HILFE, Wespennest in Hauswand

Diskutiere HILFE, Wespennest in Hauswand im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bräuchte dringenst mal Rat, weiß nicht weiter. Wir haben letztes Jahr ein Fertighaus in Holzständerbauweise gebaut. Nun...

  1. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte dringenst mal Rat, weiß nicht weiter.
    Wir haben letztes Jahr ein Fertighaus in Holzständerbauweise gebaut.
    Nun sieht man an unserem Vordach, wie durch eine kleine Öffnung (da wo das Vordach an die Wand anschließt)
    massenweise Wespen rein- und rausfliegen. Die müssen in der Wand ein Nest gebaut haben.
    Zudem haben wir sehr viele Wespen auch im Haus, am einzigen Dachfenster im Flur sitzen aktuell 8 Stück rum.
    Da wir eine Lüftungsanlage haben, können die nicht durch offene Fenster reinkommen, die sind alle zu.
    Die Wespen, die im Haus sind, wirken auch alle sehr benommen und träge. Kann das dadurch kommen, dass sie die Dämmung fressen?
    Ich habe auch keine Ahnung, wie die reinkommen, hab die gesamte Wand innen nach nem Loch abgesucht, nix zu finden.

    Unser Bauträger nimmt sich der Sache zwar an, spielt es aber ganz schön runter. Aussage was, die paar Wespen werden schon keinen Schaden anrichten, das Nest muss halt beseitigt werden.
    Nachdem ich mich dumm und dämlich gegoogelt habe, habe ich gelesen, dass die sehr wohl großen Schaden in der Wand anrichten können. Ich schätze auf ungefähr 100-150 Tiere,
    soweit man das beurteilen kann. Wenn 2-3 Tiere an der Dämmung knabbern...ok.... aber mehr als 100 ?!?!?!?

    Hat jemand Erfahrung damit und kann mir einen Rat geben?
    Ich kann ja nicht in die Wand reinschauen, sehe den Schaden also nicht. Wenn der Bauträger jetzt nur das Nest beseitigen lässt und dann meint, das Thema wäre erledigt, stehe ich dumm da.

    Hoffe, mir kann jemand helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Hier noch ein Foto von der Stelle

    DSC_0175.jpg
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wir hatten in der Bauphase mal ein Wespennest in der Styropordämmung...war vor dem Verputzen, daher kamen die Viecher auch rein.
    Die Platte hab ich ersetzt.

    Wir hatten im Bekanntenkreis aber auch mal Wespen in einem nichtgenutzten Rolladenkasten und in einem Hohlraum in der Wand (Altbau, Hohlblockstein).

    Im ersten Fall wurde gewartet bis der Winter nahte und dann der Rolladenkasten geräumt. Das war die gute Lösung...

    Wenn es mein Haus wäre würde ich noch zwei Monate warten, die Wand öffnen und den Stock heraus nehmen. Danach Dämmung wieder auffüllen und Wand fachgerecht verschliessen.

    gruss
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Zum Bild: Die Frage ist auch: ist der Stock in der Wand oder im Dach.
    Und: Die Benommenheit der Wespen kommt eher durch Nahrungs- und Wassermangel
     
  6. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Wo der Stock genau ist, weiß ich nicht, aber ich schätze in der Wand.
    Wir haben 1m Kniestock, die müssten also schon ziemlich weit nach oben, um zum Spitzboden zu kommen.

    Zudem haben wir ja überall Dampfsperre, da müssen die ja erst mal durchkommen, oder kommen die da so einfach durch?
     
  7. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Was glaubst du was sich alles im Dachstuhl ältere Häuser findet, warte den Winter ab, dann machst die Löcher zu und fertig.

    Hast du Hanf als Dämmmaterial?
     
  8. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Wie uban
     
  9. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Aber das Haus ist erst 1 Jahr alt, wieso also "ältere Häuser"?
    Das hilft mir nicht sehr weiter, ich habe die Befürchtung, dass sich die Viecher durch die Dämmung gefressen haben.
    Sehen kann ich es zwar nicht, aber die Vermutung liegt nahe.
    Und wie zum Teufel kommen die Viecher in die Wohnung? Wie gesagt, alle Fenster zu und kein Loch zu sehen an der Wand von innen.
     
  10. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Wespen stehen in Deutschland unter Naturschutz oder Artenschutz ... nur so als Hinweis.
     
  11. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Danke BJ67 für diesen tollen Hinweis.
    Sollen sie ruhig die Wand durchfressen und in der Bude rumfliegen......
     
  12. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Und, hast du jetzt mit Hanf gedämmt?
     
  13. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Nein, kein Hanf. Ist ein Fertighaus, müsste ganz normale Mineralwolle sein.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kommt drauf an, woraus diese besteht.
    Wenn aus Folie, ganz leicht. Wenn aus Holzwerkstoffplatte, nicht ganz so schnell...

    Mineralwolle ist sicher?
     
  15. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Wespenschaum reinsprühen und auch den Eingang mit dem Schaum versperren, bei uns hat es die Wespen komplett vertrieben - Auch nach Jahren keine mehr in Sicht. :D

    PS: Bei uns war es der Holzrahmenbau der Giebel des OGs, bei der Jahre später stattgefundenen Sanierung war nur noch das verlassene Nest samt toter Bewohner anwesend.
     
  16. Simon136

    Simon136

    Dabei seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
    Das ist so nicht korrekt. Die gemeine Wespe steht nicht unter Naturschutz und darf bekämpft werden. Bei einem Befallsbild wie oben handelt es sich fast immer um die gemeine Wespe.

    Ich würde abwarten, bis der nahende Winter kommt und das Problem von alleine erledigt. Die Nester werden übrigens im neuen Jahr nicht wieder besiedelt! Für eine rasche Lösung: Wespenspray bzw. Wespenschaum und fertig.
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Diese Lösung würde ich nicht uneingeschränkt empfehlen.
    Bei dem in '#3 angedeuteten Befall Altbau wurde so vorgegangen.
    Anscheinend waren aber die Randbedingungen ungünstig (Nest zu gross, keine schnelle Austrocknung) so dass es zu Geruchsbelastungen kam.

    Ich würde hier die Wespen per Wespenfalle dezimieren, damit fährt auch automatisch die Aufzucht runter....
     
  18. ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Ich habe das vor 2 jahren ganz einfach gemacht. Staubsauger,das Rohr etwas verlängert und an der Einflugschneisse aufgestellt. von früh bis abends laufen lassen dann war es zu 99% vorbei mit den Wespen
     
  19. bliblablub

    bliblablub

    Dabei seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Würzburg
    Schonmal danke für die bisherigen Antworten.
    Dass ich das Problem beseitigen kann, indem ich den Wespen einfach den Zugang versperre, ist mir schon klar.
    Aber ich hab einfach ein ungutes Gefühl, weil ich nicht weiß, was für ein Schaden bereits angerichtet wurde. Nicht dass in diesem Bereich die Dämmung schon sehr beschädigt wurde.
    Und ich hab immer noch keine Ahnung, wie die in´s Haus kommen. Wie oben bereits geschrieben, Fenster alle zu. Evtl. durch Rolladenkasten??
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    die wespen werden in einem hohlraum ein kleines nest ANgebaut haben, nix weggefressen. du siehst wirklich gespenster wo keine sind.
    und den wespen ist es egal ob neubau oder altbau, die suchen nur eine geschützte stelle für den nestbau , daher mach das loch zu dann hat sich das erledigt.
     
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....das Wespennest in meiner Dämmung hat etwa die Grösse eines Babykopfes...und die Saison war noch lange nicht zu Ende.
    Das Nest im Rolladenkasten hat den Rolladenkasten (Rolladen abgelassen) weitgehend ausgefüllt.
    Wenn nur sporadisch eine Wespe kommt...dann ist das nest noch im Anfangsstadium....wenn sich ein Flugbetrieb wie an einem Bienenstock einstellt, sollte man nicht mehr mit einem kleinen Nest rechnen....
     
Thema: HILFE, Wespennest in Hauswand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wespen in wand nebelwolke

    ,
  2. wespennest mauer

Die Seite wird geladen...

HILFE, Wespennest in Hauswand - Ähnliche Themen

  1. Abluftrohr in Hauswand abdichten?

    Abluftrohr in Hauswand abdichten?: Hallo zusammen, nächte Woche wird eine Kernlochbohrung im Badezimmer bei uns gesetzt. Das Rohr welches dort eingesetzt wird, soll nachher für...
  2. Putzriss Anschluss Garage / Hauswand

    Putzriss Anschluss Garage / Hauswand: Hallo zusammen, vor relativ genau einem Jahr sind wir in unser neues Haus eingezogen. Es handelt sich hierbei um ein freistehendes EFH ohne...
  3. Streifen an Hauswand

    Streifen an Hauswand: Servus! Häufig sehe ich an Häusern an der Außenwand einige schwarze Streifen, die immer so ca. einen halben Meter lang sind. Durch was können...
  4. Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung

    Bitte Hilfe, bodenaufbau und Kaufberatung: Hallo Leute, ich brauche dringend eure Hilfe bzw. Rat, Kaufberatung. Ich mochte meine Böden komplett neu machen in meine vor kurzem erworbenen...
  5. Hilfe Garagenbau,

    Hilfe Garagenbau,: Hi , Ich baue demnächst einen Bungalow oder besser gesagt ich lasse bauen , Danach soll irgendwann eine Garage gebaut werden in Eigenleistung ,...