Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

Diskutiere Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...

  1. #1 barry2104, 27.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle des Rinnenprofiles falsch war. S. Bild dazu. Fallleitung ist rechts aber die Rinne fällt nach links (!)

    Bevor ich dem Monteur eine "nette" Email schreibe, würde ich gerne Beweismaterial (Zitat aus entsprechendes Norm o.ä.) raussuchen und beifügen, damit er sich schwer rausreden kann.
    Nach einer Googlesuche bin ich allerdings nicht fündig geworden.

    Ich habe keine Ahnung, wie das ausgebessert werden soll, ohne enormer Aufwand. Eine Minderung kommt evtl. in Frage, allerdings bei einem Gesamtpreis (Netto) von über 14.000€, weiß ich nicht, was eine vertretbare Minderungssumme betragen soll.

    Kann mir jemand einen Tipp geben?


    Capture.JPG
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 barry2104, 27.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    PS: ich weiß, dass Dachrinnen auch ohne Gefälle noch zulässig sind, aber ich finde nirgends den Satz, wo es steht, dass Kontergefälle nicht erlaubt ist

    "Dachrinnen können ohne Gefälle verlegt werden. Dann allerdings steht darin das Wasser, was kein Baumängel ist, solange das verkleinerte Volumen noch so groß ist, dass das Niederschlagswasser einwandfrei abgeleitet wird. Bei einer waagerechten Verlegung kann es zudem in Teilbereichen zu leichtem Gegengefälle kommen, was aber keinerlei erkennbare Nachteile zur Folge hat. Auch die mit der Zeit eingewehten Sand- oder Erdschichten, die bei waagerechtem oder flachem Gefälle in der Dachrinne verbleiben, führen zu keinen erkennbaren Nachteilen."

    Es geht mir eben hauptsächlich um die optische Einwirkung der Schräge
     
  4. #3 Diamand, 28.11.2017
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zunächst mal würde ich mich jetzt nicht so sehr auf die kleine Wasserwaage verlassen. Zumindest die welche ich hier habe zeigen alles Mögliche an nur nicht unbedingt das richtige. Wie es mit deiner ist kann man von hieraus natürlich nicht sagen.

    Am besten mal Wasser in die rinne geben und dann schauen was geschieht.

    Aber an und für sich hast du recht auch mit wäre eine Rinne wo das Wasser vollständig ablaufen kann lieben.
     
  5. #4 Andreas Gr, 28.11.2017
    Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Wenn das Gefälle nun in die andere Richtung geht ( in die richtige ), dann ist das ja auch irgendwie schief . Du hast ja die Optik angesprochen !
    Ich frage jetzt mal ganz Frech , geht es Dir nur um ein Cashback vom Monteur ?
    Das liest sich zumindest so in Deinen 2 Beiträgen .
    Und wie bereits schon erwähnt, besorge Dir eine vernünftige Wasserwaage , länger sollte sie schon sein .
    Grundsätzlich hat der Monteur ein Nachbesserungsrecht !
     
  6. #5 petra345, 28.11.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Monteur hat ein Recht nachzubessern. Aber verpflichtet ist er dazu nur, wenn er aufgefordert wird.
    Ein stehendes Wasser in einer Rinne, weil das Gefälle in die falsche Richtung gelegt ist, würde ich nicht akzeptieren. Es gibt nicht für jeden Fall eine Vorschrift, die genau diesen fall beschreibt.

    Du hast ein Recht einen Betrag von der Rechnung zurückzubehalten, der dem zweifachen Betrag der Ausbesserungskosten entspricht. Der sog Druckzuschlag. Früher war es das Dreifache.

    Es mag umweltfreundlich sein, aber eine Dachrinne ist keine Vogeltränke. Bleibt das Wasser stehen, korrodiert das Metall der Rinne und das Eis beschädigt sie ebenfalls.
     
  7. #6 driver55, 28.11.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Heisst das jetzt, dass die gesamte Überdachung ein Gefälle hat und nicht nur die Rinne? Das sieht ja sch....e aus, egal ob mit Gefälle zum Fallrohr oder verkehrt, wie bei dir. Sind die Rinne und das Fallrohr in die Überdachung integriert oder separat? Wenn Letzteres könnte die Rinne ja problemlos justiert werden.

    Mit dieser Miniaturwasserwaage (20 cm?) kannst das jedenfalls nicht zuverlässig messen.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  8. #7 WerniMB, 28.11.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Das Foto kann täuschen, aber hast du mal den vorderen Träger auf Durchbiegung überprüft. Bei den Spannweiten und geschätzten Profilquerschnitten würde mich das zumindest nicht wundern. Bei integrierter Rinne würde das dann auch das Gefälle von außen zur Mitte erklären.

    Gibt es eine Statik für die Überdachung?
     
  9. #8 barry2104, 28.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Die Rinne ist in dem Querträger integriert - sieht wie unten aus im Schnitt. D.h. keine einfache Justierung möglich
    Ich habe vorab nicht gefragt, ob die Rinne "Waagerecht" aussehen wird oder mit Gefälle (Richtung Fallleitung) ausgeführt wird - nicht dran gedacht.
    Selbst wenn die Rinne eine Art Ausgleichsmaterial innen draufgespachtelt kriegt, um die Sohle der Rinne anzuheben und Richtung Fallleitung umzukippen/entwässern zu können, ist das für mich auch nicht ideal bzw. nicht das, wofür ich bezahlt habe.
    Ich habe ca. 85% bereits bezahlt und werde die heute abgeforderten Restbetrag erstmal nicht überweisen. Werde morgen eine längere Wasserwaage besorgen können um das genauer zu messen und gleichzeitig ein Eimer voller Wasser reingießen um zu sehen, wie es abläuft bzw. ob eine Pfütze übrig bleibt.

    Aus DIN EN 12056 T3 (Jan 2001) habe ich folgendes gefunden:

    7 Planung
    7.1 Allgemeines
    Die Planung einer Dachentwässerungsanlage hat die Bauwerkstoleranzen und den Toleranzausgleich zu berücksich tigen, um Gegengefälle und Wassersäcke zu verhindern welche die Lebensdauer erheblich beeinträchtigen können.

    Das ist für mich genug Beweismittel, um zumindest den Mangel offiziell zu bestätigen.

    Mir wäre es lieber, wenn er das entweder waagerecht korrigiert, damit optisch + funktionell passend, oder mit Gefälle Richtung Fallleitung damit wenigstens funktionell passend. Beides wird aber weder einfach noch günstig sein. Wenn es sein muss, muss halt eine Minderung ausgehandelt werden. Wenn ich den zweifachen Betrag zurückhalte, brauche ich dann den Rest (ca. 2200€) gar nicht überweisen, denke ich
     

    Anhänge:

  10. #9 driver55, 29.11.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das ist doch ein fertiges System und nicht Marke Eigenplanung und Eigenbau von einem Metallbauer, oder?
    Somit muss das auch funktionieren wie es zu funktionieren hat, ohne schiefen Querträger oder so...
     
  11. #10 barry2104, 29.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Richtig bzw. meine Meinung auch. Jetzt frag ich dich, was würdest DU hier anfordern?
    1. Die Hälfte des Vordachs demontieren, den Querträger/Gerinne nachjustieren damit entweder Waagerecht oder Richtung Fallleitung geneigt, oder
    2. Minderung anfordern (i.H. von ____€), oder
    3. "Ausgleichsmasse" in der Rinne reinspachteln lassen, damit wenigstens die Rinne Richtung Fallleitung fällt
     
  12. #11 1958kos, 29.11.2017
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    ich würde erst mal schauen wieviel Wasser wirklich stehen bleibt
     
  13. #12 WerniMB, 29.11.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    4. Das tun, was du eigentlich im Eingangspost angekündigt hast.

    Du zeigst dem AN einen Mangel an und musst erst mal warten (mit angemessener Frist), wie der reagiert.
    > Sofern jetzt noch keine Abnahme erfolgt ist, muss er entweder darlegen, dass sein Werk magelfrei ist, oder den Mangel beseitigen.
    > Dazu muss er wohl zuerst mal die tatsächliche Gefällesituation ermitteln
    > Du hast aber prinzipiell erst mal keinen Einfluss darauf, wie er den Mangel beseitigt

    Ich verstehe das nicht, dass so viele BH immer gleich mit Minderung kommen, wenn irgendwas nicht ganz passt. Wenn ich für etwas bezahle, möchte ich doch erst mal eine einwandfreie Leistung. Was hab ich denn von 100€ wenn ich mir dafür 10 Jahre den Mist angucken muss?
     
    azalee0108 und driver55 gefällt das.
  14. #13 driver55, 29.11.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Erst mal prüfen was im Lot und in Waage ist und wie das gesamte Konstrukt (Rinne / Fallrohr) funktioniert.
    Wenn das gesamte Vordach (vor allem der Querträger auf dem Bild) nicht in Waage ist, dann wird das über die beiden Stützen korrigiert.

    Und das nicht vergessen:
    Welche Abmasse hat die Übedachung? VSG-Eindeckung? 2 Pfosten?...
     
  15. #14 barry2104, 29.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    das ist mir eben auch lieber, wie ich bereits in Post #8 auch beschrieben habe. Ich wollte mich nur wehren, falls der BH gleich eine Minderung anbietet, um zu wissen, was eine plausibele/faire Summe wäre.

    Ich habe heute mit einer 70cm langen Wasserwaage vom Nachbar nochmal gemessen, und hier scheint es doch eher waagerecht aus.
    Anschließend habe ich noch eine Menge Wasser mit dem Gartenschlauch reingespritzt um zu sehen, was passiert. Wasser läuft erstmal gut ab, aber als der Fallrohrauslauf (Loch im Pfosten kurz oberhalb GOK) aufgehört hat zu tropfen, habe ich in der Rinne reingeschaut und nirgendwo war die Rinnensohle sichtbar. Beim Fallrohreinlauf ist eine ca. 1-2mm Lippe um die Oberkante des PVC-Fallrohres rum was "rausragt", das halte ich allerdings für normal (?) bzw. wäre kein Baumangel.
    In die andere Richtung wird allerdings der 1-2mm Wasserstand auf gute 20-25mm Tiefe. Das ist für mich ausschlaggebender als jegliche Wasserwaage-Prüfung und bestätigt für mich den Baumangel.
    Ich schreib morgen eine Email an dem BH um die Situation zu erklären und zu sehen, wie er reagiert.

    PS: Sorry für die Rechtschreibfehler - deutsch ist eben keine Muttersprache für mich
    Danke auch für eure Hinweise und Tipps!
     
  16. #15 barry2104, 29.11.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Dach hat eine Fläche von 3 m (tief) mal 5,40 m (breit) mit zwei Pfosten (lichter Abstand 5,0m zwischen Pfosten) und VSG 10 mm

    Durchbiegung optisch nicht zu erkennen

    Hier meine Planungsskizze:
     

    Anhänge:

  17. #16 barry2104, 06.12.2017
    barry2104

    barry2104

    Dabei seit:
    27.11.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    also der BH meinte per Telefon, dass "sollte" das Gefälle falsch sein, kann er das ganz einfach beheben (Ständer aufspannen, Pfosten abschrauben & unterste 2cm abflexen, Ständer um 2cm runterkurbeln, Pfosten wieder rein und Schrauben wieder rein, Ständer demontieren)
    Mal sehen, wie es in der Tat ausgeht.
    Er hat mir (mündlich) zugesichert, dass bei dem pulverbeschichteten Rinnenprofil auch langfristig nichts passieren kann, wenn das Gefälle falsch bleiben würde.
     
  18. #17 Fred Astair, 06.12.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    311
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wer ist der BH? Ich dachte, das wärst Du?
     
  19. #18 driver55, 07.12.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Was ist das für eine Konstruktion? Wenn ich abgeflext habe, muss ich auch nix mehr runterkurbeln.:eek:
    Das sollte doch verstellbar sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 simon84, 07.12.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    273
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mit Ständer ist wohl eine Baustütze gemeint, die während der ganzen Aktion die Konstruktion sichert während der Pfosten gekürzt wird :)

    Aber wenn es sich wirklich nur um 1-2 mm (Millimeter) Wasser handelt, die da stehen bleiben, dann würde ich persönlich erst mal beobachten :)

    Habe das jetzt schon ein paar Mal gehört (insbesondere Richtung Österreich), dass ein GU/GÜ als BH bezeichnet wird. Verwirrung ? Regionale Geschichte ?
     
  22. #20 driver55, 07.12.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ah, jetzt, ja.;)
    Die Konstruktion bleibt aber trotzdem seltsam. Man flext doch keine Pfosten ab. >> Pulverbeschichtung?
     
Thema: Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. best cameras

    ,
  3. rinnengefälle

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Anbau an den zweiten Stock

    Hilfe bei Anbau an den zweiten Stock: Hallo zusammen! Da ich und mein Mann in einer kleinen Wohnung im zweiten Stock im Haus bei den Großeltern wohnen, haben wir überlegt anzubauen....
  2. Fundament erstellen im Hang (Gefälle), aber wie?

    Fundament erstellen im Hang (Gefälle), aber wie?: Hallo, ich habe mir dieses Jahr vorgenommen unser Grundstück etwas ins Blei zu bringen und möchte zum Abstürzen der erforderlichen Erde zwei...
  3. Rohbau: Fenster falsch platziert - Minderungsanspruch?

    Rohbau: Fenster falsch platziert - Minderungsanspruch?: Hallo liebes Forum, nachdem ich schon einige gelesen habe, hätte ich mal eine Frage. Wir befinden uns im Rohbau und an etlichen...
  4. Dusche mit Stufe im Gefälle

    Dusche mit Stufe im Gefälle: Hallo, unser Bad wird saniert und es soll eine Walk In Dusche mit einer Stufe gebaut werden. Gefälleestrich wurde eingebaut. Auf der niedrigsten...
  5. Garage zum Haus falsch gesetzt, krum gemauert usw.

    Garage zum Haus falsch gesetzt, krum gemauert usw.: Hallo, unser Bauunternehmer erstellt gerade unseren Rohbau inkl. Doppelgarage. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit den Arbeiten und er arbeitet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden