ob etwas wirklich Nass wird und wie Schlimm.
    Wir haben bei uns Zuhause im Keller (Altbau) auch eine stelle die immer etwas feucht ist. Dort haben wir aber keine Probleme mit Schimmel.
    Wenn es wirklich gravierende Wasserprobleme gibt würde das Häuschen von innen sicher ganz anders aussehen.
    Die stelle mit Schimmel EX bei der Hauswinführung werde ich erstmal behandeln. Ein guter Hinweiss mit dem Schwitzwasser und der zusätzlichen Dämmung. Dafür wird es sicherlich Formstücke geben.

    Genau das Problem mit der Höhenlage sehe ich auch.
    Das Ferienhaus hätte nicht ebenerdig sondern wie viele andere vor Ort höher gebaut werden müssen. Hätte hätte.....
    Der Schlot der zum ableiten vom Regenwasser vorhanden ist, ist auch nicht wirklich sehr tief.
    Ich sehe da das Problem das ich absolut kein Gefälle in die Drainage bekommen werde.
    Eine Art Sickerschacht mit Pumpe könnte da gegen steuern.



    Gehen wir einmal davon aus ich würde dies wie Beschrieben umsetzen.
    Könnte folgendes Problem eintreten?
    Soweit ich das weiß wird unter die erste Steinschicht beim Mauern eine Folie gelegt die aufsteigendes Wasser verhindert.
    Sollte diese Folie fehlen und ich von aussen einen Wasserdichten Anstrich anbringe, würde dies nicht zu dem Problem führen, das Wasser das von unten gegen die Bodenplatte drückt und ggf. die Mauer feucht hält nicht mehr abtrocknen kann? Oder ist das zu schlimm gedacht?
     
  12. #12 meisterLars, 17.06.2021
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Die Klinkerfassade selbst nicht, aber das Auflager sieht aus wie nicht isoliertes KS-Mauerwerk.
     
  13. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Leider lässt sich die Konstruktion so schlecht auf den Fotos erkennen.
    Auf den KS-Steinen stimmt das, ja.

    Ich würd aber sogar dazu tendieren, die zusätzliche Abdichtungsschicht weg zu lassen und nur ab zu leiten.

    Hintergrund: sollte Wasser hinter die Klinkerfassade (Schwitzwasser, Regenwasser in Türbereichen usw usw) kommen, kann das abgeleitet werden, und nicht ins Haus.
    Dazu müsste die Drainung aber tief genug verbaut werden, und auch noch ableitbar (wegen dem Gefälle sein)
     
  14. #14 schmello, 17.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ich werde wahrscheinlich heute noch vor Ort sein. Dann mache ich etwas bessere Fotos.

    Genau das hatte ich mir auch gedacht. Nicht das man sich durch den Anstrich mehr Probleme ins Haus holt.
    Mit dem Gefälle wird es allerdings sicher ein Problem geben. Das werde ich anfang nächster Woche einmal Ausmessen.
    Das wäre aber sicherlich mit einer Pumpe Lösbar.
     
  15. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Pumpe ist absolute Notlösung.

    Der Schwimmer hängt sich fest, oder optische reagieren nicht, dauerlauf oder geht gar nicht an, Kabel muss gezogen werden, wehe jemand steckt die aus, oder (Ferienhaus hatte ich gelesen) man schaltet alles Tod, weil man ja nicht da ist...

    Die Drainung als "Staukanal" auszulegen wäre wenn's um 3-4cm geht ggf ne Variante.
    Benötigt aber sauberstes Arbeiten.
     
  16. #16 schmello, 18.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Hier sind die versprochenen Fotos.
    Hauswand.jpg Hauswand2.jpg

    Ich konnte gestern das Höhenverhältnis zum kleinen Schlot und deer Tiefe der eventuellen Drainage nur Grob ausmessen.
    Wird ein sehr knappes spiel. Wenn der Schlot voll sein sollte könnte es das Problem geben das Wasser zurück läuft.
    Ich werde das aber nächste Woche mit einem Laser genau ausmessen. Das Schaffe ich aber erst mitte nächster Woche.
     
  17. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    Was genau ist denn für dich der "Schlot" ???

    Ein Schlot ist für mich vom Begriff her der Rauchabzug/Kamin :mega_lol:
     
    Fred Astair gefällt das.
  18. #18 schmello, 18.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Nennen wir es doch Wassergraben :D
    Hier nennt man es oder sagt man Schlot.
    Das Bild ist nur ein Beispiel.
    Schlot.jpg
     
  19. #19 schmello, 22.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2021
    schmello

    schmello

    Dabei seit:
    29.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ich werde ein kleines Gefälle rein bekommen.

    Da sich der Preis vom Material in grenzen hält werde ich das vorsichtshalber im Sommer umsetzen.
    Die Wände möchte ich vorerst nicht mit einer Wasserdichten Schicht anstreichen.
    Sondern erst einmal mit einem Hochdruckreiniger die Wand sauber machen und im Anschluss mit Zement Sockel Putz glatt abziehen.

    Den Verlauf wollte ich wie folgt umsetzen.
    An Zwei ecken einen Schacht setzen. An Jeder Ecke finde ich bei einer Länge der Wand von 5 und 8 Metern ein bisschen viel.
    Verlauf.jpg Haus Abdichten2.jpg

    Als Schhacht habe ich an diese Gedacht.
    Diese entweder als DN300 oder SN 400.
    Schacht.jpg
     
Thema:

Hilfe bei Drainage

Die Seite wird geladen...

Hilfe bei Drainage - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Fundament für Schiebetor

    Hilfe bei Fundament für Schiebetor: Hallo in die Runde, vielleicht habt ihr ein paar Tipps zu meinem nächsten Projekt. Ich muss ein Fundament für ein freitragendes Schiebetor...
  2. Die GaLaBauer haben eine Hochwasser-Hilfe organisiert

    Die GaLaBauer haben eine Hochwasser-Hilfe organisiert: Hoffe mal, dass dieser Link erlaubt ist. Vielleicht gibt es ja hier im Forum auch Leute/Handwerker/Firmen/... die sich da mit engagieren...
  3. Hilfe bei Drainage

    Hilfe bei Drainage: Liebe Gruppe, zur Zeit habe ich die Kellerwände frei gelegt und erneuere die vertikale Abdichtung. Sorgen macht mir die Drainage, dort habe ich...
  4. Benötige Hilfe zur Schlufffreiheit über der Drainage

    Benötige Hilfe zur Schlufffreiheit über der Drainage: Wir haben ein EFH gebaut mit Drainage. Lt. Baugrundstellungnahme ist der Baugrund nach der Deckschicht schluffig, daher steht ín der...
  5. Drainage verlegen an steilen Hang

    Drainage verlegen an steilen Hang: Hallo, ich habe folgendes Problem: Wir haben vor ca. 3 Jahren ein Haus Bj. 1970 neu saniert. Das Haus war gut 10 Jahre in der unteren Etage...